1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum tut Liebe so weh?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von xentrixa, 21. April 2006.

  1. xentrixa

    xentrixa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    187
    Ort:
    nähe erlangen
    Werbung:
    hallo meine lieben,

    ich führe seit einigen monaten eine wochenendbeziehung, bin tierrisch verliebt und habe sogar das gefühl ohne ihn zugrunde zu gehn...jedesmal wen er wieder gehen muss zerreist es mir das herz und ich denke sterben zu müssen...auch wen er einmal an einem we nicht kommen kann ist es die hölle für mich..ich weiss viele werden jetzt vielleicht denken, die spinnt doch oder das geht auch vorbei....aber er tut jedesmal so weh, das der schmerz kaum auszuhalten ist...jetzt frage ich mich ob das normal ist? oder richtig oder falsch...ach ich weiss es nicht!!
    ich würde mich freuen wen andere ihre erfahrungen mit liebes-schmerz berrichten würden oder ob jemand vielleicht tips hat wie ich damit besser zurecht kommen könnte! ich wär euch sehr dankbar den langsam merke ich wie meine kraft und energie jedesmal aufs neue schwindet...

    liebe grüsse eure Xentrixa:zauberer1
     
  2. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo!

    hmm .. mir kommt vor, du richtest dein leben nach ihm aus?
    wenn er nicht da ist, geht es dir nicht gut ....

    dass es dir weh tut, wenn er wieder fährt, das ist sowieso klar.
    ABER du lebst doch dein leben,
    du hast deine eigenen lebensinhalte!!!!!

    ich kenne das in der form, wie du es beschreibst nicht, da ich nie "abhängig" sein wollen würde.
    (höchstens aus meiner teenagerzeit, als ich 15 oder 16 war und vor "sehnsucht starb", wenn mein freund keine zeit hatte)

    mein mann fährt auch öfter weg, anfangs der beziehung war es ähnlich wie bei dir, wochenende halt.

    an den tagen, als ich ihn nicht sehen konnte, habe ich "mein ding" gemacht, freundinnen, spazierengehen, lesen ... was auch immer.
    mein leben war doch immer lebenswert, nicht nur, wenn ER da war ...

    mir kommt das so vor als wäre da eine abhängigkeit ???

    liebe ist etwas wunderschönes, tiefe, ehrliche liebe, und sollte nie in schmerz ausarten ...

    lg die lilaengel
     
  3. Retlahna

    Retlahna Guest

    Das sehe ich ähnlich. Wenn es weh tut, ist es keine Liebe. Will sagen, nicht die Liebe schmerzt, sondern das Gefühl allein zu sein und es nicht auszuhalten. Nutze die Zeit für Dich und versuche dir die Zeit dazwischen so angenehm wie möglich zu machen. Tu Dir was gutes.
    Alles Liebe
     
  4. xentrixa

    xentrixa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    187
    Ort:
    nähe erlangen
    ja das kann stimmen mit der abhängigkeit...leider..
    das ist aber das erstemal das es mir so schlecht geht wen ich alleine bin....verstehe es selber ned!
     
  5. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.339
    Nicht die Liebe schmerzt, sondern das was wir daraus machen!
    Du musst umdenken lernen, denn dieser Schmerz ist für eure Liebe nicht gut!
    Es verändert euch beide!
    Ich denke ähnlich wie lilaengel1965!
    Dieses Gefühl wird deinen Partner auch schmerzen!
    Überdenke mal warum du so intensiv deine Liebe in diese Variante steckst?
    Warum lässt du für kurze Zeit nicht los?
    Ihr würdet beide viel freier und intensiver lieben können!
    Woran liegt es bei dir? Was ist der Grund?
    Ist es so, weil du dich immer nach Liebe sehnen musstest?
    Denkst du vielleicht, dass so die wahre Liebe aussieht?
    Das ist nicht persönlich und böse gemeint, frage dich nur selber dieses alles!
    Wenn du so weiter machst, denke ich an Aufopferung...
    du machst dich für das Schönste der Welt, die Liebe kaputt!
    Wenn du das aus eigener Kraft nicht ändern kannst, lass dich beraten!
    Ich empfinde es als zu extrem, ich höre das du mehr leidest, als liebst!
    Diese Art frisst dich auf liebe xentrixa, du spürst es doch selber in dir...
    du weisst, dass so die Liebe nicht wirklich ist, oder?
    Da ist ein Fehlgefühl drin, denn du ersehnst deinen Partner nicht liebvoll
    in einer Art Wohlgefühl, oder Rauschzustand, sondern du hast Schmerzen!
    Körperlich, sowie seelischer Natur!
    Alarmstufe 1... du musst dich intensiv mit dir selbst beschäftigen!
    Den Grund finden und ändern!
    Lerne dich zu lieben, begebe dich aus der selbstauferlegten Abhängigkeit raus!
    Du möchtest, dass du über allen Massen geliebt wirst?
    Das macht dein Partner, das entwickelt sich noch mehr, nur nicht so!
    Das engt ein, das macht nicht frei!

    Wenn ich falsch liege, entschuldige bitte,
    es ist nur mein momentanes Gefühl zu deinen Zeilen!
    Was es genau ist, was du ändern/ verbessern kannst,
    liegt alles an Lösungen bereits in dir, finde sie!
    N.I.P.S.I.L.D. = Nicht in Problemen sondern in Lösungen denken!
    Schreibe dir den Kürzel auf und gestalte dein Leben!
    Wann immer du ihn als Erinnerung benötigst, sehe ihn an,
    notiere ihn sichtbar an deinen PC, was auch immer...!?
    Du prägst durch Kraft deiner Gedanken deine/ eure Zukunft!
    Kein Mensch verlangt/ will, dass du so leidest!
    Liebe heisst Lieben nicht Schmerzen und leiden!

    Ich wünsche dir alles Liebe in deiner Liebe! Sabsy:liebe1:
     
  6. Mondwesen

    Mondwesen Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Salzburger Land
    Werbung:
    Hi
    Kann ich nur unterstreichen - oft wird Liebe mit einem Gefühl der Abhängigkeit verwechselt und das tut dann natürlich weh. Ist mir so ergangen und hat mir fast meinen Kopf gekostet, bis ich darauf gekommen bin, daß ich nach anfänglicher Liebe - aus Ängsten heraus - mehr und mehr Abhängigkeit geschaffen und gelebt habe.

    Liebe grüße
     
  7. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    try to enjoy every moment
     
  8. Licht-Hauch

    Licht-Hauch Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Oberbayern
    oh wie ich das kenne, oder besser gekannt habe!

    ich hätte den ganzen tag heulen können (hab ich auch oft gemacht) wenn er nicht da wa. am schlimmsten war es, wenn er lieber etwas anderes machen wollte (freunde, pc...) als mit mir zu sammen zu sein. ich bin oft förmlich ausgeflippt. das ging über 1,5 jahre so. ich hab ihn damit fast vertrieben...

    bei mir lags an meiner angst verlassen zu werden. und natürlich am urvertrauen. ich wäre beim thema vertrauen in gott eine klippe hinunter gesprungen, aber sobald eine seele "in menschen gestalt" in mein leben trat, war jegliches vertrauen dahin.
    ich bin in meiner kindheit von meiner mutter verlassen worden, und habe viele aggressionen abbekommen, habe nie das gefühl von zu hause gekannt.
    und in einer besonders schweren zeit kam er. ich hatte das (subjektive) gefühl, dass er der erste mensch ist, der mich wirklich will. wir haben ein halbes jahr wie kletten aufeinander gesessen. dann hatte er wieder das bedürfnis etwas mit freunden zu machen (ich dagegen auf keinen fall, bis heute nicht wirklich) hat sich losgerissen. meine alten ungeheilten wunden sind massivst zu tage gekommen. als er einmal ein wochenende alleine weg fahren wollte bin ich vollkommen durchgedreht, ich habe das ganze wochenende zu erbrochen und am boden gelegen und geheult, aus lauter panik, dass er nicht mehr zurück kommt.

    ich bin ein spriritueller mensch, ich lerne auch danach zu leben. denn es hilft nicht, nur darüber zu reden.
    ich habe angefangen, mich an erste stelle zu setzen, und mich selber zu heilen. ich habe mein eigenes inneres kind in den arm genommen, bin mir selbst die mutter geworden, die ich immer vermisst habe.
    seit dem kann ich ihn viel besser gehen lassen. er ist sehr zufrieden mit meinem verhalten :banane:
    mit meiner mutter habe ich wieder kontakt, vor einem monat habe ich ihr nach über zehn jahren wieder gesagt, dass ich sie gern habe. wir verstehen uns wieder sehr gut, und sie versucht einiges aufzuholen.
    hätte ich nicht angefangen, mich mit ihr wieder zu versöhnen, hätte ich meine beziehung zerstört, und meine restliches leben auch noch.
    wir sind nun drei einhalb jahre zusammen, leben auch zusammen, und sind mehr als nur glücklich. (da fällt mir gerade auf, dass seit ich den schritt meiner mutter gegeüber gemacht habe, wir keinen streit mehr hatten:) )

    ich weis nicht, ob dir meine geschichte etwas hilft, wenn du möchtest, können wir uns gerne austauschen, denn ich habe selbst noch lange nicht
    ausgelernt


    gruß sandra

    ps. mich erschreckt es immer wieder, wie erlich in einem internet forum bin, aber was solls...
     
  9. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ja, mit Klammern hab ich auch so meine Geschichte.

    Es ist so eine Sache - du kannst dir hundertmal intellektuell sagen, klammern zerstört die Beziehung - solange das nur dein Hirn weiß und nicht deine ganze Figur, wird das nichts helfen. Um eine Beziehung ohne Klammern führen zu können, muß man erstmal lernen, allein sein zu können.

    Als Erste Hilfe kann ich nur die üblichen Ratschläge austeilen - lies gute Bücher, triff dich mit Freundinnen und ehre dich selbst und deinen eignen Wert in der Zeit, die er nicht da sein kann. Du bist eine eigene, wertvolle Existenz.
     
  10. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Haben eh schon so viele gesagt aber ich sags nochmal.

    Liebe kann niemals schmerzen.
    Was schmerzt sind Verlustängste.
    Was schmerzt ist die Angst alleine zu sein.
    Was schmerzt ist das Besitzdenken und das klammern.

    Und noch etwas was vielleicht nicht ganz zum Thema passt.
    Hass ist nicht das Gegenteil von Liebe und Hass entsteht auch nicht aus Liebe.
    Hass entseht aus Eifersucht, klammern und Besitzdenken. Hass kann niemals aus Liebe entspringen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen