1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was ist Liebe für die Menschen?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Wortdoktor, 15. August 2019.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.589
    Werbung:
    Hallo,

    was sehen die Menschen als Liebe?
    Sehen die Menschen unter Liebe nur das Bettabenteuer oder sehen die Menschen mehr darin?
    Ich sehe eindeutig mehr in der Liebe. Die Liebe ist ein schönes Gefühl.
    Und öffnet dir den Weg zur Gefühlsvielfältigkeit, aus denen du auswählen darfst wie es dir geht.
    Gestern hab ich glaub ich ein Lichtwesen im Zimmer gehabt. Das hat sich in der Gardine verfangen.
    Das Licht war sehr hell in meinem Raum. die Sonne hat sehr stark durch das Fenster geschienen und den Raum erhellt. Ich hab das förmlich im Geist gespürt, wie sich die grauen Wolken im Geist langsam aufgelöst haben.

    Das war voll eindrucksvoll. Wie hell es im Kopf sein Kann. Da bin ich überzeugt , dass es auch LICHT auf der Erde gibt und NICHT nur Dunkelheit. Das Licht ist die Liebe, und sie gibt es wahrhaftig! Wir Menschen müssen sie nur darum bitten, mehr in unserem Leben aufzutauchen und uns nicht untertzutunken.

    Ich glaube ja an Lichtwesen, die dich durchs Leben führen, damit du nicht auf die schiefe Bahn gerätst.
    Die Energiewesen beschützen dich auf deinen Wegen und geben dir die Kraft für den Moment, den du brauchst.
    Durch das Scheinen wird das Leben energetisch aufgeladen wie ein Konto, dass aufgeladen wird mit neuer Energie.

    Das Licht ist dafür da, um dir aufzuzeigen, welche Möglichkeiten DU Auf dieser Welt hast um sie zu beseelen.
    Mit dem Licht, das aus deiner natürlichen Fröhlichkeit entspringt.

    Gruß
    Worti
     
    Elementezauber, sikrit68 und sadariel gefällt das.
  2. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    24.769
    Ort:
    Niederösterreich
    Den letzten Satz find ich super!:)
     
  3. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    442
    Hallo @Wortdoktor :),

    du hast sicher den Begriff "Liebe" aus spiritueller Sicht sehr gut beschrieben.

    Aus der "wissenschaftlichen" heraus (weil das hier im Bereich "Wissenschaft und Spiritualität ist)
    würde man wohl sagen, "Liebe" ist gleich "Anziehung" mit deren Hilfe die Natur
    ihre Wege ausführt, beispielsweise auch durch Ausschüttung von Hormonen.

    Dann könnte man aus dieser Sicht natürlich auch "Bettabenteuer" als Liebe bezeichnen.
    Für die einen ist es der Gipfel oder zumindest ein weiterer Aspekt, sich gegenseitig ihre Liebe
    auszutauschen,
    für andere eher so etwas wie das Ausleben ihrer Triebe. :)


    Der dritte Punkt wäre dann noch , wenn man denn "Wissenschaft und Spiritualität" zu einem verschmelzen möchte,
    die "Erkenntnis" oder Grundannahme, dass auf einer gewissen Ebene alles Eins ist,
    und daher jedwedes Leben, ob nun bewusst oder eher unbewusst, das stets ausführt, was im Augenblick
    für jeden und alles das Passendste, imgrunde so gesehen, auch das förderlichste ist.
    Daher ist alles immer "Liebe", jedoch meistens nicht unbedingt als solches zu erkennen,
    daher wahrscheinlich auch nicht mehr "menschlich", oder wie deine Frage ist, "was Liebe für die Menschen" ist.
     
    sikrit68 gefällt das.
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.407
    Klingt etwas nüchtern, aber die beste Definition von Liebe ist m.A.n.:

    "Etwas/Jm. kennen und Wertschätzen, ohne jegliche Ablehnung"

    Der interessante Aspekt, wenn es um Menschen geht, ist dann wiederum: Ich glaube nicht, dass wir zu konstanter Liebe fähig sind. Nehmen wir als Beispiel ein Ehepaar das eine nahezu ideale Beziehung seit vielen Jahren führt. Es wird Unterbrechungen der Liebe gegeben haben, Situationen in denen z.B. eine bis dahin unbekannte Charakter-Eigenschaft auftauchte, die der/die jeweils andere ablehnte. Es wird auch mal Streit gegeben haben.

    Anderes Beispiel: Eltern und Kind... viele behaupten, das sei die reinste Liebe. Ich glaube das nicht, denn auch da gibt es Unterbrechungen.

    Interessanterweise lieben viele Menschen z.B. ihre Hunde zwar sicherlich nicht mehr, aber insofern konstanter als das es seltener zu Situationen kommt in denen Ablehnung stattfindet.


    "Objektiv" betrachtet, wenn man obiger Definition folgt ist in Momenten oder Situationen in denen Ablehnung stark ist, die Liebe insofern abwesend, als das sie von Ablehnung verdrängt wird. Gleichzeitig ist dieser negative Zustand in guten Beziehungen nicht dauerhaft sondern dann mehr oder weniger schnell überstanden.

    Worauf ich hinaus will ist: Dieser offene Zustand der Liebe ist m.A.n. dynamisch, nicht konstant. Man könnte vielleicht auch sagen, die Liebe ist vergleichbar zur Sonne - immer da - aber es ist sowohl möglich sich abzuwenden wie auch das sich Wolken davor schieben.
     
  5. Elementezauber

    Elementezauber Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    251
    Ui... herrliches Thema!
    Liebe ist! Doch wird sie nur glaubhaft, gemeint oder tatsächlich wahrhaft gelebt?

    Wissenschaftlich und auf Verstandesbasis erklärbar ist Liebe aus meiner Sicht ein Hormon-Cocktail... und so erklärt es zum Beispiel auch sehr schön Richard David Precht:
    ... und wirklich nicht konstant anhaltend. Ob nun glaubhaft oder nicht, doch keinesfalls "bedingungslos", wie es jedoch im spirituellen Sinn die Nächstenliebe ist... und diese Liebe kommt der Mutter/Elternliebe zum Kind aus meiner Sicht am nähsten.

    Sex ohne Liebe.... geht. Liebe ohne Sex... naaa... in den seltensten Fällen!

    Doch... ich persönlich sehe die Liebe für mich seit ungefähr fast 2 Jahren aus einer anderen Sicht... nämlich erwartungsfrei, berwertungsfrei, vorurteilsfrei... denn sie lässt einfach frei fließen was ist...

    Da gibt es ein wunderschönes Lied von Nena, dessen Text es für mich wunderbar ausdrückt: "Liebe ist..."
     
  6. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    28.960
    Werbung:
    Liebe ist das was der Mensch ist.
     
  7. Kleine Wölfin Moonlight

    Kleine Wölfin Moonlight Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2019
    Beiträge:
    145
    Kann man Liebe ernsthaft analysieren und erklären?

    Okay, rein wissenschaftlich hat die Menschheit herausgefunden, dass es sich um einen Hormoncocktail handelt, der den Fortpflanzungsbestand erhalten soll. Und ich kann gewissermaßen nachvollziehen, was gemeint ist. Da mir auch meine Nase sagt, wer diesbezüglich kompatibel mit mir ist. Durchaus ich rieche gerne.

    Die Menschheit ist für mich aber auf einem schlechten Weg, wenn sie glaubt, durch technisierte Sexpuppen, guten Sex zu erreichen. Oder durch Duftstoffe etwas vorzutäuschen. Hier fehlt die Seele. Nach einem künstlich verursachten Orgasmus, bist du zwar befreit. Aber glücklich? Ich meine, da fehlt doch etwas! Ja! Liebe!

    Das alles klingt für mich einfach viel zu kalt und kalkuliert. Und ich kann Liebe für meinen Herzensgebrauch nicht berechnen. Das ist kein digitalisiertes Computerprogramm, sondern etwas, dass man mit Geist, Seele und Körper spüren kann. Mit behütender Fürsorge für sein Kind und der Lust auf den Partner. Liebe hat viele Gesichter!

    Liebe ist mehr als ein Fortpflanzungsmuster. Liebe ist Wärme, Emotion, Feuer, Glück. Wenn ich zu Jemandem sage, dass ich ihn liebe, dann bin ich bereit, für diesen Menschen alles zu tun, um ihn glücklich zu sehen. Glücklich zu machen. Komplett uneigennützig und nicht an Regeln gebunden. Ja... Diese Worte, habe ich erst vor kurzem Jemand mir sehr Wichtigem mitgeteilt und es auch genau so gemeint. Ob er es verstanden hat? Ich weiß es nicht. Denn das Wort Liebe, wird in unserer Gesellschaft viel zu häufig und schnell ausgesprochen. Nicht aber von mir! Weiß er das? Auch darüber habe ich keine Informationen.

    Wenn ich Jemandem sage, dass ich ihn liebe. Dann sind diese Worte so stark, dass jegliche Erwartungen und Bedingungen entfallen. Das was ich unter Liebe verstehe, kennt keinen Lebensbauplan, keine Bedingung und keine Besitzansprüche. Ich muss nicht zerstören, nicht besitzen, nicht erzwingen, um Jemandem aus vollem Herzen zu sagen, dass ich ihn liebe. Und Liebe, muss auch keine Gegenliebe erwarten, um zu leben. Sie ist einfach da.

    Das ist für mich Liebe.
     
  8. Elementezauber

    Elementezauber Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    251
    Liebe ist für mich ohne Worte da. Sie ist ein Gefühl. Sie ist einfach da... spürbar... auch über viele, viele km hinweg. So erlebe ich es mit meiner Seelenliebe... und sie ist erwartungsfrei, bedingungslos... und lässt vor allem völlig frei!!!
     
  9. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.589
    Wir bräuchten ein System, in dem Werte wie Selbsttreue, Loyalität und Ehrlichkeit wieder salonfähig wirken. Wo nicht der Egoismus über die Grenzen schlägt, wo du ausgebeutet und ausgenutzt wirst, wo du hintergangen, belogen und betrogen wirst. Wir bräuchten ein System, in dem Die Menschlichkeit wieder einen festen Platz im System findet. Das System müsste so geformt werden, dass die Menschen ihre Liebe wieder spüren und Lust bekommen, die eigene Wahrheit zu finden. Liebe ist Eine Art Wahrheitsströmung, bei der der man sich positiv mit sich selbst auseinander setzt.

    Doch viele Menschen neigen eher dazu, heutzutage, auf ihren Eigenen Vorteil bedacht zu bleiben, und dem Egoismus Folgschaft zu leisten. Liebe denkt weiter. Die Liebe im System müsste mehr aktiv eingebunden werden, ins Leben, als Kooperationspartner betrachtet werden. Dann könnten die Menschen sich wieder wärmer und glücklicher fühlen, wenn die Liebe auf gewisser Art und Weise spürbar wird.

    Liebe ist kein Krieg, Liebe ist ein Gefühl.Das wollen viele Menschen nicht verstehen. Würden wir uns mehr liebevoll behandeln, dann gäbe es keinen Platz für Unzufriedenheit oder Frust Im Leben. :) Die Liebe müsste unsere Währung werden, ein transfinanzielles System, dass die Zwischenmenschlichkeit neu definiert. Die Liebe als treuer Begleiter durch das eigene Leben wahr zu nehmen.
     
    Elementezauber gefällt das.
  10. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.589
    Werbung:
    Der Kapitalismus der Liebe.

    In einer Welt, in der der Kapitalismus in seiner Auswüchsigkeit keine Grenzen kennt, fehlt es an Wertschätzung und Liebe für das Individuum.
    Im Gedanken an die eigene verantwortungsvolle Zukunftsgeschichte, soll der Mensch sich erfahren, als liebenswürdiges und liebevolles
    Soziales Wesen, dass auf Augenhöhe mit anderen Liebeskapitalisten auf Gleichklang kommt. Die Liebe ist sozusagen das Kapital der Menschen
    oder die allgegenwärtige Währung des Menschen. Mit der Liebe kann man bezahlen - man rechnet damit praktisch mit Menschen ab oder gibt Ihnen
    Wert.

    Der Liebekapitalmarkt ist der Selbstwert, oder die Selbsttreue. Menschen, die Selbsttreu sich behandeln, und der Liebe offen gegenüber
    stehen, können dadurch erfahren, wie toll es ist, geliebt zu sein von anderen Menschen. Denn Liebe ist frei zugänglich. Die Liebe ist für
    jeden Fühlbar, wenn er seine Lügen anschaut und verabschiedet. Die Lügen halten einen davon ab, sich selbst so wahr zu nehmen, wie man es
    gern am Liebsten hätte.

    Liebe ist kein Bettabenteuer, Liebe ist etwas Zwischenmenschliches. Und so sollten wir darauf Wert legen, dass wir Menschen uns freundlich
    und besonnen, ehrlich und wertvoll behandeln. Ich hab darauf bisher in der egoistischen Welt nie Wert drauf gelegt, weil ich glaubte, dass
    die Menschen eh nicht auf mich eingehen,wenn ich meine Liebe ihnen schenke. Weil ich immer glaubte, dass der Kapitalismusmarkt stärker ist.
    Aber mittlerweile glaub ich , dass viele am Kapitalismusmarkt in Zweifel geraten sind und machen sich so Gedanken über die Zukunft, was
    man seelisch-geistig verändern könnte.

    Die Kapitalanlagen sind die Werte, die einen Mensch auszeichnen. Durch die Liebe betrachten wir in einem neuen Verständnis, und die Liebe
    wird zum Neuen zuhause. Durch das wohnliche zuhause des Körpers schaffen wir ein neues Verständnis auszubreiten und mitzuteilen.
    Daduch erlangen die Menschen Verständnis und finden den Frieden in sich neu.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden