1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Kaffeebohne, 30. Juli 2005.

  1. Kaffeebohne

    Kaffeebohne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    :winken1: ich bin neu hier und hätte gleich eine Frage:

    Meine Mama starb im Juli 2003 nach 6 Jahren leiden. Ich habe sie die 6 Jahre gepflegt und und wir wuchsen so richtig zusammen. Ich muß dazu sagen, daß mein Verhältnis zu meiner Mutter in meiner Jugend nicht so gut war, woran ich aber mit meiner Unfolgsamkeit selber schuld war.
    Kurz und gut ich ging jeden Tag zu meiner Mutter um sie zu betreuen. An ihrem Sterbetag mußte ich ausnahmsweise länger arbeiten ,aber ich telefonierte mittags noch mit ihr und alles war ok. Den ganzen nachmittag erzählte ich dann meiner Arbeitskollegin vom Leidensweg meiner Mutter und sagte auch: Ich werde sicher meine Mutter eines Tages tot in Ihrer Wohnung finden.
    Am Abend ging ich dann zu meiner Mutter und da sass sie :tot! Ich dachte ich breche zusammen.Sie war von ihrem Mittagsschlaferl nicht mehr aufgewacht.
    Habe ich Ihren Tod im Unterbewußtsein geahnt?
    Seit ihrem Tod wünsche ich mir nichts sehnlicher, als daß sie mir einmal im Traum erscheint. Leider nein. Woran kann es liegen?
    Danke für Eure Antworten
     
  2. rocket_soft

    rocket_soft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    585
    Dass du Angst davor hast?



    (Und willkommen hier im Forum, Kaffeebohne. :)
     
  3. Leopoldine

    Leopoldine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Kaffeebohne,

    erst mal Herzlich Willkommen im Forum! Kaffee ist immer gut. ;)

    Ich habe schon öfter festgestellt, dass ein todkranker Mensch, der umsorgt und besucht wird, in einem Moment stirbt, wo er allein ist.

    In einem Fall, wo die traurigen (erwachsenenen) Kinder sich am Bett der sterbenskranken Mutter abwechselten, sagte der Arzt etwa folgendes: "Ihr müßt die Mutter jetzt aber mal gehen lassen." - Nachdem daraufhin alle fort waren, starb die Mutter.

    Warum Dir die Mutter nicht im Traum erschien, weiß ich nicht. Vielleicht, weil alles in Ordnung zwischen Euch Beiden? Im Grunde habt Ihr Euch doch verabschiedet. :brav:

    Ich wünsche Dir alles Gute!
     
  4. rosim

    rosim Guest

    Ich kann Dich gut versteh'n, weißt Du, innerhalb von 4,5 Jahren verlor ich meinen Vater, meine Mutter und meinen ältesten Bruder, ich kann LEOPOLDINE nur recht geben, sie sind alle alleine gewesen im Todesmoment.
    Mach Dir keine Sorgen wegen der Kontaktaufnahme, die Du Dir so wünscht, es muß nicht im Traum gescheh'n, aber Du wirst es merken, wenn's geschieht, war bei mir auch so.

    Ein aufmunterndes herzlich Willkommen :brav: !

    Liebe Grüße ! ...rosim
     
    Leopoldine gefällt das.
  5. Kaffeebohne

    Kaffeebohne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Wien
    Danke für euren freundlichen Empfang :move1:


    @rosim tut mir leid für Dich
     
  6. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo kaffeebohne!

    auch ich möchte Dich sehr herzlich begrüssen! :jump5:
    ...und Dir ein wenig von meiner geschichte erzählen.


    Meine Mama starb am 4.1.2005 bei mir zu hause.
    ich ging um 3h früh schlafen bis 6h früh.
    genau dazwischen verstarb meine Mama.
    die ungefähre zeit vom arzt 4:30

    ich bereue heute noch schlafen gegangen zu sein,
    wiederum wäre ich neben meiner Mama gesessen und
    auf Sie eingeredet weiss ich nicht wie es Mama dabei ergangen wäre....
    Mama hatte schlimme schmerzen...Lungenkrebs :( , Morphium,jede menge tabletten, bestrahlungen, chemo ....
    Mama musste so fürchterlich leiden.

    ich kanns nicht erklären, jedoch weiss ich das Mama bevor Sie verstarb mir noch auf wiedersehen sagte..
    sie stand vor meinem bett sah völlig gesund aus, hatte haare (die Mama bei der bestrahlung verlor) und sah nicht unglücklich aus.

    als ich Sie morgens fand,dachte ich das leben geht nicht weiter.
    hätte ich meine kinder nicht an meiner seite gehabt ich weiss nicht wozu ich fähig gewesen wäre.

    ich suchte bald darauf kontakte in alle welt.
    ich ging zu einer dame die jenseitskontakte herstellt,
    machte readings
    kontaktierte einen herrn der sich mit tonbandstimmen befasst
    meditierte.....

    die ersten 2 monate spürte ich Mama immer an meiner seite,
    sie war da...
    und da waren auch diese träume (die keine waren, smile)
    ich hab diese zu bewusst erlebt....
    der erste begegnung ging ein wenig schief....
    Mama sah traurig und krank aus und sprach nichts...

    der 2 und 3 traum waren sehr persönliche gespräche...
    sehr schön und ich bin überzeugt das meine Mama bei mir war.

    der 4 und schönste aller träume war
    Mama sahs mit mir an einem tisch und sah mich nur an.
    es kam soviel liebe rüber die ich noch niemals erlebt habe.

    damals dachte ich fast jede minute an meine Mama...
    traum 5 war das Mama mir mit Krücken entgegen kam,
    ich bat Sie unter tränen doch wieder zu mir zurück zukommen...
    Mama sagte: ....Manuela das geht nicht....

    2-3 mal bat ich Mama wieder....
    bis zu unserem kurzurlaub,wo Mama mitfahren hätte sollen.
    als wir von diesem heimkamen, war alles anderst...
    Mama war natürlich bei mir...aber nicht mehr so intensiv.

    manchmal erwische ich mich dabei, das ich mir vorm schlafen gehen nichts sehnlicher wünsche als von meiner Mama zu träumen.... :kuesse:
    aber irgentwie komm ich da nicht mehr so richtig ran...
    und denke so muss es wohl sein.

    gestern besuchte ich eine freundin im spital...
    spontan dachte ich mir, na heute musst du zu ihr hin...
    von gestern auf heute in der nacht verstarb Sie....

    Sooooo, smile* da swollte ich Dir dazu schreiben...
    leider ist es irrelang geworden...
    aber es ist ja in worten nicht so leicht auszudrücken.

    ich hatte ja noch sehr viel mehr erlebnisse smile* aber da würde ich das forum sprengen....

    liebe Grüsse aus Wien, Manuela :winken1:
     
  7. Kaffeebohne

    Kaffeebohne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Wien
    Dankefür Deine Geschichte
    wünsche Dir viel Licht und Liebe
     
  8. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo kaffeebohne!

    Danke wünsch ich Dir auch, smile*
    ich freu mich wenn ich meine Mama lächelnd vor mir sehe :kuesse:
    Mama ist licht und wärme für mich !
    natürlich auch meine kinder ;)
    die sind meine beiden Sonnen, smile*

    lg Manuela
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen