1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

warum kartenlegen?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Luce8, 2. Oktober 2008.

  1. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Werbung:
    so ihr lieben,

    dann mal ran ans thema, hier der passende link dazu:

    http://www.esoterikforum.at/threads/94766

    und paar anmerkungen meinerseits zum endlosthema:

    schön beschrieben sternenblume, ist ja ein komplexes thema.

    es kommt darauf an wie man die karten betrachtet und warum man sie legt, das ist genauso individuell wie ein jeder selbst. will ich etwas bestimmtes hören, eine bestätigung bekommen, will ich verantwortung abgeben, an die karten/kartenleger, keine eigene entscheidung treffen oder will ich eine prognose erhalten und dann mit meinem freien willen entscheiden, sowohl agieren als auch re-agieren, auf tendenzen, die in den karten liegen und wohlgemerkt, es sind tendenzen. wichtig ist zuerst mal für sich selbst ergründen, warum befrag ich die karten wirklich, was versprech ich mir davon

    für mich sind karten wie gute freunde, ich hör mir an, was sie sagen, aber die entscheidung dürfen wir immer noch selber treffen, für all jene die wollen versteht sich. will ich sie nicht selbst treffen z.b. ist das kein „problem“ der karten, sondern ein thema der person selbst.

    ein kartenbild sagt so unwahrscheinlich viel aus, viel mehr, als wir hier deuten, da liegt so viel drinnen, ist immer wieder spannend und faszinierend.
    kartenlegen kann eine wunderschöne erfahrung sein, kommt immer drauf an, eine „gesunde“ einstellung zu haben, aber das ist ja bei allem so.

    glg luce8
     
  2. Luce8

    Luce8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    warum nicht, jedes beispiel zählt find ich :)

    außerdem, wenn wir ehrlich sind, im grunde bräuchten wir weder karten sonst sonst wede hilfsmittel, würden wir auf unsere innere stimme hören, höheres selbst, angeborene spiritualität nennt es wie ihr wollt :D sonst haben wir gleich die nächste diskussion.
    aber für manche ist es mit den karten einfach einfacher, gibt ja visuelle typen und wieso sich nicht eines hilfsmittel bedienen.
    hinkender vergleich ... wir können alle mit den fingern essen und nehmen doch auch gern ein besteck ;)

    glg luce8
     
  3. sternenblume

    sternenblume Guest

    Werbung:
    mandy, du ungäubige :D:tomate: *kicher*

    da hast du prinzipiell natürlich recht :). beruf und abendschule unter einen hut zu kriegen ist schwer, ohne frage.

    in diesem blatt gings aber z.b. auch um die frage, ob mein arbeitgeber einer vertragsänderung (ich wollte meine arbeitszeit reduzieren) zustimmt. und dies lag eben als so gut wie aussichtslos da. hab dies aber mit der fürsprache meines unmittelbaren vorgesetzten doch noch durchbekommen, weil ich wußte, wo ich ansetzen sollte. ist das ein besseres beispiel, mandy :D:rolleyes:

    natürlich ist es wichtig, auf sein bauchgefühl zu hören. aber manchmal ist nman so in einer situation gefangen, daß man gar nicht mehr weiß, wo ein guter ansatzpunkt wäre oder weil du siehst den wald vor lauter bäumen nicht mehr. und dann gibt es eben "hilfsmittel", auf die man zurückgreifen kann. der eine fragt seine beste freundin, der andere seine eltern um rat. andere gehen zum astrologen, schamanen oder zum kartenlegen, jeder wie er mag.

    lg anne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen