1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was hat diese geometrische Zeichnung an sich

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Butterflybaby, 20. April 2006.

  1. Werbung:
    Hallo liebe Leute,
    Es geht um eine geometrische Zeichnung (siehe Anhang) die ich in meinem Traum in einer Prüfung zeichnen sollte, da dies nicht unbedingt eine Deutung im Sinne des Traumes, sondern evtl. auch allgemein sein kann, habe ich mich entschieden das hier zu posten. Was ist das für eine Figur, kann jemand was damit anfangen? Wäre sehr lieb wenn ihr euch das anschauen würdet. ich musste es irgendwie immer wieder Zeichnen, und habe darauf geachtet dass es so geometrisch, also gleichmäßig wie möglich wurde, was ohne Lineal nicht so einfach ist.
     

    Anhänge:

    • Dok1.doc
      Dateigröße:
      23,5 KB
      Aufrufe:
      144
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Butterfley,

    als erstes dachte ich: Windmühle, dann sah ich das Hakenkreuz. Ist ja ein uraltes Symbol, hat also nicht unbedingt was mit Nazis zu tun. Vielleicht hast Du damals schon mal gelebt und es gibt dieses Symbol irgendwo/-wann genau so ?!

    Liebe Grüße
    Gabi

    P.S. Sieht auch aus, wie eine Papierfaltfigur.
     
  3. sage

    sage Guest

    Sieht den Diagrammen aus der Numerologie ähnlich. Werd mal genau nachsehen und mich dann nochmal melden.

    Sage
     
  4. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Ein Kinderwindrad. Genau so hat man sie aus Papier gefaltet, als ich klein war, und dann mit einem Nagel an einem Holzstab befestigt. Und dann kräftig pusten! :party02:
     
  5. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    hi, ich dachte im ersten moment an einen wurfstern. als nächstes kam mir so ein papierwindrad, dass man aus einem zettel falten bzw reissen kann in den sinn. damit haben wir früher hubschrauber gespielt. wenn man es loslässt dreht es sich und hoovert langsam zu boden. aber die sahen trotzdem ein bisschen anders aus.
    als letztes dachte ich an so ein rätsel, die ja öfter mal im fernsehn laufen nachts, wo man dann ALLE dreiecke zählen muss und jeder "depp" anruft und eine falsche zahl nennt oder die gleiche, die vorher schon falsch war :D

    liebe grüße -fingal-
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Ja, genauso sieht es für mich auch aus :)
     
  7. Haris

    Haris Guest

    Auf den ersten Blick sehe ich ein Windrädchen, dann ein etwas schiefes Hakenkreuz und dann entgleist mir die Phantasie. Man kann da alles mögliche hineinsehen, es kommt auf den Betrachter an und bei welcher Deutung er hängenbleibt. Das sagt sicher mehr aus, als das Muster selbst. Darum wäre es spannend, zu erfahren, was Deine eigene Deutung ist.
     
  8. Danke für die Antworten..ihr habt alle ideen aufgezählt die ich auch hatte, aber ich suchte eher nach einem sinn dieser formen als reine geometrie-Formen, da ich es gezeichnet habe, das find ich ausschlaggebend, sonst hätte ich ja auch ein windrädchen auf der wiese oder ein hakenkreuz auf einer wand träumen können.

    habe dann doch mal nach Traumdeutungen geguckt und es kam interessantes bei raus, in der art wie ich es mir vorstellte...fals es euch interessiert...:

    von www.deutung.com

    Ich denke es könnte heißen dass ich mich spirituell weiterentwickle, aber detailierteres fällt mir auch nicht ein, werde noch nachdenken. hatte vor kurzem einen ganz anderen Traum den ich auch in die richtung deutete.

    Bin in einer Gegend wo sich kriminelle, asoziale Jugendliche aufhalten. Ich spreche ein Mädchen an, denn ich will ihr helfen, da ich in ihr sehen kann dass sie noch nicht verloren ist. Wir gehen durch einen schmalen Weg. Da sind überall rießige rote Pilze mit weißen Punkten, bedeckt mit feinen Staub. Endlich gelangen wir zu einem wundervollen Stadt. Sieht aus wie im Osten, die Menschen tragen Turbänder, es gibt viel Wasser dort und die Stadt scheint golden. Es gibt Reichtum. Man sieht viele Menschen am arbeiten, um das Wasser herum, aber sie sind glücklich. Die Stadt ist wunderschön, die Sonne scheint, die glückseelige Stadt strahlt. Später erfahre ich über jemanden dass die Pilze todgiftig sind. Aber der Staub hat mir nichts antun können. Und weil der Weg so schmal ist, gehen die Leute auch nicht dadurch.

    Deutung.
    Ich werde irgendwohin kommen/ erreichen, durch meine Hilfsbereitschaft in Gottes Dienste, da wo (Glück)seeligkeit herrscht (Verbinde ich mit dem Osten, Yogis, Buddha etc). Probleme oder falsche Menschen (Pilze) werden mich nicht davon abhalten denn ich bin immun gegen sie, bzw. keine Angst. (mit Hilfe von Gott). Die östliche, goldene Stadt steht für Erkenntnis, das Wasser Reinheit, die Quelle des Lebens.
     
  9. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Das sieht aus wie eine Figur aus Origami.
     
  10. eugenique

    eugenique Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    2.149
    Ort:
    Uferstrasse 30 A
    Werbung:
    ...oder wie ein Propeller für eine Mülle aus Papier :cool: :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen