1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was heisst Christ sein????

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von FIST, 18. August 2005.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hugh ihr lieben

    was heisst es Christ zu sein? wer oder was sind Christen? ist man Christ, weil man getauft ist, ab und zu in die Kriche geht, die Bibel liest und vieleicht auch noch hie und da betet? oder ist man Christ, weil es auf dem Papier so steht und man nicht anderes kennt? NEIN... Lippenbekenntnise, mehr nicht, oberflächliches nachbeten von irgendwas... dass alleine macht das Christ sein nie und nimmer aus...

    warum nicht?

    was ist der Christliche Geist, was das Gebot von Jesus? - "Liebet euch, so wie ich euch geliebt habe."... dass, und nur dass ist Christliches Sein und wesen, Christliche Glaubenstat... die Nächstenliebe.

    Geht mal in eine Kirche am Sonntag und zählt die Menschen, die wirklich Nächstenliebend sind, zählt jene, die sich an die Weisung "wer nur den geringsten meiner Brüder aufnimmt hat mich aufgenommen" halten.... wer von ihnen hällt sich an die Weisungen "wenn jemand euch zwingt, eine Meile mit ihm zu gehen, so geht 2 mit ihm mit" - "wenn euch jemand den Mantel nimmt, so gebt ihm noch ein Hemd" - "schlägt euch einer auf die linke Backe, so haltet ihm auch die Rechte hin"... zählt sie, zählt sie... viele werdet ihr nicht finden...
    Denn der Gottesdienst wurde doch für viele schon zur Pharse.. man geht hin, fühlt sich im Gesang ganz heilig und durch die Kommunion ganz erlöst...

    was aber ist Komunion? ein Stück Brot, ein Schluck wein? oh nein, nie und nimmer.... der Geist macht die Komunion erst heilge, denn wie sagte der Meister "wenn zwei in meinem Namen zusammen sind, bin ich mitten unter euch"... ZUSAMMEN... ist man in der Kirche noch zusammen, feiert man... oder will man gesehen werden? Und wer von den Christen lädt die Sünder, die Huren und Zöllner, die Aussätzigen und Armen zum Abendmahl ein? Zählt sie, zählt sie... ihr werdet nicht viele zählen...

    Nein... das ist nicht Christentum, das ist eine Handlung, die nicht verstanden wird, die dadurch sinnlos wird und zur Lüge...

    Es gibt nur ein Christliches Werk, und das ist die Nächstenliebe und alles, was sich daraus gebiert... das ist die Caritas, das Grosse Herz für alle Menschen, jeden Menschen aufnehmen und sein Brot mit ihm Teilen, dass ist die Kommunion... den Bedürftigen sein Letztes Hemd geben, das ist die Nachfolge Christi, seinen Gegner verzeihen und ihn nicht mit gewalt bezwingen, dass ist das werk des Heiligen Geistes, den Menschen dienen, dass ist die Kirche, den Nächsten Lieben und ehren, das ist das Königreich Gottes und das neue Jerusalem... heisst es nicht in der Apokalypse, dass es keinen Tempel mehr geben wird im neuen Jerusalem, weil Gott mitten unter uns sein wird und allen offenbar?
    Gott wird durch seine Werke offenbar - Mit Jesus offenbarte sich Gott im Menschen, mit den Taten der Nächstenliebe machen wir Gott sichbar und wird durch die Werke offenbar.

    MFG by FIST
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Was heisst es Schweizer zu sein? wer oder was sind Schweizer? ist man Schweizer, weil man geboren ist, ab und zu in die Berge geht, die Züricher Zeitung liest und vielleicht auch noch hie und da ein Nummernkonto hat? oder ist man Schweizer, weil es auf dem Papier so steht und man nicht anderes kennt? NEIN... Lippenbekenntnise, mehr nicht, oberflächliches nachbeten von irgendwas... dass alleine macht das Schweizer sein nie und nimmer aus...

    warum nicht?

    was ist der Schweizerische Geist, was das Gebot von Willi Tell? - "Beuget nicht Euer Haupt vor einer Macht, sowie ich mich nie einer Macht gebeugt habe."... dass, und nur dass ist Schweizerisches Sein und Wesen, Schweizerische Tat... die Freiheit selbst zu sein.

    Geht mal in ein Wahlbüro am Sonntag und zählt die Menschen die ihre Stimme nicht abgeben, damit sie nicht stimmlos sind und nichts mehr zu sagen haben, zählt jene, die sich an die Weisung halten alle Afrikaner und Chinesen aufzunehmen und Asyl zu gewähren. Wer von ihnen hält sich an die Anweisung "Wenn von Euch jemand die Bank will, dann gebt ihm auch noch das Geld darinnen, zählt sie ... viele werdet ihr nicht finden.

    Denn die Parlamentarische Demokratie wurde doch für viele schon zur Farce .. man geht wählen, fühlt sich als Demokrat und durch die Regierung erlöst.

    Was aber ist Kummunion? ein Stück Brot, ein Schluck wein? oh nein, nie und nimmer.... der Geist macht erst die Kommunion, denn wie sagte Willi Tell "Ich schieß dem Sohn den Apfel von der Birne!"

    Und wer von den Schweizern lädt die Kiffer, die Huren und Bänker, die Ausländer und die reichen Ausländer zum Käsefondue ein? Zählt sie, zählt sie... ihr werdet nicht viele zählen...

    Nein... das ist nicht Schweizertum, das ist eine Handlung, die nicht verstanden wird, die dadurch sinnlos wird und zur Lüge...

    Es gibt nur ein Schweizer Werk, und das ist das Bankgeheimnis und alles, was sich daraus gebiert... das ist die Macht, das Grosse Loch für alle Menschen, jedes Menschen Geld aufzunehmen und es mit ihm zu teilen, das ist die Kommunion... den Gläubigern sein Letztes Hemd geben, das ist die Nachfolge des Landvogt Geßlers ..

    Jesus sagte (im TE): "Ich habe Feuer auf die Welt geworfen und siehe, ich hüte es, bis sie lodert." - "Wenn ihr Geld habt, verleiht es nicht mit Zinsen, sondern gebt dem, von dem ihr es nicht zurück bekommen werdet." und "Wer die Welt erkannt hat, hat einen Leichnam gefunden. Und wer einen Leichnam gefunden hat, dessen ist die Welt nicht würdig."

    :)




    .
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Nun, ich kenne kaum Christen unter denen, die sich Christen nennen.

    Die, die sich hier Christen nennen, sind Paulisten. Sind gläubige Nichtwisser, mit Stummheit geschlagen, wenn sie sich nicht mehr aus der Patsche reiten können, wenn konkrete Fragen kommen.

    Sie sind beseelt von der Angst vor einem Gott, der rachsüchtig, nachtragend, unberechenbar und verdammend ist und ein Schicksal verteilt, das auch sie treffend könnte.
    Sie trauen sich und ihrem göttlichen Wesen nichts zu, schieben Befreiung und Erlösung auf jemand anderen und sind unfähig, sich selber als wunderbare, machtvolle und immer von Gott geliebte Wesen zu erkennen. Sie machen sich klein, auf dass Gott sie erhöhe...

    Es wäre ein wunderbarer Fortschritt, wenn sie sich als Jesuisten bekennen könnten, denn die herrliche, befreiende Lehre von Jesus hat nichts mit dem zu tun, was heute der Inhalt des sogenannten Christentums ist.

    Die wunderbarsten Christen habe ich bei den Hindus und Buddhisten kennengelernt, die die Lehre und die Liebe von Jesus in ihrer eigenen Religion lebten, weil diese letztlich der Bestandeil aller Erfahrungsreligionen ist.


    Oh ja!

    Oh ja!!!
    Und wenn ich in diesem Leben noch einen Wunsch habe, dann ganz sicher den, das die, die sich Christen nennen, das wirklich mal verstehen mögen.
    Dass sie Jesus leben und den Christus als Sohn in allem Leben erkennen - integrieren und nicht ausgrenzen, ihre eigene Wahrheit nicht über die Wahrheit aller anderen stellen und die bedingungslose Liebe, die der Motor allen Lebens ist, in sich und anderen erkennen.

    Denn es ist, mit Verlaub gesagt, einen gnadenlose Arroganz, andere mit Bibelversen erschlagen zu wollen, letztlich nachfolgende Fragen mit durchaus verständlicher Stummheit zu garnieren und dennoch immer die mehr oder weniger latente Intention zu haben, andere auf diese Seite der gläubigen Stummheit ziehen zu wollen, weil sie ja letztlich die einzigen sind ihrem eigenen Wahne nach, die vor Gott übrig bleiben, wenn der alle anderen in einer Art Supersadismus an einen Ort der ewigen Qual befördert hat...

    So gibt es wenig Christen unter den Christen - aber vielleicht wirds ja noch [​IMG]

    Meinereine jedenfalls gibt die Hoffnung nicht auf - Jesus ist das wert!!

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  4. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Christ bist Du, wenn Du die mystische Einheitserfahrung gemacht hast --> Erleuchtung :)
     
  5. seher82

    seher82 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    90
    ich weiss wer auf jeden fall keine christen sind...

    die versammlung jugendlicher christen mit babyblauen caps, die mit riesigen aufschriften
    seit 2 stunden auf der anderen straßenseite hier in meinem viertel, drogenumschlagsplatz nr. 1 meiner stadt, tanzen und singen als gäbe es kein morgen mehr... ... was soll das ?????
    was machen die hier ???
    ich fühle mich belästigt :(((
    da wohnt man schon in so nem viertel, um vor solchen leuten sicher zu sein, und die stellen sich jetz einfach dreist hier an den busbahnhof und belästigen mich...
    und das an so einem schönen sonnigen tag, der erste seit tagen...
    das derbste daran ist, dass die ganzen alten "säufer", die hier immer an der haltestelle mit ihrem bier rumhocken, mit denen man sich erstaunlicherweise aber über die interessantesten themen unterhalten kann und die im endeffekt herzensgute menschen sind, zwecks dieser "demo" von der polizei verscheucht wurden lol


    bei sowas und bei bildern und aufnahmen des papstes und den vielen lämmern
    die ihm in den tod folgen kommt mir das ko....
     
  6. Ch'an

    Ch'an Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Euroland
    Werbung:
    Guten Tag Namo,
    Ein amüsanter Beitrag. Danke.

    Ist das eine Kritik?
    Falls ja lehne ich sie jedoch ab, da ich auch ein Nummernkonto in der Schweiz habe. :) Dass die Schweiz diesen Dienst anbietet, sehe ich eher als ein Akt der Nächstenliebe an und zwar insofern, als dass sie es den Benutzern dieser Dienstleistung ermöglicht, sich den Plünderungen durch die Steuerbehörden der jeweiligen Länder zumindest teilweise zu entziehen.

    Machst du das? :)

    Es grüsst Ch'an
     
  7. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.107
    Ort:
    Abyss
    Christ sein heisst....

    Nicht toten Buchstaben zu folgen

    Nicht alten Männern zu folgen

    Nur Christos zu folgen

    Und deinen Nächsten zu lieben wie dich selbst

    So einfach ist das :)
     
  8. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Nanananana.. Seher [​IMG]

    Ich schließe mal messerscharf, dass du in Köln wohnst????

    Ich finds ok, wenn die Leute begeistert sind - schaden sie denn wem??
    Sähest du sie lieber mit verbitterter Miene hinter irgendeinem Schreibtisch oder in einer Fabrik???

    Lebensfreude und Freude an Gott ist keine Last - sollte es auch nicht für die anderen sein...

    Das sind so die einzigen Punkte, wo ich Christentum noch erfreulich finde - wenn FREUDE gelebt wird.
    "Gottesdienst" im westlichen Sinne halte ich wegen der trüben, langen Gesichter, der Verbitterung, der Angst, die allem zugrunde liegt, einfach nicht aus.
    Was ich aber immer wieder sehr gerne erlebe, sind diese jubelnden, von tiefer, innerer Freude getragenen Spiritual/-Gospelgottesdienste, die unbändige Freude um das Wissen um Gottes mitteilen und leben.

    Inter-esse, DABEIsein, mitteindrin. Keine erstarrten, fast schon toten Gesichter wie bei uns, sondern Bewegung, Lachen, Glück.

    Das verstehe ich unter Leben mit Gott. Und jemand, der sagt, er kennt Gott und kann nicht herzhaft lachen, wenn es um Gott - dem glaube ich kein einziges Wort, denn das sind wahrhaft traurige Heilige!!

    Also, wenn sie da in Köln eben jubeln und sich freuen - Mönsch, lass sie doch!!
    Tun Christen viel zu selten.....warum eigentlich??

    Gruß von RitaMaria [​IMG]
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hehe

    hugh Namo... ich wollte deinem wirklich witzigen Beitrag einen grünen Punkt schenken, aber leider muss ich zuerst andere bewerten, bevor ich dir ein Pünktlein schenken kann... ich habe jedenfalls ziemlich gut gelacht....

    Hugh Rita Maria

    ja, Jesus ist es wert, aber nicht nur Jesus, sondern die Menschen selbst... und ich gebe dir recht, es gibt viele, die sich nicht Christ nennen aber viel mehr nach der Lehre Jesu leben als dies manch bekennender Christ tut... das ist auch gar nicht so verwunderlich, denn ich sehe, rein von der Lehre her, von der Moral usw keinen Unterschied zwischen der Buddhistischen und der Christlichen Lehre und sehe im Leben der Native Americans die Verwirklichung des Christlichen Wortes... wie Mister Crowely so schön sagt - nicht auf tote Worte Hören, sondern Leben und verwirklichen...

    Ich danke euch für eure lustigen, kurzen, langen und interessanten Beiträge

    mfg by FIST
     
  10. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Es gibt auch keinen [​IMG]

    Es ist im Buddhismus einfach nur logischer, da hier auf Einsicht, Verstehen und Mitgefühl gesetzt wird und nicht auf die Angst vor Strafe wie im Christentum.

    Es grüßt RitaMaria [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen