1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist los? bin ich das Problem oder ist es grundsätzlich so?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von thesophia, 6. März 2007.

  1. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Hallo!

    Sorry,mir fällt kein besseres Thema ein.
    Lebe ich vielleicht in einer Illusion?
    Ich stecke im Moment in einer Art Krise. Finanziell. Emotionall.

    Beruflich gehts zu wie auf einem Schiff mitten im Sturm. hin und her und das ordentlich.

    weiß nicht ob es was mit dem rückläufigen Merkur zu tun hat. Jedenfalls habe ich vor kurzem zwei Jobs angenommen. der eine ist derweil ok. der andere ist(war!) fürchterlich. weiß gar nicht warum ich ihn angenommen habe. hatte dort zwar nur 5 Stunden Schicht, hab kaum was arbeiten müssen, war eher die Anwesenheit wichtig. trotzdem hatte ich jedes Mal nach der Arbeit derartig schlechtes Gefühl und Depressionen und war energetisch total fertig. außerdem auch nicht gut bezahlt. Schon beim Erstgespräch wußte mein Bauch - weg da! aber ich hab es nicht befolgt. ich mußte es einfach tun trotz negativer Vorahnung. irre. oft habe ich diese Vorahnungen und manche davon befolge ich bzw. höre darauf und tue das was mir meine Intuition sagt, manchmal aber so wie diesmal tat ich es nicht und ich habe einen Fehler gemacht. heute habe ich gekündigt - offiziell. innerlich wußte ich es eher, eigentlich am ersten AT. Hinzu kommt, dass ich die Chefin vom ersten Augenblick nicht leiden konnte. das Gefühl war einfach da. Sie hat dann auch gewisse psychologische Tricks angewendet wo sich mein Magen umdreht weil ich sie sofort durchgeschaut habe. Totale Kontrolle noch dazu. als ob ich ein kleines Kind wäre(das macht sie bei allen Mitarbeitern). Außerdem denke ich, dass sie vielleicht irgendwas magisches macht. eher negativ. vielleicht auch ein Energievampir.
    da ich aber im Moment Geld brauche war ich mich heute morgen woanders vorstellen. Bürojob. Auf dem Weg dahin habe ich alles so vorausgesehen wie es wirklich zustande kam. es kam heraus dass diese Firma eigentlich die Leute um den Finger wickeln will. sprich: in der Anzeige alles toll und super und was weis ich .. dann beim Gespräch: das ist anders, das geht nicht. ich bin dort 1 Stunde gesessen und hab lauter Dejavus erlebt:) ich wurde immer wütender und plötzlich hielt ich diese Falschheit nicht mehr aus. reinste Verarsche. ich bin aufgestanden und hab Dampf abgelassen. Der GF hat jeden meiner Sätze so umgedreht als ob ICH nicht fähig wäre, nur weil ich Dinge nicht machen will die auch sonst keiner machen würde - logisch. und was nicht in der Anzeige stand. es war ein ganz anderer Arbeitsbereich, den ich persönlich nicht leiden kann. außerdem ist die Bezahlung auch viel weniger als versprochen. Ich halte das echt nicht aus. wieso machen die das? Sind Menschen wirklich so dumm und lassen sich dann überreden?!

    Ich denke, ich sollte wirklich jedesmal auf meinen Bauch vertrauen.. wenn nicht dann muß ich mich auf diverse Probleme gefasst machen.
    Wenn ich aber jeder meiner Eingebungen folge dann stehe ich ohne Job da.
    Heißt wohl, ich kann es mir aussuchen entweder oder.

    Selbstprophezeiung ist es nicht, das weiß ich. Manchmal denke ich, vielleicht gibt es ja was besseres wo mich mein Unterbewußtsein hinführen will. nur wie lange soll ich denn darauf warten??

    Oder habe ich grundsätzlich ein Problem mit Autoritäten??
    Mit falschen Versprechungen jedenfalls sicher.
    Kann man den in der heutigen Zeit nichts mehr mit Ehrlichkeit erreichen? Sieht die Lage denn so schlecht aus dass man die Menschen einwickeln muß, betrügen sozusagen, hinführen dass sie das tun was sie eigentlich nicht wollen? bzw. muß man damit rechnen dass man sonst keinen Job kriegt??

    :nudelwalk :nudelwalk :escape:
    ich glaube ich setze mich ab auf eine einsame Insel.

    Kennt ihr diese Problematik oder geht es nur mir so?

    lg

    ps.: ich habe oft die Erfahrung gemacht, wenn ich eine Sache vorhabe und dabei von Anfang an Dinge schieflaufen dann wird es auch nichts. bspw. ich komme zu spät oder mir fallen dauernd Dinge aus der Hand, oder mein PC spinnt(lässt mich nicht weiterschreiben) oder ich werde grundlos wütend, oder ich spüre Energien so als ob mich hundert Pferde versuchen würden in der Gegenrichtung zu zehren(Unterbewußtsein, dass mehr weiß als mein Bewußtsein?), oder ich spüre sonst wie dass mir Steine in den Weg gelegt werden..
    andererseits geschehen Dinge - wenn etwas gut laufen wird - einfach perfekt. ich brauche nicht kämpfen, es wird mir alles sozusagen fertig serviert, so als ob Engeln vorausgehen und alles vorher erledigen. da denke ich mir, es fügt sich alles und scheint einfach zu funktionieren. bin dann unendlich dankbar. mir ist aber auch bewußt dass man kämpfen muß, oder ist es falsch?
     
  2. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Hat denn keiner eine Antwort?
     
  3. mellon

    mellon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    wien3
    hallo Thesophia,

    also antwort hab ich keine. kann dir nur sagen, dass es mir manchmal ähnlich geht. weiß allerdings nicht, ob ich das problem bin oder obs wo anders liegt - natürlich wo anders ;) ich studiere volkswirtschaft und hab einfach das gefühl, dass in unserer gesellschaft so einiges schief läuft und wenn man da als einzelperson nicht wirklich mitspielen will, kann das schwierigkeiten bereiten. beispielsweise die machtspielchen der vorgesetzten, von der du gesprochen hast --> solche dinge interessieren mich nicht und ich will mich eigentlich auch nicht mit solchen leuten umgeben. allerdings ist klar, dass in unserem wirtschaftssystem lebenskonzepte, die nicht einfach nur auf irgendwie geldverdienen ausgerichtet sind, benachteiligt sind.

    hab mir übrigens auch schon des öfteren überlegt auszuwandern. irgendeine verlassene insel klingt gar nicht schlecht :)

    lg
    mellon
     
  4. sage

    sage Guest


    Du mußt an Dir selber arbeiten. Du reagierst über, wählst den falschen Ton.
    Höfliches Nachfragen,sicher kein Problem, aber "Dampf ablassen" klingt eher nach "Elephant im Porzellanladen"
    Bei Deiner derzeitigen Chefin: Sie geht mit allen so um, also ist es so ihre Art, es ist nichts persönliches.
    Ist sie dieChefin oder gibt es noch jemand über ihr?
    Habt Ihr einen Bwetriebsrat?
    Wenn Du die Situation nicht ändern kannst, ändere Deine Einstellung zur Situation. Such Dir einen Ausgleich in Deiner Freizeit, ansonsten denk Dir einfach Deinen Teil, wenn sie Euch wie Kiddis behandelt, zieh das Ganze innerlich ins Lächerliche, mach Dir nen Spaß draus.


    Sage
     
  5. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz

    nein, so schlimm wars nicht. hab bloß gesagt was ich mir gedacht habe. sie sollen die Anzeige so gestalten dass richtige Leute zu ihnen kommen, dann vergeuden sie nicht ihre Zeit und die der anderen. das wars.
    die EXChefin :weihna1, es gibt sie und ein GF. er ist vollkommen ok. aber ich denke die zwei spielen guter Bulle böser Bulle. und das geht mir mächtig am A. du meinst ich soll es schlucken, mir einen Ausgleich suchen?? tut mir leid aber ich kann es nicht. es nimmt mir zuviel Kraft. ich kämpfe für Gerechtihgkeit wo auch immer. ich lasse mich nicht verarschen und schon gar nicht für wenig geld und schlecht Sozialleistungen.
    ich lasse mich eben nicht unterdrücken, koste es was es wolle. andererseits wenn ich sehe dass jemand ehrlich ist und mich für meine Leistungen gut entlohnt wäre ich sogar bereit einige Stunden gratis aufzuwenden wenn nötig. wie gesagt, es ist die Gerechtigkeit bei mir.
     
  6. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Werbung:


    Hallo Mellon!

    das Problem ist ja, entweder du duldest diese Machtspielchen(so unnötig!!) oder du bleibst ohne Job. es ist ein Zwang. und man muß arbeiten weil man Miete, Telefon, Kredit und was weis ich noch zahlen muß. also was bleibt einem übrig?? genau! auswandern! und eigener Chef sein. wobei Internet werde ich schon brauchen.. :weihna1, muß ja kommunizieren können.
    ich würde lieber am Feld ackern als so manchen Vorgesetzten jeden Tag nur sehen zu müssen :escape:

    lieben Gruß
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Theosophia,

    in der Firma wo ich jetzt arbeite gab es ein Inserat sinngemäß Sekretariat Ausßendienst, beim 1. Vorstellungsgespräch war der Job doch wieder etwas anderes (kann mich nicht mehr erinenrn), beim zweiten Gespräch hatte ich den Eindruck, dass es sich um permanente Geschäftsreisen handelt, dann wollte ich schon absagen. Ich wurde mit etwas mehr Gehalt überredet, doch dort anzufangen. Dann hätte ich sollen eine Telesales-Abteilung aufbauen und zum Schluss war ich in der Vertriebssteuerung. Genau auf diesem Arbeitsplatz mache ich heute Dateneingabe.

    Ein einziges Mal ist es mir passiert, dass ich dass hätte arbeiten sollen, was im Inserat stand.

    Die können alle keine Job-Inserate schreiben.

    Und: Du bist nicht alleine, es geht vielen so wie dir - leider!
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Was denn nun? Nimmt es dir Kraft, oder ist es dir egal, dass es Kraft kostet?

    Ich denke, Sage liegt ganz gut, Theosophia. Vieles von dem, was du als gegen dich gerichtet erlebst, hat rein gar nichts mit dir zu tun. Vielleicht wäre es ein Anfang, dich selbst gerecht zu behandeln, dir selbst gerecht zu werden? Anderen so richtig schön die Meinung zu geigen ist manchmal der Versuch, etwas in sich selbst zum Schweigen zu bringen. Ganz oft handelt es sich dabei um den bedürftigen Anteil (man kann diesen Anteil auch inneres Kind nennen).

    Schau doch mal nach, wie es der kleinen Theosophia geht.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  9. mellon

    mellon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    wien3
    genau diese probleme hab ich ja gemeint (telefon, miete, nahrung...). man muss irgendeinen schwachsinn machen um an den früchten der gesellschaft partizipieren zu können. feldarbeit könnte ich mir auch vorstellen. eine möglichkeit wäre eine relativ autarke kleingesellschaft aufzubauen. geht aber halt nicht allein. aber immer mehr menschen sehen meiner meinung nach die probleme und ungerechtigkeit (z.b. ungleichverteilung an ressourcen sowohl innerhalb einer gesellschaft als auch global). muss ja nicht immer so laufen, wie jetzt :D

    hilft dir aber in deiner speziellen situation auch nicht, ist mir bewusst. problem ist aber, dass keiner allein was grundsätzlich ändern kann und daher immer ein anreiz besteht, das spielchen mitzuspielen.

    lg
    Christian
     
  10. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    nicht KÖNNEN oder nicht WOLLEN?

    kann ich mir eher vorstellen. aber ich finds gemein. total.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen