1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bedeutet diese Form von träumen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Treueseele, 23. Juni 2006.

  1. Treueseele

    Treueseele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo.

    Hm.wie fange ich am besten an...

    IN letzter Zeit habe ich verschiedene Träume, es geht jetz auch nciht um den Inhalt. Auf jeden Fall wache ich kurz auf und träume beim letzten Traum weiter. Das finde ich schon mal komisch.

    Dann bin ich mir bewusst das ich träume und will aufwachen, merke wie ich mich rausreissen will, jedoch kann ich mich nicht bewegen..

    ich erlebe das alles bewusst und wenn ich dann aufkomme, ganz kurz, 2 sekunden lang, falle ich sofort wieder in den letzen traum zurück.

    ich möchte sagen es tut fast weh wenn ich kämpfe dass ich aufkomme. Ich kann einfach nicht aufwachen obwohl ich weiss das ich träume und aufwachen will..
    eigenartig..
    kann mir wer helfen?

    lg
     
  2. Treueseele

    Treueseele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    21
    Ich möchte hinzufügen dass mir der Kopf immer wehtut wenn ich aufkommen will, mir ist schwindlig, ganz komische sachen passieren da mit mir.
     
  3. emmelinda

    emmelinda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Treueseele, dass du gar keine Antworten bekommst. Ich sehe dein posting heute zum ersten Mal und kann dir folgendes sagen: Ich hatte diese Art Träume bisher insgesamt drei Mal in meinem Leben. Genau so, wie du es schilderst. Das erste Mal hatte ich solch einen Traum ungefähr eine oder zwei Wochen nach der Geburt meines Sohnes. Ich wußte genau so wie du, dass ich träume, aber ich hörte schwere, schlurfende Schritte, die zur Schlafzimmertüre hereinkamen und sich langsam zum Stubenwagen, in dem unser kleiner Sohn lag, bewegten. Ich wußte auch, dass mein Mann neben mir lag und ich wollte ihn rütteln, aber es ging nicht. Die Schritte verharrten am Stubenwagen und gingen dann ganz langsam weiter zu meinem Bett. Ich wollte schreien, aber ich konnte nicht und bin dann schlagartig aufgewacht. Ich habe meinen Mann gefragt, ob ich geschrien hätte, aber er verneinte.
    Ich hab das meiner Mutter erzählt und sie erwiderte, dass sie diese Art Traum auch schon hatte, ebenfalls kurz nach der Geburt eines Kindes. Ich habe später von einem Arzt gehört, dass das Zeichen seelischer und körperlicher Erschöpfung seien.
    Den zweiten Traum mit schlurfenden Schritten hatte ich ungefähr vier oder fünf Jahre später und jetzt erst vor kurzem hatte ich wieder so einen Kann-nicht-aufwachen-Traum. Allerdings war der inhaltlich - wenn ich das einmal so ausdrücken darf - etwas anders. Aber das zu erzählen würde jetzt zu weit führen.
    Du siehst also, du bist bei weitem nicht alleine mit diesem Erlebnis.
    Es ist natürlich kurzfristig sehr beängstigend, aber vielleicht gibt es etwas in deinem Leben, dass dich unterschwellig belastet, mal mehr, mal weniger - möglicherweise rührt es daher. Bei mir könnte ich es mir fast erklären. Sei's drum, - dir wünsche ich auf jeden Fall nicht noch einmal solch ein böses Erwachen!

    Schöne Grüße von emmelinda!:)
     
  4. Oman

    Oman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    dass was du erlebst nennt man auch luzides träumen bzw. nach deiner beschreibung zumindest halb-luzid...es gibt aber viele namen dafür und viel literatur und homepages.
    gemeint ist, dass dein körper zwar schläft aber dein bewußtsein ist wach und du kriegst alles mit, anders als bei "normalen" träumen.
    halb-luzid = das wachbewusstsein ist zumindest schon teilweise vorhanden - sprich, du bist dir im traum bewusst, dass du träumst!


    ist wohl auch ein bisschen unheimlich anfangs aber man hat die möglichkeit wunderbare dinge zu erleben. viele esoterik-interessierte versuchen das zu üben und würden dich wahrscheinlich beneiden.
    wobei dies fast jedem hin und wieder mal im leben passiert nur nicht gerade beabsichtigt.

    manche, die das dann schon absichtlich steuern können sind dann fähig mit ihrem astralkörper aus dem physischen schlafenden Körper auszutreten und nach wunsch reisen zu unternehmen (auch OOBE out of body experience genannt). du erlebst eine andere realität in die wir normalerweise keinen einblick haben aus der aber die ideen für die märchen stammen.
    luzides träumen ist oft die ausgangsbasis dafür... nur oft erschrickt man auch zu sehr sodass man sofort aufwacht und die möglichkeit nicht mehr nutzen kann.
    körperliche symptome sind üblich, typisch auch dass man versucht aufzuwachen sich aber nicht bewegen kann etc.

    wenn es dir nicht zuviel angst macht, dann versuch dich mal darauf einzulassen und sei ruhig ein bisschen neugierig.

    ein buch dazu welches ich selbst gelesen habe "Quellen der Nacht: Luzides Träumen und Reisen außerhalb des Körpers" von Werner Zurfluh der hat auch ne schweizer homepage

    lieben gruß
    oman
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen