1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum lässt Gott Tierquälerei zu?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Minnie, 9. Mai 2006.

  1. Minnie

    Minnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Ort:
    deutschland
    Werbung:
    Das frage ich mich schon lange. Wozu braucht Gott Menschen die Tiere quälen ?
    Ich habe von einer schlimmen Tierquälerei gehört und Gott hält es nicht für nötig für Gerechtigkeit zu sorgen. Was will Gott mit diesen bösartigen Menschen?

    Traurige grüsse Minnie:liebe1:Mildred
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Braucht er nicht... wir brauchen das wohl, schlimm genug..

    tu mir bitte den einen Gefallen und erzähl sie mir nicht.
    Man mag mich für pervers halten, ist mir auch schnurz, aber Dinge, die Tieren angetan werden, belasten mich mehr als alles andere.

    Diese Welt ist unsere Welt und Gott greift niemals in unseren freien Willen ein.
    Wir haben zu lernen, dass Liebe und Erbarmen funktionieren und alles andere auf Dauer nicht.
    Ein Eingreifen von Gott würde genau das verhindern.

    Niemand ist wirklich bösartig.
    Ich will dir mal ein Beispiel erzählen - keine Angst, es ist nicht sehr schlimm.

    Als ich so 7 oder 8 Jahre alt war, hatte ich einen wunderbaren Schäferhund - er hieß Senta. Ich habe ihn wirklich sehr geliebt, aber eines Tages hatte ich einen ganz großen Frust, weil die Jungen, mit denen ich aufwuchs, was durften, was mir verboten war.
    Ich war schrecklich wütend und schlug meinen Hund.
    Noch heute wache ich nachts auf und könnte heulen aus Enttäuschung über mich selber, obwohl ich damals noch ein Kind war.

    Was ich damals noch nicht wusste - genau das war der Anlass für meine Tierschutzkarriere. Der Blick dieses Hundes, der in seinem Vertrauen zu mir getäuscht wurde, hat Dinge in Bewegung gesetzt, die sonst niemals erfolgt wären.

    Es war ganz, ganz mies - doch ohne das wäre anderes niemals geschehen. Viele andere Tiere, die ich aus schlimmen Situationen befreit habe, wären niemals befreit worden.

    Wir urteilen aus der Situation heraus - Gott übersieht das Ganze und auch die Folgen davon.

    Und manchmal denke ich, dass Tiere einen wunderbaren Liebesweg auf sich nehmen, um uns Erbarmen und eben auch Liebe zu lehren.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  3. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    1210 Wien
    Hallo!

    Ich finde Tierquälerei auch ziemlich eines der miesesten Dinge, die es gibt. Denn Tiere können sich nicht wehren.

    Allgemein zum Thema Gerechtigkeit und "Gott": Ich nehme hier gerne das Yin&Yang Symbol her- es besteht aus gleichen Teilen schwarz und weiß. Ohne Schwarz würde kein Weiß existieren und ohne Weiß kein Schwarz. Würden sie miteinander verschmelzen, hätten wir ein Grau, eine NEUTRALE Farbe. Dann würde alles neutral verlaufen- Menschen würden nie Höhen erleben, aber auch nie die Tiefe kennen lernen. Menschen würden nie Freude empfinden können, aber auch keine Trauer... und so weiter...

    Und außerdem ist es schwer... in der heutigen Zeit sind wir voll von Wertungen: gut/ böse, hübsch/ häßlich, dünn/schlank/mollig/dick/fett etc etc. Das Leben ist ein ewiges Spielfeld und es liegt an den Teilhabenden wie dieses Spiel läuft!
     
  4. Minnie

    Minnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Ort:
    deutschland
    Hallo Ritamaria
    Es sind wirklich böse Menschen. Monster die sich viele Jahre Tiere halten zum quälen. Es gibt sie wirklich und sie sind richtig bösartig. Ich kenne einem Fall da sterben die Tiere wie die Fliegen und keiner konnte den Tieren helfen. Diese wiederlichen Monster lernen nie Erbarmen oder Liebe.

    Traurige Grüsse Minnie:liebe1:Mildred




     
  5. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Wovon redest Du? Legebatterie? Schweinefarm? :dontknow:
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:

    Leider werden solche Dinge nicht endlich von den Regierungen verboten, genau wie Tierversuche, Nerzfarmen etc.
    Alles was man tun kann, ist beim Kauf von Fleisch auf die Herkunft zu achten, die Eier von Freilandhühnern zu kaufen und auf Nerz-und ähnliche Pelze zu verzichten.
    Mit 7 habe ich aufgehört an Gott zu glauben, weil die Religionslehrerin den Käfer, den ich retten wollte, auf den Boden warf und zrtrat.Es kam kein Blitz aus heiterem Himmel und hat sie in Asche verwandelt.Erst viel später habe ich erkannt, daß die göttliche Gerechtigkeit anders funktioniert.
    Irgendwann sind diese Typen fällig, schwere Krankheit, Unfall elender Tod.
    Allerdings, wenn jemand meinen Tieren etwas antäte, würde ich nicht darauf warten, daß von oben etwas kommt, ich würde so ein Stück Dreck ohne Gewissensbisse entsorgen.
    Die Strafen für Tierquälerei sind zu niedrig, weil bei Tieren immer noch von einer "Sache" ausgegangen wird.
    Schon allin der spanische "Volkssport" der Stierkampf ist ein Grund, weshalb man dieses Land meiden sollte.


    Sage



    Ist nur ein Beispiel von vielen, z.B.der Leistungssport mit Pferden, wer Pokale will soll selber springen.
     
  7. Allegrah

    Allegrah Guest


    Wenn Gott uns alles verboten hätte, was schlecht ist, dann hätte es keinen von uns jemals gegeben, da wir alle gute und schlechte Seiten an uns haben, Minnie. :)
    Er lehrt uns eher aus unseren eigenen Aktionen und Reaktionen zu lernen. Man redet da auch von Karma. Wir lernen mit den Konsequenzen unserer Handlungen zu leben/sein. Wir lernen in verschiedenen Leben, aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, um einander und uns selbst zu verstehen. :)
    Gott ist dabei unser Lehrer und kein Diktator.
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Weil der Mensch selbst dieser besagte Gott in seiner Welt ist.
    Und folglich kann kein Gott besser sein, als wie er selber Mensch ist.

    Daher kann nur jeder Mensch für sich selber in seiner eigenen Welt
    Gerechtigkeit erschaffen.

    :schnl:
     
  9. Minnie

    Minnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Ort:
    deutschland
    Die Massentierhaltung finde ich genauso grausam, Ich rede von privat Leuten die die Tiere systhematisch quälen und sterben lassen wenn sie sie nicht mehr leiden können und dem Gesetz das nichts dagegen tut.

    Traurige grüsse Minnie:liebe1:Mildred
     
  10. Minnie

    Minnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Ort:
    deutschland
    Werbung:
    Wenn das Gesetz es nicht erlaubt wie soll man Gerechtigkeit schaffen?
    Hier hat es nicht geholfen http://stopptscharf.de/Abholscheine/abholscheine.html Es gibt viele Beispiele wo nichts half und die Quälerei weitergeht, möchte aber nicht die grausamen Bilder verbreiten.
    Sprachlose Grüsse Minnie:liebe1: Mildred
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen