1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum fällt man nachts nicht aus dem Bett?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von evy52, 17. April 2005.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Guten Morgen,

    heute haben meine Enkerl bei mir geschlafen und die kleinste drehte sich so im Bett, dass sie schließlich verkehrt darin lag - die Füße auf dem Kopfteil....
    und ich wundere mich immer wieder, wie wir es schaffen, trotzdem wir uns oft umdrehen, nicht aus dem Bett zu fallen.
    Ein Phänomen.....das mich immer wieder fasziniert.....

    lg evy
     
  2. InfinitelyLight

    InfinitelyLight Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Österreich / Tirol
    Hy !

    Schlafwandler laufen auch herum ohne das sie irgendwo anstoßren mit geschlossenen Augen !

    MFG

    IL
     
  3. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Also, bei meinem Sohn hat es schon öfter einen Plumpser gemacht.
    Überhaupt hatter er sehr oft intensive Träume und ist auch ein gelegentlicher Schlafwandler, der nächsten Tag nicht mehr weiß, das er vor der Wohnungstür stand, und ich ihn dann wieder ins Bett brachte.

    Er redete sehr viel im Schlaf, oder Schrie plötzlich auf.
    Die erste Zeit schreckte es mich so, das ich fast einen Herzinfarkt bekam.
    Später gewöhnte ich mich daran und falls es heute gelegentlich vorkommt, dass er laut spricht, weint oder schreit, dann geh ich einfach zu ihm und rufe ihn leise mit seinem Namen, bis er wach ist. Dann sag ich ihm, es war nur ein Traum und beruhige ihn.

    Ich glaube, das ist bei jedem Menschen verschieden, welchen Zugang er zu Träumen hat und ob er noch so bewußt ist, nicht vom Bett heraus zu fallen, oder ob ihn die Träume völlig vereinnahmen.....

    Er hat den Mond am Krebsaszendenten und den Mars darauf, alles mit Sonne, Neptun und Uranus in Opposition, verstärkt mit Jupiter.
    Da ist die innere Bilderwelt fast stärker, wie die Realität!

    :kiss4:
     
  4. tryyy

    tryyy Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Hessen
    hi

    also ich bin definitv schon mehrmals im Leben im Schlaf aus einem Bett gefallen.
     
  5. karar

    karar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    20
    Ort:
    wien
    das stimmt aber nicht immer. ich bin früher, als ich noch schlaf gewandelt bin, immer mit offenen augen gegangen! :)
     
  6. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Freilich gibt es auch Ausnahmen, tryy....
    Aber in der Regel fällt man eben NICHT aus dem Bett und das ist ein faszinierendes Phänomen - und ich dachte, es könne hier jemand erklären....

    lg evy
     
  7. evy52

    evy52 Guest

    Ja, Infi...das ist genauso ein Phänomen....
    .....aber das meinte ich nicht - die Tatsache, dass man nicht über die Bettkante rollt, auch wenn man sich noch so oft umdreht, ist eine interessante These - finde ich...

    lg evy
     
  8. milon

    milon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    874
    Ort:
    München
    Rein logisch betrachtet drehen wir uns in dem Fall (...drehte sich so im Bett, dass sie schließlich verkehrt darin lag ) wohl im Schlaf um die Querachse parallel zur Bettstirnseite.
    Die Kollegen aus der OBE Abteilung können hier eventuell weiterhelfen...

    Gruß,
    Milon
     
  9. esra

    esra Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Graz
  10. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    hallo zusammen,


    also um ehrlich zu sein, als mein sohn so im alten von 3 - 5 jahren war, ist er ständig aus dem bett gefallen. zu hause hatte er natürlich eine vorrichtung, aber wenn ich mit ihm auf urlaub war oder ein paar tage bei seinen großeltern, da ging es mitten in der nacht "plums" und schon ist er am boden gelegen. das erste mal als ihm das passiert ist, hat er sogar auf dem boden weitergeschlafen, es war ihm völlig egal. danach hab ich ihm dann nur noch dicke polster oder matratzen druntergelegt, damit er weich fällt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen