1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist der heilige Geist?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Phoenix, 9. Mai 2004.

  1. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Werbung:
    Hi ich habe gerade im Thomas Evangelium (ist doch real oder nur eine Idee aus einem Film???) gelesen und bin jetzt etwas durcheinander. Nun die Situation, ich laß Passage (44) : Jesus sagte:“Wer den Vater lästert wird, dem wird man vergeben; wer den Sohn lästert, dem wird man vergeben; wer aber den Heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch in Himmel.“ Jetzt bin ich in einer Glaubenskriese ich dachte nachdem ich die Bibel und einige Magische Schriften laß das Gott die Ultimative Lebensform (Energie) ist die alles erschaffen hat und alles ist und die Allmacht besitzt und der Sohn (Jesus) durch Gott auf die Erde gesandt wurde um die Menschen auf den rechten Weg zu führen und ihren Glauben an Gott zu stärken und für die Vergebung der Sünden der Menschen gestorben ist ( Hier hab ich allerdings auch Probleme den einige Priester sagen ja das wenn man um Vergebung bittet und von ganzem Herzen und Seele bereut das die Sünde von einem genommen wird aber wie ist das dann mit dem Karma?? Oder ist das so zu verstehen das wenn man von ganzem Herzen bereut, dass das Karma dann weniger stark wirkt??) Nun der heilige Geist (Geist Gottes), ich möchte auf keinen Fall jetzt was falsches schreiben und dies ist nur meine Persönliche Meinung (Idee). Also ich dachte das der Heilige Geist ein Wesen ist (Urgaya) das durch seine Magische / Spirituelle Entwicklung schon vor Urzeiten eine so hohen und reinen Entwicklungsstand erreicht hat das er die höchste Gottverkörperung ( Gedanken und Charakter Eigenschaften entsprechen der von Gott) erreicht hat und Gott spricht durch ihn mit den anderen Wesen (auch Menschen) wenn er sich anders als in Visionen und Träumen mit den Propheten unterhalten möchte. Jetzt interpretiere ich den Text allerdings so das der heilige Geist an Wichtigster Stelle steht. Es kann auch sein das ich irgend etwas falsch verstanden habe oder etwas aus Unwissenheit falsch interpretiere jedenfalls bin ich durcheinander, kann mir jemand helfen oder mir meine Fehler Erläutern??? Denn ich möchte keines der hören Wesen in irgend einer Form durch mein denken oder schreiben (hier) beleidigen !!!

    Ach wenn es jetzt einige falsch Verstehen werden (ich meine es nicht böse), BITTE ich bei den Antworten den zweiten Punkt meiner Signatur zu beachten. Wenn jemand denkt er könnte helfen oder weiß was der soll gerne schreiben (Wünsche ich mir sehr :) :danke: ) aber wenn jemand keine Ahnung hat soll er sich hier bitte nichts aus den Fingern saugen nach dem Motto einfach mal was geschrieben. Ich finde das Thema sehr ernst.

    LG und vielen Dank im Voraus :danke: :danke:

    Phoenix
     
  2. Ananda

    Ananda Guest

    Hi Phönix,

    ich denke der Heilige Geist und Gott sind ein und dasselbe.

    Wobei "Heiliger Geist" den Aspekt der Wahrheit und des Allwissens Gottes repräsentiert.

    “Wer den Vater lästert wird, dem wird man vergeben; wer den Sohn lästert, dem wird man vergeben; wer aber den Heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch in Himmel.“

    Ich denke, damit ist gemeint, dass der Unwissende nicht sein Unwissen über die absolute Wahrheit des heiligen Geistes stellen soll, weil er somit in der (nach unten führenden) Spirale der Unwissenheit immer mehr gefangen wird. Der Unwissende sollte akzeptieren, dass es eine höhere Wahrheit gibt, damit er sich nicht selbst blockiert, wenn wahres Wissen in sein Leben tritt und sich somit für die "Aufwärtsspirale" öffnet.

    Ich hoffe, ich habe dir mit dieser Erklärung geholfen.


    Lieben Gruß,
    Ananda
     
  3. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    ..also diesbezüglich mach Dir keine Sorgen, es gibt nichts wodurch Du ein höheres Wesen beleidigen oder erniedrigen könntest.
    Wenn Du etwas beleidigen oder erniedrigen kannst dann ist es nur das Göttliche in Dir, also fürchte Dich nicht...

    beside..Ich gebe Dir hier MEINE Erkenntnisse wieder die Du selbstverständlich ablehnen oder annehmen kannst.
    Ich versuche kurz ob der PC jetzt posten zuläßt...


    Das ist eine Aussage über das Karma.
    Vater und Sohn sind das erzeugende und das erschaffene Prinzip
    das erzeugende steht für das Ursprüngliche Prinzip..Du kannst Gott nicht erniedrigen...Zorn oder Wut auf Gott birgt für Dich kein Karma...kurz es ist die TAT die Karmische Wirkungen nach sich zieht..nur etwas das WIRKUNG hat und seinen Ursprung in DIR wird auf Dich zurückfallen.

    Der Sohn das geschaffene Prinzip, hier Körper (auch weibliches Prinzip..ich werde Dir eine andere Quelle ..am Abend zitieren die bestätigt das es legitim ist den Sohn mit diesem Prinzip gleich zu setzen) erschafft ebenfalls kein Karma.
    Doch der GEIST an dem Du Dich versündigst..am Ende egal ob es DEIN Geist ist (karmisches Prinzip ..das was Du über Dich denkst reflektiert sich im Körper) oder der Geist eines anderen...das ist eine "Schuld", Wirkung die Dir auch NACH Deinem Tod nicht vergeben wird..die Menschen sind EINS..das was Du dem anderen (im Geist) antust, fällt auf Dich zurück..seine geistigen Verletzungen (Gefühle).
    Der "heilige" weil ganzheitliche Geist umfasst dies alles.

    LG
    Regina
     
  4. Mara

    Mara Guest

    deine signatur ist mir gestern schon aufgefallen, phoenix ...

    ist man sich denn der unwissenheit bewußt ?
    glaubt der unwissende nicht zu wissen und so in bestem glauben zu handeln ?
    gibt es EINE wahrheit ?
    ist wahrheit nicht wichtiger als wissen ?

    das waren so meine gedanken dazu ...

    zu deinen fragen kann ich nur sagen: ich weiß es nicht, deshalb schweige ich lieber stille ... ;)
     
  5. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Phoenix, in der christlichen Religion gibt es Karma nicht. Du wirst somit auf diese Frage nirgendwo innerhalb der christlichen Lehre eine Antwort finden können. Und auch in andern Religionen nicht, denn dort wiederum gibt es zwar Karma aber keinen "Heiligen Geist".

    Während schon die einzelnen Religionen in sich selbst oft inkohärent sind, sind es die Religionen zwischeneinander sowieso. Es ist also unmöglich, in den Lehren des Buddhismus/Hinduismus und des Christentums eine Antwort auf deine Frage zu finden.
    Aber die Eso-Szene ist da nicht so um Genauigkeit bemüht, da gibt's sicher irgendjemanden, der dir hierauf eine schlüssige Antwort geben kann.

    (Ich habe schon verzweifelt versucht in einem andern Thread klarzumachen, dass z.B. die Idee der "Reinkarnation der Seele" in keiner der Weltreligionen existiert. "Seele" ist ein Konzept, das es z.B. im Buddhismus nicht gibt, umgekehrt ist "Reinkarnation" - zumindest im klassischen Sinne als Wiedergeburt in diese Welt - im Christentum nicht bekannt. Eine Vermengung von beiden Ansichten schafft eine grosse Menge an Problemen, die nur durch irgendwelche Tricks aus der Welt geschafft werden können.)
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Hallo Phoenix,

    Das Thomasevangelium ist real existent. Es ist allderdings aus dem offiziellen Bibelkanon aus irgendwelchen Gruenden ausgeschlossen. Es wurde in in den 40er Jahren des 20 Jhdts bei Qumram (am toten Meer) "wiedergefunden" wo es 1700 Jahre verborgen lag. Man datiert diese Abschrift auf ca 350 n.Chr. und gilt, soweit ich weiss, als die aelteste, erhaltene Abschrift von Bibelteilen; der Inhalt ist also weit naeher am Original, als das, was wir in der heutigen Bibel stehen haben.

    Was den Heiligen Geist betrifft: er wird auch "Gottes wirksame Kraft" genannt.

    Ich persönlich sehe den Heiligen Geist als das Ergebnis von Eins und Zwei, also das erlösende und versöhnende Dritte aus der Symbiose von Eins und Zwei, das somit den "Auftsteig" in die Vier ermöglicht, die erhöhte Eins. Man könnte den Heiligen Geist demnach auch mit Liebe gleichsetzen.

    Wenn man nun den Ausdruck "wer aber den Heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch in Himmel" aus dieser Perspektive betrachtet, also die DREI oder die Liebe negiert, so macht es Sinn, denn wer dagegen "suendigt", verfrachtet sich selbst in den Stillstand, schliesst sich dem Wachstum aus.
    lg
    Chris
     
  7. Jan Amos

    Jan Amos Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Münsterland
    Das stimmt soweit, weil das Wort Karma nicht vorkommt, aber das was damit gemeint ist sehr wohl gelehrt wird. Nämlich, das Bibelwort: „Was der Mensch sät, wird er ernten“ ist ein eindeutiger Hinweis auf Karma.
    Nur hat die römische Kirche sehr früh dafür gesorgt, dass es nicht in diesem Sinne gebraucht wird und mit der Erfindung des Fegefeuers und der Hölle, diese Ernte in ein jenseitiges Dasein verlegt, um hier ihre machtpolitischen Interessen besser wahrnehmen zu können.

    Schau Dich überall auf der Welt um, was erkennst Du? Sicherlich das gleiche wie ich auch. Viele Menschen erleben hier das Fegefeuer und viele andere die Hölle, indem sie von anderen Menschen gepeinigt, geschunden und vieles mehr, werden.

    Der Acker auf dem wir unsere Saat ausbringen, ist die stoffliche Welt und dieser Acker bleibt in der stofflichen Welt, also kann die Ernte nur in der stofflichen Welt eingefahren werden.

    Solche Aussagen sind natürlich im Sinne der Kirchen Häresie und da es Dogmas gibt, dass Häresie Irrlehren sind, ist es nicht möglich, eine einmal aufgestellte Lehre zu revidieren.

    MfG
    Jan Amos
     
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Nein, es geht nicht nur um das Wort. "Karma" beinhaltet ausdrücklich auch die Möglichkeit, dass "Schuld" vom einen ins nächste Leben mitgenommen wird. Von sowas ist in der christlichen Lehre nirgendwo die Rede. Die christliche Lehre schliesst zwar nicht ausdrücklich aus, dass der Mensch oder seine Seele in diese Welt wiedergeboren wird (mal vielleicht mit Ausnahme des Jüngsten Gerichts), aber diese These passt nicht mit der Auffassung einer ewigen "Metaexistenz" im Paradies/Hölle nach dem Tod überein.

    Persönlich gebe ich dir aber durchaus recht, wenn du sagst, dass wohl ursprünglich mal das gleiche "Prinzip" gemeint war, nämlich dass wer Böses tut, das irgendwann auf ihn in irgendeiner Weise zurückfällt, genauso für Gutes Tun. Aber man muss ganz klar trennen, dass dies meine eigene (!) Auffassung ist, welche sich von den Religionen unterscheidet.

    Überinstimmung. Das untermauert die Theorie von "Karma im Christentum" aber selbstverständlich in keiner Weise.
     
  9. Jan Amos

    Jan Amos Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Münsterland
    Zu Satz 1 - Hier können wir uns die Hand reichen.
    Zu Satz 2 - Untermauern will und kann ich nicht, denn dann würde ich zum Fundamentalisten und Dogmatiker.

    MfG
    J.A.
     
  10. Diana

    Diana Guest

    Werbung:
    Was ist BÖSE und was ist GUT, Phoenix ?

    Wenn Du das weißt, wirst DU Spirit, den Heiligen GEIST spüren ;-)

    Ich trenne den heiligen Geist weder von Gott noch Jesus- für mich sind die drei symbolisch Seele, Körper und Geist unserer selbst sowie Materie+Geist+Her(t)z oder Elektron+Proton+Neutron oder +- = 0

    Gott als das Ganze, die allgegenwärtige Göttlichkeit in Allem was ist
    Jesus die Brüderlichkeit, die Herzenswärme
    und Heiliger Geist, die Meme die untereinander alles miteinander auf zauberhafte Art und WEISE verbindet, unmerklich, unsichtbar . . . . .

    ich betrachte es symbolisch - jedes DING enthält Böses wie Gutes und ist somit natürlichst neutral . . . . .

    Göttlichkeit wertet nicht, ist wertfrei.

    Liebe Grüße von Diana
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen