1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum raucht ihr?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von WeltLicht, 23. Dezember 2003.

  1. WeltLicht

    WeltLicht Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich bin der Ansicht, daß sich Rauchen und ein erhöhtes(?) Bewußtsein nicht vertragen, d.h. sich eigentlich gegenseitig ausschließen. Daß das Rauchen für den Körper schädlich ist, muß ja wohl nicht mehr bewiesen werden, das steht fest. Aber wie kann man seinen Körper bewußt schädigen, wenn man eine höhere Bewußtheit anstrebt? Also, da denke ich, das geht nicht. Und trotzdem stelle ich fest, daß recht viele "esoterisch Interessierte" teils ziemlich starke Raucher sind. Wie kommt das? Und hat das Rauchen keine nachteilige Wirkung auf eure feineren Sinne?

    Liebe Grüße von einem Nichtraucher,

    WeltLicht
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.464
    Ort:
    Wien
    Hallo Weltlicht!

    Ich glaube nicht, dass Rauchen und Bewußtwerdung sich nicht vertragen.
    In allen alten Kulturen wurde z.B.geraucht, wieso sollte das bei der Bewußtseinsfindung oder wieso sollte das dem höheren Bewußtsein stören.

    Und die Schädigung des Körpers tritt erst dann ein, wenn man das Maß verliert, was leider viel zu oft vorkommt - da geb ich dir Recht.

    Ich stelle hier mal die Behauptung in den Raum, dass Rauchen und Bewußtwerdung sogar in einem ganz speziellen Verhältnis stehen - ganz besonders, wenn man was ganz gutes raucht. :D

    Aber wie gesagt, alles mit Maß und Ziel - das ist das Auschlaggebende. Ein Zuviel ist immer ungesund.


    Schöne Grüße
    Mandy, die gerne raucht
     
  3. anastasia

    anastasia Guest

    Hi
    ich m?chte hier etwas aus der eigenen Erfahrungskiste beitragen..

    Die Spiritualit?t und das Rauchen...Tja, sicher weiss ein jeder, dass Rauchen unserem K?rper sch?digt und evtl. auch unserem klaren Zugang zu den Dingen, aber!!! Es ist nun einmal so, dass wir dem Licht zugewendeten Wesen unsere Botschaften erhalten, um anderen Menschen und uns selbst zu helfen und der physische K?rper und der Energiek?rper sind da so zweierlei,,+
    Es ist klar angedacht, dass das Risiko f?r unsere biologische Struktur uns bekannt und auch getragen werden muss, jedoch unsere Aufgabe davon uneingeschr?nkt funktioniert!!
    Fakt ist, dass ein jeder ob spirituell arbeitend, erweitert h?rend etc. weiss, welche Genussmittel er seinem biologischen K?rper zukommen l?sst und daf?r eigenverantwortlich ist! Aber im energetischen Bereich wird astral gearbeitet und wenn die Aufgabe und der Zugang klar ist, ist dies nur bedingt eingeschr?nkt.. Also liegt die Entscheidung letztendlich in unserer Eigenverantwortung!! Oder nicht??
    Licht und Liebe Anastasia
     
  4. Filippo

    Filippo Guest

    Hallo Anastasia,

    natürlich liegt das in unserer Eigenverantwortung. Alles liegt in unserer Eigenverantwortung! Aber das ändert ja nichts daran, dass man sich beim Rauchen selbst beschädigt, selbst zerstört. Wir sind nicht nur Seele und Geist. Wir sind auch unser Körper. Und nur in einem gesunden Körper können wir uns auch uneingeschränkt entwickeln. Deshalb sollte sich jeder "sprirtuelle" Raucher einmal überlegen, wann er an einen Punkt kommt, bei dem ihn das Rauchen behindern wird.

    Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!

    Phil :)
     
  5. anastasia

    anastasia Guest

    Hi Filippo

    ich sitz hier mit gefülltem Bauch vor dem zweiten Glas Rioja Wein und geniiiiieeese es einfach und ab und an geh ich raus eine "dampfen" -draussen wegen der Kidis -Verantwortung versteht sich- und trotz alledem!! Ich brauch bei einem guten Essen und nem guten Gespräch mit Wein-Mann und Gesang einfach ne Klimme und die schmeckt mir. Und trotzdem hab ich keine (!) Einbusse bei meinen Zugängen. Ich mein halt, das ist ein Thema mit oder ohne Spiritualität!! Wenn ich es genau nehmen würde, dann dürfte ich keinen Alkohol, kein Fleisch und mein Gemüse nur aus dem eigenen Garten (besser Gewächshaus wegen des verschmutzen Regens und so) essen. Ich müsste alle Kleidungsstücke in den Müll werfen, wegen der Inhaltsstoffe berüglich Lagerung PCB etc. und ich müsste sofort aus meinem geliebten Haus ausziehen, da wird sehr viel Energie im wahrsten Sinne des wortes verbraucht... Und jetzt pack ich mich in eine Glaskugel ernähr mich von Astronautennahrung -wer weiss was da drin ist- und bin erhellt und wart auf das schnelle Ende!!??? Hey Kumpel jeder weiss was er tut und ich finds einfach sch.... dass hier wieder einmal eine Frage, die ja gerechtfertigt ist und Antworten bedarf, dazu verwendet wird um andere zu belehren..
    Lichtvolle Weihnachtsgrüssle
    Ich muss mir direkt eine anzünden und freu mich auch meine Kundin, die mich heut noch anruft, weil ich sonst keine Zeit mehr gefunden habe. Und ich danke schon im voraus allen Engelwesen, für die Begleitung in dieser Sitzung.

    Anastasia
     
  6. Filippo

    Filippo Guest

    Werbung:
    Liebe Anastasia,

    gegen Genuss ist prinzipiell nichts einzuwenden. Ich finde es super, dass Du anscheinend verstehst, das Leben in jeder Sekunde auszukosten. Das versuche ich auch. Aber stell Dir doch mal die ehrliche Frage, ob Du wirklich wegen dem Genuss rauchst?

    Du schreibst, Du brauchst zu gewissen Anlässen eine Zigarette. Woher kommt dieses Gefühl, dass Du sie brauchst? Ich kann mir gut vorstellen, dass die negativen Energien und Eigenschaften, die stets um uns rumschwirren ein Riesenfest jedesmal feiern, wenn Du dieser Abhängigkeit huldigst. Aber das brauchst Du nicht! Ich erlebe Dich hier viel zu selbstbewusst und selbstbestimmt, als dass Du Dich irgendwelchen Zwängen aussetzen müsstest.

    Das ist übrigens nicht als Belehrung gedacht, sondern nur als Denkanstoß und wirklich nicht böse oder persönlich gemeint.

    Liebe Grüße, Phil :)

    P.S.: Das mit dem Fleisch und dem Alkohol habe ich für mich auch schon abgestellt. Aber das soll jetzt alles keine Verurteilung sein. Jeder muss, wie beim Rauchen, für sich selbst wissen, was ihm momentan auf seinem Weg vorwärts bringt. Für mich bringt die Entsagung dieser scheinbaren Genüsse, derzeit einfach mehr.
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ich bin der Ansicht Du schränkst Dich selbst ein, wenn Du diesen Glauben vertrittst.
    In Zeiten der intensivsten Energietrransmission, die etwas 1 1/2 Jahre bei mir anhielt, gab ich das Rauchen VON SELBST auf: es kostete mich nichts!
    Es war kein Schmerz mehr in mir, der dannach verlangte.
    Was ich Dir damit sagen will ist, das wenn Du tatsächlich soweit bist es aufzugeben, gibst Du es auf, wenn Du Dich dazu zwingst, weil Du glaubst es ist "schlecht", wird es zu Dir zurückkehren, egal in welcher Form.
    Der Schmerz den Du überwinden kannst, löst sich auf, der Schmerz gegen den Du ankämpfst, gewinnt an Stärke.
    Nicht jeder in diesem Forum wird mir hier rechtgeben, das ist mir klar, aber ich glaube das es keine Rolle spielt ob es Emotionen, ein Suchtverhalten oder eine Krankheit ist. Alles was Du in Deinem Innersten nicht überwunden hast, kehrt zu Dir zurück.
    Mir wurde eine Art "Vorschau" gewährt und dafür bin ich dankbar. Es hilft mir. Niemand kann seinem Entwicklungsstatus entfliehen.
    Das ist es, was bereits das Symbol der Kreuzigung aussagt.
    Das Selbst ist gekreuzigt an den Balken von Raum und Zeit. Du kannst keine Entwicklung überspringen, egal wie sehr Du Dir das wünscht. Der Erfahrungsraum muss durchquert werden. Schritt für Schritt.
    Viele große Medien haben geraucht, Alkohol getrunken und auch Fleisch gegessen.
    Jede Seele ist einmalig. Jede birgt in sich eigene Qualitäten.
    Diese Qualität definiert sich durch den Weg, den Sie durch den Erfahrungsraum wählt.
    Und WEIL alles bereits IST, in Wahrheit alles gleichzeitig geschieht, weil Zukunft und Vergangenheit eine Illusion ist, die durch die Erfahrung entsteht, den Raum zu durchqueren, liegt dieser Weg bereits zu Deinen Füssen.
    Von daher IST die Seele bereits was sie IST. Das ist das Geheimnsi Ihrer Grossartigkeit.
    Von daher ist jeder Mensch einzigartig. Ein einzigartiges Wunder der Schöpfung.
    Wenn Du das zu verstehen beginnst, kannst Du loslassen. Du überwindest so die Angst Schritt für Schritt und alles von dem Du glaubst, das es Dir fehlt oder das Du es noch zu überwinden hast, überwindest Du so von selbst.
    Wie könntest Du auch die Grossartigkeit Gottes schauen, wenn Du die Grossartigkeit nicht IN DIR wiederfindest.
    Meine besten Wünsche an Dich
    Regina
     
  8. Hallo Ihr lieben

    Hier mal meine Anschauung dazu.
    Diese betrifft natürlich NUR MEINE Person.

    Also , Ich rauche gern.
    Ich bin mir bewußt, das es nicht gesund ist, wie sovieles andere auch.
    Doch es kommt natürlich auf die Menge an.
    Und, man muß auf seinen Körper hören wenn der sagt, Halt, ich brauch mal ne Pause.
    Klar, man könnte das auch SELBSTVERARSCHUNG nennen.
    Fakt ist, das ich sehr sensibel im Geruchsbereich nach wie vor bin und ausschließlich Tabak rauche.
    Keine Filterzigaretten.
    Da sind mir zuviele Parfumstoffe drin.

    Wenn man alles im ausgewogenen Verhältnis treibt, sofern das mit Nikotin möglich ist, dann denke ich, kann man ohne Weiteres auch in unserem Bewustseinszustand gesund sein.

    Liebe Grüße, Mondkind-Kiki
     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Meditation schließen sich aus!!!

    So laß ich es vor vielen Jahren. Denn: Die heutigen Zigaretten enthalten süchtig machende Stoffe, die danach "schreien" genutzt zu werden. Mit dem Inhallieren des Nikotins wird das Bewusstsein "getrübt",- quasi "UMNEBELT". Wie kann aus einem solchen Zustand heraus das "Überdimesionale" empfangen werden??????? Wie kann Kontakt mit "Höheren Welten´" aufgenomme werden, wenn das Bewusstsein im "Trüben",- im Nebel liegt????? - Flugzeuge dürfen bei Nebel nicht landen und müssen zu einem Ausweichflughafen. Schiffe navigieren seeeeehr vorsichtig, oder gehen gar vor Anker. Was geschieht bei der Kontaktaufnahme nach dem Göttlichen??? Bleibt sie im Nebel stecken??? Und was, wenn man wirklich Kontakt bekommt???!!! Muss man sich nicht fragen, ob es ein "Hirngespinnst" ist, welches man zu sehe glaubte????? - Krankenhäuser der "besonderen Art" (Psychatrien genannt) sind voll von Menschen, die im Rauchumnebelten Verstand "Wesen" zu sehen glaubten. Wir sollten diese Personen vielleicht einmal besuchen!!!

    Ich denke, das niemmand der raucht wirklich Kontakt zu der "Fein-suptilen Welt" erhält, die im Ätherbereich liegt. Zu "dünn" ist die "Sphäre der Erreichbarkeit". Es ist schon im "Nicht-umnnebelten Zustand" schwierig, Kontakt aufzunehmen, weil das "Denken" immer mit "anderen Dingen" beschäftigt ist. Ein Raucher kann immer nur von einer Zigarette zur Nächsten denken. Wie will er sich da eine Stunde lang zum GÖTTLICHEN ausrichten, um diesen zu erfahren????

    Natürlich fördert "Rauch" auch das "Feinstoffliche", doch sollte DIESER Rauch vornehmlich von Räucherstäbchen und Co. stammen, um die "Göttlichen Wesen" gütig zu stimmen und das Bewusstsein zu erweitern. Aus dem Schamanentum weiß ich, dass die Indianer "Reinen Tabak" verwendeten, um die "Götter" aufmerksam zu machen. In diesen Regionen ist es heute noch Brauch, den "Göttern" Tabak mitzubringen, damit ihnen ein "Räucherritual" entgegen gebracht werden kann. Unserer Tabak aus einfachen ist dazu leider nicht geeignet, weil diese durch viel chemische Prozesse verändert wurde. Auch die auf "Kommerz" ausgerichtete Zigarettenindustrie ist nicht geeignnet, um "Höhere Wesensarten" zu erreichen. Daher heißt es, dass das Eine das Andere ausschließe. Außerdem ist KEINE Sucht,- in welcher Art auch immer- gut.

    PS. Ich habe natürlich von heute auf Morgen mit dem Rauchen aufgehört, als ich mich zu "Höherem" berufen fühlte, was natürlich im allgemeinen mit Missklang beantwortet wurde.

    Alles LIEBE
    ALIA
     
  10. Castanea

    Castanea Guest

    Werbung:
    Ihr Lieben,

    auch wenn ich mir jetzt wieder Schläge einhandle glaube ich niemandem dass er gerne raucht (das habe ich übrigens als ich noch Raucher war auch immer gesagt).

    Man raucht weil man nicht anders kann, weil es eine Sucht ist. Es kostet Geld, es stinkt und es schmeckt nichtmal besonders gut.

    Ich denke dass man seinen Körper damit schädigt wenn man ein schlechtes Gewissen hat weil man raucht und eigentlich lieber aufhören möchte, denn unsere Gedanken bestimmen unser Sein......

    Ich persönlich denke auch dass Bewusstsein und rauchen nicht zusammen passt, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

    Alles Liebe
    Castanea
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen