1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

warum sterben kinder???

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von verena77, 11. April 2012.

  1. verena77

    verena77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    wer kann mir irgendwie trost spenden!!

    es wurde der kleine cain in voralberg von seinem stiefvater todgeprügelt.Der kleine wurde nur drei jahre alt.mir bricht mein herz,könnte die ganze zeit nur weinen.Mir geht das Bild nicht aus dem Kopf.Durch die Medien geht das ganze schon länger.Der stiefvater bekamm lebenslänglich.Aber das kann mich nicht trösten,den glauben an gott hab ich dadurch verloren!!! ich kann nicht mehr,hab keine kraft mehr:trost:
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Bist du verwandt mit dem Kind?
    Oder warum nimmt dich das so mit? (Es geht mir hier um die Relation, nicht um das Verbrechen selbst)
     
  3. verena77

    verena77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    7
    nein,ich hab den kleinen nicht gekannt.kann nicht sagen,warum mich das so fertig macht.mein umfeld,kann das auch nicht verstehen.ich weiß auch nicht weiter! es tut mir so weh als sei es mein kind gewesen :(
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Meine Schwester ist auf die Art umgekommen, auch. Das liegt aber schon sehr sehr lange zurück.
    Der Verantwortliche bekam gerade mal 4 Jahre wegen Totschlags.
    Meiner Mutter hats das Herz gebrochen.
    Das bricht mir das Herz.

    Warum das passiert? Weil es eben keine Gerechtigkeit gibt, weder per irgendeines Gottes, noch auf Erden.
     
  5. Lenne

    Lenne Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2012
    Beiträge:
    244
    Ort:
    NRW
    Liebe Verena,

    nicht immer versteht man den Grund warum solche Dinge geschehen, dennoch würde ein Verstehen unsererseits dieses ,,Geschehen" nicht verändern. Aufgrund weil viel Leid tagtäglich zu sehen ist, tritt eine gewisse ,,Gewöhnung" bei Menschen ein. Was aber Kinder, Tiere etc betrifft kann dies noch sehr aufwühlen. Ich denke das für dich diese Geschichte als sehr Ungerecht empfunden wird und Du deshalb den Schöpfer vllt. anklagen tust. Wieso lässt Er solche Dinge geschehen?

    Was würde ein Eingreifen seinerseits hervorrufen? Egal welches Leid in der Welt geschieht, man Klagt den Schöpfer an. Wer hat dieses Leid hervorgerufen, war es der Schöpfer oder Menschen? Hätten Menschen dies verhindern können durch Ihr eigenes Handeln, durch eigene Entscheidungen? Können Sie sich Entscheiden weil Sie erwachsen sind oder würde Ihr Handeln vom Schöpfer abgenommen werden weil Sie Kinder sind?

    Vieles was im Leben geschieht kann vom Menschen als ungerecht empfunden werden, wer sich aber mit dem Schicksal anlegt der legt sich mit dem Schöpfer an und wird zu 100% verlieren, so sehe ich dies. Diese Geschichte geht Dir sehr Nahe weil du gerne einen anderen Ausgang für dieses Kind gewünscht hättest - wer nicht? Kannst Du dein Schicksal ändern? Wie möchtest du dann jene anderer Menschen ändern können?

    Ich drücke Dich mal und bitte Dich innerlich loszulassen, du kannst es nicht rückgängig machen, wohl aber ein Gebet diesen Jungen widmen, es wird erhört, auch wenn Du deinen Glauben anzweifelst, das tun sehr viele aufgrund solcher Ereignisse, vielleicht geschehen sie deshalb*zwinker*

    LG Lenne
     
  6. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Werbung:
    ..ich sehe da viel Wahrheit drin. Denke aber in diesem Thread wird es weniger so gesehen und eher Anfeindungen dazu geben...
     
  7. Marku

    Marku Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    1.768
    Ort:
    Wien
    Ich will hier jetzt nicht mit karmischen Verträgen oder so kommen.
    Hab aber einmal etwas wunderschönes gelesen zu der Zeit, als ein 1halb jähriger gestorben ist den ich gekannt hatte. Das Kind von einer Arbeitskollegin. War ein richtig kleiner Engel!
    Hab dann gelesen. Das wenn ein Kind stirbt, es möglicherweise die Seele eines Engels hatte, der einfach nur für kurze Zeit in unsere Welt inkarnieren wollte um die Menschlichkeit zu erfahren. Um danach besser helfen zu können.
    Mir hat das irgendwie Trost gespendet, und auch meiner Arbeitskollegin. Aber viel schlimmer als die Tatsache des Todes find ich bei Cain, die Art und Weise wie es passiert ist. Das ist etwas, auf das ich sehr liebend verzichten würde in unserer Welt!
     
  8. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Wenn ich deine Worte lese, dann empfinde ich es so, das da Dinge bei dir im Unterbewusstsein liegen, eine Art innerer Konflikt der da tobt.
    Ich denke es muss noch nicht einmal diese grausame Tat gewesen sein, die dich dies schmerzhafte fühlen erleben lassen.
    Es kann auch eine vorgefasste Meinung sein die du hast, die mit der Tat zu tun hat. Eine Annahme, irgendein Beweis und und und. Irgendetwas das dein lieber Verstand wach gerufen hat. Und dieser Punkt der ein Auslöser sein kann ( nicht muss ... ) er schneidet wie ein Messer und macht nichts besser.
    Vielleicht ist es auch irgendetwas das aufkommt in dir, dem du vergeben sollst und diesen Weg gehst, erlebst ...

    Wenn etwas verdrängt wurde vor Jahren schon, kann es schmerzhaft sein wenn es wieder hoch kommt. Schaut man sich an woran es liegt, die Wahrheit in allem, kann der Schmerz gehen.

    Dies ist nicht böse gemeint, nicht reglementierend oder der gleichen. Ich denke nur, das ist meine Sicht (!) das es hilfreich sein könnte, wenn du einmal genau schaust und in dich lauscht! Ohne Angst ...

    Du hast geschrieben, das du dadurch deinen Glauben an Gott verloren hast ... es wird sicher keiner schaffen, dir dies denken zu nehmen, zu schnippen und zack du bist eine Gläubige. Aber die Meinungen die hier geschrieben werden dazu, können vielleicht ein Denkanstoß und dir eine Hilfe in allem.
    Ich kenne das Gefühl, das man den Glauben an einen Gott schnell verlieren kann... aber zu einer richtigen Zeit für mich damals, lass ich Worte von Rüdiger Schache die mir halfen ( bei dir nicht der Fall sein muss ... ) in denen es auch um die Frage ging, warum lässt Gott so viel Leid auf der Erde zu?
    Dort stand:

    Gott lässt Leid nicht zu, weil er nicht urteilt und auch nicht eingreift.
    Er ist wie ein Meer und gibt keine Bewertung über Schiffe ab, die auf diesem Meer segeln.
    Gott ist Gott, wie ein Meer ein Meer ist.
    Auch der Wind urteilt nicht über ein Schiff. Er ist nur der Wind.
    Und auch das Schiff es geht nicht her und urteilt über das Meer oder aber den Wind.
    Die Besatzung die sich auf diesem Schiff befindet empfindet Freude und Leid und auch diese urteilt über das Meer und den Wind.
    Die höchste Schöpfungsebene, das Meer des Unendlichen Bewusstseins, empfindet diese Freude oder aber Leid?
    Nein, nichts von beidem. Das Meer es ist einfach da, in diesem ist alles enthalten.
    Auch die Schöpfungsebene des Beobachters empfindet keine Freude und kein Leid.
    Das Auge Gottes sieht einfach nur in die "Kiste" in der sich das Universum befindet und beobachtet was geschieht. Das Auge Gottes bewertet auch nicht.
    Freude, Leid und Liebe und auch Einsamkeit, diese Gefühle zu empfinden ist ein Privileg der Seele und des Mensch sein. Was immer wir Menschen miteinander aus diesem Privileg machen, werden wir auch erleben.


    Mit lieben Grüßen vom Rehkitz :umarmen:
     
  9. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.266
    Ort:
    wasserkante
    gerade bei so wehrlosen wesen, wie kinder ,alte oder behinderte menschen und tiere , geht einem das schon nahe.
    gestern gab es einen bericht, über amerikanische soldaten im irak. einer hat davon berichtet, dass die einheimischen rebellen /aufständische , ihre kinder und frauen zwischen die konvois der armee treiben , um sie zum stoppen zu bringen und um sie so in einen hinterhalt zu treiben . die panzer bleiben aber nicht mehr stehen , aus den erfahrungen , die sie damit gemacht haben . diese bilder und die erinnerungen daran , so berichtete einer der soldaten , waren schlimmer als die schmerzen aus seinen verletzungen , diese bilder , die er auch nie mehr los wird . das hat jetzt nichts direkt mit dem thema zu tun , aber da fragt man sich schon , welche mächte oder hintegründe da eine rolle spielen .
    hier sterben auch viele durch misshandlung , krankheiten und unfälle , aber im krieg , ist das so offensichtlich willkürlich .
     
  10. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    Werbung:
    Hallo liebes Rehkitz,

    schön, mal wieder was von dir zu lesen. Hoffe, es geht dir sehr gut ...

    Das was du schreibst kann ich nachvollziehen, aber manchmal fällt es dann doch schwer, solche Greueltaten hinzunehmen. Kinder, das schwächste Glied unserer Gesellschaft, die alle vorurteilslos und rein zur Welt kommen, fallen solchen grausamen Verbrechen zum Opfer. Menschen, voller Gewalt und niederen Beweggründen, löschen Leben aus und quälen diese zuvor auch noch. Ich kann sie gut verstehen, dass sie leidet und zu kämpfen hat, selbst wenn es nicht ihr Kind ist. Viele unter uns sind Mütter und Väter und jeder Einzelne von uns kann doch verstehen, was es bedeutet liebende Eltern zu sein, sein Kind zu schützen und behüten, es für das Leben stark zu machen. Es ist einfach nicht nachvollziehbar, warum solche Dinge passieren. Aber genau da verstehe ich das, was du geschrieben hast, es klingt für mich sinnvoll. Leider werden wir auch weiterhin immer wieder solche Nachrichten lesen und hören, in denen "kleine" Leben unwiderruflich ausgelöscht werden.

    Liebes Rehkitz, ich drück dich und sende viele Grüße Rosiengel:umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen