1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum machen Menschen eigentlich ihre eigene Art schlecht?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von believe, 27. Mai 2008.

  1. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:
    Die vielgepriesene Natur ist doch auch nicht besser!
    Katzen spielen mit ihrer Beute, bevor sie sie töten!
    Löwen fressen die Kinder ihrer Rivalen!
    Ameisen beuten Blattläuse aus, führen Feldzüge gegen andere Stämme und versklaven diese sogar!
    Spinnen lagern ihre Beute wochenlang bewegungslos und saugen sie dann bei lebendigem Leib aus!
    Hunde jagen Katzen, obwohl sie kein Futter für sie sind!
    Es gibt bestimmt noch mehr "üble" Sachen im Tierreich!

    Wir Menschen kriegen wenigstens ein schlechtes Gewissen deshalb! :weihna1
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    hast du ein schlechtes gewissen für dein schlechtes gewissen?
     
  3. aquamarine

    aquamarine Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    62
    Ort:
    oberösterreich
    aber ich denke, in der natur hat alles ein gewisses maß. wir menschen essen viel mehr als wir brauchen, wir essen auch wenn wir nicht hungrig sind. tiere töten andere um zu überleben oder die, die nicht stark genug sind, werden getötet, um die anderen nicht zu gefährden... menschen töten aus völlig anderen gründen, die ich, denke ich, nicht alle einzeln nennen muss.
    menschen wollen immer mehr und mehr. haben nie genug, ohne rücksicht auf verluste.
     
  4. Shifu

    Shifu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Wien
    Die Natur ist sicher nicht perfekt, in ihr gibt es zweifelsohne ihre Grausamkeiten, aber bei ihr hat alles ihr Maß und Ziel und vorallem keine bösen Absichten, das was geschieht, passiert meist um ein bestimmtes Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, rein instinktiv. Bei Menschen sieht das ganze oftmals schon wieder ganz anders aus.:zauberer1
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hallo believe

    Ich denke einfach, dass die Natur (INKLUSIVE dem Menschen) aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Ratten auf tropischen Inseln machen es genauso
    wie wir. Zweifelsohne wird sich wieder ein Gleichgewicht einstellen.
    Wir müssen schauen, dass wir dann einen Platz reserviert haben.
    Man kann über die Natur weder sagen, sie sei schlecht noch gut, denn das moralische System ist ein Eigengewächs der menschlichen Evolution, welches
    unser Leben untereinander regelt, und auf Wesen außerhalb unserer Spezies
    keine Anwendung hat. Mitgefühl hält die Zivilisation, die Menschen zusammen.
    Die Anwendung des Mitgefühls auf Tiere (und Pflanzen) ist nicht gut und nicht schlecht, es ist unsere Art.

    LG PsiSnake
     
  6. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:
    Hi, PsiSnake!

    Hmm, es scheint so, als ob die Natur aus dem Gleichgewicht gekommen ist! Aber das geht gar nicht, weil die Natur ja nach bestimmten Gesetzen funktioniert und jede Kraft eine gleichgroße Gegenkraft erzeugt! Und in der Natur wird jede Lücke sofort gefüllt, auch wenn wir mit unseren begrenzten Sinnen es nicht merken.
    Was passiert, ist, dass wir uns den Ast absägen, auf dem wir sitzen und wir dabei sind, eine unsanfte Bruchlandung zu machen!
    Wir müssen als Menschheit einfach lernen, was notwendig ist, damit es uns und allen Mitgeschöpfen gut geht! Das ist ein Lernprozess und geht leider nicht von heute auf morgen.
    Aber ich finde es nicht hilfreich, wenn wir uns selbst schlecht machen! Besser, wir akzeptieren, das wir nicht vollkommen sind und Fehler machen dürfen! Dann können wir die Probleme unverkrampfter angehen und automatisch intelligenter! :)

    Liebe Grüße

    believe
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Ich meinte mit Natur jetzt die belebte Natur, war mißverständlich.
    Aus dem Gleichgewicht heißt, dass es eine Zeit der Veränderung ist,
    wie auch vor 65 Millionen Jahren, als die Dinosaurier ausstarben.

    LG PsiSnake
     
  8. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Stimmt!
    Aber Belebtes ist ja nie dauerhaft im Gleichgewicht. Es muss ständig gucken, wie es das Gleichgewicht wiederherstellt. Wenn es sich fortbewegt, z.B oder wenn die Ressourcen aufgebraucht sind. Wenn das nicht mehr gelingt, ist es halt vorbei!

    Liebe Grüße

    believe
     
  9. MisterFrankie

    MisterFrankie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2008
    Beiträge:
    778
    @believe,

    der Menschengeist will es nicht akzeptieren das er nicht vollkommen ist. Daher akzeptiert er es auch nicht, das sein geist fehlerhaft ist und noch weniger, das er fehlerhaft denkt! Deine Wortfolge von "automatisch intelligent" passt gut zu seinem einfachen begrenzten geist. Er folgt automatisch, sein geist lässt sich lenken und ist damit blind!

    LGMFrankie
     
  10. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Hi, MisterFrankie!

    So hatte ich es aber nicht gemeint! Ich meinte, dass der Mensch (von selbst) intelligenter handeln kann, wenn er nicht verkrampft ist, weil dann die Energie, die ihn dazu befähigt, frei fließen kann! :) Ich glaube nicht, dass es eine automatisch-mechanische Intelligenz gibt, es sei denn, man hält Rechenvorgänge dafür!

    LG

    believe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen