1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was fange ich mit den Mäusen an?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Gemini64, 4. Juni 2012.

  1. Gemini64

    Gemini64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Harzkreis
    Werbung:
    Aufgrund meiner umfangreichen gesundheitlichen Probleme habe ich eine Legung versucht. Das System habe ich bei Iris Treppner gefunden, ebenso habe ich das Buch zur Deutung benutzt.







    Ich finde die Legung 100 % zutreffend und versuche mal zu deuten.
    Die Schlange repräsentiert mich (ältere, kranke Frau) sehr gut.
    32+7+35 steht wohl für meine Suche nach Kraft und Halt, nach einer Lösung, nach Hilfe.
    22+7+5 Da ich Probleme mit der Blutgerinnung habe (Embolie, Thrombosen) sehe ich die Wege als Symbol dafür an, diese Erkrankung beeinträchtigt mich und meine Lebenskraft.
    5+8 in der unteren Reihe sind ja auch ziemlich klar, schlimmer gehts nimmer....
    Die obere Reihe lässt sich auch einigermaßen gut deuten und zeigt wohl das an, was ich gerne hätte, meine Wünsche.

    Mein größtes Problem sind die Mäuse.
    Bei I.T. steht, dass die Mäuse negative Karten positiver machen, aber gilt das auch, wenn die Mäuse VOR den betreffenden Karten stehen?
    Wie würdet Ihr die linke und die untere Reihe deuten?
    Ihr könnt ruhig ehrlich sein.
    Könnte das Ganze evtl. auch eine positive Bedeutung haben, zB. dass diese Zeit der Krankheit und der gesundheitlichen Ängste zu Ende geht? Aber der Sarg hat immer eine negative Bedeutung, also ist ein Ende dieser Zeit wohl nur durch den Tod möglich, oder?

    Es wäre wirklich schön, wenn Ihr mir helfen könntet, vor allem mit den Mäusen.
    Vielen Dank.
     
  2. Zaba

    Zaba Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Überall und nirgendwo
    Hallo Gemini,

    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum!

    Hmmm, Kartendeutungen zu Gesundheit und Krankheit sind schwierig und dass sich jemand wirklich dazu äußert? mal abwarten...

    Ich kann dir generell sagen, dass die Mäuse an der Karte knabbern wo die "Hauptmaus" hinschaut...Verstehst du das?
    Welches Deck hast du?

    In meiner Literatur bedeuted 23-05 Krankheit und 23-08 schnelle Genesung...

    Ich wünsch dir gute Besserung!

    LG
    Zaba
     
  3. Gemini64

    Gemini64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Harzkreis
    Hallo Zaba,

    vielen Dank für Deine "Erste" Hilfe.
    Mir ist schon klar, dass das Thema Krankheiten ein schwieriges Deutungsfeld ist, bei dem Irrtümer viel schwerwiegender sein können als bei anderen Fragen. Wobei ich natürlich in ärztlicher Behandlung bin und von den Karten nur erfahren will, wie es in dieser Angelegenheit für mich weitergeht.

    Mir geht es halt wirklich am meisten um die Mäuse, bzw. um die Mäuse-Baum-Sarg-Kombi.

    Ich habe das Piatnik Deck benutzt und da schaut die "Hauptmaus" nach links - das wäre also in diesem Fall der Mond?

    Dir danke ich jedenfalls sehr herzlich und hoffe, dass sich vielleicht doch noch jemand dazu äußert.

    LG Gemini64
     
  4. selene26

    selene26 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2011
    Beiträge:
    3.306
    Ort:
    Tirol
    hallo gemini,

    weiß nicht ob es dir aufgefallen ist, aber heut ist auch ein alter thread über 8 - der sarg wieder zu den aktuelleren threads gerutscht und irgendwie glaub ich könnt das auch deine frage beantworten.

    da drin steht kurz und knackig, dass etwas zu ende geht - wenn ich in deinem blatt die unterste reihe mäuse/baum als krankheit sehe und dazu den sarg, dann sagt mir das, dass die zeit von krankheit zu ende geht und du wieder gesund wirst. das wär jetzt mal meine meinung - hoff es hilft dir weiter :)
     
  5. yogi333

    yogi333 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.553
    Hallo Gemini64

    Wenn du so ausgelegt hast nach 1 - 2 - 3
    dann würde ich die Schlange, die dann auf dem Baum liegt als deine Ärztin ansehen, wo du in Behandlung bist.

    Ich sehe das sich Verstrickungen/Verwicklungen (7) auflösen werden durch die Mäuse (23) und das du eine Zweite Meinung bzw. einen anderen Arzt aufsuchen solltest, der dich nochmal komplett untersucht. Es kommt dann zu Veränderungen, Veränderungen was deine Gesundheit betrifft.......HEILUNG

    Bekommst du Blutverdünnende Tabletten? Dein Blut scheint zu dick zu sein!
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo,

    wenn ich das Kind als Themenkarte nehme geht es hier um eine Aufrechterhaltung von kindlichen Mustern oder einem kindlichen Verhalten , welche(s) nicht mehr zum Leben pass(t)en.
    In welcher Reihenfolge hast du gelegt?

    die 4er aussen:
    Die Mäuse nagen an deinem Verhalten und sind dabei alte Zöpfe wegzufressen, der Sarg auf den Störchen zeigt mir das du dich irgendwie deinem Schicksal ergibst und vielleicht mehr ohnmächtig bist, als notwendige Veränderungen einzuleiten. dadurch zögerst du Krankheiten in die lLänge evtl vermehren sie sich auch, ein vermeintliches Glück liegt hier in deiner Krankheit. Doch auf lange Sicht ist eine Lösung möglich und auch die Gesundheit könnte wieder verbessert werden.
    Bestimmend scheinen mir deine Sorgen zu sein. Diese liegen in der Mitte.
    Die Schlange kann ebenso eine Ärztin sein , doch kann sie auch auf Heilung hinweisen, wenn man seine Selbstheilungskräfte anregt und auch die Verantwortung übernimmt und die Krankheit als Zeichen für ein Ungleichgewicht in seinem Leben zu sehen.
    Die GQS : die Eulen und das Schiff
    Mache dir Gedanken was dir die Krankheit sagen will, ergründe sie , auch mit Hilfe von Fachkräften, und versuche dann aktiv den Weg der Heilung zu gehen.

    Es wird schon alles wieder, du solltest halt regelmäßig zum Arzt und auch deine Lebensumstände daraufhin ein-umstellen..
    Manchmal hilft dir ein Blick auf andere mit gleichen Themen , manche lassen sich davon gehen und verharren in einer Krankheit. Andere widerum nehmen die Krankheit als Anlass ihr Leben umzukrempeln um wieder heiler zu werden.
    Andere erkennen das man mit Krankheit oder Gebrechen auch sehr wohl das Leben genießen kann und verändern ihr Bewußtsein.
    Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.

    In Bezug Krankheit kann nur ein Arzt eine Diagnose stellen.

    Meine Aussagen sind einzig auf die liegenden Karten erfolgt und ersetzen keinerlei Therapie oder Anwendungen, genauso wenig sind sie ein Heilversprechen.
    Somit ist meine Aussage *ohne Gewähr*

    Alles Liebe und gute Besserung
    flimm
     
  7. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.094
    Hallo,

    bist du bereits berentet aufgrund der Erkrankung oder spielt dieses Thema gerade eine Rolle und macht dir ein wenig angst?
     
  8. Gemini64

    Gemini64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Harzkreis
    Ich freue mich über Eure zahlreichen Reaktionen, vielen Dank, und versuche mal zu antworten:

    @ Selene26,
    Deine Deutung der untersten Reihe macht mir richtig Mut und ich hoffe sehr, dass Du Recht hast :) Wenn Du gleich unten weiter liest, dann wirst Du sehen, dass sich schon etwas Positives getan hat.

    @yogi333,
    ich habe nicht 1,2,3 gelegt.
    Die Schlange war die erste von mir gezogene Karten, dann das Kind, der Klee, der Mond.....
    Dieses Legesystem habe ich in Iris Treppners Buch gefunden.
    Die Schlange ist also schon die Themenkarte denke ich.
    Die zweite Arztmeinung scheint auf jeden Fall richtig zu sein!!!
    Das hatte ich bisher nicht in Erwägung gezogen, bzw. ich habe nicht gewusst, wohin ich mich damit wenden kann. Meine Mutter hat mich heute Mittag an einen Arzt erinnert, der mich vor sieben Jahren bereits einmal an einer Thrombose operiert hat. Ich habe ihn im Net gesucht und gefunden, er ist jetzt in einem Nachbarbundesland Chefarzt einer Klinik.
    Ich habe ihm sofort eine Mail geschrieben und fast umgehend Antwort bekommen - ich kann mich am Donnerstag vorstellen, werde entsprechend untersucht und dann wird über das weitere Vorgehen entschieden. Das ist mein Kleeblatt - oder nicht?
    Jedenfalls gibt mir das wirklich wieder etwas Hoffnung.

    Ja, ich muss blutverdünnende Mittel einnehmen, leider kommt es aufgrund von einer Gerinnungsstörung und empfindlicher Venen trotzdem zu Komplikationen.

    @flimm,
    ich habe die Schlange als erste Karte gezogen, in der oberen Reihe liegen also Karte 2, 3, 4, in der mittleren Reihe Karte 5, 1, 6, und in der unteren Reihe Karte 7, 8, 9. Das Kind ist also wohl nicht die Themenkarte.

    Störche liegen bei mir gar nicht, da hast Du bestimmt etwas verwechselt, allerdings schreibst Du: ....das du dich irgendwie deinem Schicksal ergibst und vielleicht mehr ohnmächtig bist, als notwendige Veränderungen einzuleiten. dadurch zögerst du Krankheiten in die lLänge evtl vermehren sie sich auch..... ; Bestimmend scheinen mir deine Sorgen zu sein. Diese liegen in der Mitte......"
    Damit hast Du absolut den Nagel auf den Kop getroffen. Ich habe viele verschiedene Krankheiten, alles chronisch, im Laufe der Jahre ist immer mehr dazu gekommen und ich kann nicht besonders gut damit umgehen, so dass die Sorgen um meine Gesundheit und überhaupt viele Sorgen (auch um andere Menschen und Dinge) ein zentrales Thema sind - ständig.
    Auf jeden Fall habe ich heute mal aktiv etwas unternommen, mit dem Ergebnis, dass ich mich am Donnerstag bei einem Arzt vorstellen kann.
    In regelmäßiger Behandlung bin ich ja, aber aufgrund der Seltenheit meiner Erkankungen gibt meine Ärztin zu, völlig überfordert zu sein. Sie hat mich zu einem Spezialisten überwiesen (im März), der Termin dort ist im September und das ist definitiv zu lange, weil die aktuellen Beschwerden zu stark geworden sind und eben auch eine ständige Emboliegefahr besteht.
    Trotzdem, ich möchte und muss unbedingt lernen, mit meinem Ängsten und Sorgen anders umzugehen, um wieder Freude am Leben zu finden, das wäre auch für meine Familie sehr wichtig.

    @Rosenrot07,
    ich bin bereits berentet - seit meiner schweren Lungenembolie 2008. Jetzt komme ich gut damit zurecht aber damals habe ich große Minderwertigkeitsgefühle gehabt, nicht mehr arbeiten zu können. Irgendwie war die Rente für mich die letzte Station vor dem Friedhof.
     
  9. shalaja

    shalaja Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    59
    Hallo


    ich kenne das so mit den Mäusen:

    wenn im Kartenbild links eine Karte vor den Mäusen liegt heisst es für mich das es in verlust gehen wird..und was nach den Mäusen liegt wird nicht beachtet..
    oder wenn z.B. die Mäuse im Haus des Park liegt heisst es für mich das das Treffen in verlust gehen wird...es kommt aber immer auf die umliegenden Karten und Fragestellung an...

    ich hoffe du blickst durch

    lg shalaja
     
  10. yogi333

    yogi333 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.553
    Werbung:
    Dann ist es vielleicht nicht das passende Medikament, vielleicht wird dies auch geändert.


    Liebe Gemini, ich wünsche dir gutes Gelingen und gute Besserung

    Sonnengrüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen