1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum die Generation Y so unglücklich ist

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Holztiger, 6. April 2016.

  1. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.439
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    http://m.welt.de/icon/article133276638/Warum-die-Generation-Y-so-ungluecklich-ist.html

    Das Leben ist eben keine Blumenwiese, schon gar nicht für die Generation Y. Die hält sich nämlich für etwas Besseres, ohne zu wissen, warum eigentlich. Und viel zu hohe Ansprüche hat sie auch.
     
    Fee777, trollhase, puenktchen und 3 anderen gefällt das.
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.506
    Ich kenne nicht wenige Lucidos, die wollen Ferrari fahren und haben nicht einmal den "Haupt". :ROFLMAO:
     
  3. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    Volkstümlich bekannt als "Große Rosinen im Kopf." :rolleyes:
     
    Anevay gefällt das.
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.246
    naja, den Fahrschein gibts doch heutzutage im Überraschungsei, oder so.... :D
     
    Anevay gefällt das.
  5. puenktchen

    puenktchen Guest

    Die Eltern haben sie zu dem gemacht was sie sind.
    Das Elend fängt schon an mit einem elenden Doppel und Dreifachnamen... eben was ganz Besonderes.
    dann werden sie als Winzlinge schon zum Ballett und Klavierunterricht geschleppt, obwohl total untalentiert. Vielleicht wollen sich die Eltern auf Kosten der Kinder selber verwirklichen. Die Generation, der man noch gesagt hat, sie werde in der Gosse landen wenn sie sich nicht anstrengt. Und den berühmten Satz: Lehrjahre sind keine Herrenjahre! Die Generation, die noch Haue bekommen hat, sie wollen sich durch diese abnormale Erziehung wahrscheinlich selber therapieren. Daß der Schuß nach hinten los geht, kann man sich denken. Es wachsen keine Bäume in den Himmel, das ist so und wird immer so sein. Mir tun die Jugendlichen leid, die ewig und drei Tage studieren, etwas "Besseres" sein wollen, bzw. denken daß sie es sind. Da kann jeder Haupt- und Realschüler, der Handwerker wird und wirklich was schafft und leistet, glücklicher sein... aber schämen sich wohl die Eltern wenn sie rumerzählen, daß ihr Sohn Fliesenleger oder Maurer ist oder die Tochter im Supermarkt arbeitet...
     
    Urajup, Fee777 und Anevay gefällt das.
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    Werbung:
    Dachdecker, @puenktchen , Dachdecker... So, wie sich das Klima verändert, hat dieses Handwerk schon keinen goldenen Boden mehr, sondern einen aus Platin mit eingelassenen Diamanten... :D

    Ernsthaft, mir ist ein gestandener Handwerksmeister alleweil lieber als irgend ein abgehobener Student mit Flausen im Kopf und Realitätsverlust...
    Ich kenne die Problematik übrigens aus der eigenen Familie. Ich hab zwar studiert und auch eine Zeitlang in der Industrie in leitender Stellung gearbeitet, mich aber dann als Photograph selbständig gemacht. Reaktion meiner Erzeuger: "Und was soll ich jetzt meinen Arbeitskollegen erzählen?" Denen ging's nicht darum, daß ich meinen Traumberuf ergriffen hatte, auch wenn man damit keine Reichtümer sammelt, denen ging es um das Renommé, einen leitenden Angestellten mit "Doc" vorzeigen zu können. Manchmal wurd ich vorgeführt wie'n Tanzbär... Als ihnen der Traum genommen wurde, war Schluß mit lustig.
    Offensichtlich sind Kinder oft genug nur Projektionsfläche für die Wünsche und Träume der Eltern... Nicht gut!

    LG
    Grauer Wolf
     
    Fee777 und puenktchen gefällt das.
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Mir ist dieser Artikel viel zu überzogen und zu verallgemeinernd.

    Schon immer vertraten große Teile der älteren Generation die Meinung, dass die Jungen alles falsch machen und realitätsferne Träumer sind.

    Jede Generation wird mit anderen Werten und Möglickeiten im Elternhaus groß und muss ihre eigenen Erfahrungen machen, sich im zwischenmenschlichen und beruflichen Leben die Hörner abstoßen, bis sie auf dem Boden der Tatsachen landet.
    Was ist schlimm dabei?
    Lass sie doch träumen und idealistisch sein, lass sie doch glauben sie seien die Größten und die Welt warte nur auf sie. Das Leben wird sie einholen, so wie es auch uns, unsere Eltern, Großeltern etc. eingeholt hat und sie werden erleben wie es wirklich läuft.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Kinder nicht unglücklich sind, dass sie mit ziemlich realistischen Erwartungen/Vorstellungen ihren beruflichen und privaten Weg gehen und bisher gegangen sind.

    Dieses"ganze Generationen pauschal aburteilen" finde ich total daneben.

    R.
     
    Loop, Fee777, Shania und 2 anderen gefällt das.
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Darf ich fragen wieviele Kinder du groß gezogen hast?

    R.
     
  9. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.857
    „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widerspricht ihren Eltern und tyrannisiert die Lehrer.“
    Sokrates

    Würd mich nicht wundern, wenn's im alten Ägypten oder Sumer ähnliche Klagen gegeben hätte... ;)
     
    Loop, Urajup, cailin und 5 anderen gefällt das.
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Richtig!
    Es sind nichts anderes als verknöchert denkende Ewiggestrige, die die Ansicht vertreten dass alles ganz anders war, als sie selbst jung waren. So ein Blödsinn! Wir waren genauso von uns überzeugt, und der Ansicht die Welt wartet nur auf uns. Auch wir haben lernen müssen, dass die Realität anders aussieht und uns irgendwann auf dem Boden der Tatsachen wiedergefunden. Natürlich sah die Welt vor 30/40 Jahren anders aus, Markenklamotten,Technik etc. haben da keine Rolle gespielt. Aber heute ist nunmal eine andere Zeit, unsere Kinder sind in dieser Konsumgesellschaft groß geworden und das können wir ihnen wohl kaum vorwerfen.

    Ich finde die jungen Leute in meinem Umfeld zum großen Teil super und es tut mir weh wenn ich daran denke wie unsere Welt sich politisch/ökologisch/gesellschaftlich verändert und was da wohl noch auf sie und die nachfolgende Generation (unsere Enkelkinder) zu kommt.

    R.
     
    Loop, Fee777, Palo und 4 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen