1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist denn eigentlich momentan los im Universum?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von rainbow_goddess, 22. Februar 2006.

  1. rainbow_goddess

    rainbow_goddess Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    389
    Ort:
    hessen
    Werbung:
    Hallo Leute,

    was ist momentan los im Universum...
    Überall wo man hin hört, geht es drüber und drunter -keinen geht es wirklich gut.... weshalb?
    Vor zwei Wochen hat es angefangen....
    letzte Woche -viele aus meinen Bekanntenkreis - überall herrscht Krise...
    vor allem bei den Esoterikern - aufeinmal werden die Karten in die Ecke gehauen -weil niemand mehr richtig deutet -
    und viele resignieren....
    Überall hört man nur, Deppressive Verstimmungen....
    und auch draussen das Föhn Wetter trägt nicht zur Erheiterung bei.....

    Auch ich habe fürchterliche Bauchschmerzen - die meine ganze rechte Seite in Mitleidenschaft zieht........

    Was können wir tun, damit wieder mehr Licht in Unser Universum kehrt?

    Liebe Grüße
    Kate
     
  2. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Könnte es sich nicht auch um selektive Wahrnehmung handeln? Oder um andere als kosmische Ursachen? Denn hier ist nicht Spektakuräres los. Nur der ganz normale Wahnsinn. Und wenn ich angespannter bin als sonst und schlechter Auto fahre, liegt das nicht am Universum, sondern an PMS.
     
  3. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Danke! :)

    Eigenverantwortung ist so eine Sache für sich.

    Achilleus
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Annehmen, was bei uns Sache ist... sich nicht auflehnen, sondern mitgehen...
    Ende eines langen Winters... viel grau gesehen, viele dicke Wolken... Ich schau mir die Grautöne an, die Dichte der Wolken, die Schattierungen...
    Ich schau mir beim spazieren gehen noch mal ganz genau die Zeichnungen der Baumkronen an, wie charakteristisch für jede Baumpersönlichkeit doch das harmonisch geschwungene Geäst ist... Diese Schönheit gibt es jetzt noch zu sehen... und bald kommt das Grün wieder raus... dann erlebt man wieder anderes...

    Annehmen, was in uns Sache ist. Die Schmerzen sind auch Freunde... Sie zeigen uns, was noch aufzulösen ist, wo Entspannung und wo Bewegung rein soll. Lauschen und mitgehen... Ein großes stilles, intensives Abenteuer!

    lg Kalihan
     
  5. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    ...das Licht nicht zwanghaft uebersehen wollen...

    ach und auf kalihan hoeren....lach... schoene Worte... auf dem wasser stehen, den voegeln lauschen und den eiskalten wind spueren... das letzte laub betrachten und die grautoene durchforsten nach etwas blauen...durch kahles gestruepp etwas gruen erspaehen und JA die veraestelungen der Baumkronen bewundern, solange es noch geht...
     
  6. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    Werbung:

    HAARP lässt grüßen!
     
  7. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Auf der Nacht folgt der Tag.
    Ohne Dunkelheit im Universum könnte es in dem selbigen auch kein Licht geben.

    Manchmal müssen wir Dinge einfach geschehen lassen,ohne zu agieren...

    Grüsse vom Narren
     
  8. maex

    maex Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    115
    Ort:
    wien
    es rumort schon viel länger im universum und nicht erst seit kurzem. wir waren nur bisher zu verblendet um dies zu begreifen. also müssen die ereignisse schmerzhafter, erschreckender, beängstigender werden damit wir wachgerüttelt werden, denn offensichtlich spricht der eine früher der andere später darauf an.

    allseits noch eine gute nacht.
    lg,
    maex
     
  9. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Och, mach Dir mal keinerlei Sorgen um das Universum. Da ist nach wie vor alles im Gleichgewicht und so wird es auch bleiben. Vielleicht liegt es ja daran, weil dem Universum das Denken fremd ist. :lachen:
     
  10. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    die Erde hat mit Hilfe des göttlichen Planes beschlossen aufzusteigen. Die Transformation, die bereits seit einigen Jahren stattfindet, bekommen wir Menschen, die Tierwelt und die Umwelt sehr deutlich zu spüren. Neue Erkrankungen treten zum Vorschein, z. B. unerklärliche Fieberanfälle, virale und bakterielle Infektionen. Die Krankheiten werden nicht sofort erkannt, sie entstehen zum Teil durch die geopathischen Linien, die durch Erdbewegungen verursacht werden. Jedoch nicht nur körperliche Erkrankungen, sondern vermehrte Aggressivität, Depressionen und Ängste sind auch eine Folge dieser Linienverschiebungen.
    Die Überladung von Energie durch neue elektromagnetische Impulse und die bereits jetzt stattfindenden Transformationswellen sind vor allem für unser endokrines hormonelles System spürbar. Unsere Zellstruktur wird verändert und dies ist für den physischen Körper sehr anstrengend.
    Durch die Erdachsenverschiebung ist auch eine Veränderung des Wetters und klimatischer Bedingungen beobachtbar. Auch aus diesem Grund wird unser Nervensystem und unser physischer Körper belastet.
    Diese Zeit bringt auch viel Verwirrung mit sich, der feinstoffliche Körper beginnt höher zu schwingen, die inneren Organe ebenfalls. Durch diese Umstellung versucht der physische Körper sich anzupassen, großer Stress entsteht. Die Folge: Schmerzen treten aus unerklärlicher Ursache auf. In Zukunft werden Heiler mit Krankheiten (Viren und Bakterien) konfrontiert, die von der Schulmedizin nicht immer erkannt werden. Es ist trotzdem notwendig, unser Heilsystem in der Schulmedizin zu integrieren, bzw. mit Ärzten zusammenzuarbeiten. Hier sei erwähnt, dass wir nicht befugt sind, schulmedizinische Diagnosen zu erstellen.

    Geopathische Linien/Hartmann Linien:
    Diese Linien beginnen ca. 90 Meter unter der Erdoberfläche und reichen bis ca. 1.600 km ins Universum. Sie sind ca. 5 bis 7 cm breit und verlaufen im Abstand von 2 bis 26 Meter. In nächster Zeit werden, bedingt durch die Erdverschiebung, immer mehr dieser Linien aufsteigen und Energie in Form von Gasen steigt auf.
    Wie können wir uns und unsere Häuser davor schützen?
    Stabilisierung durch Schutzgebete
    Einen Kupferdraht in die Erde rund um das Haus legen
    Hausreinigung, energetisch

    Quelle: Maramba-System nach Mauro, nach der Lehre von White Lady (24. Dimension)

    Viele liebe Grüsse
    Ingrid
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen