1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum sind wir Menschen ironisch? Aus Mangel an Spiritualität oder an Glauben?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Gerharet, 8. April 2007.

  1. Gerharet

    Gerharet Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    Hi liebe Leute:liebe1: ,

    die Osterzeit macht nachdenklich, auch wenn das Wetter das Herz erfreut und die Natur die Seele reinigt...

    Möchte gerne eure Meinung hören... ist Ironie, Sarkasmus... eine Art Selbstschutz, und wo vor? Oder ist es ein Rückzug oder eine Rückkehr vom Leben? Wollen wir da andere einfach nicht heranlassen, da es sie nichts angeht wie es in uns drin aussieht?

    Oder bricht ein neues Zeitalter an... wo das gesprochene Wort an Bedeutung verliert und die mentalen Fähigkeiten stärker entwickelt werden müssen, um uns neu begegnen zu können? Sind Schutzmechanismen überhaupt wichtig oder könnten wir sie dahingehend verändern, damit sie neutraler werden und unser Gegenüber einfach weis... wir akzeptieren ihn so wie er ist...

    Schön wäre es ja so ganz und gar ohne Manipulation auszukommen... das könnte ja einen gemeinsamen Quantensprung der ganzen Menschheit ermöglichen:weihna1
    Wollen wir das?:clown:

    Noch schöne Ostern und alles Liebe
    Gerharet:)
     
  2. Hi,

    warum bringst Du Ironie, Sarkasmus mit Manipulation und auch mit Selbstschutz in Verbindung ? Ich persönlich empfinde es als Bereicherung, auch als Bereicherung, über sich selbst wieder lachen zu können und sich nicht immer so furchtbar ernst zu nehmen. Wenn ich das mit mir selbst machen kann, warum nicht auch bei/mit anderen ? Dann kann man vielleicht ja sogar gemeinsam lachen.

    Ist Neutralität in Deinen Augen der richtige Weg ?

    Ich stimme Dir zu, daß ein Entwickeln der mentalen Fähigkeiten statt dem ständigen und ausschließlichen Gebrauch der artikulierten Sprache durchaus ein größeres Gewicht gegeben werden könnte.

    :)
     
  3. Crackup

    Crackup Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    4
    Ort:
    In der Nähe von Rüdesheim/Rhein
    Klar kann Ironie oder Sarkasmus für andere Menschen sehr schmerzhaft sein. Ganz besonders wenn ein Mensch sich dahinter versteckt. Sprich wenn er diese Chrarakterzüge zum Selbstschutz benutzt.

    Ich selber kann sehr Irnoisch und Sarkastisch sein. Weiß aber sehr gut, mit wem ich so umgehen kann und wer alles in den falschen Hals bekommt...
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Hallo Gerharet.:)


    Diese von dir genannten Charakterzüge sind meiner Meinung Menschen zu zuschreiben, die ein unzufriedenes und unausgeglichenes Leben führen.
    Mitunter herrscht auch der Neid und Missgunst ja sie können es nicht ertragen wenn andere Menschen glücklich und zufrieden sind auch wenn diese selbst auch ab und an zu kämpfen haben.
    Ich persönlich kan mit solchen Menschen wenig anfangen und wähle lieber die Distanz.

    LG Tigermaus:liebe1:
     
  5. Ayla

    Ayla Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    309
    Hi,

    nun ich denke in einer gewissen Weise dient Ironie und Sarkasmus auch dazu Wahrheiten auszusprechen oder andere darüber nachdenken zu lassen, die man nicht direkt und ernst ausdrücken will, um den anderen vielleicht nicht bloßzustellen.
    Warum also kann Ironie und Sarkasmus verletzend wirken? Weil es wahr ist, wir es aber nicht wahrhaben wollen. Oder weil man Sachen zu persönlich nimmt und alle Kommentare immer auf sich bezieht.
    Aber wenn man lernt, dass der andere nicht die Absicht hat uns zu verletzen, sondern unterhaltend oder hinweisend sein will, macht Ironie und Sarkasmus SEHR viel Spaß :weihna1
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Liebe Gerharet,

    ein neues Thema, ein neuer Versuch!
    Ich denken, Menschen die sarkastisch sind, sind einfach nur tief verletzt. Ein bisschen Ironie schadet nie ... nicht alles so himmelernst nehmen. Aber Sarkasmus ist beißend und, wenn ich mich an Leute erinnere, die ich als sarkastisch empfunden habe, Ausdruck eigenen Verletzseins.
    Für viele Menschen sind sie wichtig, nicht, weil sie befürchten es könne jemand in sie reinschauen, sondern weil sie Angst haben erneut verletzt zu werden, sich erneut einem solchen Schmerz aussetzen zu müssen.
    Es ist halt nicht so, nicht wirklich, wir akzeptieren einfach nicht jeden, genau so wie er ist, egal was hier im Forum alles geredet und geschrieben wird. Da ist mehr der Wunsch der Vater des Gedanken. Man weiß theoretisch, dass man jeden anderen einfach so nehmen sollte wie er ist, aber man bringt halt auch eigene Moralvorstellungen/Wertigkeiten mit, die oft zu Ablehnung führen.

    Ich denke nicht, dass Sarkasmus was mit neuem Zeitalter zu tun hat (habe eh ein Problem mit dem ständigen Blick auf morgen), ganz im Gegenteil, es ist ein typisches Merkmal unserer Jetztzeit. Menschen beschäftigen sich überwiegend mit dem Kreieren ihrer eigenen Außenwelt, sei es im materiellen Sinne, oder in ihrer „spirituellen“ Arbeit. Das macht kaum jemand wirklich für sich selbst, jeder trägts raus ... schau, was ich habe, was ich kann, was ich bin ... Anerkennung im Außen suchen, nicht einfach Sein, das ist unsere Welt und sie ist menschenfeindlich. Wir sind hochgradig sensible Lebewesen, nehmen aber trotzdem wenig Rücksicht auf die Empfindlichkeiten anderer, weil wir mit dem Aufbauschen unseres Egos beschäftigt und blind für andere sind.

    Liebe Grüße und einen schönen Ostermontag
    Ruhepol
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.741
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Für mich ist Ironie einfach eine Art von Humor, den nicht Jeder versteht. Entweder man hat es oder eben nicht.

    Ich mag Ironie, teile gern aus und höre es gern an.
    Allerdings ohne Zynismus. Bösartigkeit hat nichts mit Ironie zu tun.

    Ich lache auch sehr gern über mich und mag es wenn andere über sich lachen können. Es ist ein Spiel.
    Allerdings spiele ich es nur mit Menschen, die diesen Humor besitzen.;)

    Selbstschutz? Nein.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    An der Nordsee
    Jetzt habe ich ja fast das Wichtigeste vergessen.
    Mangel an Spiritualität gibt es meiner Ansicht nach nicht. Alle Menschen sind spirituelle Wesen, ob sie nun Karten legen, Channeln, oder 3x am Tag meditieren, das macht es nicht aus.
    Schon alleine die Tatsache, dass es bestimmte Kreise gibt, die Spiritualität nur für sich zu pachten glauben, zeigt die Trennung, das Nichtakzeptieren des Andersseins.

    Woran wird Spiritualität festgemacht? (Wäre auch ein Thema für einen Thread) Gehöre ich nur dazu wenn ich mit irgendwelchen Fähigkeiten hausieren gehe? Reicht es nicht ICH zu sein, mein Leben so gut wie möglich, so wahr und so ehrlich wie möglich zu leben?

    LG
    Ruhepol
     
  9. Gerharet

    Gerharet Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Karlsruhe
    Hi East:liebe1: ,

    ich bin von Natur aus heiter... schon immer... lache gerne auch über mich selbst und auch gerne mit anderen zusammen... bringe auch andere gerne zum Lachen... habe jedoch nicht das Gefühl das sei ein Spiel... ich lebe einfach, es ist Ausdruck von Freude, Ausgelassenheit und Freiheit... Unbegrenztheit... Ewigkeit... jetzt, hier, immer...

    Ironie, Sarkasmus, Zynismus, Bösartigkeit... wo ist bitte da der Anfang und wo das Ende... die Übergänge sind fließend... man fängt damit besser erst gar nicht an, denn damit aufzuhören ist wie bei einer Sucht nicht einfach...
    Mit anderen Worten wo fängt die Bösartigkeit von Ironie an? Bestimmt das jeder für sich selbst, und wenn er sie gerne anwendet nicht nur für sich, sondern auch auf andere, haben die anderen sich dieser Fremdbestimmung anzupassen... oder wenden sich zwangsweise ab?

    Ironie, da man nicht bestimmen kann wo sie schön ist und wo bösartig, bleibt und ist Selbstschutz... weil man verletzt wurde und weil man es kein veiteresmal zulassen will...

    Aber sicher muss dies ein jeder für sich selbst klären, und solange andere darunter nicht zu leiden haben... ist ja alles OK:)

    Danke für Deinen Beitrag und liebe Grüße
    Gerharet:zauberer1
     
  10. Werbung:

    der flieder blüht liederlich im garten.
    von der sonne beschienen schwanken die zypressen leicht im nordwind.
    das putzt doch die seele durch.

    Paff.........

    ein himmelblauer ostehase sitzt total eschrocken vor mir auf der wiese vor dem haus und spricht mich an
    "mann, war das ein quantensprung, ich hab mich wohl um 2000 jahre in der zeit vertan"
    sehr verschämt legt er ein paar eier und verschwindet so schnell wie er erschienen ist.

    so, das war gestern, nun der geneigte leser mag vieleicht denken, ich hätte da was geraucht oder so, mit nichten, es ist die reine wahrheit.

    neugierig wie ich bin, wollte ich natürlich die eier ansehen, die der osterhase gelegt hatte, schon aus dem grund, dass ich zu 100% überzeugt bin, dass hasen keine eier legen.

    so stand ich nun vor diesen eiern, schöne farbige eier mit einem text versehen.
    da las ich doch
    "das ei des kolumbus",
    das verwirrte mich mich einiger massen, wie will denn ein himmelblauer heidnischer osterhase, der sich erst noch in der zeit vertan hat, von kolumbus wissen.

    sorgfältig hob ich das andere, diesmal rote ei auf und las
    "friede-freude-eierkuchen-ei."
    sehr sonderbar.

    auf dem dritten las ich,
    "crash-kurs in channeln, antworten gantiert."
    noch sonderbarer, was es nicht alles gibt.

    aber das sonderbarste aller eier war doch dieses
    "was ist echte spiritualität und wie schütze ich mich vor ironie, ohne mich manipulieren zu lassen und dem leben den rücken zu zukehren"
    was hat doch so ein armer osterhase für probleme.

    letztlich entschied ich mich für das ei,
    "ein neues zeitalter bricht bald auf"

    so sitze ich jetzt auf dem ei und brühte es aus, bis das neue zeitalter aufbricht.

    das ist ein sehr unbequemer job, weil ich mich ja kaum bewegen kann und erst noch den brutplatz nicht verlassen darf, weil ja sonst das ei erkaltet und es wird nix mit dem neuen zeitalter.

    also liebe leut, pass auf, wenn ihr dem osterhasen begenet, es kann eine sehr verantwortungsvolle und unbequeme arbeit daraus werden.

    ich lasse auch kaum noch menschen an mich ran, das ei könnte ja schaden nehmen.
    so vereinsame ich still und hoffnugsvoll, von der welt und ihrem geschehen getrennnt, vor mich hin.

    aber ich weiss ich habe eine wichtige aufgabe, die die welt retten wird oder so.
    dies ist doch der mühe wert.
    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen