1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

warum haelt sich das zölibat noch in unserem zeitalter?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von satansbraut51, 15. Juni 2011.

  1. Werbung:
    ist es nicht laengst an der zeit selbiges abzuschaffen! es ist nicht zu rechtfertigen,nicht mal in der bibel ist dazu ein ansatz zu finden. heisst es nicht:"liebet und mehret euch"? mir ist aufgefallen,das in diesem forum einige experten für religion zu finden sind.diese mögen bitte versuchen,dieses glaubhaft,plausiebel zu erklären. mfg und danke.---bin echt neugierig!
     
  2. nanabosho

    nanabosho Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    932
    Ort:
    so oft wie möglich in meiner Mitte
    Na, Du bist gut, satansbraut!

    Das hieße, die Kirche müsste an einem der Äste sägen, auf denen sie sitzt. Das werden sie nie tun. Es geht nicht nur um den Gesichtsverlust.
    Sondern darum, dass das Zölibat eine der großen Reichstumsquellen der Kirche war. Wurde es doch erfunden, damit Priester nicht vererben konnten und immobiler Besitz samt und sonders der Kirche zufiel. Es war nicht von Bedeutung, ob so ein Priester mal mit einer Frau turtelte oder nicht, sondern es war von Bedeutung, dass er keine legitimen Kinder in die Welt setzte!!! Zölibat heißt ja nicht Sex-Verbot, sondern Ehe-Verbot! Das ist vielen nicht mehr bewusst.
    Dass natürlich vor allem die naiveren Priester die Sache verinnerlichen und sich einbilden, es gehe darum, dass sie sich irgendwie "rein" erhielten, ist deren Pech. Und das der Ministranten, die sie missbrauchen, wenn die angestaute Energie die Dämme bricht...
    Das Zölibat wird auch gar nicht biblisch begründet, sondern nur mit der kirchlichen Tradition.
    Die Unterdrückung des Sex, die es ja trotzdem gibt, ist "führungspsychologisch" bedingt, das hat mal der alte Eugen Drewermann in seinem verbreitetsten Buch KLERIKER ganz gut herausgestellt (war vor fast 20 Jahren in aller Munde). Sexuelle und Lebensenergie sind ein und dasselbe. Bremst Du das eine aus, bremst Du automatisch das andere. Gebremste Lebensenergie traut sich nicht, selbst zu leben, sondern ordnet sich gehorsam Autoritäten unter. So einfach ist das.
    Herzliche Grüße,
    nanabosho
     
  3. 2003

    2003 Guest

    Du meinst sicher die katholische Kirche, die Evangelische sieht ja kein Zöllidingsgbums vor.
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    shalom,


    zölibat hat einen einzgen grund: kinderlosigkeit. die krche will sein vermögen nicht (auf)teilen. das ist alles, noch fragen?


    shimon a.
     
  5. Ayatala

    Ayatala Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    594
    Hi,

    für Religionen gilt das " jetzt ist zeit " oder " ist es nicht zeit " grundsätzlich nicht. Die werte, die eine religion vertritt, sind zeitlos.
    Die persönlichkeit existiert in dynamischen werten, was heute wichtig ist kann morgen unwichtig sein, der mensch existiert aber nicht in solchen dynamischen werten, er ist immer der gleiche mit gleichen werten.
    Die religionen sind für menschen gemacht und für persönlichkeiten.
    Würden sich religionen den gerade existierenden persönlichkeiten anpassen, indem sie ihre werte deren anpasst, würde die sicht auf menschliche grundwerte verloren gehen. Nicht die religion entfernt sich vom menschsein, die persönlichkeit entfernt sich vom menschsein.

    Im sinne des zölibats müsste man unterscheiden zwischen der enthaltsamkeit oder der ehe. Das ehezölibat benötigt natürlich die idee einer ehe, ist also nicht menschlich, während die enthaltsamkeit etwas menschliches ist und keine idee benötigt, der ursprung der enthaltsamkeit liegt vor den religionen, der ursprung der ehe nach den religionen.

    Grüsse
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Im sinne des zölibats müsste man unterscheiden zwischen der enthaltsamkeit oder der ehe. Das ehezölibat benötigt natürlich die idee einer ehe, ist also nicht menschlich, während die enthaltsamkeit etwas menschliches ist und keine idee benötigt, der ursprung der enthaltsamkeit liegt vor den religionen, der ursprung der ehe nach den religionen.
    --------------------------------------------------------------------

    Wie Enthaltsam gerade Katholische "Angestellte" leben,ist aus den Zahlen der bekannten Kinder von diesen zu entnehmen,die Dunkelziffer ist offen.Die KK wird sich Eingentor schießen,wenn sie Zölibat abschaffen würde.Wenn man nur die kosten überdenkt,die für eine Familie anstehen würden,sie brauchen zwar ihre Schäfchen,aber Bitte von anderen...Die Aufgabe ist es doch zu überzeugen,das Glaube an die Schäfchen zu bringen und verteilen,mehr Bitte nicht.Somit wird über das eine oder andere heimliche Schäfchen großzügig hin weggesehen und geschwiegen..
     
  7. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Manche glauben doch immer noch, dass Kirche irgend etwas mit Demokratie zu tun hat. ;)
     
  8. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Ahämmm. nee du, das Zölibat hält sich ja gerade nicht, eben, weil es in unserer Zeit keinen Papst wie den damaligen Gregor gab, der es einführte. Und es darf bei der Einführung und der Verschärfung von Regeln des Zölibats nicht verdrängt werden, dass beides von, im Sinne der Kirchen, einem Atheisten eingeführt wurde.

    Kein Gläubiger Bischof oder Anhänger der Kirche hätte je *freiwillig* den Zölibat eingeführt.

    Es bröckelt doch trotz noch immer vorhandenem Kirchgesetz an allen Enden. Wir wären nicht mit einer solchen Flut von *Übertretungen* besegnet, wenn sich das Zölibat halten würde.
     
  9. danke fuer die aufschlussreichen antworten ! -schade aber,das einige die ich erwartet haette,das sie antworten,sich bedeckt halten.fehlen die argumente?lg
     
  10. gilla

    gilla Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    438
    Ort:
    frankfurt
    Werbung:
    na wie ist das mit der verhütung dann ist schluß mit dem vermehren ,

    das hat sich die kirche ausgedacht und nicht Gott,

    lieben gruß gilla
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen