1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist euer Preis, wo Ihr eure Prinzipien fallen lasst?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Wyrd, 22. April 2012.

  1. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Werbung:
    Jeder Mensch ist käuflich, hört man oft, wofür würden sich Menschen verkaufen oder zumindest Ihre Ansicht fallen lassen um etwas zu tun, wo Sie nicht wirklich machen würden?
    In vielen Beziehungen herrscht beispw. Abhängigkeit und es hat wenig mit *Liebe* zu tun, ...?
    Verkauft sich der Mensch für Materielles und wie weit würde man diesbezüglich gehen?
    Ich denke das kann ein spannendes Thema werden, denn viele suchen ja den Lebenspartner beispw. auch nach materiellen Kriterien.:D
     
  2. Reinhell

    Reinhell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Graz
    Ich glaube, dass sich die Menschen am wenigsten gerne für materielle Dinge "kaufen" lassen.
     
  3. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Das hängt davon ab, um welches Prinzip es geht, was ich genau machen muss.

    Wenns darum ginge, nie wieder Erdbeerkaba zu essen, das würd ich schon für 10 000 EUR machen. Wenns um tieferliegende, wichtigere Prinzipien geht, sag ich es geht so bei 1 Mio los. So ab 10 Mio gehts dann richtig zur Sache.
     
  4. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Würdest Du dafür ein Menschenleben aufs Spiel setzen?
     
  5. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Die Realität sieht anders aus, viele Menschen lassen sich bewusst hintergehen für Wohlstand, dh. viele Menschen leben in Beziehungen beispw. und wissen das sie betrogen werden vom Partner, bleiben aber wegen dem Wohlstand oder einfachen Lebens dort und akzeptieren es stillschweigend.;)
     
  6. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Angenommen ich würde nicht dafür ins Häfn wandern? Sicher. Da sind wir aber schon im Bereich über 1 Mio.
     
  7. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Also ist das Leben eines Menschen eine Geldangelegenheit?
     
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Natürlich ist es das. Guck dir an, wieviele hunderttausend Leute täglich sterben, weil sie zu wenig Geld haben.
     
  9. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Dort entscheidet das Geld an für sich, es geht mir mehr darum, wann würde man persönich ein Leben bewusst auslöschen wollen, dh. was wäre der Preis unabhängig von dem was der Mensch besitzt oder nicht besitzt, dass man bewusst es in Kauf nehmen würde es bewusst zu machen?
    Also auf gut deutsch ab wann würde man bewusst anfangen des Geldes wegen jemanden so zu schaden, dass er unweigerlich daran zu Grunde gehen würde, egal auf welche Art und Weise.
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Männer verkaufen sich gerne für Sex und Karriere, Frauen für Versorgung, das eigene Häuschen, Status und all die Äußerlichkeiten, die heute in unserer Gesellschaft so "wichtig" sind, und die sie nicht bereit und fähig sind sich selbst zu erarbeiten.

    Gerade in "Altehen" ist gut zu beobachten wie frustriert manche Menschen nebeneinander her leben, sich nichts mehr zu sagen haben, bei jeder Nichtigkeit streiten und kämpfen, aber das Haus und das Einkommen, die Nachbarn und was weiß ich noch alles sind für viele Leute Grund genug ihr Seelenheil zu verkaufen.

    Ich weiß nicht wo für mich der Punkt ist, an dem ich mich verkaufe, bin bisher nie so weit gekommen. Wenn ich mich unwohl fühle gehe ich (nach etlichen Änderungsversuchen), egal ob 2 Kinder im Schlepptau oder 4, egal ob die "Erbtante" stinkig ist und ihr Geld mit ins Grab nimmt oder der Ex in armseliger Art und Weise alles an sich reißt.

    Mein Leitsatz in diesem Leben: Der einzige Mensch, dem ich in die Augen schauen muss, bin ich selbst! Dazu passt es nicht, dass man sich verkauft, denn dadurch bleibt die Selbstachtung auf der Strecke.
    Ich muss sagen, dass ich damit immer gut gefahren bin und bisher nie das Gefühl hatte eine wichtige Entscheidung "bereuen" zu müssen.

    R.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen