1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

warum verheimlichen manche Menschen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von nasruddin, 8. Oktober 2012.

  1. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Werbung:
    , dass Sie Hilfe bei eineR SchamanIn gesucht haben oder bei einem Heiler sich behandeln lassen?

    Diese Frage beschäftigt mich schon seit über einem Jahr, als ich bei einer "Extraktion" mit absaugen und was sonst noch möglich war zugegen war.

    Als ich später eine TeilnehmerIn zufällig in der Stadt traf und bei einem Kafi unsere Erfahrungen ausgetauscht haben, sagte sie plötzlich, ich solle ja niemander von der Sache dort erzählen.
    Sie wolle nicht, das "man" denkt, sie wäre gutgläubig oder naiv.
    Schliesslich ist sie eine erfolgreige Geschäftfrau in Leitender Stellung.

    Als ich nachhakte, ob ihre Familie etwas davon wisse, hat sie dies Verneint.

    Ich dachte mir damal nur, wie Feige ...

    Aber dann interessierte es mich doch, warum Menschen etwas tun und dies verheimlichen.

    Inzwischen habe ich für mich eine tragbare Erklärung gefunden.

    Die Menschen verschweigen etwas, weil sie sich dafür schämen oder weil sie vermeintlicherweise etwas tun, was gegen die gängigen Normen und Vorstellungen Ihrer Gesellschaft, in der sie sich befinden, ist.

    Wenn ich diesen Gedanken weiterverfolge, merke ich, dass diese Menschen im Prinzip "untreu" geworden sein, sei es der Gesellschaft, ihren Partnern und Freunde oder sich selbst gegenüber.

    Eine traurige Vorstellung für mich, dass man das eine tut und nicht dazu stehen kann ....

    Ist die gesellschaftliche Repression immer noch so gross, dass über solche Sachen nicht geredet werden kann oder darf ?

    Ich kenne andere Unternehmen, wo der Gang zu Heilern keine Thema des Verschweigens ist.
    Dort wird vielmehr von den erzielten "Resultaten" diskutiert.
    Vielleicht sind wir in der Schweiz ein bissel anders Gestrickt...

    Was denkt ihr.
    Geht es hier wirklich um Untreue ?

    LG
     
  2. Palo

    Palo Guest

    Das mir das latte ist, wer, wann, wo, warum auch immer war.
     
  3. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.509
    Hi,

    ich glaube, da wirkt noch der Fluch der Hexenverfolgungen und die unbewusste Angst vor dem Scheiterhaufen. ^^

    LG
    Any
     
  4. DimaS

    DimaS Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2009
    Beiträge:
    30
    Ich denke so wie du es beschrieben hast, eigentlich ganz gut trifft. Es ist den Menschen peinlich, weil die esoterik von dem Großteil der Gesellschaft als "Lüge",
    als falscher HokusPokus dargestellt wird. Schau dir doch die Sendungen im Fernsehen oder auch manchmal die Artikel in Zeituungen an. Wenn über
    esoterisches Zeug gesprochen wird kommt es meistens zu dem Schluss das jemand von dem und dem über den Tisch gezogen wurde. Und die Gessellschaft,
    die Regierung oder wer auch immer will garnicht das der großteil der Menschen an dieses Zeug glaubt weil es nicht in ihr Pillen-Zeitalter passt. Für alles gibt es
    die richtige Pille und die Großkonzerne wollen ja schön weiter verdienen, deswegen die alternative Medizin als "Lüge" dargestellt und immer wieder wird einem gesagt
    man muss sich hüten damit man nicht auf diese esoterischen Abzocker rein fällt.

    Ich meine wenn man sich mit dem ganzen Zeug beschäftigt gibt es ja Fälle
    bei denen diese alternative Medizin geholfen hat. Schau dir doch die junge Generation an. Glaubst du viele von denen machen sich ein eigenes Bild über das
    Thema? Nein! (Ich bin selber 20 und ich bin der einzige in meinem Freundeskreis der sich in einem EsoForum befindet, bzw sich über das Thema
    schlau macht) Was der Arzt einem aufschreibt wird ohne nachdencken und recherche einfach eingenohmen OHNE sogar den Beipackzettel durchzulessen.
    Und dannach wenn man eine Nebenwirkung bekommt wird der Arzt angeschrien! Also wirklich! Vor allem ist die Krankheit Depression auch ohne
    Medikamente ganz gut bechandelbar. Aber man muss sich eben selbst damit beschäftigen und lesen lesen lesen und es ist eben einfacher eine Pille zu
    nehmen. Nebenwirkungen von dem SSRI (Antidepressiva) sind unteranderem secuelle Störungen und diese werden unterschätzt, bzw vom Arzt GARNICHT
    angesprochen! Ich musste die Pillen selber sclucken und nach paar Wochen waren schon die ersten Orgasmustörungen zu spüren! Du kannst es 2 (ZWEI)
    STUNDEN am STück treiben und es kommt nichts raus! (ok, es war nur ne STunde und paar gequetschte Minuten hahah)

    Ich hab die Pillen dann nicht sofort (hat ja auch Vorteile gegenüber dem Partner =P), aber nach 2-3 Wochen abgesetzt und mich einfach mit meinem
    Leben beschäftigt und wie es weiter gehen soll und nach harter UMSTELLUNG der Lebensverhältnisse ging es irgendwann wieder berg auf. Vor allem
    musste ich mich von einpaar Menschen verabschieden und mich selber lieben lernen. Ist eben mir mehr Zeitaufwand verbunden als zum Arzt zu gehen und
    Rezept verschrieben zu bekommen.

    Naja aufjeden Fall schweif ich wie immer ab.^^ Jeder einzelne Mensch muss sich selber über das Thema bzw. jedes Thema informieren bevor er mitreden
    kann, aber nur die wenigsten tun dies, weil es eben schon wieder mit Zeitaufwand verbunden ist (die man heutzutage einfach nicht hat), denn dass
    was in den Medien aufgetischt wird, nicht zu 100% Wahrheit ist bzw nur die halbe Wahrheit.

    Medien = Volksverdummung
    Muss man denk ich einfach einsehen und um das zu machen muss man sich SCHON WIEDER selber informieren. haha
    Hab ich die Frage eigentlich richtig beantwortet?^^

    Die sind eben aufgeschlossen und informiert! Geh auf die Strasse und erzähl denen die Wahrheit, wen du auf einen ignoranten Menschen triffst, kannst du
    den mit so vielen Argumenten und Erfahrungsberichten bombardieren wie du lustig bist und er wird zu seinem Standpunkt halten. Und er wird DICH
    runtermachen und vor den Augen anderer als dumm darstellen, obwohl er deine Erfahrungen nicht als Unwahrheit darstellen kann.
     
  5. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Na das ist doch ganz einfach. Wer gibt schon gerne zu verletzlich zu sein?

    Wir sind doch alle aus Stahl und haben keine Emotionen. :D
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Social standing...

    War ja außerhalb des Forums auch nicht so mutig wie hier :D

    Denke, dass es auch in der Wissenschaft Leute gibt, die insgeheim manche Dinge anzweifeln (nicht unbedingt nur in Bezug auf esoterische Themen), aber offiziell herrscht natürlich Übereinstimmung. Erst wenn man weit gekommen ist, kann man sich mit bestimmten Themen beschäftigen, ohne de facto ausgeschlossen zu werden.

    LG PsiSnake
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.509
    Oder sich auf den Arm nehmen zu lassen. Mir ist das passiert nach einem Reiki-Seminar von dem ich erzählte. Ich bin dann einige Wochen auf die Arbeit gekommen und habe "Kontraya" (kennt wer die Folge aus Stargate? ) gesagt und "Licht und Liebe euch" geträllert.

    Menschen werden wegen viel harmloseren Dingen für nicht ganz waschecht gehalten oder verhöhnt, echt, da reicht eine komische Frisur schon für aus.

    Aufpassen finde ich dennoch wichtig, also wieviel ich wem wovon erzähle. Ich meine, so eine Reise in die NAW klingt teilweise wie eine Ini in World of Warcraft. Das kann wohl schon ziemlich schräg ankommen, denke ich mal. :D

    LG
    Any
     
  8. Terrorelf

    Terrorelf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.025
    *löl* Anevay, genau!

    Da sprichst Du was Richtiges an: in unserer Gesellschaft ist das Arbeiten mit Geistern nun mal nicht wirklich salonfähig oder wird den "Naturvölkern" zugestanden. Beschäftigt sich einer aus "unserer" Gesellschaft damit oder erzählt gar, initiiert zu sein, dann gilt der ganz schnell als gaga. Ist mit ein Grund, daß ich nur noch bei wirklich interessierten Nachfragen was erzähle.

    Die Esoteriker sind vielleicht aufgeschlossener, aber oft erst recht gaga. Sieht man ja hier im Forum.

    Gruß,
    T.
     
  9. Veroming

    Veroming Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Berlin
    Was ist den mit NAW gemeint?
     
  10. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.509
    Werbung:
    Nicht Alltägliche Wirklichkeit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen