1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bedeuten meine Träume?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von 30Seconds, 1. April 2012.

  1. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben :)

    Erstmal habe ich eine allgemeine Frage zu Träumen. Sagen mir meine Träume was mein Unterwusstsein denkt, weiß oder hofft? Also eine steckt eine gewisse Wahrheit darin, die man im realen Leben vor sich selber verheimlicht?

    Oder spiegeln Träume nur unsere Ängste? Wahrscheinlich ist es beides, doch wie kann man das unterscheiden?

    Dann noch eine Frage... Es ist mir schon einige Male aufgefallen, bei mir. Ich erinnere mich sehr selten an meine Träume. Es sind wahrscheinlich nur die Träume, die wirklich wichtig sind, an die ich mich am nächsten Tag erinnere.
    Das seltsame ist, das ich in den letzten Monaten immer von 2 Dingen träume:
    Von einem Mann, der mir was bedeutet und von meinem Vater, der letztes Jahr verstorben ist.
    Ist es von Bedeutung, das ich immer in einer Nacht von diesen beiden Dingen träumen? Teilweise kann ich nicht unterscheiden, ob es ein Traum ist (dann würden die Situationen aber extrem schnell und in sehr unterschiedliche Richtungen springen) oder ob die es zwei Träume sind. Ich finde es ein wenig verwunderlich, klar die Nacht ist lang, man hat genug Zeit zum träumen...

    Die Träume sind auch kurz, es gibt wenig Details und die Situationen springen.

    peinliches Beispiel und kurze Vorgeschichte

    Also dieser Mann, wir haben seit 2 Jahren eine seltsame Beziehung/Bindung zueinander. Er ist mir wichtig. Mein Gefühl sagt mir, das ich ihm auch wichtig bin. Allerdings verunsichert er mich immer wieder. Es ist nie was zwischen uns passiert.

    Immer wieder träume ich, das er mir was schreibt. Einzelne Sätze, die in einer Flut von anderen Sätzen richtig in Großbuchstaben hervorstechen. Sind das einfach nur meine Hoffnungen? Oder ist es eine Wahrheit, die ich einfach nur nicht glauben kann?

    Ein konkretes Beispiel: ich träumte, das er mir schrieb "Verdammt, ich will einfach nur mit dir schlafen" :eek:
    Dann springt die Situation und wir haben in einem weiß gefliesten Raum Sex :eek:

    Dann der andere Traum, in der selben Nacht:

    Ich war bei irgendeiner Gerichtsverhandlung. Ich weiß nicht mehr, worum es ging. Ich komme also vor Gericht an und meine ganzen Onkel/Tanten stehen draußen. Einige erkenne ich von weitem, ich komme näher und plötzlich seh ich meinen Vater da stehen (er ist letztes Jahr gestorben)
    Er sieht gut und gesund aus und lächelt mich an Im Traum denke ich noch so "hä, mein Vater?" Ich zwinkere und dann ist er weg.
    Dann gehe ich noch rein ins Gericht, ich bin wohl Zeuge in irgendeiner Sache. Ich setze mich in eine der hintersten Reihen, alle anderen sind schon drin. Mein Onkel sagt zu mir noch "Du musst doch ganz nach vorne"

    Dann werde ich wach

    So ähnlich hatte ich schon mal geträumt. Also von ihm (warum neuerdings von Sex? Was will mir das sagen ) und dann anschließend gleich von meinem Vater Verrückt :mad2:


    Vielleicht fällt dem einen oder anderen von euch was dazu ein

    Liebe Grüße
     
  2. Schafhirte

    Schafhirte Guest

    hallo Sekündchen..

    ich bin da immer vorsichtig beim Deuten.. Ich kann´s dir nur aus der Vergangenen Erfahrung mit einer anderen Person sagen, das ich da so weit ich mich erinnern kann ähnliche Träume hatte.. Die sich zt. erfüllten u. vor kurzem träumte ich eben auch von meiner Ex, das sie sich meldet u. natürlich..

    ok.. aber ich will dir weder falsche Hoffnungen machen noch es gänzlich als nichtig anbetrachten, was du träumst.

    Der Vater könnte natürlich für etwas stehen, da wäre es wichtig, zu wissen, was er dir gesagt hat.

    Die völlige Klarheit wirst aber nur dann erhalten, wenn du mit der betroffenen Person mal reden kannst, bzw. wenn sich etwas , aus deinem Traum erfüllt. Nur ist es oft so, das Träume oft inneinander greifen, sprich, das es Träume gibt, wo ein Teil wahr ist, ein Teil Angst, ein Teil Wunsch u. ein Teil eben nichtig..

    Net afoch, gö :)

    Übrigens, ich ärgere mich auch immer, wenn ich weiss, das ich was geträumt habe, sogar manchmal die Bilder sehe, aber nicht mehr genau weiss, was die handlung war, bzw. ich mich gar net genau erinnern kann, nur mehr weiss, das zb. was schönes war..
     
  3. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    hey hirte ;)

    mit ihm habe ich drüber geredet. über einen anderen traum, der erste, der in die richtung ging. er hat mir eine relativ gute erklärung geliefert. klang für mich stimmig und als ich so drüber nachdachte war das wirklich einleuchtend. darin war ein teil meiner ängste und ein teil seiner ängste...
    aber all die anderen dinge, also diese dinge, die er mir im traum schreibt, ich möcht ihn nicht danach fragen.

    das phänomen, das ich in kontaktpausen von ihm träume und dann meldet er sich einen tag später, hatte ich auch schon mehrmals.
    aber momentan haben wir sehr viel kontakt, darum kann ich das träumen aufgrund das ich ihn vermisse schonmal ausschließen.

    meinen vater kann ich nicht fragen, vielleicht ist es bei ihm einfach nur das vermissen :(

    haha, schön das du wieder da bist übrigens :D
     
  4. Schafhirte

    Schafhirte Guest

    :umarmen:

    das mit dem Vater tut mir leid, wusste ich nicht.. Natürlich kann es Sehnsucht sein, aber vielleicht will er dir was mitteilen in dieser Sache.. ? Klingt jetz doof, i was..


    Und diese Träume kenn ich auch.. obwohls net mei Dualseele war ;) und sie hat mir im Traum auch öfters was geschrieben.. was dann meistens bedeutete, das ich einen Brief, bzw. auch manchmal ein SMS während des Getrenntseins von ihr bekam..

    obwohl sie definitiv net meine Dualseele ist (abgesehen davon, das ich dem DS Dings ja wie du weisst eher kritisch gegenüberstehe) ist die Verbindung u. das Spüren, auch noch nach all den Jahren da (ca 10-12) .. und hat mich soweit gebracht, das ich kurz davor war, mich wirklich auf sie einlassen.. wenn da nicht mein inneres "HALT" geschrien hätte.. ist aber eine andere Geschichte, wollte ich nur mal erwähnen..
     
  5. Ännaaa

    Ännaaa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Essen
    Hallo 30Seconds,

    was den Mann und deinen Vater anbelangt, denke ich, wie meistens auch, dass es bestimmte Teile in dir selbst sind, die dir eben gerade in dieser Form erscheinen und dich auf bestimmte Lebensinhalte hinweisen. Auf jedenfall denke ich, dass beide einen wichtigen Persönlichkeitsanteil in dir repräsentieren, denen es zu vertrauen gilt. Zumal dir diese Träume öfter erscheinen und weil du schreibst, dass der Mann dir bedeutend ist. So kann es sein, dass du dir in einer bestimmten persönlichen Sache ruhig selbst Vertrauen schenken kannst. Nur welche könnte das sein? Es scheint dir nicht sehr bewusst zu sein, da der Mann anfängt zu schreiben, was einen Ausdruck von Gefühlen und Gedanken darstellen kann. Mit dem Schreiben der Sätze sollte dir einiges klarer werden und den sexuellen Akt in dem weißgefließten Raum deute ich als die Hingabe und/oder der Vereinigung mit diesen Gefühlen und Gedanken - wohl auch als den Aufbau des Vertrauens. Hast du dies vollbracht, so müsstetst du bereit sein, eine Sache anzugehen/ in den Griff zu bekommen oder was auch immer.

    Die Situation im Gericht könnte man damit verbinden und es als eine Stellungnahme der Gedanken und Gefühle deiner Selbst betrachten. Hier wird die Sache kritisch ans Licht geführt, deswegen bist du auch erst mal ein Zeuge. Fast jeder deiner Familie hat sich dazu versammelt, das könnte deine vereinte Persönlichkeit sein. Aber du musst dich vor nichts fürchten, nur weil du dich selber vor Gericht stellst, denn dein Vater vermittelt dir wieder das Vertrauen in dir und die die dazu nötige Sicherheit ;) Zu guter Letzt aber schickst du dich aus den Zeugenstand nun selbst nach vorne wo es um das "Geständnis" geht, was aber lediglich bedeutet, dass es wichtig ist, dir selbst deine Gedanken, Gefühle etc. einzugestehen.

    Hoffentlich war ich konkret genug :o Kannst du damit etwas anfangen?

    Wünsche noch einen schönen Abend :)
    LG,
    Anna
     
  6. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    Werbung:
    wow danke :o

    du hast mir sehr geholfen. es ist in der tat so, das ich was diesen mann betrifft, sehr ängstlich bin. ich hab einfach angst, das ich mich in seinen gefühlen irre.
    darum kann ich mich nie ganz einlassen, weil es immer wieder situationen gibt, wo ich misstrauisch bin. die erklärung für die sache im gerichtssaal klingt da für mich einleuchtend. wahnsinn, was einem träume doch so alles aufzeigen :)

    hm, wenn ich also lese, das er mich in großbuchstaben schreibt "ich liebe dich"... soll das heißen, das ich mir das eingestehen soll? also das ich ihn liebe?

    @hirte: ja, als wir keinen kontakt hatten, hab ich mehrmals geträumt, das er sich meldet. das hat dann jeweils auch am darauffolgenden tag. schon irgendwie gruselig.
    ansonsten gibt es momentan eigentlich keinen grund für mein dummes misstrauen :(
     
  7. Ännaaa

    Ännaaa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Essen
    Schön, wenn ich helfen konnte :)

    Hmm....also meine Hand lege ich dafür jetzt nicht ins Feuer aber bestimmt ist es nicht verkehrt, da mal aufmerksamer drauf zu achten ;) Ich denke mir halt, dass Träume eben unter Anderem solche Dinge unserer persönlichen Lebensumstände vermitteln, denen wir besondere Beachtung schenken sollten. Dinge, die uns selbst noch gar nicht so wirklich bewusst sind, von denen wir schon leise Ahnungen haben oder welche, die bereits in Verdrängung geraten sind oder, oder oder :)

    LG,
    Anna :flower2:
     
  8. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    hm, ja aber eigentlich weiß ich es schon...

    mich würde mal interessieren, wie man es anstellt träume zu deuten? gibts da eine bestimmte "technik" oder irgendwelche tricks?

    lg
     
  9. Schafhirte

    Schafhirte Guest

    ich kann dir nur eines sagen, wie man es NICHT machen soll, nämlich nur anhand von Büchern mit Symbolen zu deuten, zu denken, alles wäre nur rein symbolisch u. hätte nur etwas mit einem selbst zu tun, usw..

    du wirst es erfahren, wenn du Ruhe bewahrst u. deine Träume eventuell auch mitschreibst. Jedes Kleine Detail ist da wichtig, selbst das, was du zuvor noch gedacht gefühlt u. erlebt hast.

    Die Träume sind komplex u. individuell, wenn zwei Menschen zb. von Spinnen träumen, kann es zwei verschiedene Bedeutungen haben usw..

    Und natürlich , nicht zu verachten wären da jene Träume, die "Wahres" in sich birgen, wobei ich glaube, das manchmal diese mit "normalen" träumen auch vermischt sein können, das Angst u. Wunsch auch manchmal eine Rolle spielen kann.

    Von einer allgemeinen, schnellen voreiligen Interpretierung würde ich mal abraten.
     
  10. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    Werbung:
    Ich wär zum Beispiel niemals auf die Idee gekommen, das der Traum im Gerichtssaal irgendwas mit meinen Gefühlen zu tun hat....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen