1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist ein Atheist ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 2. November 2006.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    Was ist ein Atheist ?

    ... unter anderem ....

    Schöperische gespiegelte Sicht(en) in einer raumzeitlichen Insel erschienen.

    Also ein völlig normales der Welt normgerechtes Menschlein.

    595 > göttliche Erlösung in/aus/durch Sichtweisen
    in einem göttlichem Raumzeitspiegel < Quer 19 > bestehend
    aus 19 Isotopen, > Quer 10 > welche (AllEiner)Gott sind/ist im Sein.

    - - -

    Aha, Gott selber also ist ein Atheist ...

    Dies beweist defacto: Gott ist wirk-lich-t alles und NICHTS !

    :schnl:
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Jemand der von einem zu anderen Ufer hüpft.

    LG Tigermaus
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Gott sei dank bin ich Atheist :D
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest


    Man, den wollte ich gerade bringen. :wut2: :D
     
  5. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Was?

    ähmm... ich wollte sagen...

    Atheist, <Quersumme 237> ist der Theismus in ionisiertem
    Quadrat < blah < das 119 Element zerfällt Y> nichts ist
    das ganz genau so nicht.

    Was beweist DAS IST NICHT ganz so nein, anders. oder doch?
     
  6. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Gott ist eine Vorstellung, die in jedem Menschen anders aussieht. Ein Atheist ist lediglich einer, der sich keine Vorstellung davon macht.

    Solange ein Atheist Mitgefühl besitzt ist in ihm die Religion noch wach, denn das Mitgefühl und das daraus resultierende soziale Verhalten kann nur durch eine Transzendenz erklärt werden.

    Das Mitgefühl ist der Beweis, dass Gott existiert. Nur ein Mensch ohne Mitgefühl ist ein Mensch ohne Gott
     
  7. serkan2172

    serkan2172 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Izmir/ die Türkei
    Ich finde, Atheisten sind die Menschen wer die Gesellschaft protestiert. Können so hübsche Farben ohne Schaffer entstanden werden? Ist die Unterschied zwischen Blau und Rot nur Weite von Welle. Meiner Meinung nach, jede Blume ist ein Wunder von Gott ,die wir sehen.
     
  8. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Atheismus ist ein recht weit gespannter Begriff.
    Ein phil. Materialist ist ein Atheist.(starker Atheismus)
    Ein Mystiker ist auch ein Atheist.(schwacher Atheismus)

    Starker Atheismus verneint die Existenz eines geistigen Weltprinzieps.
    (Bewußtsein ist der Materie immanent, Marx)
    Schwacher Atheismus verneint die Existenz eines persönlichen Gottes.
    (Gott ist inwendig in euch, Jesus)
     
  9. Tschako

    Tschako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    11
    Jeder hat in sich selbst etwas das ihm sagt das ist böse oder gut.Und der Atheist glaubt zwar an keinen Gott aber er hat ein Gewissen das im sagt was zu tun ist .Also doch ein ,,gläubiger '' aber an wehn an sich selbst oder an das Gute im Menschen .:weihna1
     
  10. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.521
    Werbung:
    Eine zweifelhafte Annahme. Schopenhauer hat das Mitgefühl, die prinzipielle Fähigkeit der Identifikation mit "alter ego", als eine Anlage im Menschen angesehen und darauf seine Ethik aufgebaut ("Über die Grundlage der Moral"). Bei einem solchen Konzept kommt man wunderbar ohne theologische Annahmen aus. "Mitgefühl" weist keinesfalls zwingend auf Transzendenz hin. Es kann ebenso als eine emotionale Komponente verstanden werden, die im Lauf der Evolution, also auf natürlichem Wege erworben wurde - als notwendige Eigenschaft, um kollektiv zu überleben. Wenn jeder nur ausnahmslos in Kategorien individueller Vorteilsnahme denken und handeln würde und keinerlei Veranlagung hätte, sich in einen anderen hineinzuversetzen, würden gesellschaftliche Strukturen innerhalb weniger Monate zerfallen und die Gattung Mensch wäre vermutlich längst ausgestorben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen