1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum werden wir geboren? (kleine Verbesserung)

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Läufer, 3. Januar 2016.

  1. Läufer

    Läufer Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Prag
    Werbung:
    Hallo AstroFreunde!
    Mir ist so eben ein filosofischer Gedanke aufgefallen, den ich mit euch teilen möchte.
    Man wird nicht geboren, damit man am besten das Leben mit all seinen Errungenschaften genießt,
    sondern damit man seine Energien aus vergangenen Leben vergleicht.
    Das Leben ist da nicht zum leben - wenigstens nicht im Sinne, wie wir uns die Lebensqualität, von ihrer besten Seite wünschen würden zu erleben - sondern, aufgrund der Karma-Taten den Energien entgegen zu gehen, die in einer einzigen Inkarnation/Verkörperung zu erfüllen sind.

    Warum kommen (leider) nicht alle Menschen mit goldenem Löffel in Mund zur Welt, und in eine reiche Familie geboren werden, mit guter Ausbildung, gesund, und in einen prosperierenden Staat?
    Oder, weil wir alle -die zur Welt sich inkarnierenden Seelen-am Start der Geburt, ungleich sind/stehen?
    Mensch ist ein geistiges Bestandteil mit menschlicher Erfahrung und nicht umgekehrt.

    Mensch sammelt da auf der Erde die geistigen Erfahrungen und soll sich aus seinen Fehlern belehren, ansonsten alles ist vergangen, wird nicht gerechnet in weiteren Inkarnationen.
    (Reichtum, Geld, Erfolge, ....)

    Es gibt bei jedem Menschen ein vorab gegebenes Matrix - man kommt zur Welt entweder mit
    Quadrat-Struktur/ oder mit einer Dreieck-Struktur in seinem Radix. Die Struktur ist sein Schicksal.
    Wie, man sich jedoch, inmitten dieser Struktur entscheiden wird, das ist schon sein freies Willen.

    Ich vermute, daß ein großer Fehler war in der Vergangenheit, hauptsächlich für die westliche Zivilisation, daß das Christentum im Mittellalter-ca.um Jahre 325, die einzelnen Passagen aus der Bibel bezüglich der Inkarnation, Karmaprinzip, Seelen-Unsterblichkeit/Körpersterblichkeit, gestrichen und beseitigt haben.
    Ansonsten, hätten die Leute bis heute nicht so gehandelt, wie sie handeln/-ten, und leben....
    Wie ist euere Auffassung?
    LG, Läufer.
     
    Steph hani und Arnold gefällt das.
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Läufer,

    Evolution kommt von "evolutare" was so viel wie "vorankommen" bedeutet. Über sieben Milliarden Erdbewohner bedeutet über sieben Milliarden Familien- und Ahnenketten, auf allen Kontinenten, allen Kulturen und kollektiven Zuständen entsprechender Länder. Ursache und Wirkung ergibt die Gesamtsummer der kollektiven Menschheit, wobei das persönlich Unbewusste ebenso mit dem kollektiven Unbewussten verwoben ist. Die Psychosynthese geht als Selbstverständlichkeit von der Reinkarnation aus, von Ketten von Tod und Geburt, die wohl jedes Individuum durchmacht. Ich melde mich morgen nochmals, da es schon spät ist! Gute Nacht!

    Arnold
     
    Steph hani gefällt das.
  3. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.131
    Ort:
    VGZ
    Nicht alles wurde gelöscht:

    Heilung des Blinden

    Der rote Faden, dass es drin stand, ist durch solche Sätze noch gegeben.
     
    Steph hani gefällt das.
  4. Mahuna

    Mahuna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2015
    Beiträge:
    515
    Ort:
    La Union Chile
    Hallo Läufer - es ist doch nicht so, dass man entweder mit einer Quadratstruktur ins Leben kommt oder mit einer Trigonstruktur;
    meistens ist es eine Mischung verschiedener Aspekte, die unser Radix ausmachen.
    Völlig einig gehe ich mit dir, wenn du sagst, das Leben sei nicht da um es vorbehaltlos zu geniessen, sondern wir werden wieder und wieder geboren, um uns zu vervollkommnen, solange bis kein Karma uns mehr auf die Erde zurückholt.

    Arnold - wie erklärt sich der enorme Zuwachs von menschlichen Individuen?
    Sind es vielleicht Tierseelen, die sich da als Menschen verkörpern, oder woher kommen diese neuen Seelen?
     
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.131
    Ort:
    VGZ
    Die Frage im Anfang geht auch mit dieser.

    Wozu ist Karma erst existent? (Das bräuchte es auch nicht geben)
    Und bitte nicht: Damit wir geboren werden können..... :)
     
  6. Läufer

    Läufer Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Prag
    Werbung:
    Hallo Arnold!
    Vielen Dank für Deine sooo verspätete-nächtliche nette, Antwort !
    Meiner Meinung nach, ist die Zahl von 7Mrd. Bewohnern noch kleine Zahl hinsichtlich der Karma-Zustand Ausgleichung, denn die Karma Gesätze arbeiten seit dem unser größter Schöpfer/der Gott die erste Seele zur Welt weggehen ließ....oder die erste Seele hat sich vom Gott getrennt.Ich stimme mit Dir zu, es geschieht sich wie auf der Unbewussten als auch auf der Bewussten und kollektiven Ebene.
    Ja, das geschieht automatisch, und für Ewige Zeiten, jedoch, ähnlich wie in fernöstlichen Kulturen/Religionen, wurde dieses in unser westliches System nicht übernommen.
    LG, Läufer
     
  7. Läufer

    Läufer Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Prag
    H
    Hallo JacquesDeMolay,
    besten Dank für Deine Antwort und die Erinnerung an das von Dir erwähnte Zitat.
    Ja, das stimmt, jedoch die Leute, damals, wurden daran noch nicht vorbereitet, um die Karmagesätze zu verstehen.
    Der Jesus, verkündete damals diese Karma-Grundsätze als so zu sagen Nachbildungen...
    LG, Läufer
     
  8. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Karma ist ein Teil der hermetischen Gesetze und hat nichts mit Schuld, Sühne, Gut oder Böse zu tun! Karma ist eine logische Folge von Ursache und Wirkung. Ein Stein wird als Ursache ins Wasser geworfen und die Wirkung entsteht durch die Ringe, welche wiederum eine weitere Ursache ergeben und eine weitere Wirkung. Seit dem Urknall kann man so gesehen diesen als Ursache sehen und die darauffolgenden Wirkungen beobachten. Das höhere Selbst im Menschen ist überpersönlich und steht auch für die Evolution, für die Schöpfung als solche! Diese übergeordnete Instanz erfährt man meistens erst nach dem Tod, also in der Nachtoderfahrung. Aber es gibt und gab auch Menschen, so wie Jesus, welche im irdischen Dasein den Zugang hinter den Kulissen irdischer Wahrnehmung haben. Und man sieht gut, wie Jesus von den Pharisäern ständig angegangen und traktiert wurde.

    Heute würden ihn die internationalen Geheimdienste erfolgen, in der Hoffnung mehr Macht ausüben zu können, weil er ja etwas hatte, was sie selbst nicht kannten und haben konnten. Keine Feuer können es verbrennen, keine Winde verwehen, kein Wasser ertränken und keine Erde ersticken! Gottes Energien sind übergeordnet und selbst die Ursache aller Ursachen. Und keiner kann diese Ebenen betreten, solange er von der Ich-Krankheit befallen ist... :)

    Geburt und Tod sind ein großer Prozess. Beim Tod wird man in den Tod hineingeboren und wird feststellen, dass hier das Leben eigentlich erst beginnt. Die Nachtoderfahrung wird im Tibetischen Totenbuch sehr gut beschrieben, und in dieser Phase bekommt der Verstorbene den irdischen Schleier gewohnter Wahrnehmung weggerissen. Es bedarf sicher vieler Tode und Geburten, bis man in seiner Werdung so etwas wie Buddhaschaft erreichen kann. Das kosmische Spiel hat unendlich viel Zeit, wobei jeder Lebendige von uns ganz bewusst oder unbewusst auf dem Weg der Weiterentwicklung ist!

    Liebe Mahuna,

    In der Vergangenheit waren wir Einzeller, später teilten sich diese in Männlich und Weiblich. Man kann eine Schlange, ein Schmetterling, ein Affe, ein Baum, ein Frosch in der Vergangenheit gewesen sein, Kiemen wie ein Fisch gehabt haben, und all diese Erfahrungen sind in unserem Unterbewusstsein wie auf einer Festplatte abgespeichert!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  9. Läufer

    Läufer Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Prag
    Hallo Mahuna,
    danke für Deine Atwort.
    da geht es um so zu sagen ein Matrix/Prinzip im Horoskop. Klar, das Aspektspektrum im Radix kann auf viele unendliche Weise aspektiert werden. Da spricht man jedoch über etwas Anderes, man hat dann die Wahl sich inmitten der Quadrattstruktur, oder der Trigonstruktur zu entscheiden, wählen, zwischen dem Böse und Gutem. Es gibt einen großen Unterschied bei Menschen - was also ihr Benehmen, Tun, Entscheidungsfreiheit, etc.. angeht - zwischen Radix voller unharmonischen Aspekten und dem Radix vorwiegend mit harmonischen Aspekten.
    LG. Läufer
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Es gibt keine guten oder schlechte Aspekte! Jeder Aspekt hat seine eigene Dynamik, wobei Rot Energie ist, Blau Substanz und Grün mit Denken und Kontaktnahme zu tun hat!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen