1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bedeutet denn dieser Traum?? (Krieg&Co)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Dominik, 21. März 2006.

  1. Dominik

    Dominik Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    37
    Werbung:
    Also ich hatte heute einen komischen Traum. Als ich aufgewacht bin, hab ich gleich alles notiert. Ich versuche ihn mal wiederzugeben:

    Ich laufe mit (ich weiß nicht mehr mit wem aber glaube es waren eltern und bruder) durch die Weinberge und wir begegnen Leuten und gehen mit denen, nachdem sie uns sagte, dass der Krieg oder so ähnlich ausgebrochen sei in ein Haus. Dort sehe ich meine Oma, als ich die Tür öffne. Sie weint, und sagt dass hier eine freundin von ihr gewohnt hat, sie aber (so habe ich das interpretiert im Traum) im Krieg umkam. Wir betreten also das Haus. Ich schaue aus dem Fenster und sehe eine Sumpfige Umgebung. Dann hören wir, dass irgendwelche Terroranschläge oder unserer Umgebung immer Näher kommen. D.h. in einem nicht weit entfernten ort wurden terroranschläge verübt. davor in einem etwas weiter entfernten ort. Wir haben also angst, dass diese auch bald uns betreffen werden.

    Dann träumte ich etwas neues glaube ich.... ich wollte einen Mann im Auto verfolgen... im Wald. Ich legte mich hinter ein Gebüsch als er vorbeifuhr und sah, wie er die sachen, die ich haben wollte in einem Loch eingrub. Irgendwie verhielt ich mich dann doch auffällig und der Mann bemerkte mich. Ich stellte mich tot. Es war sehr abstrus.. normal hätte mir das keiner abgekauft aber er schien zu glauben, dass ich wirklich tot war und grub mich mit in dieser Grube ein. Jedoch nur bis zum Bach. Der Rest meines Rumpfes und mein Kopf schaute aus der erde heraus. Als der Mann weg war grub ich mich wieder aus. Und ich sah, dass er irgendwelche Spielsachen (so etwas wie lego) eingegraben hatte.

    Diese Zwei Träume (vielleicht war es auch nur einer) verwirren mich sehr, und ich wollte mal wissen, ob mir daraus nicht jemand etwas deuten kann. es wäre sehr nett.


    Gruß
    Dominik
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    puh, was für abstruse Träume, herzlichen Glückwunsch. Mir fällt dazu nur ein, daß vermutlich Angst das hauptsächliche emotionale Thema ist, oder? Bei Krieg mag es auch um Tod und Verlust gehen, aber das können auch alles Spiegelungen aus ganz anderen Realitäten sein, da mag ich mich nicht festlegen. Also meine Deutung ist: Du hast Angst gehabt. So, wie war es nun, hat es Freude gemacht? Leg vor allem die Angst vor dem Traum ab, wenn Du sie noch empfindest, es war nur ein Traum.
    Puh, spielst Du Ballerspiele? Wenn cih zuviel gedaddelt habe, dann bin ich nachts schon mal John Wayne und verarbeite noch in dem Tempo, das ein Überleben im Spiel notwendig macht, da dauert ein 2-Stunden-Western nur 10 Minuten!

    Liebe Grüße, RegNiDoen
     
  3. Landana

    Landana Guest

    Hallo Dominik,

    ich denke der erste Teil deines Traums macht dich darauf aufmerksam, daß du vor einer großen Veränderung stehst. Nach den Personen die darin vorkamen würde ich sagen die Veränderung hat mit deinem familiären Umfeld zu tun. Ich denke, daß du ebenso aufgeregt bist, wie eine wenig ängstlich. Letzteres zeigst du wahrscheinlich nicht im Wachzustand, daher verarbeitest du dies im Traum. Ich denke es spielt irgendein Konflikt eine Rolle, vor dem du bis jetzt geflüchtet bist, du aber genau weißt, daß der Tag kommt an dem du dich Auge um Auge mit ihm auseinandersetzen mußt.

    Der zweite Teil erzählt mir etwas ähnliches. Du hast jemanden verfolgt der etwas hatte was du haben wolltest und als er dich entdeckt hat, hast du dich totgestellt.
    Es geht also um etwas, was dir sehr wichtig ist. Du hast nicht geschrieben was du unbedingt haben wolltest. Irgendwas in dir hemmt dich es zu kriegen. Da ich den ersten Teil deines Traums kenne, denke ich du hast einen gehörigen Respekt/Angst vor der Person mit der du diesen Konflikt ausbaden mußt. Anderfalls hättest du dir ja einen offenen Kampf liefern können.
    Du wurdest nur bis zum Bauch eingegraben und beim herrauskommen hast du Legosteine gesehen.

    Die Frage die sich mir jetzt stellt ist: Hast du Probleme mit deinem Vater?

    Gruß

    Landana
     
  4. Dominik

    Dominik Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    37
    Hi,
    nein. Also Probleme kann man es nicht nennen. Ich habe halt ein eher etwas distanzierteres verhältnis zu meinen eltern... wir reden halt nicht so viel.
    Aber in der schule habe ich im moment probleme ... und habe da etwas mist gebaut. kann das damit zusammenhängen?
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    ich glaube, daß man Träume eigentlich nur selber deuten kann. Für mich sind sie Botschaften über meine Emotionen und Gefühle, die ich tagsüber wenn ich wach bin oft gar nicht so intensiv erleben kann wie im Traum. Deshalb ist es auch bei mir manchmal so, daß ich mich frage, warum ich etwas geträumt habe. Ich persönlich denke dann weniger über Einzelheiten nach, die passiert sind oder die ich gesehen habe. Für mich ist eher wichtig: was für emotionen habe ich gehabt, habe ich ähnliche Gefühle im Wachzustand und was für Ideen habe ich ganz spontan zu dem Traum?
    Ich würde mir nicht viele Gedanken machen über Träume. Sie aufzuschreiben, damit man später einmal wiederkehrende Träume oder Emotionen identifizieren kann um zu lernen, womit man sich (schlafend) beschäftigt, halte ich für eine mögliche Umgehensweise.

    Liebe Grüße, RegNiDoen
     
  6. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Ja. Das stimmt. Ich bin der gleichen Meinung wie RegNiDoen. Man muß seine Träume selbst deuten. Jeder sieht die Welt anders. Jeder sieht sie mit seinen eigenen Augen und hat für die Dinge, die im Leben geschehen, auch eine eigene Definition.

    Für den einen bedeutet Wasser z.B: Gefühl. Für den anderen Seele. Und für einen, der schonmal fast ertrunken wäre bedeutet Wasser Gefahr.

    Man kann sich die Bedeutung der Dinge, die man träumt in Büchern anschauen. Dabei muß man aber während des durchlesens der Bedeutung immer auf sein Gefühl achten, ob es stimmig ist oder nicht.

    Die Grundaussage von einem Traum ist wichtig. In diesem Fall ist es die Angst und deswegen muß man sich selbst erstmal fragen, "wovor habe ich im Leben Angst. Was ist es, was mich zur Zeit so bedrückt, das ich Angst bekomme"

    Horche in dich hinein, während du den Traum nocheinmal durchgehst und vergleiche es mit dem, was du zur Zeit erlebst. Du wirst die Antwort bekommen. :)

    Gruß Nordluchs
     
  7. Landana

    Landana Guest

    Werbung:
    Hallo,

    wenn dich wegen der Sache in der Schule große Schuldgefühle plagen, dann kann es schon sein.

    Gruß

    Corinna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen