1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Magie? Ein Erklärungsversuch mit der Bitte um weitere Meinungen.

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Mondmacht, 9. Dezember 2010.

  1. Mondmacht

    Mondmacht Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    Die Magie ist die Verbindung der rationalen als auch der irrationalen Bestandteile der menschlichen Persönlichkeit. Da das Wort "irrational" im Zeitalter des Rationalismus, ist sehr negativ besetzt, es wird gerne gleichgesetzt mit unvernünftig, daher spreche ich lieber von der intuitiven Seite des Magiers.

    Die moderne Gehirnforschung gibt diesem Modell, weit-
    Gehend recht: der Mensch besitzt zwei Gehirnhälften, von denen die linke Hemisphäre überwiegend
    Die rechte Körperseite regiert und alles, was wir unter dem Begriff "rationale Faktoren"
    Zusammenfassen, vom Denken, zum Rechnen, bis zum Planen. Die rechte Hirnhälfte dagegen regiert überwiegend die linke Körperhälfte und alles "Intuitive".
    Ich schließe daraus, dass die Magie tatsächlich auf die seelische Ganzheit und Einheit des Menschen
    Abzielt, und dies schon aus rein praktischen Erwägungen heraus, denn nur wenn beide Seiten harmonisch miteinander zusammenarbeiten, lassen sich magische Erfolge erzielen, die ja oft den Anschein haben, als würden sie sämtliche (wissenschaftlichen) Naturgesetze widerlegen, was natürlich, so nicht stimmt.
    Disziplinen wie das positive Denken, bei denen man sich gezielt (= "Wille") bestimmte Ereignisse und Lebenszustände möglichst plastisch vorstellt (Imagination), arbeiten fast ausschließlich danach, und dies durchaus mit gutem Erfolg. Was dabei fehlt sind die veränderten Bewusstseinszustände. Solche, in der Magie verwendeten veränderten Bewusstseinszustände nennt man die magische Trance. Wichtig ist dabei, dass die Magische Trance in der Regel nichts mit der
    hypnotischen Volltrance zu tun hat, bei der der Wille des Hypnotisierten weitgehend ausgeschaltet
    oder zumindest fremd-beherrscht wird. Dies würde auch gegen die Forderung "im Einklang mit dem
    Willen" verstoßen, damit ist ein bewusster, erklärter Wille gemeint. Eine Ausnahme von dieser Regel bilden die Magieformen, wie Voodoo, Macumba usw.

    Mehr über Magie zu schreiben würde den hier herrschenden Rahmen sprengen.
     
  2. blue

    blue Guest

    ganz viel in einen Topf geschmissen....

    aber trotzdem klar....:D
     
  3. maria45

    maria45 Guest

    Mondmacht: Mehr über Magie zu schreiben würde den hier herrschenden Rahmen sprengen.

    bringt aber was... ich weiss das aus erfahrung.
    früher war ich nur ein Rasensprenger, und hielt meinen Bewässerungsrahmen exakt ein, jetzt bin ich als Rahmensprenger inkarniert, und kann mein Wasser nicht mehr halten... :D
     
  4. GuptaVidya

    GuptaVidya Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    788
    Eine leicht sarrazinsche Vorgehensweise à la "Ich-stelle-mal-eine-These-auf-und-belege-sie-durch-ausgesuchte-Fakten". Insofern wäre ich vorsichtig mit Aussagen, wie, dass die modernen Gehirnforschung diesem Modell Recht gibt.

    Kurzes Brainstorming dazu:

    Auf der einen Seite schreibst du, man könne Magie nur wirken wenn beide Hirnhälfen zusammenarbeiten (was imo falsch ist, aber ich erhebe da keinen Anspruch auf Absolutheit, bin auch kein Hirnforscher) auf der anderen Seite sagst du, positives Denken werde mit großem Erfolg praktiziert.

    Wille im magischen Sinne definiere ich anders.

    Zum Thema Trance und Willen im schamanischen oder naturreligiösen Kontext werden sich vermutlich noch andere äußern.
     
  5. blue

    blue Guest

    :D - ja - das meinte ich mit : alles in einen Topf geworfen.....
     
  6. Nuire

    Nuire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.248
    Werbung:
    Hallo Mondmacht

    Ist das für ein Referat?

    Was spricht dagegen, Magie einfach zu beschreiben?

    Und wie Menschen Magie damals und heute erfahren und erfahren können?
     
  7. Mondmacht

    Mondmacht Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Süddeutschland
    Kein Referat, ich nannte es ausdrücklich einen ErklärunsVERSUCH und bat um eure Meinungen zu diesem Thema.
    An eigenartige "Rasenmähervergleiche" dachte ich dabei weniger, mehr an ernsthafte Meinungsvielfalt.:danke:
     
  8. Nuire

    Nuire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.248
    Wenn Du Mondmacht daraus "Rasenmähervergleiche" schliessen solltest
    und ein Feedback ignorierst, weil Du keine ernsthafte Meinungsvielfalt wolltest.

    Dann wundert mich doch, wie sehr Du keinen Erklärungsversuch startest
    (ist ja Dein Thema).


    Magie beginnt immer mit einem Sich Öffnen und transportiert Kreativität in eine Lebendige Welt.

    Und das fehlt vollständig in Deinem Beitrag auf den ich Dir antwortete.


    Magie einfach zu beschreiben und wie Menschen Magie damals und heute erfahren und erfahren können ist eine Chance Sich für die Magie zu öffnen. :)
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Magie ist Präkausales Denken.
     
  10. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Werbung:
    aber das maggi fehlt immernoch
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen