1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum ist der Koran die letzte Botschafft?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Schnuppselchen, 28. Juli 2007.

  1. Schnuppselchen

    Schnuppselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Warum ist Mohammed der letzte Prophet und warum ist der Koran die letzte Botschafft von Gott an die Menschen?
    Steht irgendwo warum das so ist? Und obs keine neuen Botschafften und propheten mehr giebt?

    Ich selbst bin da ja eher anderer Meinung obwohl ich weiß auch nicht so genau.
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :liebe1:

    Weil die Muslime es in ihrem weltlichen irrglauben Glauben.
    Doch dem ist nicht so. Denn stetig sind seit langen Zeiten
    IMMER 5 vollkommene Meister an der Zahl auf Erden inkarniert
    und bringen nur weniger spekulär das Wort Gottes in die Welt.

    So auch in heutiger Zeit !


    Die Muslime begreifen ja nicht mal das im Kran steht das Sie ihre eigenen
    Religionen = Dognmen in sich selber töten = abschaffen sollen, damit auch
    in ihen die Lehre Gopttes einkehre. Stattdessen projezierrn sie die Worte
    Gottes aus der Schrift in die Welt hinaus, und möchten am liebsten alle
    Andersgläubigen ermorden. Weil sie nicht mal begreifen das sie nicht
    Glauben sollen, sondern wirklich zu Wissen kommen sollten, und das
    funktiniert nur über wirkliche Selbsterkennts = ein anderes Wort dafür
    = in Erleuchtung = über sich selbst wirklich zu kennen, und nicht der
    Welt anzuhaften. Sie sind da auch NICHT besser wie die Cristen und
    Menschen aus jedweder anderer Religion anhaften anstatt Gott = ihrem
    wirklichem Selbst.

    Liebe Grüsse Luzifer

    :liebe1:
     
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.046
    Ort:
    burgenland.at
    nostradamus hat dazu folgendes geschrieben:

    3/XCV.

    La loy Moricque on verra deffaillir.
    Apres vne autre beaucoup plus seductiue:
    Boristhenes premier viendra faillir.
    Par dons & langue vne plus attractiue.



    III/95

    Das Gesetz Morique's, man sieht es schwach werden,
    danach ein anderes, noch weitaus verführerischer,
    zuerst kommt es am Dnjepr (Russland) zum Verfallen,
    durch Gaben und Sprache um einiges attraktiver.


    michi, er sagt der islam wird schwach werden,
    angebunden an eine person der vergangenheit.
    gleichzeitig bemerkt er dazu, es wird zu einer beziehung kommen,
    mit einer neuen geisteshaltung,
    wobei sich diese beiden nicht miteinander vermischen.
    die neue kann man nicht so direkt an eine person binden,
    für die er einen fluss benennt, symbolisch für eine weiterentwicklung,
    aber doch verwurzelt in eine weltgegend und deren sprache im volk.
    der kommunismus sei also gleichzusetzen mit einer religion,
    jedoch charakterisiert er den islam als eine bewegung
    von mohammed (krebs) zu david (löwe) mit dem geben - der hände.
    eine fixierung in vergangene zeiten.
    während der kommunismus, eventuell bezeichnend mit stalin (steinbock) als dessen meilenstein,
    vor allem durch das sprechen (wasssermann) der sprache mit dem mund profitiert,
    wodurch der zusammenhalt der menschen mehr gefestigt wird durch das miteinander kommunizieren,
    als es durch materielle güter produziert werden könnte.

    gerade so als wollte man sagen, am anfang war das wort ...

    oder, am ende wird immer ein rest von worten verbleiben ...

    bemerkenswert dabei, eine religion orientiert sich immer an vergangene werte.
    ja sie tendiert sogar in ihrer bewegung in diese richtung der vergangenheit,
    versucht daraus ihre werte zu gewinnen,
    die in einem zumeist unbekannten jenseits zu finden sein sollten.
    während eine politische richtung jeweils ihr heil in der unmittelbaren zukunft zu finden hofft.

    einen nebenhieb kann ich mir dabei aber auch nicht verkneifen,
    was eine aktuelle strategie betrifft:
    wenn du den letzten propheten besiegt hast,
    dann bist du der sieger über alle propheten!


    ein gesamtszenario das uns derzeit vorgeführt wird,
    bei dem wir sozusagen fussfrei in der ersten reihe sitzen.

    und ein :zauberer1
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Für mich besteht das ganze nur aus Deutungen und Auslegungen irgend einer
    fragwürdigen Übersetzung aus einer altfranzösischen Schrift, für eine Schrift
    welche heute schon lange keiner mehr kennt und zu dem noch derart verschlüsselt
    ist das diverse Übersetzer unterschiedliche Kode angewandt von denen nicht mal
    gesagt werden kann ob diese auch richtig sind. Und das soll so lange geschehen
    bis einer kommt der unabhängig jeglich weltlicher Logika us dem Geist Gottes selbst
    die Centurien wirklich ohne auszulegen frei weg zu lesen versteht, so wie in jüngrer Zeit
    der menschsohn wiedr kam und die Thora ohne jegliche Kenntnisse ddes hebräischen
    frei weg aus Gott zu lesen vermag.

    Die letzte Botschaft ist zwar längst geschrieben doch noch lange nicht in der Welt.
    Mal absehen davon ist jeder Leser einer Schrift auch der wirkliche Schreiber einer
    Schrift, in dem er seine Sichtweisen und Auslegungen hineinliest, mehr vermag er
    nämlich nicht heraus zu lesen, als was er im stande hinein zu lesen.

    :liebe1:
     
  5. Denska

    Denska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Berlin
    Salam Aleikum

    Mohammed war der letzte Prophet und Botschafter an die Menschen.
    Das Buch also der Koran ist keine Botschaft sondern eine Offenbahrung.

    Gruß Denska

    Ps. Ich weiß schon jetzt was mir blüht.
     
  6. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Die letzte Botschaft an die Menschen sollte die Toleranz sein. Aber die wird eh von niemandem verstanden.... oder vielleicht erst, wenn alle Gläubigen der Welt begriffen haben, daß keine Religion besser oder heiliger ist? ("Wir leben alle unter dem gleichen Himmel"/Herbert Grönemeyer)


    Das war das Wort zum Sonntag.....:)



    LG
    Urajup
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Und warum ward dann der Menschensohn um 1000 der Zeit als
    Johannes von Jerusalem mit seiner Offenbarung unterwegs ?

    Tja und dieser seltsame Nostradmus noch später ?

    Die große Prohetin H. P. Blavatzky mit ihren Offenbarungen welche die
    von Muhammad ín ihrer Art zwar nicht in den Schatten stellen, doch
    enormes wirkliches Wissen offenbarte.

    Im letzten Jahrhundert der Uralte Eine der ALLES ist in den 60-60zigern
    mit seiner Offenbarung ? ( Die Seele Mose, Buddha, Zarathustra, Konfuzius,
    Jesus, Muhammad, Johannes von Jerusalem, St. Germain, Meher Baba usw. ?

    Auch in den letzten Jahren Botschaft aus Gott in biblisch Aschkenas
    = Deutschland erschien.

    Und es werden ausser denen welche schon waren noch viele kommen,
    denn die Menschen stecken in ihrer seelischen Reife gerade mal in den
    Schuhen eines Fötus. Dauert also noch in ihrer Entwicklung mit dem
    erwachsen zu werden.

    :liebe1:
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hallo denska, ich hätte eine Verständnisfrage:

    was genau sagt Obiges jetzt über mein Leben aus? Inwiefern betrifft es mich, daß es so ist, wie Du oben schreibst? (ich mag die Vorstellung, daß es endlich vorbei ist mit den Propheten, ihren Offenbarungen und den aus ihnen gestrickten Apokalypsen, verstehst du? in diesem Sinne werde ich Dir also da nicht widersprechen. Mich interessiert nur, mal konkret in mir zu kriegen, daß das wirklich so ist, das der ......-med der letzte ist an der Apo-.....n-Theke der Bücher.)

    lg,
    Mausi
     
  9. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    Es gibt keine letzte Botschaft, ständig ist die Welt voll mit Menschen, deren Gedanken voll mit der "letzten Offenbarung sind". Die letzte Offenbarung bezieht sich ja auf das Ende der Zeit, oder das Ende aller Tage, was vom Zeitpunkt her immer JETZT ist. Jetzt ist das Ende der Zeit, denn es gibt keinen Zeitpunkt nach diesem Zeitpunkt, es ist immer nur ein innerliches Vorrücken. Daher sind letzte Offenbarungen nicht an einem Zeitpunkt gefesselt, sondern sie sind stets.

    Das hat mit dem Einen Geist zu tun, und nichts mit "reinwachsen" oder "hinwachsen". Denn der Sprung in die Tiefe des Geistes kann in jeder Sekunde stattfinden, denn "wachsen" oder "aufwachen" hat nichts mit einer temporären Entwicklung zu tun, sondern immer mit der Innerlichkeit, mit der eigenen Göttlichkeit. Das nun immer 5 Meister auf der Welt sein sollen, ist - wenn überhaupt - nur als absoluter Begriff zu sehen, wie alles was mit Einheit zu tun hat. Das heisst, es können beliebig viele Menschen auf der Welt sein, die "Offenbaren" - zumal sie in erster Linie immer nur für sich innen offenbaren und nicht für die Welt draußen. Denn Offenbarung ist immer Innen und Individuell. Kein Meister zieht durch die Welt oder die Foren und belehrt andere Menschen mit dem, was er für die Offenbarung hält. Das ist der menschliche Irrsinn das anzunehmen. Zumal keiner von den wahren Meistern auch nur annehmen würde, das er Meister ist. Diese reinen Menschen sind es unbewusst und aus sich heraus. Sie sind es für sich selbst und keine Menschen oder Mitteilungen an die Welt. Aber so ist das eben doch oft, wenn man nur an die Profanität glaubt.

    ->"ich mag die Vorstellung, daß es endlich vorbei ist mit den Propheten"
    Propheten sind Köpfe, die in sich das Wort verständigen. Sie sind keine Weissager sondern sie sind fort von dem, was man hier als Mensch in der Zeit versteht. Das hat beim Menschen in der Zeit im Inneren mit der immerwährenden Flut zu tun, die Dich umgibt und Dein Herz verstört. Die Flut ist in Dir das, was Dich sagen lässt, das es endlich vorbei ist mit den Propheten. Einheitliche Texte, ob Du sie nun verstehst oder nicht, sind immer aus der Linearität der Zeit enthoben und damit stets und ständig. Wer es linear liest, ist nicht der Zeit enthoben sondern in ihr verschwunden.
     
  10. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    Bitte KEINE Worte verdrehen und somit NICHT linear lesen !

    Fakt ist es handelt sich um 5 vollkommene Meister und nicht um 5 Meister
    die stetig auf erden inkarniert sind. Und belüge die Seelen hier nicht es gäbe
    keine Propheten mehr auf Erden, wenn dem so wäre wäre kein Mensch mehr
    auf Erden. Denn dem, Grunde nach ist jede Seele auf erden ein Prophet.

    Nur eben keine mit göttlicher vollmacht, die sind schon rar, aber vieel mehr
    als nur 5. Die Mehrzahl aller Proheten sind jedoch auch falsche. IST SO !

    Und falsche Propheten schreiben z. B. solches hier:

    " RV veränderte mein Leben, auf einmalige art und weise.
    Wer sich aufmacht, wird Räume betreten die Jenseits sind. "

    Erste Zeile noch korrekt, verändern tut jedoch vieles das Leben, auch wenn
    man z. B. mit der Welt hurt und sein Geld z. B. um solches zu erlernen bei
    solchen Propheten zum Fenster hinauswirft. Es gibt kein JENSEITS, es ist alles
    hier und jetzt und NICHT linear in der Zeit wo nicht gibt. Da es keine anderen
    Räume an sich gibt, kann man auch nicht in diese Reisen. Folglich ist alles
    einerseits nur Imiganation aus tiefen inneren Wunschdenken des Probanden.

    Die Wirklichkeit was meinetwegen einem anderem Raum entspräche ist jedoch
    auch nichts weiter wie ein Bewussteinswechsel in dem eigenen Geiste, und
    somit schon etwas anderes, da nicht mehr zwingend ein imanigärer Traum.

    Merksatz:

    Wer Geld für etwas neues geistiges haben will, insbesondere jede Menge Kohle
    ist im Sinne der Schriften hurend mit der Welt, gierig der Welt anhaftend.
    An ihren Wérken so Jesus könnt Ihr sie erkennen.

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen