1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was geschieht mit mir?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von BlackBliss74, 26. Mai 2009.

  1. BlackBliss74

    BlackBliss74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo zusammen!
    Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt und zwar erfahre ich seltsame Dinge, während ich einschlafe.
    Also, ich liege im Bett, komme in die Einschlafphase, und auf einmal verkrampft sich mein Körper, ich bekomme Herzrasen und Angst, ich weiß aber in diesem Zustand, dass ich in meinem Bett liege, also mir ist bewusst, was gerade geschieht, ich träume nicht.
    Und dann wollte mich letztens irgendwas aus meinem Körper ziehen,
    hat mich, so hat es sich angefühlt, an meinem T-shirt gepackt und mich hoch gezogen! Ich hab so Panik bekommen und versucht mich krampfhaft richtig wach zu kriegen und habs dann auch geschafft!
    Was solll das???
    Was passiert da mit mir?
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo BlackBliss,

    aus irgendeinem Grund wehrt sich dein Körper die Kontrolle über das Bewusstsein zu verlieren. Die Starre selbst wird vom Unterbewusstsein als existenzielle Bedrohung des Organismus verstanden. Um den Körper nun für eine bevorstehende Reaktion zu mobilisieren, wird zur besseren Sauerstoffversorgung die Herzfrequenz erhöht. Als weiter logische Folge daraus wird dann auch noch die Angst als Schutzfaktor generiert.

    Warum du dich hochgezogen fühlst, hängt damit zusammen, dass du dich ja bereits in der Einschlafphase mit eingeschränkter Motorik befindest und deshalb nicht aus der Starre flüchten (aufstehen) kannst. Die ultimative Aufforderung vom Unterbewusstsein zum Aufstehen ist zwar gefühlsmäßig vorhanden, aber die dazu notwendige Motorik ist noch abgeschaltet.

    Ich schreibe dir das bewusst so distanziert, denn zunächst ist es wichtig, dass du verstehst, was da vor sich geht und der Druck aus dem Erlebnis genommen werden kann. Dass hier Ursachenforschung betrieben werden muss, dürfte wohl jedem klar sein.

    Eine Prise der Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. emmaa
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    603

Diese Seite empfehlen