1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was benutzt ihr - Wann ?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von paeriz83, 11. August 2007.

  1. paeriz83

    paeriz83 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Hallo ,

    mich würde interessieren wann ihr zum Beispiel Solare oder Lunare anwendet , und was ihr mit dem Sonnenbogen macht. Für was wendet ihr zum Beispiel Transite an , und wann Solare - oder Progressionen ?

    Ich hab nämlich echt keine Ahnung. Benutzt ihr Solare für eine Jahresübersicht und Transite eher immer in Kombination mit dem Radix um den roten Faden zuverfolgen ?

    Vielleicht könnt ihr mir da ein bischen auf die Sprünge helfen ,
    das ist bis jetzt noch fremdes Gebiet für mich..

    Gruß

    Paeriz
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Transite benutze ich immer wieder, zu allen Angelegenheiten. Es ist wie die Turmuhr des Dorfes, man braucht nur hinschauen um zu sehen, wie spät es ist. Was also so Sache ist.
    Transite zeigen Impulse, Energieschübe, die konkret mit der Welt in Verbindung stehen.

    Das ist bei (Sekundär-)Proressionen ganz anders, hier geht es um eine innerliche Orientierung und Motivation, eine innere Neigung.

    Sonnebogen kenne ich noch nicht genug.

    Solare: ganz recht, für die Themen des Jahrs mal drauf schaun. Häuser, Sonne im Haus, Aszendent.
    Lunar: ist manchmal deutlicher manchmal nicht so deutlich. Darin können schwierige emotionale Themen oder Läuterungsprozesse angezeigt werden oder eine positive Grundschwingung für einen Monat (wenn Jupiter zum Beispiel am AC steht).

    Ich gucke mir auch Marsare und Saturnare an (genau dasselbe wie ein Lunar oder Solare). Jeder Planet hat eine bestimmte Charakteristik, so ist ein Saturnar ein "karmisches Horoskop", ein Marsar zeigt die Richtung des Energieeinsatzes an, also die Richtung, wie und wo man sich durchsetzt .

    Für diese WIederkehrhoroskope gilt als Faustregel, immer den wiedergekehrten Planet vordergründig betrachten (Lunar: Mond, Solar: Sonne usw.). Haus, Aspekte, denn das Zeichen ist ja dasselbe. Es wird der Aszendent auch stark berücksichtigt.

    Diese Wiederkehrhoroskope zeigen ein Thema, jedes für sich (so kann während einem Saturnar zB der Saturn in 12 stehen, in einem Marsar der Mars in 5 und im Solar die Sonne in 11), und die Sek.Progression zeigt vielleicht innere Prozesse an, der sek.prog. Mond (auch einfach nur progressiver Mond genannt)in seinem Zeichen kann das normale Mondzeichen, das man im Radix hat, für jeweils etwa zwei Jahre entscheidend färben, sozusagen hat man mit einem Zwillingemond, der progressiv in Widder steht, einen Zwillingemond, der nach Widder Art sich innerlich orientiert. Diese Widder Archetypik drückt sich dann mit dem prog. Mond in Widder ganz subtil aber durchaus gewichtig für das gesamte Sein aus (im Leben und Motivation des Betreffenden). Ein Wechsel des Zeichens des prog. Mondes ändert dann eine gewisse persönliche Sichtweise des betroffenen, ein kleiner Interrupt und es gehen gewisse subtile Bedürfnisse in eine neue Richtung (des neuen Zeichens).

    Dann kommen alle Themen zusammen (man muss nicht alles betrachten, es ist so, dass es sich meist ergibt, wonach man schaut), also auch Transite, und so weiter und natürlich darf man nie vergessen: das normale Radix ist das wichtigste. Ein Transit kann nur Energie liefern, die durch die Strukturen des Radix aufgenommen werden. Für jemanden mit Mars im Transit über seine Venus kann es etwas ganz anderes bedeuten, wenn er die Venus in Skorpion hat, als wie für den, der seine Venus in Waage hat und die von Mars transitiert würde.

    So erweitern die Themen der ganzen zusätzlichen Horoskope nur das HAUPTTHEMA des Radix. Aber eine Radix Sonne in 7 bleibt immer in 7, im Solar mag sie in 6 stehen, dann ist es eine Radix-Sonne in 7, die als zweite Ebene in 6 steht. Aber es ist nicht so, dass die Sonne jetzt in 6 steht, als hätte man dies so im Radix, Radix ist immer gewichtiger.

    LG
    Stefan
     
  3. paeriz83

    paeriz83 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Stefan ,

    ich bin dir sehr dankbar für deine aussführliche Erklärung ,
    konnte ich auch sehr leicht nachvollziehen..
    (anders als auf vielen Homepages und in manchen Büchern..)

    Die langsamläufigen Planeten im Transit , bilden doch auch irgendwie
    ein Hauptthema oder ? Ich finde sie im Transithoroskop viel Gewichtiger
    als jetzt zum Beispiel den Mond.

    Das Solar fande ich bis jetzt immer sehr interessant , interessanter als das Transithoroskop weil es irgendwie stimmiger war.. Mit Lunar usw. habe ich noch nie gearbeitet.

    Aber jetzt habe ich wenigstens mal eine Idee.. von dem was sie mir vielleicht sagen können.

    Also , vielen Dank und
    alles Gute

    Paeriz
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo paeriz :)

    *schmunzel* Das Solar ist ein Transithoroskop - aber eben gestellt auf einen ganz bestimmten Zeitpunkt - nämlich die Sonnenposition der Geburt.

    Wenn du es deutest, dann ist es gut, zu berücksichtigen, dass es nur über die Sonnenebene Aussagen macht. Wenn das Radix bestimmte Verhaltensweisen nicht hergibt, haut auch das schönste Solar sie nicht heraus.

    Das Lunar gibt Auskunft über die Mondebene, das Marsar über die Marsebene etc.

    Sonnenbogen und andere Direktionen lassen sich gut zur Geburtszeitkorrektur verwenden. Wenn du eine Art Progose erstellen möchtest, solltest du z. B. Transite, Progressionen, Solar und Sonnenbogen kombinieren. Wie man das machen kann, hat hi2u hier in mehreren Threads sehr anschaulich beschrieben.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Rita,

    Da kann man sich dann wunderbar einen Knoten ins Hirn machen, gell :weihna1 :escape:

    lg Annie
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hi Annie :)
    Ja, kann man/frau. Wobei ich die Knoten in anderer Hinsicht viel ärger finde. Wenn du das Radix vorher schon gut abgeklopft hast, kommen bestimmte Ebenen in Transiten, Progressionen etc. gar nicht mehr zum Tragen. Das kannst üben.

    Viel ärger finde ich, sich einen Kopf über ungelegte Eier zu machen. Und Prognose ist häufig nichts anderes. Sie kann davon abhalten, in der Gegenwart zu sein - was mir persönlich nicht sonderlich zusagt. Mich aber nicht davon abhält, es immer wieder zu versuchen und Techniken auszuprobieren.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  7. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Rita,

    Achso, meinst du dann zB wenn ein Planet im Radix unaspektiert ist oder so, und dann ein Transit da drüber geht, dass er dann gar nicht so "reinhaut"?
    Oder wie war das noch gleich mit der Wirkung, wenn ein unaspektierter Radixplanet ne wichtige Stellung in der Progression oder im Transit hat? :confused:

    Prognose ist auch nicht unbedingt "my cup of tea", zumindest im Vorhinein nicht. Im Nachhinein schau mir das natürlich gerne an. :clown:
    Ich bin da eher der Synastrie, Composit und Combinfan in Kombination mit Transiten und dergleichen. *gg*

    lg Annie
     
  8. paeriz83

    paeriz83 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ja mit der Astrologie ist es bei mir im moment noch wie in alten Physikunterichts-Tagen , mir haben da auch immer die Fachbegriffe gefehlt

    Bestimmt weisst du aber was ich sagen wollte..

    __________________________

    Prognose finde ich im gewissen Rahmen sehr interessant ,
    mehr aber im Bereich Zeitqualität- es gibt ja Astrologen die
    meinen das , dass ganze Leben bereits in den Sternen geschrieben steht.
    Aber ich denke da gibts immer bei jeder Konstellation noch genug Platz für Eigeninitiative..

    Hi2u schätze ich sehr , was seine astrologischen Fähigkeiten anbelangt..
    allerdings ist er mir um einige Schritte voraus , nicht so einfach bei seinen Beiträgen mit zukommen :o

    So long

    Schönen Abend noch
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi.
    Der war gut :) Das "im Nachhinein" nennt man dann nicht mehr Prognose, sondern Metagnose...

    Aber auch im Nachhinein das Ereignis "richtig" herleiten, sprich: wirklich ernsthaft alle Details untersuchen und nicht bloss auf einem Transit in einem Haus hängen bleiben, nur weil es der einzige offensichtliche Aspekt ist, lehrt sehr schön die sehr diffizile Himelsmechanik. Soll heißen: wer sich die Arbeit (und den Knopf im Hirn) nicht antut, kommt nicht weiter. Wie beim Sport. Irgendwann muss man Muskelkater riskieren, wenn man weiter kommen will.
     
  10. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Werbung:
    Hi.
    Danke fürs Feedback. Es ist leider auch nicht immer einfach, etwas komplexere Geschichten "politisch korrekt" als Kurzabriss zu verfassen. Macht man Abkürzungen, gibt's seitenlanges Hickhack über die Wortwahl, macht man es so präzis als möglich, kommt gar nichts zurück, und wenn man alles breit austritt, damit jeder leicht mitkommt, wird ein Buch draus, das online auch niemand lesen mag. Die Grenzen eines online-Forums, leider... Aber ich werde mich bemühen, ö-f-t-e-r-s -- l-a-n-g-s-a-m -- u-n-d--d-e-u-t-l-i-c-h zu schreiben :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen