1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist hier ECHT?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von aristainc, 14. September 2011.

  1. aristainc

    aristainc Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    338
    Werbung:
    Das Einzige was das Leben Real und Echt macht, ist der Schmerz. Deswegen kneifen wir uns, um zu sehen, ob es auch wirklich kein Traum ist.

    Der Körper wurde also geschaffen, um zu erfahren, dass das Sein echt ist? Gott könnte sein/mein Bewusstsein ebenso mit einer Pflanze verbinden, und der Pflanze ein Gerüst geben, um mich damit zu bewegen. Der Körper aber wurde absichtlich mit der Schmerz Funktion erschaffen.

    Aber dabei ist das irdische Leben doch die eigentliche Illusion - in einer Illusion sollen wir also erfahren, dass es echt ist? Gut, das könnte eine Göttliche Dichotomie sein.

    Aber da kommt doch die Frage auf, die sich vielleicht auch Gott stellt...

    "Existiere ich wirklich?"

    Was ist maßgebend dafür, wenn das ganze Leben, das ganze Sein alleine aus Wahrnehmung und Realität besteht, und nichts wirklich existiert - absolut nichts, außer ein Bewusstsein, genannt Gott, und veränderlich.


    Wer oder was entscheidet und definiert, ob etwas "echt" ist?

    Das ganze Leben, das ganze Sein, der Kern der Existenz dreht sich also nur um die eine Frage: "Wer bin ich? - Existiere ich?"

    Ich Frage mich, ob Gott, das Ganze, sich selbst bewusst sein kann, und Allwissend sein kann, wenn es keine Trennung, keine Dunkelheit, keine Gegenteile mehr gibt. So, wie die Wirklichkeit ist.
     
  2. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1
    sind wir in der Truman-Show?
     
  3. Shefa

    Shefa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    27
    es gibt intensive, starke, grobe Empfindungen, aber es gibt auch weiche, sanfte, feine Empfindungen, Schwingungen.

    zu sagen, dass das, was das Leben Real und Echt macht, Schmerz ist, bedeutet übertragen beispielsweise auf eine Erfahrungsebene:
    Sex ist nur dann gut, real und echt, wenn es so richtig kracht.
    Das mag für manche stimmen. Aber das muss nicht so sein :)
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Wenn nicht, wer oder was bist du dann, ein Schein?

    Das, was ist.
     
  5. Paulus

    Paulus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    4.163
    Ort:
    Berlin
    Ja, ich existiere.

    Und ich bin es auch, der entscheidet was "echt" ist.

    Ja, und LEBEN ist aus meiner Wahrnehmung eben Wahrnehmung(Bewusstsein), Schwingung in unterschiedlichen Frequenzen...

    Der Weg zurück/vorwärts (jetzt) ins NICHTS, worin alles enthalten ist, auch die Illusion und die Dunkelheit....

    Ich weiss alles, was zu meiner Vollkommenheit gehört, und mit Zunahme meines Wissens, meiner Wahrnehmung, meiner Bewusstsheit wächst GOTT/GÖTTIN ins UNENDLICHE...:koenig:

    Lieben gruss
    Paulus
     
  6. Strider

    Strider Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    463
    Ort:
    Oberfranken
    Werbung:
    Dein Bewusstsein zählt mehr als dein Körper, denn du existierst auch ohne ihn. Selbst wenn dein Körper keinen Schmerz empfindet, weil du unter Hypnose stehst, bist du real.
    Wenn du diesen Schmerz also unter Hypnose nicht empfindest, existiert er auch nicht, weil dein Bewusstsein ihn nicht wahrnimmt. Das ist dann DEINE Realität.
     
  7. Paulus

    Paulus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    4.163
    Ort:
    Berlin

    Ja, und solange Sex ohne LIEBE zum Selbstzweck, zur Lustbefriedigung, als Ersatzliebe herhalten muss, glaubt der "Anwender", es krache...

    Und wer irgendwann LIEBE körperlich vereinigt, schmerzfreies verschmelzen von Himmel und Erde, wird in der Explosion des Orgasmus die potenzielle Geburt des NEUEN LEBENS erfassen, und das "alte" sexen als laues Lüftchen empfinden....;)

    Lieben Gruss
    Paulus
     
  8. Mipa

    Mipa Guest

    Die trennung existiert hier vielleicht nur, um uns der unterschiede bewusst zu werden. Unterschiede, die Gott nicht mehr zu machen braucht, weil ihm (ihr) klar ist, dass alles eins ist. Weil er (sie) sich nicht mehr zu erkennen braucht. Wir aber vielleicht all diese gegenpole brauchen, um ihn (sie) - letztlich uns - in allem zu erkennen.

    :)
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Man könnte sich zum Beispiel fragen, ob man wirklich derjenige oder diejenige ist, die "ich bin". Oder auch die oder der man wirklich ist.

    Ich finde diese Frage sehr spannend. Denn wenn ich Teile von mir als "unecht" betrachte, als unwahr, und andere Teile als "echter", dann beginne ich damit, mein Verhalten und seine Beweggründe zu hinterfragen. Warum zum Beispiel habe ich ein Schmerzverhalten? Was ist der Urgrund dieses Schmerzes bei mir ganz individuell? Wodurch drückt er sich in meiner Biographie, in meinem Denken und Fühlen und in meinem Körper, in meiner Haltung, in meiner Mimik und Gestik und in meinem Wort aus?

    Wenn ich die wahren Beweggründe dafür wahrnehme, daß ich ein Gefühl habe und daß mich dieses Gefühl schmerzt bzw. daß ich es Schmerzen nenne: dann kann ich im Grunde auch hoffen, mein Gefühl irgendwann durch Reflektion anders zu verstehen. Vielleicht kann ich es dann auch irgendwann anders wahrnehmen, so daß ich das wahre Gefühl wahrnehme und nicht mehr das verstellte Gefühl, das sich im Schmerz äussern mag. Und dann kann ich auch das echte Gefühl aussprechen und leben.
    Der Schmerz ist dann hoffentlich Teil der Erinnerung - und damit aber auch der Quell es ureigenen Seins als Mensch, der eigenen Ent-Wicklung, die anders verläuft als bei allen anderen Menschen und seine vollkommen eigene Form finden darf.

    lg
     
  10. kaaba

    kaaba Guest

    Werbung:
    dazu fällt mir ein spruch ein, den mir mal jemand geschickt hat und über den ich lange nachgrübeln mußte

    "jemand träumt mein leben - bin ich das?"
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen