1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Warum und wie wirkt das homöopathische Heilprinzip?

Dieses Thema im Forum "Homöopathie" wurde erstellt von AlphaOmega71, 31. August 2018.

  1. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    826
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Werbung:
    Homöopathie vs Allopathie

    Während Homöopathie "Gleiches mit Gleichem" behandelt, unterdrückt/blockiert man mit Allopathie die Symptomatik.

    Jedes chronische Symptom hat eine Ursache: eine Blockade in unserem elektromagnetischen Biofeld (Energiekörper).

    Der Begründer der Homöopathie Hahnemann erklärte:

    "… dass alle Krankheiten und Verstimmungen, die ein Mensch hat, eine gemeinsame Ursache haben - ein Grundproblem, eine Grundschwächung, was er als Verstimmung der Lebenskraft beschreibt. Er sagt, ohne die Grundverstimmung können keine Krankheiten entstehen ..."

    Durch meine eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse mit der Anwendung der Homöopathie kam ich zu demselben Schluss.
    Ich bezeichne das Grundproblem als "Kernthema", "Kerntrauma" oder "Basistrauma", auf welchem alle weiteren Blockaden (Resonanzmuster) basieren.

    Die Basis-Blockade spiegelt ein Kerntrauma wider, welches zu einer emotionalen Erstarrung führt. Der durch das Trauma verdrängte Selbstaspekt entspricht einer bestimmten Schwingungsfrequenz. Wenn wir etwas verdrängen, erstarrt es in seiner Schwingung und wird zu einer Blockade, welche sich als Symptom widerspiegelt.

    Mit dem richtigen homöopathischen Konstitutionsmittel (Heilinformation), welches der Frequenz der Grund-Blockade entspricht, wird diese aufgehoben.
    Alle weiteren Blockaden (durch Verdrängung entstanden) "hängen" wie an einer Perlenkette an der ersten "dran" und werden somit ebenfalls aufgehoben. Auf diese Weise verschwinden nach und nach alle Symptome.

    Wie bei einem Baum, dessen Wurzel erkrankt ist, heilt es diesen nicht, wenn man Blätter, Zweige, Äste absägt. Heilt man die Wurzel, heilt man den ganzen Baum.
     
    Solis gefällt das.
  2. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.184
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ein Grundproblem zieht weitere Probleme nach sich, weshalb es schwierig ist, aus all diesen Problemen die eigentliche Ursache auffinden zu können, man muss wie ein Detektiv vorgehen. Ist sie aber gefunden, so schätze ich, wird es bei einer einzigen Gabe des Konstitutionsmittels nicht bleiben können, sondern es bedarf sicher einer längeren Behandlung, da die Psyche sich ja lange mit ihren Problemen gewissermaßen arrangiert, sich ihnen angepasst hat und sie daher Zeit zur Regeneration braucht, all die Last abzulegen.
     
  3. anco29

    anco29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2018
    Beiträge:
    128
    Wenn sich die Krankheit über die Äste, durch den Stamm frisst, nutzt es nicht die Wurzel zu behandeln, da hätte man dann doch besser die Äste abgeschnitten. Du kannst ohne das Symptom der Krankheit zu beachten nicht entscheiden wo du eine Behandlung ansetzt.
     
  4. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.184
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Also, auch die Schulmedizin würde so sicher nicht vorgehen. Hat z.B. jemand eine Fresssucht, liegt das Problem homöopathisch doch eher im seelischen Bereich, aber die Schulmedizin kann auf körperlich-materieller Ebene empfehlen, das Grundübel, den Magen nämlich, operativ zu verkleinern.

    Das verstehe ich nicht. Die Krankheit beginnt im Beispiel von AlphaOmega71 ja in der Wurzel und steigt dann erst hinauf. Im Sinne der Schulmedizin würde analog im Beispiel von mir oben vielleicht was von der Wurzel weggeschnitten werden, dort nämlich, wo das Übel sich konzentriert, etwa wie bei einem Krebsgeschwulst. Im Sinne der Homöopathie wäre eine "Wurzelbehandlung" angemessen. So kann es sein, dass es sich seelisch dabei um eine Entwurzelung gehandelt hat, deren Problematik sich in weitere Bereiche des Seelenlebens hineinfrisst und die des äußeren Lebens beeinflussend einschränkt.
     
  5. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    8.147
    Das ist FALSCH - und man sieht schon Gott sei Dank im ersten Satz, dass du keine Ahnung hast.

    Gleiches mit Gleichem zu behandeln ist - ISOPATHIE

    Homöopathie ist
    Similia similibus curentur - Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt
     
    Tagmond gefällt das.
  6. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    826
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Werbung:
    Es ist logisch, dass, wenn der Krankheitsverlauf schon so weit fortgeschritten ist, dass quasi bereits der ganze Baum abstirbt, es dann zu spät ist.
    Hätte man gleich die Wurzel behandelt und geheilt, wäre es nie soweit gekommen. Stattdessen werden eben immer die Äste gestutzt und/oder vergiftet, bis nichts mehr von dem Baum übrig ist und er ab-stirbt.

    Wer sich mit der Homöopathie auskennt, ermittelt das richtige Konstitutionsmittel auf anhieb und heilt die Wurzel.
    Jedoch sollte man nicht warten, bis der Baum schon fast tot ist. Dann reicht die Lebenskraft/Selbstheilungskraft nicht mehr dafür aus, den Baum zu heilen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2018
  7. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    429
    Zum Beispiel Baum:

    Die Wurzel und ihr Umfeld müssen behandelt werden.
    Zusätzlich würde ich den Baum durch Entfernen einiger Äste entlasten damit die gesunden und die kranke Wurzel nicht zu viel arbeiten müssen.

    Meine:
    Bei Diabetes hilft es das Übergewicht (wenn vorhanden) zu verringern und die Ernährung anzupassen. Dann können die Medikamente reduziert werden, manchmal sogar überflüssig werden.

    Homöopathische Mittel können zuerst einmal den Zustand verschlimmern, er wird akut. Es wird danach oft besser und heilt ab.
    Also geht die H. zurück auf den Ausgangspunkt der Krankheit und hilft dem Körper bei der Heilung indem sie auf einem anderen, besseren Weg zur Gesundheit abbiegt.
     
  8. AlphaOmega71

    AlphaOmega71 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    826
    Ort:
    wenn ichs dir sage, muss ich dich töten
    Diabetes ist keine Ursache, sondern ein Symptom.
    Würde die Ursache mit dem richtige Konsti-Mittel behandelt, würde die Diabetes heilen.
    Selbstverständlich ist gesunde Ernährung immer zuträglich.
    Die sog. "Erstverschlimmerung". Sie ist der Anzeiger dafür, dass das Mittel richtig gewählt ist, aber auch, dass die Potenz vermutlich zu hoch gewählt ist.
     
  9. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    429
    So,
    nachdem ich die Diabetes ins Gespräch gebracht habe hänge ich mich nun weit aus dem Fenster und sage:

    In spätestens 15 Jahren wird man auf einfache und schnelle Art Bauchspeicheldrüsen, die ihre Arbeit eingestellt haben, wieder mobilisieren können. Typ II

    Des weiteren wird man unter anderem mit der Genschere Crispr Bauchspeicheldrüsen aus den Zellen des jeweiligen Patienten züchten können. Typ I
     
  10. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    429
    Werbung:
    Ergänzung zu meiner Nr. 13:

    Das wird alles ohne Homöopathie geschehen. Eben nur schulmedizinische Forschung!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden