1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist eure Definition von Karma?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Charity, 22. September 2007.

  1. Charity

    Charity Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2006
    Beiträge:
    36
    Werbung:
    Hallo liebe Foris! :)

    Ich weiß zwar ungefähr was Karma bedeutet, aber so richtig definieren konnte ich es für mich noch nicht.

    Wollte mal fragen, was Karma eurer Meinung nach ist.

    Liebe Grüße
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    stell dir vor, du hast ein konto auf der bank des lebens.
    mit jeder handlung kriegst du da etwas gut geschrieben sei es auf der soll seite oder auf der haben seite. du kannst in diesem leben - so du einigermassen vernünftig handelst dein konto so halten, dass es plus minus null ist, wenn du deine irdische hülle ablegst (neutraler fall). wenn du dich ziemlich schräg benommen hast, dann nimmst du "schulden" mit in die nächste inkarnation (negativer fall), wenn du sehr sehr "gut" gelebt hast, so kannst du auch guthaben mitnehmen (positiver fall).

    kommst du neutral wieder, so hast du die letzte "klasse" weder als besonders guter noch als besonders schlechter schüler bestanden und kannst die neue klasse beginnen ohne altlasten aber auch ohne bonus.
    kommst du negativ wieder, so hast du das ziel der letzten klasse nicht erreicht. du kriegst die aufgaben noch einmal, vielleicht verstehst du es ja dieses mal.
    kommst du positiv wieder, so hast du die möglichkeit zu wählen ob du bonus magst oder ob du eine besonders schwere aufgabe lösen möchtest.

    du hast aber wohl gemerkt auch die möglichkeit, karma hier und jetzt ständig zu schaffen und sei es negativ auch gleich wieder auszubügeln (mit wenigen ausnahmen, einen mord z.b. wirst du nicht mehr gut machen können)
     
  3. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namaste,

    Karma passt zu dem Spruch "Was ihr sät das werdet ihr ernten!"
    Es wird auch oft als Konto bezeichnet. Ein Konto wo alles aufgezeichnet wird was wir gemacht haben. Gute Taten als + und schlechte als -. Daher kommt der Begriff positives und negatives Karma.
    Karma ist wie ein Bummerang. Alles was wir senden kommt wieder zurück. Wenn wir Kartoffeln wollen können wir keine Äpfel pflanzen.

    "Karma ist ursache und Wirkung!"
     
  4. Lamat

    Lamat Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stuttgart
    hallo!
    Na da kann ich doch zu 99% zustimmen.
    Sehr schön erklärt, werde ich als Beispiel für meinen sechsjährigen Sohn benützen.
    Das mit dem Mord...nunja...denke schon das dass Konto irgendwann wieder auf neutral gestellt werden kann.
    Aber mal ehrlich, die Inkarnationen die son Mörder dann durchmachen muss möchte ich nicht erleben müssen!:clown:
    Weiter so erklären, find ich echt supi bildhaft und äußerst verständlich.
    Alles Liebe
    Lamat
     
  5. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen
    Also vorneweg sind die gängisten Karmatheorien absolut falsch (bzw fehlerhaft), aufgrund dessen dass es aus dem Sanskrit einfach falsch übersetzt (überliefert) wurde

    Also die gängige Meinung von Karma ist, dass es ein unviseral-Wächter gibt der alles was man tut protokolliert und so auf einen zurücksendet (bis zu dreimal in bestimmten Glaubensrichtungen) Heißt man ermordet jemanden und wird dann irgendwann selbst ermordet (was nicht unbedinkt im selbem Leben sein muss!)

    Dass original aus dem Sanskrit besagt aber dass Karma nicht die Resonanz deiner Taten ist, sondern deine Taten Resultate haben, die eben falsch betrachtet so wirken als ob sie die "Strafe" wären

    Z.B. ein früheres Leben: Man ist unsterblich verliebt und diejenige trennt sich aber von einem, die Seele speichert das und bringt es ins nächste Leben mit, was bedeuten kann dass man im neuen Leben Bindungsängste hat, weil man schonmal verschmäht wurde.

    Wer seine Ängste richtig verarbeitet und lernt sich mit seiner Seele auszutauschen der wird über dem Karma stehen... Der wird selber bestimmen was er in seinen Leben macht und nicht mehr "Fremdgesteuert" sein.


    ~Draco
     
  6. Melina

    Melina Guest

    Werbung:


    Wer über dem Karma steht ist erleuchtet.:weihna1
     
  7. Neun

    Neun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    58
    Karma ist in der ersten Definition unnütz.Weil es überhaubt keinen Sinn macht.Wenn ich einen freien Wille habe,dann soll ich den auch nutzen.

    In den Ländern mit Kastensystem mag das ja einen Sinn machen,aber ich halte das für eine Ausrede für ein "schlechte" Leben sein,das man hat.

    Ich denke,das es als unverselles schlechtes Gewissen erfunden worden ist.


    Ich hab mich für meinen Teil Von "meinem" Karma vor 25 Jahren gelösst und in der Akasha-Chronik hinterlasse ich auch keine Spuren.
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Das klingt gut, aber was macht Dich so sicher? Und wieso weilst Du, wenn Du kein Karma mehr hast, dann noch unter uns?
     
  9. Neun

    Neun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    58
    Sollte Karma existieren, dann ist es ein Resultat davon das ich lebe und nicht andersrum.

    DU bist der jenige der meint,Karma wäre zwangsläufg und notwendig.Nicht ich..
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Für mich ist Karma nichts negatives. Es beinhaltet vielmehr die Lernaufgaben, die ich (mir selbst) vor diesem Leben gestellt habe. Nicht mehr - aber auch nicht weniger!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen