1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was denkt Ihr?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von kookoo, 12. Oktober 2007.

  1. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Eine grundlegende Frage, die ich mir stelle, ist folgende:

    Ich bin mir dessen sicher, dass ich meinen Beruf wechseln will, bzw. handeln werde, nachdem ich 2 Jahre lang abgewogen habe, ob ich in meinem jetzigen Beruf zufrieden bin.
    (Ich glaube, dass es nicht ganz das ist, was ich machen will, mich dem aber naeher bringt)
    In mir steckt der Wunsch, mehr Ausbildungen zu machen in Richtung Feng Shui eventuell mit einem Psychologie-Studium. Aber ein grundlegender Gedanke ist mir ein bisschen im Weg bzw. lege ich mir selbst in den Weg:

    Ich habe angefangen, mich mit esoterischen Themen zu beschaeftigen, nachdem ich selbst eine Krise erlebt habe.
    Immer mehr beschaeftige ich mich mit dem Thema Seele bzw. lernen, meinem Instinkt zu folgen.

    Aber ist es ueberhaupt gut, diesen Weg einzuschlagen, wenn man selbst Probleme hatte?
    Ich meine, mann lernt mehr und mehr und die Beschaeftigung mit seinen eigenen Themen wird ja nie aufhoeren.

    Mein Wunsch ist deshalb so stark, weil ich sehr empathisch bin, was ich aber erst rausfinden musste, und weil ich dies gerne positiv nutzen moechte.
    Aber wie gesagt, oft wird ja kritisiert, dass viele diesen Weg gehen, um sich selbst zu therapieren...

    Ich freu mich auf Eure Meinungen!

    Alles Liebe
    Kookoo
     
  2. tinkerbell

    tinkerbell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    12
    Hi Kookoo!
    Studium ist so eine Sache. Ich habe auch lang überlegt ob ich Psychologie studieren sollte - aber man stellt sich das Falsch vor! Bei Studium selbst gehts hauptsächlich um Statisik. Habe gehört wenn man später eine Praxis haben will, muss man so einige Jährchen dranhängen und mit hohen Kosten rechnen. Ich würde dir eher empfehlen, eine Ausbildung zur Lebensberaterin zu machen. Dort lernt man glaub ich echt mehr, was man in diesen Zweig brauch und hat am Ende auch ein Diplom.

    Probleme hat doch jeder, kein Berater oder Psychologe der Welt ist und lebt perfekt im Einklang. Ich denke sogar, dass dir die Probleme für spätere Beratungen helfen können. Du kannst dich besser in Situationen reinversetzen und gibts ganz andere Tipps - als studierte, die alles besser wissen!!!!

    Ich kenn aber dein Problem echt! Ich bin 25 und habe immer ein Hin und her! Ich möchte soviele Richtungen einschlagen, aber im Endefekt zieht es mich immer noch zum Film *g* Wenn du selbst noch n icht den Durchblick hast, warte selbst noch ein bisschen! Ich finde es ist ein Zeichen, dass die Zeit noch nicht reif ist. Ich meine damit "wenn du selbst noch hin und her überlegst" Hör mal tief in dich hinein und denke mal nach, was du früher als Kind werden wolltst. ;) WÜnsch dir viel Glück bei deiner Findung!
     
  3. renate9898

    renate9898 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    236
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Hallochen!

    Habe damals meine Feng Shui Ausbildung begonnen, nur für mich und meine Familie. Während der Ausbildung wurde ich natürlich auch immer auf meine "Themen" (die ja wirklich jeder Mensch mit sich trägt) aufmerksam.
    Auch bei den ersten Beratungen wird man immer wieder mit seinen "Schwachpunkten" konfrontiert. Jedoch lernt man viel daraus. Schlussendlich löst man die eigenen "Themen" und kann dadurch dann anderen in vielen Bereichen weiterhelfen. Vor kurzem hab ich die UNI in Krems abgeschlossen, wo wir auch Psychologie dabei hatten. (Mittlerweilen weiß ich dass man als Feng Shui Berater so wie ein Psychologe agiert. Nur halt mehr im Lebensraum, und nicht nur in einer Praxis.:)

    Wünsch Dir, dass Du den richtigen Weg für Dich findest.

    Alles Gute
    Renate
    akadem. Expertin LO-feng shui
    Berater- und Trainerin
     
  4. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    hallo Tinkerbell,

    ja, da hast Du sicher Recht, aber ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass ich mir nicht unbedingt was sparen muss in Punkto Lernen, hatte eine relativ gute Ausbildung zur Visagistin, und musste feststellen, dass der Lernprozess nie aufhoert. Je mehr man weiss, desto besser oder?
    Mir ist seit ca. 2 Jahren klar, dass ich den Beruf gerne wechseln wuerde, aber ich habe gewartet, da mir nicht ganz klar war, WAS. denn noch einmal wechseln moechte ich dann nicht, zumindest wegen der kosten...
    dann habe ich vieles parallel gemacht, aber das waechst mir mittlerweile ueber den kopf.
    Aber ich werde soooo viel mitnehmen, was ich gelernt habe!
    Die Entscheidung wird reifer, aber ich moechte mir noch etwas Zeit vornehmen, mich in der Kunst zu ueben, bevor ich mich versteife...
    Ich denke: Globalisierung findet statt und Berufe sind nicht mehr streng definiert. Ich hab halt irgendwie Lust auf das Studium, um meinen Kopf mehr zu nutzen, wozu ich im Moment nicht so viel Zeit hatte und auf jeden Fall mehr Spirituelles zu lernen.

    Ja, hin- und hergerissen zu sein ist manchmal echt nicht leicht...zumindest fuer mich nicht, aber das zeigt doch auch, dass man mehrere Moeglichkeiten zur Auswahl hat, wogegen andere diese Moeglichkeiten gar nicht sehen...und spaeter kann man hoffentlich mal alles kombinieren...
    Und ich denke, Film ist sicher toll!!!! (Wollte ich auch mal, Geschichten erzaehlen!!)


    Liebe Renate9898,

    Danke, das hast Du schoen gesagt, dass ich mir das wuenschen soll!
    Ich wuensche Dir alles Gute mit Deinem Abschluss. Klingt nach einem schoenen Weg! Angefangen hat's bei mir mit Reiki, o da haben sich Tore geoeffnet, aber ich bin noch ein Baby auf dem Gebiet!
    Suche noch nach Moeglichkeiten, und bin auch froh, noch dieses Semester oder Jahr nutzen zu koennen, um mir Moeglichkeiten anzuschauen.
    Der Weg wird klarer, und wahrscheinlich kann man aus allem was lernen...
    Jedenfalls moechte ich, dass die Entscheidung ganz aus mir selbst kommt und dann hoffentlich mit viel Freude verbunden ist.

    So, jetzt habe ich viel geschwafelt...
    Ich danke Euch!! machts gut! Kookoo
     

Diese Seite empfehlen