1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist eine Lüge?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von VeRrUEcKTa, 26. Januar 2008.

  1. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Werbung:
    Wenn ich lüge, und derjenige will nur Lügen hören, oder wenn ich Lüge, und mein gegenüber kennt mich besser als ich mich selber, was ist dann eine Lüge? Da das für mich eine religiöse frage ist, kommt das für mich hierher.

    mfg,

    verrueckta
     
  2. Normalerweise gibt es keine lüge.
    Wenn ich grün sage, kannst du es vielleicht als türkis wahrnehmen, für dich ist dann türkis die wahrheit, und für mich grün.
    Das beispiel kann man auf alle themen anwenden.
    Man sagt schnell aus gewohnheit du lügst, in seltenen fällen stimmt das ja auch, aber man muss gut aufpassen wann es so ist.
    In normalfällen gibts die lüge nicht, weil jeder seine eigene wahrheit hat.:)
     
  3. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Lügen und lügen lassen ...
    ... und wie ist das dann wenn man NICHT die Wahrheit sagt?
    Zumindest muss man dabei nicht lügen ;)
    Nun ja, die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters, das ist wohl WAHR :D
    Trotzdem ist es nicht gesagt, das man immer dies Kundtut was man selber
    als Wahrheit erachet. Hier beginnt dann die tatsächliche Lüge.

    Unter moralischen Gesichtspunkten betrachtet stellt
    sich natürlich die Frage nach dem Grund der Lüge.
    Die kleine Unwahrheit um niemanden zu verletzen in Gegensatz
    zur infamen Lüge um sich selber einen Vorteil zu verschaffen?
    Nichtsdestotrotz ist aber beides gelogen.
    Und das könnt ihr mir ruhig glauben ...
    ... es sei denn ...


    Euer die Wahrheit suchender Ischariot
     
  4. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Dabei würde ich sagen, verkauft man seine Seele.
    Wenn du willst, das ich das versuchen soll zu verstehen, musst du mir schon eine "genauere" Intention vorgeben.

    Unter moralischen Gesichtspunkten betrachtet stellt sich auch noch die frage ob es nicht Trolle gibt, die uns übernehmen, oder ob der Mann hintern Mond nicht alle auf uns wartet, um uns mit seiner Waffe unsere Gehirne zu zerstören. Wenn du das Spiel anfangen willst, spiel ich gerne. Oder wolltest du gar nicht spielen, und ich habe es nur anders aufgefasst? wenn dem so ist, kannst du mir sicherlich verzeihen [​IMG]

    Dazu sag ich nur, eine schöne Intention
    :)

    Gen Himmel pfeiff,

    Verrueckta
     
  5. Alisa

    Alisa Guest

    Ich finde ja die einfachsten Fragen, sind meist die interessantesten
    und die am schwierigsten zu beantwortenden.

    Dieser Frage kann man sich mit Sicherheit auf verschiedenen Ebenen nähern,
    ganz banal gesagt ist eine Lüge ein bewusstes Verfälschen vom Tatsachenbestand.Dieser Satz wirft natürlich auch widerum Fragen auf,
    nähmlich was ist ein Tatsachenbestand und gibt es eine absolute Wahrheit?
    Ich glaube schon-darum gehts doch oder?
    Wenn man an keine absolute Wahrheit glaubt, dann relativiert sich natürlich alles- Jacke wie Hose sozusagen.
    Auf der anderen Seite sagt man das die "Wahrheit" nur die eigene Wahrheit sein kann.Wenn wir den Begriff Wahrheit hier mit Meinung ersetzen,
    denke ich kommen wir der Sache schon näher. Diese ist widerum geprägt durch persönliche Annahmen, Emotion etc. aber das würde ich dann eher in die Sparte Motivation einordnen...aber eine Tatsache bleibt eine Tatsache.
    Somit bleibt eine Lüge auch eine Lüge, da kann man noch so sehr daran glauben, auch wenn nicht absichtlich und vorsetzlich gelogen wird ist eine Lüge=Unwahrheit- entspricht somit nicht dem tatsächlichen Zustand.

    lange Rede kurzer Sinn...gäbe es keine Wahrheit, wären alle Erkenntniswege null und nichtig, es heisst doch "Erkenne dich Selbst!".
    Was wird denn erkannt-wenn nicht die Wahrheit?

    Also ist die Wahrheit auch im End-Effekt die Suche nach dem Absoluten.

    Es ist mal wieder paradox, aber zwei(oder mehrere) Wahrheiten können sich eigentlich auch nicht widersprechen, oder?
     
  6. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Eigentlich wollte ich nicht spielen, hab nur mal auf den Busch geklopft und geguckt was rausspringt ...
    ... aber irgendwie fehlt mir heute die Lust Entschuldigungen anzunehmen. ;)
    Also spielen wir ...


    Wusste nicht das Seelen verkäuflich wären ...


    Das sind in der Tat Fragen, auf die ich dir keine 100%igen Antworten liefern
    kann. Ich persönlich bezweifele zwar derartige Troll- und Repto-Thesen, aber
    es gibt genug verrü... äääh also, User die durchaus Tendenzen in diese Richtung
    zeigen. Auch von Feinden, die auf der uns abgewandten Seite des Mondes
    Basen errichten hab ich da schon die wildesten Gerüchte vernommen.
    Aber lassen wir den Kram mal. :D

    Um auf das Thema zurückzukommen, fällt mir primär auf, das du die Lüge in
    deinem Eröffnungsposting doch aus der religiösen Perspektive betrachten
    wolltest. Also stellt sich DOCH die Frage des moralischen Hintergrundes.
    Gehe ich richtig in dieser Annahme? Nun, ja ... das nehme ich mal an!
    Was denn sonst! Dazu möchte ich mich nun auf Zufalls-Intuition's Post
    beziehen. Die Subjektivität unserer Wahrnehmung, die unser ganzes
    Leben durchzieht wie ein roter Faden.
    Zum Beispiel der Differenzierung wie im Beitrag angeführt, muss ich doch
    anmerken, das es völlig egal ist, wie jede einzeln Farbe individuell
    aufgenommen wird. Eine viel grössere Tragweite hat die Tatsache,
    das frisches Gras immer grün zu sein hat. Selbst wenn du es durch
    eine rosarote Brille betrachtest, ändert das Gras selber die Farbe nicht.
    Und das man jene Farbe eben als grün bezeichnet, wurde uns durch
    unser soziales Umfeld gelehrt. In übertragener Weise gilt nun gleiches
    auch exakt für die Lüge als solche.
    Solltest du nun auf die Idee kommen, mir erklären zu wollen das dein Gras
    doch vielmehr eine Färbung aufweist die eher in Richtung Magenta tendiert,
    wundere dich bitte nicht wenn ich dich der Lüge bezichtigen muss ...

    Aber um es kurz zu machen: Gelogen ist es dann, wenn du dich schuldig fühlst! :D


    Euer verspielter Ischariot
     
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Man kann sich auch selbst belügen
     
  8. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Beides ist die Unwahrheit- entweder gesagt oder gelebt. Das Wort Lüge passt nicht.

    Im ersten Fall, wenn man einem anderen sagt, was er hören will, dann ist das ein bewusster Vorgang- man verkauft seine Seele, wie du ja schon erkannt hast. Aber warum tut einer das? Das ist ihm nicht bewusst. Niemand verkauft seine Seele und weiss, warum er das tut. Wüsste er es, täte er es nicht mehr.

    Im zweiten Fall ist der Mensch völlig unbewusst, er weiss weder, was er da tut, noch warum- er lebt nicht sich, er lebt seine falsche Vorstellung davon, wie er glaubt, sein zu müssen. Dabei ist er gar nicht so- aber er weiss weder, wer oder wie er ist, noch weiss er, warum er eine Karrikatur seiner selbst lebt.

    Schwierig ist nur, beides zu unterscheiden. Ist aber auch gar nicht nötig- sie treten nämlich immer zusammen auf. Welche von beiden einem zuerst ins Auge springt, ist wurscht, denn- sieht man die eine Variante, sieht man auch die andere.

    :)
     
  9. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Genau- die Selbstverarsche.

    Ach was- doch nicht unter moralischen Gesichtspunkten.
    Unter dem einzigen Gesichtspunkt, der zählt- unter dem des spirituellen Fortschritts. Man muss schon ehrlich zu sich sein und sich seine wahren Absichten eingestehen- sonst wird das nix.

    Ich liebe die Dinger- wie gesagt, lach.
     
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.036
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    verrückter. der will in das zentrum. iskariot.

    ach was, gelogen, ist es doch nur der 4. hihi.

    und ein :weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen