1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist ein Plutoniker ? etc..

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kayamea, 12. Juli 2006.

  1. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo :)

    ich lagere das Thema mal aus dem kosmischen Randefuzz :D aus:

    Sonne-Pluto ist sehr Kontroll-/Machtintensiv (Löwe/Skorpion – 5. + 8. Haus – Sonne in 8 – Pluto in 5)

    Mond-Pluto ist sehr gefühlsintensiv (Krebs/Skorpion – 4. + 8. Haus Mond in 8, Pluto in 4)

    Mars-Pluto ist sehr zerstörungsintensiv, spontanintensiv. Widder/Skorpion – 1. Haus + 8. Haus – Mars in 8, Pluto in 1)

    Venus-Pluto ist sehr eifersüchtig (Waage-Stier/Skorpion – 2., 7. +8. Haus, Venus in 8, Pluto in 2 oder 7)

    Merkur-Pluto ist sehr detektivisch und wortintensiv (Jungfrau-Zwilling/Skorpion – 3., 6. + 8. Haus – Merkur in 8, Pluto in 3)

    Auch ein Skorpion DC = 7. Haus Skorpion oder ein Skorpion IC = 4. Haus Skorpion sind Komponenten, die für eine Plutoniker sprechen.

    Eine dieser Verbindungen macht noch lange keinen Plutoniker. Dafür braucht’s mehrere der o.g. genannten Verbindungen.

    Je mehr plutonische Komponenten ein Mensch im Horoskop hat, um so stärker sind die Themen Macht, Kontrolle, Manipulation auf den jeweiligen Lebensgebieten dominant und dort setzt das Zerstörungsmoment an.

    Plutoniker sind meist nachtragend, haben ein Elefantengedächtnis, sind akribisch, zwanghaft und mit sich selbst meist in Spannung....

    Ein sich selbst (zumindest zeitweise) erkennender Plutoniker durchschaut wiederum sehr schnell nicht nur plutonische Verhaltensweisen, sondern anderer Menschen Motive und kann sich zum einen dagegen schützen bzw. seine Qualitäten positiv einsetzen. Plutoniker sind zu wunderbarer Liebe und Hingabe fähig, wenn sie es gelernt haben, sich fallen zu lassen, über den Schatten zu springen und sich selbst ehrlich zu betrachten.
    Spannungsgeladene Plutoniker neigen dazu, sich selbst zu belügen, um wenigstens die Macht über sich selbst zu behalten.

    Das mal in Kürze.

    So lässt sich dann auch mit den anderen Planeten-Kollegen umgehen und je nach Horoskopart (MKH, Huber oder wie auch immer) lassen sich bestimmt noch weitere Kriterien finden.

    Alles Liebe
    Martina
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    plutoniker legen sich einen kleinen pluto in ihr vodka-martini :D :D
     
  3. Nicht zu vergessen: Pluto am Aszendenten oder im 1. Haus
    Da zeigt sich Pluto nämlich am offensichtlichsten.

    LG, v-p
     
  4. Felicia 2

    Felicia 2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Steiermark
    Liebe Foris,

    von Astrologie heute ist eine Sonderausgabe erschienen "Astrologie und Partnerschaft. Darin beschreibt Claude Weiss u.a. auch plutonische Beziehungen.

    Als Punkte führt sie an:

    DEN KALTEN KRIEG: Rückzug und Liebesentzug um den Partner zu bestrafen oder manipilieren, dabei wird die offenen Konfrontation vermieden.

    FRIGIDE FRAU - ÜBERLASTETER MANN wieder eine Möglichkeit um eine offene Konfrontation zu vermeiden.

    DON JUAN: nennt Partner Schäztchen, Kleine/r usw. vermeidet oft dadurch das Anforderungen an ihm gestellt werden, vor welchem er Angst hat.

    DAS TU ICH JA NUR FÜR DICH/EUCH stellt sich als armes ICH hin.

    MORALAPOSTEL eigener strenger Moralkordex wird anderen nahe gebracht.

    JETZT HABE ICH DICH ENDLICH DU SCHWEINEHUND- eine dritte Person oder auch mehrere Personen werden in den Beziehungskonflikt hineingezogen.:nudelwalk

    Liebe Grüße Helga
     
  5. Pholus

    Pholus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Hallo Kayamea!:)

    Ich lasse mich ungern auf solch einer Typisierung ein. Deshalb sage ich auch nicht, von einem Plutoniker spricht man dann, wenn......Aber ein paar Sachen aus deinem Beitrag zur Ergänzung bzw. zum Nachdenken habe ich mir mal herrausgefischt.

    Ja aber darüber hinaus ist er auch noch in seinem Ausdruck (Pluto in 6) sehr gefühlsbetont. Der muss das selber gar nicht so empfinden aber wenn der eine Tragödie erzählt, wird es für den Zuhörer schwer, sich seinen Tränen zu entledigen.

    Über den Schatten springe ist gut! Nur scheint das eine Lebensaufgabe für einen Plutoniker zu sein, denn Pluto verkörpert ja selbst den Schatten. Das ist sein Charakteristikum im Gegensatz zu Gott dem Licht. Wenn der es geschafft hat über seinen eigenen Schatten zu springen, was ist er dann? Der Vampir (Plutoanalogie) zerfällt zu Staub, sobald ihn ein Lichtstrahl trifft.

    In der Astrologie verkörpert symbolisch die Sonne das Licht und (neben dem Herz auch) das Auge. Was glaubst du, warum Pluto in der Mythologie nur mit der Tarnkappe auf die Erde erscheint?

    Spannung erzeugt Energie und die Spannung entsteht durch zwei unterschiedlichen Pole.
    Es ist wohl unumstritten, das der Kampf zwischen Leben und Tod, die höchste ist, die wir Menschen kennen. Deshalb verfügen Menschen mit Sonne/Pluto - Verbindungen auch über solch ein ungeheueres Energiereservoir, das die Ausnutzung bzw. Handhabung dieser, der eigenen Person oft übersteigt und somit im destruktiven Sumpf landet.

    Ich glaube schon das dies Schattensprung möglich ist aber nur, um ein neues Schattenreich zu errichten. Worin sollte denn sonst der Sinn im Pluto liegen?

    Bloß mal so als Überlegung.

    LG
    Pholus
     
  6. Werbung:
    Lieber Pholus :liebe1:

    Der Sinn von Pluto? Meinst du wirklich, dass man von einem Schattenreich ins nächste hüpft? Der Meinung bin ich nicht, obwohl ich es gemessen an meinem eigenen Weg durchaus auch so sehen könnte.
    Pluto begleitet mich schon mein ganzes Leben und wird es in den nächsten Jahren auch noch massiv tun. Und ich hoffe inständig, dass er irgendwann an destruktiver Wirkung verliert. Ich hab ein bisschen Angst vor der Zeit, wenn er über meinem Mars geht und damit das T-Quadrat aktiviert.
    Schau ich mir jedoch die Häuser an, die da beteiligt sind, dann wird meine Angst gemildert und es keimt sogar so etwas wie Hoffnung, dass dadurch vielleicht sogar mal ein Traum in Erfüllung gehen wird.

    Ich mag Pluto:) und manchmal sogar sein Schattenreich.

    Liebe Grüße, venus-pluto
     
  7. leomagix

    leomagix Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    38
    Hallo,

    ich finde, es sollte an dieser Stelle das Buch von Donna Cunningham "Erkennen und Heilen von Pluto-Problemen" nicht unerwähnt bleiben(wurde schon Mal hier im Forum gepostet).

    schöne Grüsse,
    L.
     
  8. blackandblue

    blackandblue Guest


    ich wunder mich warum die negativen sachen auf saturn und pluto abgewälzt werden..

    ich bin sicher: es ist nicht nur einseitig.. sondern bestimmt auch falsch..

    probieren wir es doch mal so rum:

    was passiert wenn merkur nicht vernünftig ausgelebt wird? was wenn venus? usw..

    was ist das gute an saturn und pluto?

    ich mag diese gut und böse von planeten nicht.. das ist doch "kindisch" :D :D

    im ernst: was ist mit dem konzept:

    -planetenforderungen (was die stellung verlangt)
    -planetengabe (was die stellung gibt)

    -gut ausgelebt
    -schlecht ausgelebt

    -das gleiche mit den aspekten..

    -----

    diese sichtweise scheint mir nicht nur anwendbarer.. sondern weniger fatalistisch und unangemessen dramatisierend oder glorifizierend..
     
  9. Pholus

    Pholus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Hallo - Träumen ist erlaubt Venus- Pluto:)

    Ist schwer jemanden das mit dem Schattenspringen zu erklären. Wer das nicht so annehmen kann und will, der muss es ja nicht.

    Da gab es mal vor 10 - 15 Jahren ein Buch, den Namen des Buches und den der Autorin habe ich vergessen, das von einer Frau handelt, die mehrere feste Beziehungen durchlebte und am Ende dieser jedesmal vor einen Scherbenhaufen stand. Sie tat aber nicht das, was die meisten nach solch einer Trennung tun, nämlich die Schuld am Scheitern den Partnern zu zuschieben, sondern die schrieb sie sich jedesmal selbst zu und zermarterte sich den Kopf, worin ihr Pech liegen könnte. Und natürlich fand sie dann auch den Grund für ihr Unvermögen. In dem Moment hatte sie diesen Lichtblick und dachte wenn ich das jetzt in der nächsten Beziehung abstelle (über meinen Schatten springe), dann dürfte dem Glück eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Aber denkste....die nächste Beziehung endete genauso wie die davor und die nächste begann genauso wie die davor............

    Der Übergang vom Pluto über den Mars in Einbeziehung deiner Häuserthematik sehe ich als eine riesige Chance vieles von deiner bisherigen partnerschaftlichen Desorientierung aufzugeben. In sofern ist er nicht böse oder schlecht um auf b&b einzugehen. Dadurch wächst natürlich die reale Möglichkeit, einen Traum zu verwirklichen. Allerdings ist er, sobald er eine konkrete Form angenommen hat, kein Traum mehr, sondern Alltag.:sleep3:

    liebe Grüße
    Pholus
     
  10. malkucken

    malkucken Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    128
    Werbung:
    hallo,

    bei den leuten, die ich kenne (sind nicht wenige), die pluto im ersten haus haben, ist eine manipulationsfähigkeit vorhanden, die nicht leicht durchschaubar ist - die leute bugsieren einen ganz nebenei genau dorthin, wo sie ienen haben wollen, dass man tut, was sie wie haben wollen, dass man letztendlich deren interesse als eigenes versteht, bin da durch eine ganz harte schule durch.

    besonders negativ in diesem zusammenhang sind mir die vertreter von pluto in der waage mit pluto im ersten haus aufgefangen, ich kenn gleich 3 davon, jahrgang 1977 bis 1979.

    ferner fällt mir auf, dass die - in eben dieser manipilationsmanier - einfach ihr ding durchziehen, wenig wahrnehmung auf andere hin haben, das ego reguliert und regelt alles, die brauchen lang, bis sie merken, dass sie nicht allein auf der welt sind.

    ausserdem fiel mir stark auf, die leute baun ständig eine gewisse, sehr ungute spannung auf, mit der sie durch die gegend rennen bis sie ein geeignetes objekt finden, an dem sie das anladen - nicht cholerisch, sondern eher auf die provozierende, das aber auch kaschiert.

    ein kleines beispiel: wenn man weiss, dass der andere meinetwegen den ex-politiker schröder für das hält, was er war, nämlich ein vertreter der korrupten politikerkaste, dann kommt plötzlich "naja, schröder war gar nicht schlecht, eigentlich sogar recht gut", und dann der tiefe blick in die augen in erwartung, der andere bietet reibefläche. und diese reibefläche brauchen die immer wieder und das bei nebenschauplätzen, die mit dem miteinander nichts zu tun haben.

    als brave fische-frau hab ich venus im 8. haus und bin verstärkt dabei, mich zu beobachten, ob ich auch so drauf bin. ich muss sagen, ich nicht, ich mit sicherheit nicht :) ich finde diese sorte destruktive energien im miteinander fürchterlich.

    liebe grüsse
    mk

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Phoenix1978
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.562

Diese Seite empfehlen