1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was hat der lieber Gott mit mir vor ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Athenia, 8. Juli 2006.

  1. Athenia

    Athenia Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo!
    Ich bin neu hier, und habe einige Fragen an Euch. Ich wußte nicht, in welche Kategorie diesen Beitrag besser paßt, ob Spiritualität, Meditation oder Engel....ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen.
    Ich bin 35, alleinerziehend mit 2 Kinder, und habe einige Schicksalschläge hinter mir. Jahrelang habe ich mich gefragt, warum ich ?, was habe ich denn getan, um das alles ertragen zu müssen.., was hat das alles zu bedeuten...?
    Ich gehöre zu die Menschen, die immer nach Antworten suchen, und ich denke auch, die Dinge passieren nicht einfach um sonst, Gründe gibt es für alles, selbst negative Dinge haben einen Sinn. Naja, dann war ich schon beim nächsten Thema, was ist der Sinn des Lebens, warum sind wir hier, welche Leute begegne ich, wie schaut mein Leben aus,was ist für mich wichtig...... selbst meine Gedanken, Empfindungen habe ich unter die Lupe genommen, ich habe viel gelesen, habe meine Gedanken geordnet, und das verändert was für mich belastend was, habe mich von Leute getrennt.....
    Vor ein paar Monaten kam ich drauf, dass ich mein Glaube an Gott wieder gefunden hatte, es wurde mich klar, dass die negative Dinge die ich erlebt hatte, mich dazu geholfen hatten, mich selbst wieder zu finden. Heute weiß ich, daß ich viel Kraft gehabt haben muß, um meine Vergangenheit überlebt zu haben, und ich weiß daß Gott und seine Engel mich dazu verholfen haben.
    Vor ein paar Monaten habe ich angefangen zu beten (!), jeden Abend, ich bedanke mich für den Tag, für mein Leben, für die Hilfe...... dann kann ich plötzlich drauf, daß ich einen angenehmen Kribbeln am Stirn hatte, dass sich bis zum rechten Ohr erweitert hat. Dieses Gefühl hatte ich dann nicht nur beim beten, sondern auch am Tag immer wieder, und wenn ich bestimmte Bücher lese, die mich besonders berühren.. Erstaunlich ist es, wenn ich die Bibel lese, dann kribbelt es sofort, darum weiß ich auch, daß meine Glaube auch richtig ist. Es ist aber nicht so, daß ich in die Kirche gehe oder so, ich bin auch nicht frei von Sünden, aber ich habe festgestellt, daß das was ich höre, sehe oder erlebe bei mir ganz klare Gedanken oder Empfindungen hervorruft, es hat was mit Gemütszustände zu tun. Ich habe wie gesagt, viel gelesen, auch über die 7 Chakren, was mich aber nicht besonders anspricht,
    das einzige Buch was ich bezüglich die Chakren für mich richtig finde, ist das Buch von Catherine Ponder, "Die 12 Geisteskräfte des Menschen", denn das Buch ist leicht verständlich und höchst interessant. Wenn man dieses Buch gelesen hat, ist es wie eine Offenbarung.
    Naja, aber es geht noch weiter. Ich hatte auch ein Erlebnis mit den Engel, was mir wieder einen Beweis dafür gibt, dass es Engel wirklich gibt! Eines Nachts weinte mein Sohn, und als ich ihm beruhigte, hatte ich einen Rauschen im rechten Ohr, so ähnlich wie man einen Radio-kanal sucht, dann hörte ich Harfe spielen ein paar Sekunden, sofort dachte ich an die Engel, dann war das Rauschen wieder da, dann wars vorbei. Für mich bedeutet das einfach, dass die Engel durchs Harfe spielen mich einfach zeigen wollten, wie sehr sie sich darüber freuen, dass ich die Glaube an Gott wieder gefunden habe, und dass ich sie bewußt wahrnehme.
    Ein weiteres Erlebnis war auch, als ich bei eine Bekannte war, die einer meiner Kinder mit Homäopatie behandelte. Sie hatte verschiedene Steine am Tisch gelegt.... ich hatte bis daher keine Ahnung von Steine, auf jedenfall hatte ich einen Lapislazuli in der Hand und fragte was es für einen Stein sei, denn mein Stirn fing plötzlich an stark zu kribbeln... da erklärte sie mir, es sei auch normal denn diesen Stein paßt ja zum Stirnchakra....

    Ich habe mit einige Freunde über alle diese Punkte schon diskutiert, manche schauen mich an, als ob ich verrückt wäre, anderen tun sich schwer mit der Glaube, und hören zwar gerne zu, aber sie nehmen das nicht ernst, manche sage ich gar nichts, weil ich schon weiß, dass sie nur lachen würden.....
    Ich tue mich echt schwer, mit irgendwem darüber zu reden, denn wer glaubt schon an Gott heutzutage ? Ich meine, viele nennen sich gläubig, sind es aber nicht, die die es gern wären, können es nicht, usw.......
    Gibt es Menschen hier, die ähnliche Dinge erlebt haben, die glauben, was ich da gerade geschrieben haben ????
    Eine andere Frage ist auch, wissen vielleicht manche hier im Forum, was das alles zu bedeuten hat, wieso ich für bestimmte Dinge empfinglich bin ? Ich meine, das ganze hat vor nur 3,5 Monate angefangen !!!!!!!!

    Ich bin dankbar für jeder Antwort!
     
  2. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Es könnte auch alles nur eine iterative Lösung einer partiellen Differentialgleichung sein.
     
  3. Athenia

    Athenia Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Österreich
    Ich verstehe nicht ganz was du meinst ????
     
  4. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Ich wollte damit andeuten, daß du dir deinen Gott eventuell selber zeichnest (wogegen nichts einzuwenden ist).

    Das was ich unter Gott verstehe ist das darstellende System. Und aus dieser Perspektive hab ich mir den Spaß erlaubt zu vermuten, daß ein mathematisches Problem nummerisch gelößt wird. Kann aber auch was beliebiges anderes sein...

    Also falls du jetzt denkst, ich wäre nicht Gläubig :

    >>Ich bin Erzgläubig.<<

    Ich glaube an dieses Axiom :

    Jedes System muß durch ein anderes Dargestellt werden:
    Es gibt R(i)=>Es gibt R(i-1)

    Mit folgender Definition:

    Gott(W):={S:W ist teilmenge von S}

    Oder die einfacher Variante:

    Gott:=Darstellendes System

    Allerdings lasse ich die Leere hier bestehen, und versuche keine Aussagen über R(-1,-2,-3,...) zu machen.

    Jede Information, die ich in dieser Welt erhalte, ist natürlich gleichzeitig eine Information in R(-1,-2,-3), es gibt keine spezifisch göttliche oder nicht göttliche Information meiner Ansicht.

    Und der Christliche Gott mit den Engeln : Per def. kein richtiger Gott, sondern nur ein Wesen.(nicht R(-1)) Die Engel ? ->Zugehöriger Hofstaat.
    Also ist der von den christen beschrieben Gott ein Usurpator dessen "Legitimatisierung" als Erschaffer dieser Welt ausgeschlossen ist, da dafür bereits R(-1) verantwortlich ist.
     
  5. Liha´an

    Liha´an Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2006
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Rosenheim/Bayern
    Hallo Athenia :)

    Als erstes wollte ich sagen, dass es egal ist, ob Dir jemand glaubt oder nicht, denn es ist Deine Wahrheit und nur Dir musst Du treu sein :)
    Auf Deine Frage, ob jemand auch so etwas erlebt hat, kann ich Dir gerne mit "ja" beantworten.
    Ich habe 4 Kinder und bin seit 14. Juni zum 2. Mal geschieden. Bis vor einem guten halben Jahr hätte ich mich auch gefragt, warum gerade ich, doch nun weiß ich, warum gewisse Dinge kamen, wie sie nun sind.
    Meinen 1. Kontakt zu Seelen, ob von Verstorbenen oder Personen, deren Leben am seidenen Faden hing, hatte ich vor ca. 4 Jahren, Engelkontakt - wobei ich Engel als reine Energien betrachte, nicht so wie manch andere - hatte ich Anfang dieses Jahres. Seitdem durfte ich mich an einer rasend schnellen Entwicklung in der Spiritualität erfreuen und sogar meine Urgeburt erfahren, wobei ich auf das Ganze nicht näher eingehen möchte....
    Deine Fragen über Dich kann ich sehr gut verstehen, denn auch ich wollte es wissen. Gut, WAS ich bin, woher ich kam, weiß ich, aber das WARUM ist noch mir noch nicht ganz offenbart. Denn wenn jemand sagt, es ist nur, damit sich Gott durch uns erfahren kann, wir Seelen hier sind, um zu lernen, so kann ich nur sagen, DAS ist nicht ALLES, da ist mehr...

    @Regelwerk:
    ... dass alles errechenbar ist, weiß ich ja, aber das mit dem (-1, -2 ) etc. sagt mir gerade nichts...
    Könntest Du darüber bitte mehr erklären? Wäre schön :)

    Licht und Liebe,
    Liha´an
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Hallo

    Schön das du den Glauben zu Gott gefunden hast, und verrückt bist du auch nicht, denn was du hier so von dir erzählst klingt sehr glaubhaft für mich.
    Ich denke das du deine Zeichen von Gott, in deinem nicht immer positiven Leben geschickt bekommen hast, und diese wurden von dir erkannt. Diese unermessliche Kraft die du beschreibst ist ein Geschenk Gottes, sie hilft dir immer wieder ohne aufzugeben, dein Leben zu meistern.:)

    LG Tigermaus:)
     
  7. cheerfulmoon

    cheerfulmoon Guest

    HALLO Athenia,

    hier
    HELMUT.
    :)



    Es tut so gut Deinen Beitrag zu lesen.
    Ich habe lange auf sowas gewartet.


    Das macht mich wirklich happy, happy, happy.

    Die Welt braucht viel mehr solche Menschen, wie Dich.

    Menschen, für die es wichtig ist auch mal DANKBARKEIT
    der eigenen Quelle gegenüber zu zeigen.

    Schlußendlich braucht man nichts zu wissen, denn alles Wissen ist vergänglich.

    Aber DANKBARKEIT ist unvergänglich und unsterblich.

    Ich widme übrigens in meinen Meditations-Kursen einen ganzen Abend
    dem Thema DANKBARKEIT.

    Ich möchte nicht viel eigenes jetzt sagen, aber wenn Du erlaubst,
    widme ich Dir hier ein paar poems
    meines geliebten Lehrers und Meisters Sri Chinmoy:


    "Es spielt keine Rolle,
    wieviel unser Verstand weiß.
    Es spielt nur eine Rolle,
    wieviel unser Herz gibt."


    "Versuche niemals
    Spiritualität zu verstehen.
    Versuche
    Spiritualität zu lieben."


    "DANKBARKEIT,
    DANKBARKEIT,
    DANKBARKEIT.

    Die Seele kennst Du nicht.
    Das Göttliche kennst Du nicht.
    Und in diesem Stadium Deiner
    spirituellen Entwicklung
    mußt Du sie nicht kennen.

    Aber DANKBARKEIT mußt Du kennen, wenn
    Du Dich mit Deinem eigenen Höchsten,
    der Göttlichkeit in Dir
    verbinden möchtest.

    Wenn Du Dich mit dem Wirklichen in Dir
    verbinden möchtest, dann mußt Du Deinen
    DANKBARKEITS-Atem
    als Dein eigen annehmen,
    ganz als Dein eigen."

    "Wenn wir Gott nur einen winzigen Hauch
    von DANKBARKEIT zeigen können,
    dann fühlt Gott,
    daß Er in uns existieren kann."

    "Gott lebt solange auf der Straße,
    bis Er ein Heim in unserem
    DANKBARKEITS-Herzen
    gefunden hat."

    "In der inneren Welt
    ist DANKBARKEIT
    die einzig existierende Reinheit"

    "Somit hilft uns DANKBARKEIT
    Reinheit zu entwickeln.
    Die innere Reinheit ist das Licht der Seele, daß
    sich durch den Körper, das Vitale, den Verstand
    und das Herz manifestiert.
    Diese Manifestation ist ein göttlicher Fluß.
    DANKBARKEIT hilft die Tore zu öffnen,
    durch welche diese göttliche Wirklichkeit
    fließen kann.
    Ein diszipliniertes, spirituelles Leben ist von großer Hilfe,
    all diese göttlichen Eigenschaften in diesen Fluß zu bringen."


    "Deine DANKBARKEITS-Herzens-Tränen lassen Gott fühlen,
    daß Er in Seiner Schöpfung etwas hat,
    worauf Er stolz sein kann."

    Und schließlich:

    "Der beste Weg, um neues Leben in jeden
    einzelnen neuen Tag hineinzubringen ist,
    jeden frühen Morgen Gott dem Schöpfer und
    Gott der Schöpfung unsere DANKBARKEIT anzubieten.

    Wenn unser DANKBARKEITS-Herz erblüht,
    bedeckt es augenblicklich den gesamten Erdball.
    Die Schönheit und der Duft
    eines DANKBARKEITS-Herzens
    werden immer unübertrefflich bleiben,
    unter allen anderen göttlichen Eigenschaften,
    die ein Sucher besitzt.

    Die ANTWORT heißt somit:

    DANKBARKEIT, DANKBARKEIT, DANKBARKEIT."



    Athenia, vielleicht ist noch was bei meinen anderen
    Beiträgen für Dich dabei.

    Ansonsten,


    bin ich Dir aufrichtig dankbar für Deinen Beitrag!
    Ich weiß genau, warum ich das hier sage.


    Alles Gute,

    HELMUT.
    :)
     
  8. Orson

    Orson Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Heim unterm Dach
    Athena

    Vielleicht ist es der Sinn solcher Schicksalschläge
    dahinzukommen sich Deine Frage stellen zu können.
    "Was hat der liebe Gott mit mir vor?"
    Ich habe seitdem ich getrennt lebe, von Frau und Kindern,
    irgendwann angefangen zu schreiben und aus meiner Seele
    Antworten zu finden bzw zu erhalten.
    Folgender Satz war mir in Bezug auf
    das Vergangene wichtig:

    "Unendliche Liebe beinhaltet unendliches
    Verzeihen. Die Frage ist - wie gelangen wir dahin?"

    In vielen unserer Schicksalschläge mag
    ein versteckter Vorwurf an Gott oder Mitmenschen schlummern...


    Liebe Grüße

    Orson
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Wie gelangen wir hier dahin?

    Indem wir finden.:)

    LG Tigermaus
     
  10. Orson

    Orson Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Heim unterm Dach
    Werbung:

    Beinhaltet Finden nicht zuerst das Suchen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen