1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist dieses schreckliche Gefühl von Fremdartigkeit ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von mike19752066, 17. Februar 2012.

  1. mike19752066

    mike19752066 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    ich hatte dieses erlebnis schon öfters, vor allem im kindesalter, ich empfand es jedesmal als äußerst unangenehm..wenn nicht sogar....traumatisierend und hatte immer angst daß es wiederkehrt:

    ich sitze zum beispiel da und mache mir gedanken über den sinn des lebens und/oder betrachte meine umwelt mit kritischen augen....dabei gerate ich in eine art strudel aus gedanken aus denen es scheinbar kein entrinnen gibt und die mich rasend schnell "hineinziehen"....dann plötzlich gibt es einen punkt an dem ich urplötzlich meine gesamte umwelt als...wie soll ich sagen..."unwirklich" empfinde...ich sehe alles plötzlich mit völlig anderen augen...sogar mich selbst...sogar meine eltern erscheinen in einem völlig anderen licht....alles wirkt so fremdartig..als ob ich auf einem fremden planeten in einer fremden umgebung...umgeben von fremden bin...sogar meine eltern erscheinen als fremd und unwirklich, nicht daß ich vergesse wer ich bin und wer meine eltern sind und was ich hier mache....es ist nur so alles verliert irgendwie den sinn und wirkt unwirklich..surreal...... und als ob das nicht genug wäre...habe ich das gefühl daß dieser zustand ewig anhalten wird und ich regelrecht darin gefangen bin...und dann doch hört es wieder auf....alles nimmt seine gewohnte form und alles ist wieder wie vorher...dann bin ich total erleichtert und froh......dieses gefühl ist eines der scheußlichsten die ich jemals gemacht habe.....gottseidank hatte ich so einen "anfall" schon lange nicht mehr und ich muss sagen...ich fürchte mich regelrecht davor daß so etwas wieder passiert...mit zunehmendem alter allerdings sind diese "vorfälle" seltener geworden und irgendwie denke ich daß ich sowas möglicherweise garnichtmehr erleben werde...hoffentlich.

    meine größte angst dabei ist....was wenn ich in so einem geistigen zustand stecken bleibe ? ich wäre unfähig "normal" auf meine umwelt zu reagieren...oder nur unter größter anstrengung, meine mitmenschen würde denken ich sei auf ner art trip hängengeblieben...vermutlich würde ich in der klappsmühle enden...dabei weise ich gleich darauf hin daß ich niemals drogen genommen habe, dieser zustand passierte meist auf eine spezielle konzentration hin die ausgelöst wurde durch verschiedene gedankengänge welche in meiner kindheit dann diese zustände auslösten, heute kaum mehr..oder zumindest...gottseidank...ist der letzte "anfall" schon lange her.

    ich habe selbstverständlich mit niemandem darüber geredet, aber gegoogelt, dabei habe ich herausgefunden daß mein zustand vielleicht eine art trance ist in die ich gefallen bin...keine ahnung, vielleicht weiß hier jemand mehr darüber.
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    spontan würd ich sagen ...die trance bist du selbst
    und das andere sind angelernte sachen ...mit denen du geistig überlebst weil du es so gelernt hast...die hälst du eben für normal...
    nimm diese trancen an ...als zu dir zugehörig...dann bietest du ihnen keinen widerstand...und wenn du dich dann lieben kannst ...kannst du sie integrieren ...
    wenn du ängste intergrieren kannst indem du sie aussprischst, was du hier ja tust dann verlieren sie ihre macht über dich...
    und wenn dir das hier nicht reicht weil es zu umfangreich wird ...dann suche dir jemanden mit dem du das dann tun kannst -wer immer das auch sein mag...:)
    wem auch immer du da vertraust...:)
     
  3. mike19752066

    mike19752066 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    23
    ich hatte mich mal mit astral-reisen beschäftigt..wollte die ganze welt inklusive dem mond in meinem astral-körper erkunden und paare beim akt beobachten...... :D ...........aber ich schaffte nichtmal die schwingungen herbeizurufen die eine astral-projektion auslösen sollten, das einzige was ich aber jemals zustande gebracht habe waren luzide-träume..die habe ich aber anfangs nicht gezielt betrieben sondern ich hatte jahre nach meinen missglückten astral-flugversuchen einmal einen luziden traum ohne zu wissen das so ein erlebnis überhaupt einen namen hat...ich erinnerte mich auch nicht an die erwähnung von luziden-träumen in den büchern die ich über astral-reisen gelesen habe...denn manche leute haben "falsche astral-projektionen" die in wirklichkeit "nur" luzide träume waren.....demnach sollten eigentlich luzide träume in einem zug mit astral-reisen genannt werden um jeden astral-reise interressierten gleich zu zeigen was eine astral-reise und ein luzider traum sind.

    ...jedenfalls..in der zeit als ich mich mit astral-projektion beschäftigte und gelesen habe daß meine "anfälle" vielleicht eine art trance sind, versuchte ich einige male...obwohl der angst....willentlich diesen trance-zustand den ich ja üblicherweise so fürchte....herbeizurufen um die trance vielleicht für eine astral-projektion nutzen zu können....und wie erwartet....nix passierte..ich habs nicht geschafft diesen trance-zustand auszulösen, habe ich angst davor und will keinesfalls so einen "anfall" bekommen....rückt er näher...will ich ihn herbeiführen bzw. habe ich weniger angst davor, rückt er in weite ferne...wie du schon sagtest...ich glaube auch seit dieser zeit sind diese "anfälle" so gut wie garnicht mehr aufgetreten...kann mich ehrlich gesagt nicht mehr so erinnern, ich will auch eigentlich im alltag garnicht an diese "anfälle" denken..besonders nicht während ich am arbeitsplatz bin....denn das wäre mir äußerst peinlich am arbeitsplatz plötzlich verwirrt auf die wand zu starren und "seltsam" zu reagieren wenn mich kollegen anreden.....meist passierten diese zustände aber wenn ich alleine in einem raum war und nur 2 mal im beisein einer anderen person...die gottseidank beschäftigt war und mich nicht anredete während ich in diesen seltsamen geisteszustand verfallen war.
     
  4. magnolia

    magnolia Guest

    Mike, das was du wahrnimmst kann ich nachempfinden. Dieses Gefühl habe ich manchmal am Morgen wenn ich aufwache. Es ist so als sei das Leben das ich führe nicht echt und es fällt mir dann sehr schwer wieder (zu mir) zurück zu finden. Dieses Gefühl löst große Angst aus, die schlimmste Angst die ich kenne. Gewissermaßen die Angst davor mich selbst zu verlieren. Ich sag immer, es sei so, als wäre ich gestorben oder mir meiner Endlichkeit viel zu sehr bewusst.
    Was es ist kann ich nicht sagen, doch ich versuche in solchen Phasen ganz bewusst mein Leben hier wahr zu nehmen. Und ich verdränge dieses Gefühl immer wieder weil es mich fertig machen würde, wenn es immer präsent wäre.
    Es mag sein, dass du durch deine intensiven Gedanken die Bodenhaftung verlierst und somit entschwebst in einen Bereich der unsere irdische Wahrnehmung überfordert. Schlag Wurzeln.
     
  5. mike19752066

    mike19752066 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    ja ich denke du redest hier genau von dem selben zustand der auch mir so oft wiederfahren ist vor allem bei deinem satz daß sich dein leben unecht anfühlt triffts genau auf den punkt! diese fremdartigeit von allem in meiner umgebung..dieses surreale...als ob überhaupt alles unecht ist und ich mir nur in diesem schrecklichen zustand darüber bewusst bin daß alles unecht ist.

    ..momentan gibt mir dieser geistige zustand, obwohl ich schon lange nicht mehr darüber nachgedacht habe und ihn schon lange nicht mehr erlebt habe, wieder zu denken...weil vielleicht mehr dahinter steckt als man annimmt, ich habe jetzt keine zeit näher darauf einzugehen weil ich bald ins bettchen muss aber nur soviel dazu:

    diese geistigen zustände die wir hier beschreiben könnte man durchaus vergleichen mit dem bewußtseins-zustand in einem LUZIDEN TRUAM ....in einem luziden traum "erwacht" man gewissermaßen in einem traum ohne körperlich aufzuwachen und träumt weiter...der traum ist klarer als zuvor und man kann ihn willentlich steuern.....nur das unser zustand hier in der realität uns nicht "auwachen" lässt weil wir ja schon wach sind.....aber vielleicht ist dieser zustand eine art höheres bewußtsein daß wir irgendwann (..nach dem tode?) erlangen/zurückerlangen.....dieses höhere bewußtsein löst eben solche angst aus weil wir eigentlich in unserem leben so ein bewußtsein nicht haben sollten....weil es ja das bewußtsein einer höheren ebene ist auf die wir derweilen noch keinen zugriff haben sollten...keine ahnung wie sich das jetzt anhört ich schreibe halt immer was mir gerade durch den kopf geht, klingt viellleicht etwas unverständlich, fakt ist jedenfalls daß bei mir der verdacht nahe liegt es scheint eine ähnlichkeit zwischen luziden träumen und diesen schrecklichen bewußtseins-zustand in der realität zu geben, denn beide zustände wurden bei mir großteils durch eine kritische betrachtung der umwelt herbeigeführt...und während man im traum das höhere bewußtsein erlangt zu wissen daß man träumt..erlangen wir vielleicht auf diesem weg das nächst höhere bewußtsein in der realität.....dazu gleich eine frage an dich: ist es bei dir auch so...wenn du diesen zustand hast...ja du hast angst und fühlst sich schrecklich...alles erscheint so unecht....aber irgendwie ...fühlst du dich auch "überlegen" das heißt.....als ob du der einzige bist dem bewußt wurde daß alles unecht ist ? ....wie neo in der matrix :D nein ich meine diese frage durchaus ernst, denn ich hatte diesen zustand auch mal im beisein meiner großmutter...und irgendwie hatte ich das gefühl daß ich über allem stehe und sie nur wie eine marionette in der gegend herumläuft...was überhaupt sehr schlimm war weil ich mich dadurch noch mehr "alleine" fühlte, alleine in einer unechten welt.....und wieder der vergleich zum luziden traum.....da wird man sich bewußt daß die welt in der man sich befindet unecht ist und nur ein traum ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen