1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bist Du?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Verus, 14. April 2004.

  1. Verus

    Verus Guest

    Werbung:
    Was bist Du?

    Es mag dem Leser unverständlich klingen, wenn ich in diesem Kapitel von einer Wahrheit und einem Weltbild spreche, das alles, was es gibt, sei es das Nichts oder Gott, den Krebs oder den Menschen, das Licht oder die Liebe in 64 Gruppen einteilt, aber doch ist es so. Um diese Wahrheit zu verstehen, muss der Leser wissen, dass ein Ding aktiviert werden kann, und dass es sich selbst oder andere aktivieren kann oder auch nicht, und dass das Gleiche für die Deaktivierung gilt. Anstelle des Wortes „Aktivieren“ kann auch das Wort „Bewegen“ oder „Begeistern“ oder „Einschalten“ gesetzt werden, wie für „Deaktivieren“ auch „Stoppen“ oder „Beruhigen“ oder „Ausschalten“ stehen kann. Nun kann, wie gesagt, ein Ding, und damit ist alles gemeint, was es gibt, aktiviert werden oder nicht. Oder es kann deaktiviert werden oder nicht. Außerdem kann das Ding entweder sich selbst aktivieren oder nicht oder sich selbst deaktivieren oder nicht. Schließlich kann das Ding andere aktivieren oder deaktivieren oder nicht. Daraus ergeben sich 64 Kombinationen, die im Wesentlichen alles beschreiben, was es gibt.
    Um diese Wahrheit besser verstehen zu können, sollen dem Leser im Folgenden einige Beispiele gegeben werden und es soll dabei anstelle des Wortes „Aktivieren“ das Wort „Einschalten“ und anstelle des Wortes „Deaktivieren“ das Wort „Ausschalten“ gesetzt werden. Genauso gut könnte aber auch jeder andere von den obigen Begriffen genannt werden.
    Fangen wir mit dem Nichts an. Das Nichts kann sich selbst nicht ein- oder ausschalten, es kann nicht eingeschaltet oder ausgeschaltet werden und es kann andere nicht ein- oder ausschalten. Das ist logisch. Wie steht es aber nun mit etwas Schwierigeren, nämlich der Liebe? Nehmen wir dazu einen liebenden Menschen. Der liebende Mensch kann eingeschaltet aber nicht ausgeschaltet werden, er kann sich selbst einschalten, also in Glut bringen, er kann aber nicht ausgeschaltet werden, da die Liebe, wenn sie einmal richtig entflammt ist, für immer brennt. Drüber hinaus kann der liebende Mensch einen anderen einschalten, aber nicht ausschalten. Er kann jemanden dazu bringen, dass er ebenfalls liebt. Das wäre also die Gruppe oder Kombination der Liebe. Nun etwas völlig anderes. Der Krebs, die so gefürchtete Krankheit. Die Krebszelle kann sich selbst weder ein- noch ausschalten, aber sie kann andere ausschalten und sie kann ausgeschaltet aber nicht mehr eingeschaltet werden. Wieder anders sieht es mit einem schwarzen Loch aus. Dieses astronomische Gebilde, das eine so große Schwerkraft besitzt, dass es selbst Licht in sich verschlingt, kann sich selbst weder einschalten noch kann es andere einschalten (es kann nichts erzeugen), noch kann es eingeschaltet werden. Es kann aber andere ausschalten und sich selbst ausschalten (Das schwarze Loch verschlingt sich selbst). Es kann aber logischerweise nicht ausgeschaltet werden. Kommen wir schließlich zu Gott. Gott kann sich selbst und andere einschalten, kann sich selbst oder andere aber nicht ausschalten. (Gott ist kein Mörder oder Selbstmörder). Schwieriger zu beantworten ist dagegen die Frage, ob Gott eingeschaltet werden kann? Ob Gott begeistert werden kann oder nicht. Ich glaube Nein. Gott ist unerschütterlich und fest in seinem Wesen und er kann deshalb nicht eingeschaltet werden. Dass Gott nicht ausgeschaltet werden kann, versteht sich von selbst.
    Diese wenigen Worte beschreiben eine Wahrheit und ein Weltbild, dass die vielen Dinge der Welt in 64 Gruppen einteilt und jeder Leser kann nun selbst entscheiden, zu welcher Gruppe er gehört. Wie kann man sich aber dieses Weltbild in der Wirklichkeit vorstellen? Nun, man könnte sich etwa einen riesigen Raum vollgefüllt mit winzigsten, kugelförmigen Teilchen vorstellen, die eine göttliche Sphäre umgibt und die sich selbst und andere ein- oder ausschalten können und die ein- und ausgeschaltet werden können. Lichtteilchen würden in diesen Raum zum Beispiel aus der Kombination „ein- und ausgeschaltet werden“ möglich und „andere ein- und ausschalten“ möglich, dargestellt werden. Der Lichtimpuls pflanzt sich dadurch fort, dass er das vor ihm liegende Teilchen einschaltet und das hinter ihm liegende Teilchen ausschaltet. Selbst ein- und ausschalten können sich Lichtteilchen verständlicherweise nicht. Der leere Raum würde in diesem Weltbild ebenfalls durch Teilchen dargestellt werden. Diese hätten die einfache Natur, dass sie selbst ein- und ausgeschaltet werden können (wenn etwa Materie ihren Platz einnimmt); und dass sie sich selbst oder andere weder ein- noch ausschalten können. Die Kombination 000000 wurde schon erklärt. Sie entspricht dem Nichts, das weder ein- noch ausgeschaltet werden kann, noch sich selbst oder andere ein- oder ausschalten kann. Wie sieht es aber mit der Kombination 111111 aus? Welches Ding kann ein- und ausgeschaltet werden und kann sich selbst sowie andere ein- und ausschalten? Nun, die Lösung dieser Frage ist einfach: Es ist das Lebewesen und dabei vor allem der Mensch. Denn das Lebewesen kann sich selbst einschalten oder begeistern, oder in nicht allzu ferner Zeit klonen, und es kann sich selbst ausschalten, indem es Selbstmord begeht. Und es kann andere einschalten, also begeistern oder zeugen und wieder ausschalten, im Sinn von beruhigen oder ermorden, je nachdem wie weit man gehen möchte. Darüber hinaus kann das Lebewesen ein- und ausgeschaltet werden. Es kann begeistert oder geklont, beruhigt oder ermordet werden. So ist der vollendete Mensch die Krone der Schöpfung und steht noch über Gott, der nicht ein- und ausgeschaltet werden kann. Und weil Gott das weiß, hat er den Menschen geschaffen, der noch mehr Möglichkeiten besitzt als er selbst und der deshalb von allen beneidet und gesucht wird.
    Zu diesen Ausführungen muss noch hinzugefügt werden, dass die verwendeten Worte natürlich durch andere ersetzt werden können, und dass die Einteilung in Gruppen natürlich nur allgemein gesehen werden kann. Es ist nämlich schon ein Unterschied, ob man jemanden nur beruhigt oder gleich ermordet oder nur begeistert oder klont, aber im Wesentlichen zielen die Worte auf dasselbe hinaus, nämlich auf das Deaktivieren und das Aktivieren von Teilen. Es gibt eben nach diesem Weltbild eine gigantische Anzahl winzigster Teilchen, aus denen alles besteht und die aktivieren oder deaktivieren oder aktiviert oder deaktiviert werden können. Und das ist es, was geschieht.

     
  2. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich bin platt.

    Was willst du nun damit sagen?

    Ich habe einen Patienten, den ich betreue, der ebenfalls solche Texte schreibt. Und wie manche wissen, ich arbeite in der Psychiatrie.
    Das ist nicht ironisch gemeint, sollte nur zum Nachdenken anregen.

    Gruß Dawn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen