1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was fällt euch spontan hierzu ein?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von athanasis, 31. Juli 2017.

  1. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.539
    Werbung:
    Guten Morgen, Tugendengel,
    was fuer eine ausserordentliche, fast schon philosophische Abhandlung ueber die Schlange zu naechtlicher Zeit!
    edit: frueh morgendlich!

    Gruppenzugehoerigkeit bin ich eher abgeneigt...;) fuer mich ist die Schlange als Person zumeist weiblich [mal ohne gender- diskussion, was 'weiblich' ist] definiert, ich neige dazu, in ihr eine aeltere Person zu sehen, lasse mich aber, wie immer, von den Karten im Gefuege leiten. Lenormand laesst sich mmn nicht 'singulaer' deuten.
    Ich gehe d'accord mit dir, dass die Zuordnung der Personage essentiell wichtig ist fuer die Deutung; deshalb danke ich dir fuer dein Engagement, meine Freundin in diesem Blatt ausfindig zu machen.

    Die Schlange hier im Blatt definiert eine weibliche Person; von der Colouration in den Skatkarten ist es eine brunette Dame mit gruenen bis hellbraunen Augen; mit dem Anker daneben als bodenstaendig, mit dem Berg darunter stur in ihren Einstellungen; nun, das passt alles nicht zu meiner Freundin. Mit dem Brief beredt, ja, passt schon eher; roesselt auf den Baeren, mit mir darueber beschriebe das eine Art des Vertrauensverhaeltnis mir gegenueber, in dem ich dominant bin. Davon wuesste ich nichts (ganz sicher nicht).

    Von der Colouration wuerde zu ihr eher die Storch Dame/ Herz Dame passen, mit Fische/ Park/ Mond als Attribute ihren Charakter zu illustrieren. Darueber habe ich ja bereits geschrieben.
    Ihre 'irre' Entscheidung mag ich nicht bewerten; es passt zu ihr. Und ich kann mir vorstellen, dass eine derartige Diagnose wie ein Schlag vor den Kopf ist, und es deshalb zu dieser Kurzschlussreaktion kam, in ein retreat nach Asien zu fliegen. Hier kann ihr keiner mehr helfen. :(
     
    Athene und Tugendengel gefällt das.
  2. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    914
    Liebe @athanasis!

    Danke für den wirklich anregenden und spannenden Gedankenaustausch mit Dir!

    Sehr gerne geschehen, liebe @athanasis! Vielleicht schaffe ich es ja doch noch, Dich argumentativ von der Schlange (7) als Verkörperung Deiner Freundin zu überzeugen ... :D:love:

    Wie ich bereits in meinen Vorbeiträgen begründet habe, liegt meiner Meinung nach der Schwerpunkt der Darstellung Deiner Freundin in Deinem Kartenblatt auf ihrer schwerwiegenden, unheilbaren Erkrankung.

    Meines Erachtens sollte deshalb in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden, dass eine solche unheilbare Erkrankung die ursprünglichen und früheren Wesenszüge eines Menschen in ihren Grundfesten fundamental verändern und "umkrempeln" kann.

    Diese unheilbare Erkrankung Deiner Freundin geht ja höchst nachvollziehbar alles andere als spurlos an ihr vorbei und “macht“ ja etwas mit Deiner Freundin, stellt ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf und dürfte sie regelrecht “zwingen“ (auch wenn sie dies eigentlich gar nicht will), sich mit ihrem immer schwächer werdenden Körper, mit ihrer zunehmenden Eingeschränktheit und - ganz besonders tragisch - mit ihrer eigenen “Endlichkeit“ auseinander zu setzen.

    Irgendwann kommt scheinbar unvermeidbar der Zeitpunkt, wo man die Auswirkungen dieser unsäglichen Erkrankung einfach nicht mehr ignorieren und verdrängen kann.

    Gerade eine unheilbare Krankheit, die einem Menschen die eigene “Endlichkeit“ vor Augen führt, vermag diesem jegliche, zuvor noch vorhandene wesensmäßige “Leichtigkeit“ zu nehmen. Jetzt, nach dem Erhalt der so niederschmetternden Diagnose, dürfte Deine Freundin aller Voraussicht nach bei weitem nicht mehr so unbeschwert und so alles überstrahlend sein, wie Du sie noch aus den Zeiten vor dem Bekanntwerden ihrer Erkrankung stets in Erinnerung hast.

    Vor diesem Hintergrund würde ich persönlich es jetzt auch überhaupt nicht als stimmig und passend erachten, wenn die so schwer erkrankte Schlange (7) in Deinem Kartenblatt nun von Karten unmittelbar umrahmt werden würde, die auf ihre Wesenszüge noch vor Bekanntwerden ihrer Erkrankung hinweisen würden, also auf Karten, die z. B. ihre Unbeschwertheit, ihre Strahlkraft, usw. zum Ausdruck bringen würden.

    Die die Schlange (7) umrahmenden Karten des Berges (21) und des Ankers (35) sind deshalb meines Erachtens gerade auch unter spezieller Berücksichtigung dieser unheilbaren Erkrankung der Schlange (7) zu interpretieren, die durch eben diese eine erhebliche Wesensveränderung im Vergleich zu vorherigen Zeiten erfahren haben kann.

    Ich halte es deshalb nicht für ausgeschlossen, dass sich Deine Freundin angesichts ihrer unheilbaren Erkrankung wesensmäßig bereits viel mehr verändert haben könnte, als Du es bislang aus eigener Wahrnehmung erlebt hast.

    Möglicherweise liefert der unmittelbar an die Schlange (7) angrenzende Berg (21) ja auch ein Indiz dafür, dass die Schlange (also meines Erachtens Deine Freundin) im jetzigen vollen Bewusstsein ihrer unheilbaren Krankheit mittlerweile einen gewissen “Trotz“ (Berg) im Sinne etwa eines Sich-Hinwegsetzens über konventionelle Verhaltensweisen, und eine gewisse “Eigenwilligkeit“ (Berg) entwickelt haben könnte, also Wesenszüge, die Du mit ihr so eigentlich auf den ersten Blick vielleicht gar nicht in Verbindung bringen würdest. Immerhin schreibst Du ja selbst, dass sie jetzt offenbar - zuvor völlig untypisch für sie - zu Kurzschlussreaktionen neigt, wie z. B. ihren Rückzug und ihre Zuflucht nach Asien, weil ihr keiner mehr helfen könne.

    Wer will es ihr in ihrer Situation auch verdenken?

    Auch könnte der Berg (21) auf eine - verständlicherweise - große Niedergedrücktheit (Berg) und "Panik" (Berg) Deiner Freundin hinweisen, der Berg, der sie vor eine riesengroße körperliche und mentale Herausforderung (Berg) stellt und ihr im wahrsten Sinne des Wortes alles abverlangt.

    Außerdem dienten Berge vor allem auch in früheren Zeiten immer wieder als menschliche Zufluchtsorte. Man denke z. B. an einsame und abgelegene Klöster, Kirchen, usw. in den Bergen, die irgendetwas "Heiliges" umgibt, weshalb man auch auf den Gedanken kommen könnte, dass Deine Freundin in ihrer jetzigen Situation auf der Suche nach einer Art "heiligem Zufluchtsort" (Berg) ist.

    Vielleicht hat Deine Freundin auch ein wenig etwas von einer Art "Himmelsstürmerin" (Berg), da man dem Himmel, dem Licht und der Sonne auf dem Gipfel eines Berges ja ein deutliches Stück näher ist. Dem Berg wohnt in diesem Sinne auch irgendetwas "Erhabenes" und etwas "über den Dingen Stehendes" inne.

    Der ebenfalls an die Schlange (7) unmittelbar angrenzende Anker (35) könnte darüber hinaus zum Ausdruck bringen, dass Deine Freundin (meines Erachtens die Schlange) ihre eigenen Überzeugungen vertritt (Anker), dass sie sich in einem tiefgreifenden Verarbeitungs- und Loslassungsprozess (Anker) befindet, dass sie auf der buchstäblichen Suche nach irgendeinem "Rettungsanker" und "Rettungshafen" ist (Anker), der sie sozusagen auch weiterhin "über Wasser hält" (Anker) und sie nicht infolge seiner Schwerkraft (Anker, der ein enormes Gewicht hat) nach unten zieht.

    Magst Du eventuell noch die Art des Krebses mitteilen?

    Alles erdenklich Gute für Dich,
    Tugendengel
     
    athanasis gefällt das.
  3. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.539
    Liebe Tugendengel,
    geht es dir darum mich zu ueberzeugen? ;) Musst du nicht! :umarmen:

    Wenn ich schreibe, die Karte 'Schlange' waere mir als Signifikator meiner Freundin nicht in den Sinn gekommen, und ich finde sie nicht passend, die 07 geht nicht mit mir in Resonanz.

    Meine Freundin ist, eigentlich noch mehr 'sie selbst', ihre mails lesen sich sehr leicht und hoffnungsvoll. Sprunghafte Handlungen sind typisch fuer sie, wobei ich meine, die Entscheidung, gerade in Asien Heilung zu suchen, einem Griff nach dem Strohhalm gleicht...
     
    Athene gefällt das.
  4. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    914
    Guten Morgen, liebe @athanasis!

    Okay.

    Und dennoch - trotz der von uns unterschiedlich betrachteten Charakterisierungen - bin ich der subjektiven Auffassung, dass sich aus den in meinen Vorbeiträgen geschilderten Gründen die schwere Erkrankung Deiner Freundin gerade bei der Schlange (7) kartentechnisch wiederfinden lässt (Schlange spiegelt auf den Sarg (8) und Sarg (8) als verdeckte Karte hinter der Schlange (7) im 1. Haus des Reiters: 7 + 1 = 8)), ebenso wie der Erhalt der niederschmetternden gesundheitlichen Diagnose (Diagonale bestehend aus Schlange (7) - Brief (27) -Baum (5) - Blumen (9).

    Letztendliche Gewissheit, ob Deine Freundin nunmehr eher durch die von Dir favorisierte Storchen-Dame (17) oder eher durch die von mir favorisierte Schlange (7) verkörpert wird, wird meines Erachtens wohl nur die zukünftige weitere Entwicklung im Leben Deiner Freundin bringen, die sich dann ja entweder der Storchen-Dame (17) oder der Schlange (7) kartentechnisch zuordnen lassen müsste.

    Bis zur endgültigen Klärung könnte man jetzt ja vielleicht schon mal überlegen, wie die weitere Entwicklung aussehen würde, falls Deine Freundin von der Storchen-Dame (17) repräsentiert werden würde, und im Vergleich dazu, wie die weitere Entwicklung aussehen würde, falls Deine Freundin durch die Schlange (7) dargestellt werden würde.

    Worin würdest Du denn Unterschiede in der zukünftigen Entwicklung der Storchen-Dame (17) bzw. der Schlange (7) sehen, falls ich Dir diese Frage überhaupt stellen darf?

    Dir und Deiner Freundin von ganzem Herzen alles nur erdenklich Gute!
    Tugendengel
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2018
    Athene gefällt das.
  5. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.539
    Du Liebe,
    vielleicht war es in meinem vorhergehenden Beitrag nicht ganz klar herauszulesen, aber ich sage nicht, dass das eine oder andere 'richtig' ist, ich kann nur sagen, was mit mir resoniert; das muss aber deshalb noch lange nicht 'richtig' sein.
    Was ist 'richtig'?
    Meiner Erfahrung nach wiederholen sich Geschehnisse im grossen Blatt, sind mehrfach angezeigt (und bestaetigen sich dadurch auch); einzelne Karten koennen bekannterweise fuer mehrere Personen stehen, und mehrere Karten sogar auch fuer eine Person (war tatsaechlich bereits der Fall).

    Du hast es schon gespuert, mir ist nicht sonderlich wohl, wenn ich das, was ich sehe/ fuehle aus den Karten herausl[a]ese; und leider habe ich kein gutes Gefuehl. Und eigentlich ist es mein Blatt, und es ist eigentlich auch nicht angebracht, das Schicksal meiner Freundin daraus zu lesen... auch wenn sich vielleicht ein Hinweis auf ihren Weg zur Heilung findet.

    LG
     
    Tugendengel gefällt das.
  6. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    914
    Werbung:
    Herzliche Grüße zurück, liebe @athanasis!

    Oh ja, das entspricht in vollem Umfang auch meinen Erfahrungen, kann ich also nur bestätigen.

    Ich danke Dir, dass Du dies so offen ansprichst.

    Auch diesbezüglich liegen wir beide auf ein- und derselben Empfindungs- und Gefühlswelle. Dieses Thema ist in der Tat so intim und höchstpersönlich, dass - wie ich schon mal geschrieben habe - die Pietätsgrenze ganz schnell überschritten werden kann. Von daher sollten wir dieses äußerst heikle und neuralgische Thema hier - noch dazu in aller Öffentlichkeit - wohl besser nicht weiter vertiefen.

    Das wäre sicherlich mit Abstand das Allerschönste, was passieren könnte, und was man ihr auch nur aus tiefstem Herzen wünschen kann.

    Auch dem kann ich selbstverständlich nur beipflichten.

    Nichtsdestotrotz finde ich es wirklich großartig und fantastisch von Dir, dass Du zu Deinem hiesigen Kartenblatt von Zeit zu Zeit immer wieder ein neues Feedback postest!

    Bis bald,
    Tugendengel
     
    athanasis gefällt das.
  7. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.539
    Liebe Tugendengel, liebe Mitleser.

    Es gibt nichts Neues, zumindest nichts Negatives, was meine Freundin betrifft.
    Bei mir trudelte eine weitere negative Nachricht ein, jedoch sind wir relativ entspannt.
    April wird ein recht interessanter Monat, auf den ich gerne ein Blatt deuten wuerde. 3x3 genuegt voll und ganz. Mir waere es lieb, wenn jemand das neutral legen koennte; wenn sich keiner dazu findet, werde ich es wohl selbst auslegen.

    Viele Danke vielmals.
    LG
     
  8. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    914
    Sei lieb gegrüßt, @athanasis!

    Sehr gerne würde ich Dir eine 9-er-Legung auslegen. Wie lautet denn Deine genaue Frage? Und in welcher Legereihenfolge wegen der Häuser soll ich auslegen?

    Liebe Grüße
     
    athanasis gefällt das.
  9. athanasis

    athanasis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2010
    Beiträge:
    1.539

    Danke dir lieb.
    Schlicht chronologisch von links oben nach rechts unten durchlaufend von 1-9 bitte sehr.
     
    Tugendengel gefällt das.
  10. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    914
    Werbung:
    Gerne!

    Und wie soll Deine Frage formuliert werden?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen