1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

warum rauchen manche menschen??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von earthwoman, 1. Juli 2005.

  1. earthwoman

    earthwoman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Leverkusen
    Werbung:
    würde mich echt mal interessieren....

    WEIL ES IHNEN SCHMECKT?
    WEIL SIE SICH MIT NER ZIGARETTE ABREAGIEREN KÖNNEN?
    WEIL SIE COOL SEIN WOLLEN?

    also ich habe erst vor nem jahr das rauchen angefangen...um mich anderweitig abzureagieren....(als an mir rumzuschnippeln)...
    und ich sage....es macht mir spaß zu qualmen..


    wie seht ihr das als raucher/nichtraucher??


    earth *fröhlich nebenbei eine qualmt* *gg* :kiss4:
     
  2. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Earthwoman!

    Ich bin leider wieder rückfällig geworden *schäm* war fast drei Monate lang clean. Doch nachdem die Waage mich jeden Morgen immer mehr deprimierte, hab ich wieder angefangen, um wenigstens noch essen zu dürfen. *seufz*

    Der Grund bei mir, warum ich rauche? Es ist ein Gefühl der Freiheit, der verdienten Pause, des Abstandes (ich gehör für fünf Minuten mir alleine), Nikotin macht "tot", d.h. bei Verletzungen (auch seelisch) spür ich nix. Ich hab das schon oft analysiert, warum ich dem Nikotin sooo verfallen bin.

    Doch das Problem ist, dass ich dafür keinen "Ersatz" finde. Es geht mir solange gut als Nichtraucher, bis ich in eine Situation komme, die die o.a. Gefühle betrifft. Und schon fall ich wieder um ;)

    Ich denke, Rauchen ist oft ein Weg, sich mit bestimmten Situationen nicht auseinandersetzen zu müssen, es ist Flucht.

    Es gibt übrigens ein tolles Buch dazu, "Die Psychologie des blauen Dunstes" von Thorwald Detlefsen (oder war´s Dahkle? *alzheimer*, nein Nikotinschaden).....

    Alles Liebe
    Reinfriede
     
  3. earthwoman

    earthwoman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Leverkusen
    FLUCHT? gewissen..sachen aus dem weg zu gehen..zu fliehen?? Hmmm.....auf die idee/gedanke bin ich noch gar nicht gekommen...
    fliehst du auch wovor???


    earth

    earth
     
  4. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    warum rauchen manche menschen??

    Gute Frage. Vielleicht als Ersatz für die Mutterbrust ? Das Saugen ist ja ein Urinstinkt beim Menschen der beruhigt. Sogesehen würde man den gleichen Effekt erzielen, wenn man einfach am Finger nuckelt und gesünder ist es auch :daisy:
     
    Miramoni gefällt das.
  5. xentrixa

    xentrixa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    187
    Ort:
    nähe erlangen
    hallöchen earth
    wie du weisst hab ich nie viel geraucht...auser wen ich unterwechs bin...warum ich da mehr rauche..hmmmm...wahrscheinlich weil man da andere auch rauchen sieht...aber wenn ich stress habe oder nervös bin so eine ziggi schon sehr beruhigend :rolleyes:
    sooo und jetzt eine schöne guten morgen ziggi
    bis bald xentrixa
     
  6. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Liebe Earthwoman!

    Ja, ich fliehe oft, und zwar vor den Gefühlen, die ich durch das Rauchen "abtöte" (ist jetzt nicht gaaanz so schlimm, wie das wahrscheinlich rüberkommt, es ist nur ein Muster, auf das ich draufgekommen bin).

    Situation 1: Ich hab grad mächtig im Haus rumgestemmt, bin von oben bis unten mit Ziegelstaub voll. Es reicht mir, meine Handgelenke schmerzen und ich gönn mir eine Pause, denn ich muss jetzt rauchen.... (ich hab also einen offiziellen Grund, warum ich jetzt nicht mehr mag...)

    Situation 2: Meine Kinder sind heute nervig, streiten herum und kommen stampfend zu mir, weil ich den "Richter" spielen soll... Meine Nerven sind wieder mal nicht die besten und ich flüchte in den Garten, weil ich muss jetzt rauchen...

    Situation 3: Ich erfahre etwas, dass mir zusetzt, das Gefühl schmerzt... Ich gehe wieder in den Garten, rauche... es tut nicht mehr so weh...

    Damit jetzt nicht das Gefühl aufkommt, ich würde ständig so reagieren: Das waren jetzt Extrembeispiele, die nicht ständig vorkommen. Doch sie sind ganz typisch für das Verhalten eines Rauchers (z.B. bei mir): Es gibt einen Grund, warum er raucht (auch wenn es ein fiktiver Grund ist).

    Dieser Grund baute sich bei mir langsam auf. Als ich als Jugendliche rauchte, war ich frei, ohne Verantwortung, mein Leben gehörte mir.

    Später, als ich verheiratet war und immer ein Schwarm Kinder um mich tobte, wünschte ich in manchen Situationen mir diese Freiheit wieder zurück (Du kennst sicher diese Ambivalenz: einerseits möchte man seine Kinder und die jetzige Situation nie mehr missen, andererseits ist man oft überfordert damit). Mit dem Rauchen hab ich mir das Gefühl dieser "Freiheit" oft geborgt. Wenn ich dann im Garten stand und sprichwörtlich "Dampf abgelassen" hab, fühlte ich mich so frei wie damals als Jugendliche.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  7. nirak

    nirak Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Wo Ich Einst Niederfiel
    Hi,

    der Beitrag von Reinfriede sagt schon sehr viel......bei mir ists ungefähr auch so.
    Dieses für sich Zeit nehmen,fünf Minuten mir gehören deute ich aber anders.

    Ich spüre mich wenn ich rauche,auch wenn mir das nicht bewußt ist :) ........das würde heißen ich habe es verlernt mich zu spüren wenn ich nicht rauche. Nach dem Rauchen fühle ich mich oft entspannter als vorher,nur ich denke das ist ein Trugschluss......durchs Rauchen setze ich meinen Körper unter Stress und trotzdem kommt dieses Gefühl auf.
    Dieses Gefühl kann ich mir nur so erklären,dass ich durch das "Rauchen" endlich mal richtig durchatme,bewußt durchatme.....Energie fließt endlich.

    Im Grunde genommen stinken die Zigaretten,überhaupt kalter Rauch.....die ganze Wohnung stinkt,die Kleider stinken....wir Raucher riechen das nicht,aber der Nichtraucher.

    lg
     
  8. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Hallo Ihr Lieben,

    bei mir war's so, daß ich in der Schule geraucht habe, um sozusagen "dazuzugehören", weil es eben "cool" war und es alle "coolen" machten. Geschmeckt hat es mir aber nie....

    Dann hatte ich eine kurze Phase, als ich zu arbeiten begann, wo ich zuviel rauchte, noch dazu starke Zigarette, bis die Lungen mal meinten, daß sie das nicht mehr vertragen und der Arzt sagte, es wäre wohl besser, aufzuhören.

    Hörte dann von einem Tag auf den anderen tatsächlich auf, meine Gesundheit war mir einfach wichtiger. Rauchte dann lange kaum mehr eine Zigarette, vielleicht so 3 Mal im Jahr, meistens in Gesellschaft (Parties, etc.), obwohl mein Lebenspartner starker Raucher ist.

    Voriges Jahr lernte ich dann meinen Seelenpartner/Dualseele kennen (ebenfalls Raucher, verstärkte sich bei ihm auch durch die Situation), war nicht nur dadurch, sondern auch durch andere große Schwierigkeiten sehr unter Druck und rauchte dann wieder ziemlich viel, es war wie eine Art "Ventil" für den Stress....

    Mittlerweile habe ich es mir fast wieder abgewöhnt, rauche nur hin und wieder eine Zigarette, weil der Stress etwas nachgelassen hat. Meine Partner im "Dreieck" rauchen nach wie vor sehr viel.

    Also bei mir ist es scheinbar immer das Gesellige und auf der anderen Seite auch der Stress gewesen.

    Alles Liebe
    melina
     
  9. earthwoman

    earthwoman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Leverkusen
    also in der wohnung rauche ich nicht, nur am fenster oder im garten....
    denn ich mag das net...den kalten rauch im zimmer *grünes gesicht bekommt*

    aber reinfriede...

    das ist wirklich genauso wie bei mir.....immer nur in stressituationen..um einfach zu flüchten.....ein paar minütchen nur für sich zu sein...


    damals...als nichtraucher....konnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen....irgendwie mußte man damals auch irgendwie sooo durch


    earth
     
  10. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Das gefällt mir sehr gut :) Bin ganz dieser Meinung!

    Ich habe mit 14 ca. 1Woche lang "geraucht", weil ich cool sein wollte...
    Gott sei dank hat es mir NIE geschmeckt, ich bekam bei jedem Lungenzug einen Hustenanfall.

    Rauchen empfind ich sowohl bei andren als auch bei mir als eine Art Verschmutzung und irgendwie kaufe ich keinem Menschen ab, dass ihm das Rauchen geschmeckt hat,als er anfing!

    Rauchfreie Grüße, Silesia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen