1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was beginnt etwas? (astrologisch gesehen)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kelli, 19. August 2017.

  1. Kelli

    Kelli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    863
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe mich gefragt, welchen Zeitpunkt man astrologisch gesehen als Beginn nimmt und aus welchen Gründen.
    Der Geburtszeitpunkt z.B.: würde man ein Horoskop stattdessen zum Zeitpunkt der Zeugung (Geschlechtsakt) oder zum Zeitpunkt des Zusammentreffens von Spermium und Ei erstellen (auch wenn das eher hypothetisch ist) - wären die Aussagen über das Kind weniger präzise? Nimmt man den Zeitpunkt der Geburt evtl. nur, weil der sich am einfachsten bestimmen lässt?

    Bei meiner Frage geht es mir eigentlich um einen anderen Fall: ich stehe nämlich kurz davor, einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben, während Merkur rückläufig ist. Verschieben bis Ende dieser Phase (05.09.) geht nicht.
    Dabei frage ich mich natürlich, ob denn als "Beginnzeitpunkt" nicht einfach ein anderer genommen werden kann, denn die Entscheidung mir die Stelle zu geben, fand vor der Rückläufigkeit statt.

    Nennt mich Erbsenzähler, aber ich möchte es jetzt wissen :D

    Bin gespannt auf Meinungen anderer.
     
  2. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Das käme für mich darauf an, in welchem Haus deines persönlichen
    Horoskops der laufende Merkur rückläufig wird. Für Miet-Verträge wäre
    er z.B. in deinem 4. Haus für dich relevant.

    Hinzukommt, dass der laufende Merkur in seiner Rückläufigkeit ausserdem noch
    das Zeichen wechselt. Von Jungfrau zurück in den Löwen geht.

    Für mich sind ohne Geb.Daten da keine genauen Aussagen möglich - nur ober-
    flächliche allgemein bekannte, die ich meist nicht mal zutreffend finde, weil sie
    eigentlich eine ganze Geschäfts-Welt in dieser Zeit lahm legen würden.
     
    Kelli gefällt das.
  3. Kelli

    Kelli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    863
    @Urania02
    Danke, das ist mir bewusst.
    Meine Geburtsdaten möchte ich hier nicht öffentlich stellen, deshalb war die Ausgangsfrage ja auch anders gestellt.
     
  4. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    3.463
    Ort:
    Berlin
    Als Zeitpunkt an dem das Leben beginnt gilt allgemein der erste Atemzug. Atem ist Leben und wenn man dann den "Atem aushaucht" ist es vorbei, Die eigentliche Inkarnation soll bereits bei der Zeugung stattfinden, doch der genaue Zeitpunkt ist eigentlich immer unsicher.

    Rückläufige Planeten müssen entgegen landläufiger Meinung gar nicht immer negativ sein. Es geht eben um etwas Zurückliegendes. Karma, doch Karma kann auch positiv sein. Etwa früher erworbene Fähigkeiten werden reaktiviert oder alte Wünsche erfüllen sich.

    Entscheidend ist wie immer das Gesamtbild, wie der rückläufige Merkur aspektiert ist und wie er dein Radix aspektiert. Geh nach deinem Gefühl. Wenn es dir unangenehm erscheint lass es.
     
    NuzuBesuch, Artur, flimm und 3 anderen gefällt das.
  5. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Wenn du dein eigenes Horoskop kennst und vorliegen hast, könntest
    du doch auch nur die Haus-Position und die Zeichenstellung des dort
    rückläufgien Merkur nennen, damit du präzisere Aussagen hier bekommst.

    Darüber wären dann auch schon Aussagen möglich. was deinen
    Arbeitsvertrag angeht und die Relevanz der Rückläufigkeit.
     
    Kelli gefällt das.
  6. Artur

    Artur Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1.315
    Ort:
    gaia
    Werbung:
    Planeten sind in ihrer Rückläufigkeitsphase der Erde (und auch ihren Bewohnern) näher, als in Zeiträumen, in denen sie direkt laufen ... von daher werden die beteiligten Themen mit weniger Distanz, subjektiver gesehen ... was aber nicht negativ sein muss ...

    :) Artur
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2017
    flimm, Steph hani, Pfeil und 2 anderen gefällt das.
  7. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Sollte der laufende Merkur in deinem 6. Haus rückläufig geworden
    sein, könnte dein Anliegen im Karten-Forum mit hineinspielen
    und diesbezüglichen Einfluss nehmen, was die Unterschrift eines neuen Vertrages angeht.
     
    Kelli gefällt das.
  8. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Generell gesprochen, hat man in der Zeit der Rückläufigkeit Merkurs
    nochmal die Gelegenheit, über etwas nachzudenken, was vor der
    der Rückläufigkeit bereits begonnen hat. Und vllt. auch in dieser
    Zeit noch neue Informationen erhalten, die etwas in anderem
    Licht erscheinen lassen.
     
    Steph hani, Pfeil und Kelli gefällt das.
  9. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    5.022
    Ort:
    im Schilf am See
    Rechtlich entscheidend für einen Vertrag selbst und seinen Verlauf wie auch
    die Gültigkeit ist das Datum und die Unterschrift des Vertrages selbst.

    Ein Zusage kann ganz einfach zurückgenommen werden, ein Vertrag
    nicht. Beides kann man zwar astrologisch beleuchten - aber gesetzlich
    wirksam wäre eben nur die tatsächliche Unterschrift des Vertrages
    und dessen Datum.
    Aber das ist dir sicher eh auch selbst klar....:)
     
  10. Kelli

    Kelli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    863
    Werbung:
    Wenn ich aber den Zeugungszeitpunkt eines Kindes wüsste, würde das Horoskop dazu weniger über das Kind aussagen als eines, das nach dem Geburtszeitpunkt geht?
    Das mit den Fähigkeiten und alten Wünschen stimmt definitiv. Und ich habe auch ein gutes Gefühl bei der Sache :)
    Mir war schon vor der Zusage klar, dass ich die Stelle bekommen würde.
     
    Pfeil gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen