1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was haltet ihr von Bioresonanz ??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sonnenstrahl, 1. September 2004.

  1. sonnenstrahl

    sonnenstrahl Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Letzte Woche war ich bei einer Bioresonanz ( Lichtakupuktur) und weiß nicht recht was ich davon halten soll.
    Also , Akupunktur mit Nadeln ist mir bekannt und kann ich mir vorstellen das es helfen kann, aber mit Licht ?

    Wie kann der (Arzt) dadurch wissen welche Organge schwächer sind od. krank sind und z.B. Vulkanerde helfen kann. ?

    Ich war sehr neugierig und wollte das auf alle fälle machen, andererseits bin ich doch ein Skeptischer Mensch und möchte alles hinterfragen.

    Vielleicht kennt sich jemand aus. :rolleyes:
    Lg,sonnenstrahl
     
  2. Schattenmeister

    Schattenmeister Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Linz
    Also ich bin selber TCM Therapeut und arbeit auch viel mit Licht und versuche es mal zu erklären!

    Aus der chinesischen Medizin her wird jedem Meridian der gewisse Gebiete und Organe versorgt eine Farbe zugeordnet und ist schon seit Jahrtausenden so und hat sich auch nicht geändert. Ergänzenderweise findet man die Farben auch in den 5 Elementen wieder (auch chinesische Medizin).
    Farben haben unterschiedliche Wellenlängen die durch Akupunkturpunkte (Akupunkturpunkt = öffnung) aufgenommen werden und vom Meridian bis zum zugehörigen Organ geleitet wird.
    Es gibt auch Lichtbestrahlung die man am ganzen oder Teilkörper verwendet!

    Bestes Bsp.: Rotlicht Behandlung: bei Verkühlungen (Schnupfen,...) die nicht mehr akut sind (also ca. nach drei tagen vorher ist blaulicht bestrahlung besser - aber das wissen die wenigsten)
    durch das rot werden die Nasenschleimhäute erwärmt dadurch aktivieren sich vermehrt die Lymphe die dafür sorgen das mehr abtransportiert wird (dort wo was abtransportiert wird kann was neues gesundes nachkommen) dadurch geht die Schwellung der Nasenschleimheute zurück und die Krankheits dauer wird verkürzt= nur ein einfaches grobes Modell!!!
    Es hängt viel mehr zusammen das es mit rotlicht funktioniert weil die Chinesen ein Krankheitssymptom in Hitze, kälte, feucht, trocken... klassifizieren.

    Wenn du noch fragen hast dann schreib mir!
     
  3. Jade

    Jade Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo!

    Also wie die Bioresonanz funktioniert kann Dir Schattenmeister sicherlich viel besser erklären. Ich wollte nur von meinen Erfahrungen berichten, die ich bzw. mein Sohn damit gesammelt haben.

    Mit 2,5 Jahren war mein Sohn gesundheitlich ganz unten. Kein Abwehrsystem mehr, ein Infekt nach dem anderen, Cortison, alles was man an Zeug in die Bronchien pulfern kann und auf Dauerantibiotika. Sobald ich versuchte die Medikamente abzusetzen, wurde er wieder krank.

    Letztlich stand ich mit ihm vor der Einweisung ins Krankenhaus, weil mein Kinderarzt nach eigenen Angaben am Ende seiner Weisheit war.

    Geholfen hat mir ein Heilpraktiker. Er testete meinen Sohn, stellte fest was nicht stimmte und verordnete vom Schröpfen bis zur Bioresonanz die erforderliche Therapie.

    Nach und nach konnten wir die schweren Medikamente herunterfahren und absetzen.. und 3 Monate später war mein Sohn völlig weg von dem ganzen Zeug. Am Ende stand noch die Darmsanierung und mein Sohn war wieder auf dem Damm.

    Die Behandlung ging ein halbes Jahr und die Besserung stellte sich über die Winterzeit (hohe Infektgefahr ein). Seither ist er gesund. Hätte ich den Schritt zum Heilpraktiker mit ihm zu gehen nicht getan, wäre er heute mit hoher Wahrscheinlichkeit Asthmatiker.

    Aufgrund dieser Erfahrung halte ich sehr viel von der Bioresonanz, denn die hat uns aus einer ausweglos erscheinenden Situation geholfen.

    Ein versuch ist es allemal wert.

    Liebe Grüße

    Jade
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi sonnenstrahl!

    wenn ich nicht sehr irre, sind bioresonanz und lichtakupunktur (kenne ich allerdings als begriff nicht) unterschiedliche verfahren. bioresonanz beruht darauf, dass schwingungsmuster des körpers gemessen und interpretiert werden - ich kenne es von einer befreundeten ärztin, die meinen sohn damit sehr erfolgreich bei neurodermitis behandelt hat. zum einen werden über computergesteuerte elektroden bestimmte bekannte reize "eingespielt" und die reaktionen darauf getestet ... so kannst du z.B. eine ganze reihe von unverträglichkeiten feststellen.

    die behandlung bestand einerseits darin, dass in mehreren sitzungen über die gleichen elektroden ausgleichende schwingungen verabreicht wurden (also "in resonanz gehen mit dem heilenden"), außerdem wurde, ebenfalls auf der basis des tests, eine homöopathische salbenkombination indiziert. beides zusammen brachte den kräftigen neurodermitis-schub binnen sechs sitzungen/wochen zum verschwinden ... bislang (2 jahre) auf nimmerwiedersehen... ohne eine spur von kortison und ähnlichen grauslichkeiten...

    alles liebe, jake
     
  5. Wolpertinger

    Wolpertinger Guest

    Bioresonanz ist ein Anwendungsgebiet der Radionik.
    Literatur dazu:

    Radionik
    von David V. Tansley

    Radionik und Bioresonanz für Praktiker. Ergänzung zur D-Methode: Biokybernetik, Bioresonanz, Elektronische Homöopathie, Orgon und Radionik.
    von Hans Otfried Dittmer

    ansonsten einfach mal bei www.amazon.de Suchbegriff Radionik
    od. diverse Suchmaschinen Suchbegriff Radionik.
     
  6. oktoeight

    oktoeight Guest

    Werbung:
    Also ich denke nicht, daß Bioresonanz ein Anwendungsbgebiet der Radionik ist.....verstehe aber vielleicht nicht genau wie es gemeint ist

    Der Verweis auf Radionik scheint mir hier eher verwirrend und wird v.a. auf der Webseite radionik.com , .net bioresonanz.net hergestellt, die mit alle Herrn Dittmer in Verbindung stehen. Der ist schon lange am Markt, und hat nun auch den Begriff Bioresonanz entdeckt, da ja Radionik in letzter Zeit eher umstritten ist.

    Sein virtuelles Radionik System habe ich vor ca. 3 Jahren gekauft - funktioniert hats bei mir nicht......

    geschickter Werbeversuch, jedenfalls

    Respekt ; )
     
  7. VXAngel

    VXAngel Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    109
    uhm...

    das ist nur geraten aber bioresonanz = biofeedback?

    das wäre dann wieder was absolutganzwasanderes.... (würde nämlich locker genommen das gleiche heissen) biofeedback ist (wieder ganz locker umschrieben) sowas wie die anfänge technischer aurmessung. bioelektrisches feld des körpers wird gemessen. machen schon einige ärzte.

    @schattenmeister

    jub mit dem rotlicht haste sicher echt was TCM btrifft. da kennste dich sicher besser aus. die schulmedizin denkt da allerdings net sooo weit. hier ist rotes licht einfach nur langwellig, ergo warm, ergo tuts gut weils die schleimhäute anregt. allerdings, seit neuen messungen sagt man dass die wellen und die erwärmung kaum einen millimeter in die haut dringen und tut die bestrahlung als wenig hilfreichen humbug ab (zumindest ein teil der SM)

    kann also wieder mal sein dass ein haufen von uns schulmedizinern nur auf ihre messgeräte vertraut und wieder mal anerkannte und gute lehren der TCM ignoriert. das kann ich net beurteilen. blos als info :) (so unterrichtet an der meduni graz)
     
  8. Irene

    Irene Guest

    Nein, ganz und gar nicht. Klingt zwar ähnlich, sind aber ganz verschiedene Verfahren.

    Ich selbst war mal vor Jahren bei einer Ärztin in Behandlung wg. Milchunverträglichkeit mit Bioresonanz. Keinerlei Änderung.
    Seit ich von Homöopathenseite schon des öfteren gehört habe, daß sie bei Patienten, die Bioresonanz gehabt haben, beobachten, daß die nur unterdrückt hat, sprich das Krankheitsgeschehen auf eine tiefere Ebene verlagert hat, würde ich auch keine mehr machen wollen. Zur Homöopathie hab ich nach meinen positiven Erfahrungen wesentlich mehr Vertrauen. :)

    "Schaden kann´s ja nicht" ist also vielleicht doch nicht. :confused4

    lg
    Irene
     
  9. VXAngel

    VXAngel Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    109
    Werbung:
    ich hab homöopathie auch immer respektiert. blos hab ich seit neuestem vorlesungen drüber und die sind... von schwachsinnigen leuten gehalten die lauter schwachsinnige aussagen tätigen. schon 3 von 5 vorlesenden sind meiner meinung nach irgedwo auf der anderen seite des flusses daheim, aber wo auch immer sie herkommen, sie sind nicht zum aushalten. der letzte homöopath den ich erlebt habe hat postuliert dass krebs eine krankheit für schwache ist und hitler nie krebs bekommen hätte, gefolgt von der aussage dass aids eine krankheit für homosexuelle ist weil aids versteckt sich in den zellen und genauso müssen sich homosexuelle in der gesellschaft verstecken *seufz*

    naja back to bussines. sorry ja hab ich net gewusst, es klang blos ähnlich und hätte übersetzt eigentlich auch das gleiche geheissen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen