1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was heisst hier Zukunft ?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Muggle, 12. Dezember 2007.

  1. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Moin Moin,

    ich verspüre Lust danach, diesen Laden mal mit ein paar ganz grundsätzlichen Annahmen über die Zukunftsdeutung durcheinanderzuwirbeln.

    Vor einiger Zeit habe ich selbst noch recht erfolgreich Karten gelegt und mir Karten legen lassen. Das verführte mich zu Überlegungen wie so etwas überhaupt möglich ist, was es mit der zu Grunde liegenden Vorstellung eines Zeitpfeils auf sich hat und unter welchen physikalischen Bedingungen sich das Phänomen der Zukunftsdeutung ereignen kann.

    Ich bin dabei zu folgender Schlußfolgerung gekommen:

    "Zukunftsdeutungen" sind "nur" Aussagen über einen IST-ZUSTAND an einem vom Klienten nicht bewusst wahrgenommenen Punkt innerhalb der absoluten Größe unserer Raumzeit ( das einzig absolute überhaupt ). Sie zeigen instantive Ereignisse ( keine temporären Folgen ! ) heutiger Bedingungen, Glaubensmuster und Handlungen.

    Ich will versuchen das genauer zu erklären. Etwas nicht existierendes können wir nicht beobachten. In der allgemeinen Vorstellung ist die Zukunft noch nicht Existent. Folglich gäbe es auch keine Möglichkeit der Beobachtung. Trotzdem geschieht ja genau das beim Kartenlegen wie ich aus eigener Erfahrung zu berichten weiß. Also muß die "Zukunft" bereits vorhanden sein und genau das ist physikalisch belegt. Raum und Zeit haben keine konstante Größe, wie Newton einst glaubte. Absolut ist jedoch ( s. Einstein ) die Raumzeit als Gesamteinheit. Alle Ereignisse von denen wir glauben dass sie bereits geschehen sind oder noch geschehen werden befinden sich tatsächlich zeitgleich innerhalb dieser Struktur. Man kann das vielleicht mit einer Filmrolle vergleichen. Unsere Wahrnehmung in der Gegenwart entspricht dem Moment der Belichtung eines Bildes auf dem Film. Tatsächlich aber existiert die Gesamte Filmrolle ( Raumzeit ) bereits im Augenblick. Damit sage ich aber nicht, dass alle Ereignisse bereits vorherbestimmt sind ( wie bei einem bereits fertig abgedrehten Spielfilm ), sondern sich die Dinge in dem Augenblick instantiv verändern, indem sich der Fokus in unserem Leben neu ausrichtet. Die uns anhaftenden Glaubensmuster sind imo dabei das wichtigste Werkzeug zur Ausrichtung auf das was wir erleben und haben somit einen unmittelbaren Einfluss auf das was wir die Zukunft nennen. Eine Zukunftsdeutung die sich später als wahr herausstellt resultiert m.E. daraus, dass sich unsere Glaubenssätze kaum ändern und so empfinden wir eine Aussage über den Ist-Zustand als Prognose über künftige Ereignisse obwohl sie bereits vorhanden sind, denn wir übertragen das Erleben der Zukunft nicht in unsere Warhnehmung. Die "folgenden" Bildchen" sind sozusagen ganz einfach nicht belichtet und werden deshalb als Zukunft empfunden.

    So, nun bin ich gespannt auf eure Meinung.

    Gruß
    Muggle ( in "Zukunft" Potter ? )
     
  2. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo muggle,

    grüße dich.

    Hmm..also ich finde deine Aussage schon sehr interessant und gehe auch komplett mit, doch empfinde ich dieses nur als ein Teil des ganzen Paketes, ganz einfach, weil vorherbestimmt nach meiner Betrachtung ineinander geht mit Selbstbestimmung. Es IST einfach, beides, alles miteinander vereint, ohne Trennung. Aber ehrlich gesagt, ich vermag das ganze nicht in Worte zu kleiden, jedes Wort schränkt nur das GANZE wieder ein und stellt nur einen Teil dar.

    Die Zukunft ist aus meiner Sicht am leichtesten zu deuten, wenn man die Personen, Verbindungen kennt und die Rollen, bzw. Aufgaben jeder dieser und daraus entsteht ein Gesamtbild, je komplexer es ist, so leichter ist es für mich vom Verständnis her und in einem Kartenbild kann man genau die einzelnen Personen festlegen, weil sie alle ein Spiegelbild des Ganzen sind und somit der eigenen Person im Jetzt und Hier, was nicht heißt, dass man verändern kann. Ich würde eher sagen, man entscheidet ständig aufs Neue, gehe ich weiter oder bleibe ich in meinem alten Muster und somit verändern sich also doch auch irgendwo die Glaubenssätze und dann entsteht für mich erst die eigentlich Zukunftsdeutung, die dann auch eintritt, auf dem Prinzip darauf aufgebaut, dass man altes neu wahrnimmt. Das Kartenblatt ist also ein momentanes Blatt nur in meiner Sicht und jeder Zukunftsblick ist letztendlich unnötig, weil tatsächlich schon alles da ist, nur muß man es für sich auch sehen können...dann unter Betracht auch die einzelnen Seelengruppen und deren Vereinbarungen, wo man meint, man hat sich verabredet, gleichzeitig mit dem Bewusstsein, dass man dieses ständig aufs neue tun kann, bis man sich selbst daraus befreit aus diesen Rollenspielen, wir dann allerdings woanders wären als hier, weil wir ja schließlich Erfahrungen sammeln möchten. Ich finde deshalb das Ganze alles höchst spannend und immer wieder interessant zu beobachten für mich. Es zieht eine Faszination nach sich, die ich kaum erläutern kann und vor allem trägt diese Sichtweise für mich viel, viel Liebe und Dankbarkeit für das Leben in sich.

    In diesem Sinne, allen noch einen liebevollen Tag wünschend.

    eure Gaia:liebe1:
     
  3. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Schönen guten morgen ihr lieben,

    ergänzend zu diesem schönen thema möchte ich folgende zeilen von s.n. lazarev hinzufügen, die ich grad heut morgen gelesen hab:

    Entwicklung – das ist die loslösung von der gegenwart und der versuch, in die lichte zukunft zu gelangen: entwicklung bedeutet, dass die gegenwart immer umfassender wird und gleichzeitig sowohl die vergangenheit als auch die zukunft einschließt.
    Letztendlich verschmelzen vergangenheit und zukunft in der gegenwart. Die zeit verschwindet, das bewußtsein hält inne. Da bewußtsein beginnt dann zu arbeiten, wenn wir anfangen, ein objekt mit einem anderen zu vergleichen und ereignisse voneinander zu trennen.
    Wenn die zeit innehält, ist ein vergleich unmöglich. Man muss fühlen, dass die gegenwart die zukunft birgt; so, wie wir in der gegenwart sind, wird auch unsere zukunft sein. Das heißt, wenn wir in der zukunft etwas erreichen wollen, müssen wir uns in der gegenwart wandeln.

    Alles liebe für euch
    Luce8
     
  4. Jtofing

    Jtofing Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    892
    Hallo

    endlich mal ein spannendes Thema :weihna1

    Also ich bin auch der Meinung, dass man in ursprünglichen sinne nicht wirklich in die Zukunft sehen kann. Die Karten zeigen eher den IST-Zustand, bezogen eben auf die jeweiligen Themen. Und eigentlich ist es so, dass man anhand dieses Zustandes Tendenzen erkennen kann, wie sich alles in Zukunft entwickeln könnte! Aber!!! dadurch, dass man das ja in dem Moment durchkaut, ins Hirn sickert, verändert sich auch schon wieder was.
    Ich denke schon, dass die Karten ein wenig die höchstwahrscheinliche Tendenz anzeigt, wie die Zukunft verlaufen könnte, die nähere Zukunft (ein paar Wochen maximal). Aber das kann sich auch schlagartig ändern ;)
    Die Karten taugen viel für eine Momentaufnahme, auch um in die Vergangenheit zu schauen ... aber für den Zukunftsblick ... ich weiß nicht. Ich glaube, die Zukunft ist zwar für alle in gewissem Rahmen vorgeschrieben, aber leben müssen wir sie noch selbst und WIE das entscheidet sich in jeder Sekunde aufs neue ...

    Meine Meinung ...

    Merope
     
  5. Engelwolke

    Engelwolke Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    709
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    da stellt sich mir doch auch promt eine Frage:
    Wenn es nur um Zukunftstendenzen hier geht- also die Momentaufnahme und so könnte die Zukunft weitergehen- so weit so gut- ich nehme mal an daß die Leute dann wissen das über sie Karten gelegt wird oder sie haben sie selbst befragt- dann klickt das Gehirn wie gerade gesagt und schon hat man die Karten verändert bzw. die Zukunft. Was aber ist wenn die Menschen gar nichts davon wissen dass über sie Karten gelegt werden??
    Ich weiss- man soll sowas nicht tun- ich hab es trotzdem getan- sogenannte Übungsopfer in meinen Lernphasen- von Menschen die ich gut kannte und wo ich über Dritte auch Feedbacks bekam- ja ihr könnt über mich herfallen weil das ja nicht erlaubt ist aber trotzdem. Ich konnte die Zukunft der Personen sehen - sie wussten nichts davon und es ist eingetreten.
    Mein Lieblingsopfer-- die Schwiegermutter- die Feedbacks kamen von meinem Mann- eingetreten ist fast alles- Meine Schwiegermutter konnte nichts ändern oder klicken lassen da sie nichts wußte- also jetzt hätte ich gerne eine Antwort:
    Wie geht das?? Also doch Zukunft??

    LG Engelwolke
     
  6. Jtofing

    Jtofing Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    892
    Werbung:
    @Engelwolke

    na ja, wenn die Leute es nicht wissen, dann verändern sie ja auch nichts in ihrem Verhalten ;) und dann ist die Wahrscheinlichkeit natürlich sehr hoch, dass es so eintritt, weil sie einfach in dem "Trott" weiter machen, indem du sie durch die Karten beobachtest hast.

    Aber gerade, wenn man jemanden Karten legt (nur ein Beispiel) und man sieht, die Person trennt sich demnächst eventuell!! von ihrem Partner, sagt ihr das und damit verändert man ja schon die Zukunft. Sie wird beginnen sich Gedanken zu machen, warum sie sich ev. trennt, sucht vielleicht auch das Gespräch mit dem Partner ... blablubb und trennt sich letztlich eben nicht.

    Gleiches kann aber auch mit unwissender Person geschehen, aber da ist einfach die mathematische Wahrscheinlichkeit geringer, dass es eintritt. Aber 100% sicher ist es nicht.

    Merope
     
  7. Engelwolke

    Engelwolke Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    709
    Ort:
    NRW/Ruhrgebiet
    ja Merope, hast Recht.
    Man kann ja immer auch den ANDEREN Weg gehen- zumal wenn man ihn einigermassen aus den Karten kennt.
     
  8. Winnipeg

    Winnipeg Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.351
    Ort:
    SH
    Warum kommt nicht jemand auf den Schluss, dass Zukunftsdeutungen womöglich gar nicht funktionieren?!!

    Gruß
    L.P.
     
  9. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Naja, das ist relativ - genau wie die Zeit, um die es ja geht. Man kann tatsächlich Zukunftsaussagen machen, solange sich nichts in Raum und zeit verändert. Das es eintritt ist bei einem Menschen wahrscheinlicher als bei einer ganzen Masse.
    Ich würde also nicht sagen, das Zukunftsdeutungen Humbug sind. Sie sind nur ebenso inexistent wie die Zeit. Aber das die Zeit nicht funktioniert, würde ja auch niemand behaupten ;)

    P.S.: Kann man übrigens auch sehr gut in der neuen Bild der Wissenschaft nachlesen :) D.h. die Physiker denken durchaus genauso...
     
  10. Winnipeg

    Winnipeg Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.351
    Ort:
    SH
    Werbung:
    Danke für deine Antwort.
    Gruß
    L.P.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen