1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was hat Esoterik mit Erwachen zu tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von martina weigt, 19. Februar 2009.

  1. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Werbung:
    Tja, die Frage stelle ich mir nicht wirklich.
    Aber es entsteht bei mir das Gefühl, dass die meisten Menschen spirituell leben wollen, esoterisch sein wollen um zu Erwachen. Da werden alle spirituellen Gesetze angeführt, Resonanz, Spiegel usw. Da gibt es Engel, Inkarnation usw. usw. Jeder glaubt an irgendwas, denn ohne Glaube geht es ja gar nicht.
    Und da ist die ewige Suche nach ..... Liebe? .... Erwachen? ..... Ende des Leids? ..... Sinn des Ganzen?....
    Da stellt sich mir dann schon eher die Frage, warum das alles?
    Wenn man dann alles drauf hat, Bescheid weiß, ändert das etwas? Nein, wieso auch.
    Der einzige Sinn des Lebens ist, zu leben. Und zwar so gut es eben geht, und das tut ja wohl jeder. Vielleicht noch ein bißchen Bewusstsein, aber da ist ja keiner der sich dessen eigentlich bewusst werden kann. Also doch nur leben und leben lassen.
    Die Erkenntnis, dass nix zu ändern ist, zu ändern getan werden muss, ist langweilig, vielleicht auch frustrierend, aber so isses nun mal.
     
  2. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    also was nu?
     
  3. mina11

    mina11 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ungefähr im südöstlichen österreich

    hi :)

    also ich kann diese frage mit JA beantworten.
    und dafür mußt du gar nicht alles drauf haben.

    lg mina11
     
  4. Waziyata

    Waziyata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    47
    Manchmal kommt mir vor, daß es zwei große Gruppen von Menschen gibt.

    * Diejenigen die einfach leben so wie es von der Gesellschaft (was immer das genau sein soll...) vorgegeben wird: arbeiten, heiraten, Kinder bekommen, ein Haus bauen, für die nächste Generation vorsorgen und dann mit 65 (oder später) endlich erlaubter Weise das tun, was man sein Leben lang tun wollte, aber sich versagte um die anderen Punkte erfüllen zu können.

    * Diejenigen die spühren daß das nicht alles ist und auf der Suche sind, auch wenn sie manchmal nicht gleich wissen wonach.

    ...warum das alles?

    Ich denke das muß sich jeder für sich beantworten, ich kann dir nur sagen warum ich( "esoterische") Varianten, Techniken, Lebenseinstellungen, Glaubensmuster etc. ausprobiere und das für mich Stimmige annehme, mit Vorhandenem zusammenbaue, und vielleicht nach einiger Zeit verwerfe und neu sortiere.

    ICH MUSS UND WILL ES TUN! (klingt jetzt nach Zwang und Sucht ;-))
    Es kam der Zeitpunkt in meinem Leben, als ich feststellte das etwas fehlt. Ich wußte nicht was es ist, so wie du schreibst:

    Ich wußte nur, daß ich mich auf die Suche machen mußte, denn es ging mir von Tag zu Tag schlechter, und es gab keine gesundheitliche oder erkennbare psychische Erklärung dafür.

    Ich glaube nicht, daß ich in diesem Leben jemals alles draufhaben werde. Ich weiß auch nicht, ob es "das Ziel" ist, jemals alles drauf zu haben, ich weiß nur, daß es mir Spaß macht, daß ich mich dabei wohl fühle.

    Vielleicht lerne ich, um eines Tages anderen Menschen helfen zu können, doch in erster Linie lerne ich um mir helfen zu können, um die Wunden aus der Vergangenheit aufzuspühren und sie zu heilen. Außerdem ist es ein tolles Gefühl, und mittlerweile nicht einmal mehr außergewöhnlich, denn sonst gäbe es wohl nicht so viele Menschen die sich auf "esoterische" Pfade begeben, und auf der Suche sind.

    Sollte ich jemals irgendwo "ankommen", oder wirklich alles "draufhaben" kann ich ja mal gucken ob du noch in irgendeiner Realität/Leben/Welt herumschwirrst, und es dich wissen lassen. ;)

    LG
    Waziyata

     
  5. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Was ändert sich?
     
  6. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Werbung:
    Was nu wat?
     
  7. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    wenn eh nix was ändert - warum versuchst du dann dennoch 'so gut es geht' zu leben?

    Da sagt jemand: Ein gutes Leben ist so gut wie ein schlechtes Leben; aber Ich will ein gutes Leben.


    also was nu?
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Gibt es ein Erwachen oder kommt uns das nur so vor? Vielleicht ist es auch egal ob uns das nur so vorkommt. Ist es wichtig etwas zu lernen? Ist es wichtig ob wir in der Illusion leben?

    Das Leben ändert sich - Weltbilder entstehen und vergehen - Wasser fließt vom Berge und strömt vom Himmel.

    Habe ich eine Aufgabe gelebt wenn ich mein ganzes leben lang Straßen gekehrt habe?

    Um was geht es oder geht es nicht? Geht es um Fragen geht es um Antworten - Weiterentwicklung, Bewusstseinserheiterung?

    Ich muss ganz ehrlich sagen das wichtigste für mich ist das Erkennen von Mustern in mir. Ansonsten lass ich das Leben in mir leben.

    LGInti
     
  9. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Welches Leben ändert sich? Es ändert sich nichts, gar nichts. Aber der Glaube, dass sich was ändert, reicht ja schon.
     
  10. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Werbung:
    Und ich frage mich seit längerem, wieso gerade die Advaita-Freaks einen so ungebremsten Drang zur Selbstdarstellung haben….mit ellenlangen Blogs….heißen Diskussionen in (Satsang-)Foren….Büchern….etc.

    Scheint ein unbewusster Versuch der Kompensation zu sein, dass „man“ ja nur Illusion ist und eigentlich gar keiner da ist.

    Beinbruch kein Problem – man ist ja nicht der Körper …sondern ganz eins mit dem Universum…

    Wenn ich jetzt oft genug „egal“ sage, bin ich dann auch erleuchtet.


    :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen