1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum puscht Kortison so?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von JoyeuX, 20. April 2009.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hi,

    ich hab von meinem Arzt eine starke Dosis Cortison bekommen...
    Einige Wochen habe ich die Tabletten genommen...
    Ich konnte davon nicht ordentlich schlafen, gerade mal wenige Std. bis manchmal sogar gar nichts, hatte allerdings eine heftige innere Unruhe in mir, und das Gefühl neben mir zu stehen, was natürlich nicht sehr schön war...
    Das Zeug wirkte also irgendwie stark antriebssteigernd...

    Warum wirkt Cortison so?

    Ist das generell so, oder wirkt es so, weil es die Symptome einer (jeder) (chronischen) Entzündung, (die ja bei mir da ist) und den Körper schwächt und einem müde macht, total unterdrückt?

    Weiß da jemand mehr?
     
  2. ufuba

    ufuba Guest

    Das hat Tante Google ausgespuckt:

    http://www.rheuma-online.de/fua/101.html

    Vielleicht kannst Du damit was anfangen - ansonsten weitergoogeln.;)
     
  3. Midian69

    Midian69 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Klagenfurt
    Du stellst sehr kluge Fragen! Dies ist nämlich eine Frage, die sich wenige stellen.

    Krankheit läuft IMMER in zwei Phasen ab.

    1. Phase: Sympathicoton (Stressphase)
    wenig schmerzhafte Symptome

    2. Phase: Vagotonie (Reparaturphase, Ruhephase)
    90% der "Krankheits"-Symptome treten in dieser Phase auf!

    d.h. wenn du Fieber oder Schmerzen hast, befindest du dich meistens in dieser Vagotonen Phase.

    Nun nimmst du Cortison ein, dass Sympaticoton wirkt. D.h. Cortison bringt deinen Körper von der Phase 2 zurück in Phase 1.
    d.h. du bist zwar wieder symptomfrei, jedoch ist es trotzdem ein Rückschritt.

    Cortison is nix anderes als Gift, worauf das Vegetativum adäquat reagiert, nämlich, zieht es sich zusammen. Es reagiert also Sympathicoton, schaltet kurzzeitig sämtliche Programme, die parallele am laufen sind ab.

    Sobald das Gift Cortison wieder ausgeschieden ist, fährt der Körper mit der Phase 2 dieses Krankheitsgeschehens fort, bis diese durchlaufen ist.

    Cortison blockt also im Prinzip den Krankheitsverlauf, schafft dem Patienten die Illussion, geheilt zu sein, obwohl es einfach nur kurzzeitig die Symptome wegschaltet.

    Außerdem hört der Körper bei längerer Einnahme von Cortison mit der Produktion des körpereigenen Hormons CortisoL auf, Nebenniere schrumpft.

    Viele "AUTOIMMUN"-Erkrankungen beruhen darauf, dass Patienten in diesem Teufelskreis aus Symptom blockieren, Heilung blockieren und Cortison Abhändigkeit & ANGST verhaftet sind. Glauben, unheilbar krank zu sein ...

    Stefan Lanka geht im folgenden Video sehr gut auf die Wirkung von Cortison ein:
    http://www.youtube.com/watch?v=BRLoiykm-Ug

    http://neue-mediz.in/gesetz2.htm#medis
     
  4. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Cortison wirkt und alles, was wirkt, hat auch Nebenwirkungen ... .

    Als Dauermdedikament ist Cortison nur unterhalb der Cushing-Grenze von 5 mg (mit Einschränkungen) geeignet - als Notfallmedikament gibt es gar Dosen bis zu 1g täglich - für ganz kurze Zeit ... .

    Du schreibst nichts zu der Dosis, dem Grund der hohen Dosierung ... ???

    Sprich unbedingt mit Deinem Arzt über die Symptome, Deine Befürchtungen usw. - das Medikament ist ein wahrer "Zankapfel" ... !!!!
     
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ein Dr. rer.nat. redet wirres Propagandazeugs - statistische Methoden werden komplett falsch (und das auf sehr dumme Art und Weise!!!) dargestellt ... aber es gibt ja so viele Video-Berichte .... :lachen::lachen::lachen:.

    (nein, sowas ist nicht zum Lachen, es ist leider eher zum Kotzen!!! - sorry, nach der Aufmachung der Seite und einem kurzen inhaltlichen Einblick und dem grausamen Video ... überkam mich genau das Gefühl!!!)
     
  6. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!

    @ Ireland
    Seit der Beerdigung meiner Mutter habe ich Probleme mit der Haut gehabt, Ausschlag usw, und es juckte so derartig, dass es nicht auszuhalten war.
    Mein Arzt gab mir zuerst eine Infusion, und dann die Tabletten mit, meinte es wäre was "immunulogisches".
    Durch den Schock wäre der Körper im Ausnahmezustand, und spinnt herum...

    Er gab mir 4mg Fortecortin Tabletten, die, was ich so las, mit den mg auch noch aufzurechnen sind, im Gegensatz zu anderen Cortisontabletten, weil irgend ein sehr starker Wirkstoff darin ist...
    Weiß aber momentan nicht auf wieviel wirklich aufzurechnen, nur dass es im Endeffekt ein vielfaches von dem ist, was man tatsächlich im Körper hat...

    Von der Cushing Grenze hab ich schon gehört, aber wurde diese Theorie nicht widerlegt?




    @ Midian

    hm, gut, aber wenn das stimmt, was tut man dann bei chronischen Entzündungen und Allergien (wie bei mir) die einem ständig müde machen, und man dann mitunter jahrelang in der "Ruhephase" ist, die gar nicht mehr aufhört?


    Lg
     
  7. Nightbird

    Nightbird Guest

    Die Ernährung umstellen auf Omega 3 haltige Nahrungsmittel.
    Fisch (Fischölkapseln z.Bsp.), Gemüse, Nüsse. Das sind Nahrungsmittel, die viel ungesättigte Omega 3 Fettsäuren enthalten.

    Anderes Fleisch reduzieren und evtl. den Fettsäurewert im Labor testen lassen. Ein Verhältnis von 4 (Omega 6) zu 1 (Omega 3) wirkt entzündungshemmend, wenn ich mich nicht gerade vertan hab.
    Das sollte man aber spät. merken, wenn es einem besser geht.

    http://www.online-praxis.com/fachbereiche/cms.php?mid=308&link=

    LG,
    ever
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Fisch und Nüsse...damit würde ich ein Problem haben.
    Ich hab zu den Allergien eine Histaminintoleranz.
    Fisch ---> wenn, dann darf man ihn nur ganz frisch geniesen (wo bekommt man einen ganz frischen Fisch her, wenn man nicht gerade am Meer lebt?)
    Fischölkapseln, weiß ich momentan nicht, keine Ahnung?


    Nüsse ---> sehr Histaminhältig...

    etliches an Gemüse ebenso... Tomaten, Spinat ist da pures "Gift", Früchte, je saurer desto schlechter... :(
     
  9. Spagyria

    Spagyria Guest

    Hallo JoyeuX:)

    Allein die Tatsache, dass das körpereigene Cortisol ähnlich wie Adrenalin bei Stress vermehrt ausgeschüttet wird, lässt den Schluss zu, dass Cortison als Medikament verabreicht zu Unruhe führen kann.
    Cortisol lässt den Zuckerspiegel steigen und beschleunigt den Eiweiss-Stoffwechsel, sorgt eben für Mobilisierung von Energie in einer z.B.gefährlichen Situation. So ist das von der Natur gedacht.
    Als Medikament eingesetzt, ist die Situation eine ganz andere:
    Da Du durch Allergien, chronische Entzündungen und einen Trauerfall ohnehin geschwächt bist, setzt die Cortison-Gabe noch eins drauf und stresst diesen erholungsbedürtigen Körper (und natürlich auch die Seele) noch mehr.
    Und es gibt nichts schlimmeres als müde und erschöpft und gleichzeitig innerlich unruhig und in Aufruhr zu sein...

    Trotzdem gibt es in Notfallsituationen - und dazu zählt der ganzkörperliche Juckreiz ganz bestimmt - sicher nichts besseres als eben dieses Cortison als Kurzzeitanwendung.

    Gute Besserung und liebe Grüsse
    Spagyria
     
  10. Nightbird

    Nightbird Guest

    Werbung:
    Histaminintoleranz entsteht durch den Enzymmangel, genauer durch den Mangel an Diaminooxidase (DAO). Dieser Enzymmangel wiederum entsteht durch Alltagsgifte, deshalb wäre es sinnvoll rauszufinden, welches Gift das ist.

    Du könntest versuchen deinen Körper erstmal zu entgiften mit einer Salzkur. Dazu brauchst du Kristallsalz, was teurer ist, als das was du im Supermarkt kriegst. Das Salz kannst du entweder auf der Zunge zergehen lassen oder in Wasser auflösen und dann trinken. Nach einiger Zeit kannst du dich dann langsam an Fisch ranwagen oder du lässt erst mal deinen DAO Wert im Blut testen, ob sich dieser gebessert hat. So ein Test kostet um die 30 €. Es gibt auch DAOsin-Kapseln, weiß aber nicht, ob das so die Lösung ist.

    VG,
    ever
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen