1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bedeuten diese Träume?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Michael888, 30. Dezember 2008.

  1. Michael888

    Michael888 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Hallo,

    mein Name ist Michael und ich hatte drei Träume im Abstand von mehreren Wochen.

    Im ersten Traum öffnete ich einer jüngeren Frau die Türe zu meiner Wohnung. Wir setzten uns mit der normalen Werktagskleidung, die wir trugen, in meine Badewanne, die jedoch nicht mit Wasser gefüllt war. Sie saß am einen Ende und ich am anderen. Wir sprachen miteinander, was ich jedoch kaum oder gar nicht verstehen konnte. Zumindest war dieses Gespräch für mich akustisch unverständlich. Wir "sprachen" so auch bei der Begrüßung und bei der Verabschiedung an meiner Wohnungstür. Der ganze Traum dauerte ungefähr zwei bis drei Minuten. Während der ganzen Zeit war sie mir sehr sympatisch und strahlte eine ungemeine Lebensfreude und Fröhlichkeit aus, so dass sich mein Bauch vor Feude "zusammenzog", ganz warm wurde und es kribbelte.
    Als ich aus dem Traum erwachte, musste ich auch schon aufstehen. Als ich noch im Bett lag, hatte ich immer noch dieses Gefühl und ich wusste, dass ich etwas schönes geträumt habe. Beim Zähne putzen ist mir dieser Traum wieder eingefallen und daraufhin zog sich mein Bauch wieder zusammen, wurde warm und es kribbelte.

    Bei einem zweiten Traum war ich in einem Raum, wo mehrere Bettchen mit Säuglingen waren. Vermutlich war dies ein Neugeborenenzimmer. Es war dort auch eine Frau und eine Krankenschwester. Man gab mir ein in einem Strampelanzug gehülltes Baby in die Arme. Die ganze Situation war leicht vernebelt, so dass ich die Frau, die Krankenschwester und den Rest der Bettchen mit den Säuglingen nicht klar erkennen konnte. Ich konnte nur das Baby, das ich in den Armen hielt, meine eigenen Arme und Teile von meinem angezogenen Oberkörper (Hemd) und Teile von meinen angezogenen Beinen (Hose) erkennen. Ich schaute also nur auf den Säugling. Obwohl man mir nicht sagte, wessen Kind das ist und welches Geschlecht es hat, wusste ich, dass dies mein Sohn ist. Auch hier hatte ich ein warmes, kribbelndes Gefühl, das jedoch etwas leichter bzw. weniger war. Der Traum dauerte ungefähr drei bis fünf Minuten.

    Im dritten Traum umarmte und drückte ich eine jüngere Frau, die jedoch nicht die gleiche Person wie im ersten Traum war. Sie umarmte und drückte mich auch. Außerdem gab ich ihr einen Kuss auf die rechte Wange. Komischerweise war diese Person für mich nicht attraktiv. Sie war aber auch nicht hässlich. Dieser Traum dauerte ungefähr ein bis anderthalb Minuten. Auch hier hatte ich wie im ersten Traum ein sehr intensives, schönes Gefühl.

    Ich bin fast 26 Jahre alt, habe aber, bis auf zwei Sandkastenfreundinnen als Kind, bisher keine Freundin gehabt. Ich erfreue mich zwar an Mädchen / Frauen, die mir gefallen, aber ich habe als Jugendlicher in der Pubertät meine Gefühle mit Absicht diesbezüglich unterdrückt, da ich mich viel lieber für meine Hobbys und den daraus folgenden zukünftigen Beruf interessiert habe und auch dafür gelernt sowie gearbeitet habe. Jetzt als Mann erfreue ich mich zwar am anderen Geschlecht, manchmal sogar sehr stark, denke dann aber, dass es besser ist, dass ich ein Single bleibe, da ich so privat und beruflich (z.B. Umziehen wegen anderer (Wunsch)firma / Aufgabe) viel freier bin. Wenn ich ganz in meine Arbeit verstrickt bin, dann habe ich gar kein Bedürfnis nach einer Freundin, da mich die Arbeit erfreut und mir den "Kick" gibt. Jedoch bin ich kein Workaholic, da es mir nicht auf die Menge der Arbeit ankommt, sondern auf deren Inhalt.
    Was wollen mir diese Träume sagen?

    MfG

    Michael
     
  2. Maya

    Maya Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Deutschland
    Das du dich vielleicht im Innersten danach sehnst, eine Familie zu gründen? ^^

    Eine weitere Möglichkeit wäre, dass dir (vielleicht sogar dein Schutzengel) damit deutlich machen will, das du mit einer Frau wesentlich fröhlicher und zufriedener sein würdest.
    Das zumindest wäre meine Interpretation. :) Ich selbst möchte jedenfalls nicht irgendwann alleine als Oma in einer einsamen Wohnung sitzen und meinen Lebensabend "feiern". Denn ich denke mal, dass sich jeder in so einer Situation wahrscheinlich ein wenig einsam oder bekümmert fühlt, weil er seine Chancen verprasst hat, jetzt schlaue Kinder oder sogar vergnügte Enkelkinder um sich wuseln zu haben.

    Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle mal ganz intensiv in mich hineinhören und abwägen, was mir mein Gefühl sagt. ;) (denn letztenendes weißt nur du die Antwort - du musst sie nur finden)

    MFG, Maya
     
  3. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Werbung:
    hallo michael,

    ich unterhalte mich oft mit meinem lebensgefährten über gott und die welt. hinsichtlich der zukunft fällt ein satz des öfteren:

    man kann nur eins haben, familie oder karriere.

    es gibt menschen mit mega tollen autos und geilen klamotten. doch das alles hat mer als nur den finanziellen preis.
    vllt sollte das ein wink mit dem zaunpfahl sein. diese gefühöe sind welche, die du im neuen auto aoder auf der arbeit bestimmt nie haben wirst ;)


    ich wünsche dir alles gute, lg, klamunkel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen