1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum den Tod durchleben?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von John_Reink, 16. Juli 2006.

  1. John_Reink

    John_Reink Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    ich beschäftige mich schon lange Zeit mir Rückführungen und habe im Privatbereich nur positives erlebt.

    Allerdings habe ich heute mit einem Kumpel gesprochen, der es Grauenhaft findet, seinen Tod, sein Täter- und Opfer-Leben durchzugehen.

    Ich sehe das nicht ganz so eng.

    Man geht ja anscheinend immer wieder in die Situation rein.

    Was passiert bei jemanden, der nicht so ganz klar kommt damit, was er sieht? Weil er z.B. nicht daran glaubt oder was auch immer.

    Ziel des ganze ist ja, das im bei "etwas" geholfen wird.
    Egal ob das "etwas" ein Problem oder Krankheit ist.

    Ist hier vielleicht ein Rückführungsspezialist, der das mal erklären kann, warum das so ist?

    Lieben Dank

    Gruß
    John
     
  2. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo John !

    So geht es einigen Menschen, weil sie "alte" Wunden nicht aufreißen wollen und vor allem nicht sehen wollen, was sie alles "verbrochen" haben. Sie können sich schlichtweg nicht vorstellen, etwas Schlimmes getan zu haben.

    In einer GUTEN Rückführung geht man nur einmal rein und heilt das Thema auch noch innerhalb der Sitzung, sodaß derjenige nachher absolut kein Problem mehr damit hat.

    Unsere Seele sorgt dafür, daß wir nur daß erleben/sehen, was wir auch verkraften, was gerade ansteht, was geheilt werden will und was wir in diesem Moment auch heilen können ! Und wer nicht an Reinkarnation glaubt, macht sicher keine RF.

    Ja, aber es gibt verschiedene Wege der Heilung und jeder wählt seinen eigenen. Ich für mich kenne nur einen einzigen wahren Weg, nämlich erkennen der wahren Ursache und Annehmen (NICHT Hinnehmen) und damit heilen. Das kann in einer RF geschehen, wenn man es wirklich will, geht aber auch ohne eine solche, wenn man wirklich ernsthaft die Ursache erkennen will und die 100%ige Verantwortung für alles übernimmt, was man erfährt, d.h. daß wir uns bewußt werden, daß ALLES was wir erfahren, etwas ist, was wir wollen (als Seele), weil es uns in irgendeiner Weise dient, auch wenn wir das als Ego nicht erkennen.

    Fakt ist, daß wir alle sehr viel Leid erlebt haben, in allen möglichen Leben und uns im Moment noch nicht vorstellen können, daß es auch ohne geht. Und daher "hängen" sehr viele Menschen noch an ihrem Leid und wollen nicht wirklich, also mit ganzem Wesen/Herzen, heilen. Und wir tragen eine Menge Schuldgefühle mit uns herum, die aus all den Leben resultieren, wo wir etwas "Schlimmes" getan haben. Und somit glauben wir, meist unbewußt, es nicht wert zu sein, ein schönes Leben zu führen, geliebt zu werden und wirklich glücklich zu sein. Und so legen wir uns selbt ständig Steine in den Weg, damit wir ja nicht glücklich werden. Der einzige Weg daraus ist, sich diesem "leiden wollen" und "schuldig fühlen" erst einmal vollkommen bewußt zu werden, DASS man es "tut" und dann das warum zu erkennen.

    Liebe Grüße
    Gabi

    P.S. Übrigens, es ist nicht mehr unbedingt nötig eine RF zu machen. Es ist nicht mal mehr immer nötig, alle Einzelheiten aus einem Leben zu kennen. Es ist nicht einmal mehr nötig, die einzelnen Situation "nachzuerleben". Emotionen aus früheren Leben kommen zum Teil schon "unangemeldet" nach oben. Wir wissen dann nicht, warum diese Emotion da ist, weil sie mit den momentanen Äußerlichkeiten in keinem Zusammenhang steht. Wichtig ist da "nur", diese Emotion anzunehmen als die eigene, nicht zu hinterfragen, warum ist sie da, sondern sie wirklich aus ganzem Herzen als die eigene annehmen. Und heilt sich das Leben, wo wir vielleicht einen kleinen Einblick von erhalten, oder auch nicht, und das "Durchleben" war absolut nicht nötig. Es wird alles immer offener, der Mensch bewußter, "durchlässiger", sodaß sich in Zukunft solche Dinge immer mehr zeigen, ob wir (als Ego) das nun wollen oder nicht. ;-)
     
  3. Manni

    Manni Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    80
    Hallo Gabi!

    Ich möchte Dich hiermit unterstützen, und auch mal als zweite Meinung aus meiner Sicht das ganze bestätigen!

    Da ich schon viele Rf per CD gemacht hatte ist in mir der wunsch das im Orginal zu erleben immer stärker geworden.
    Ich hatte mir einen Termin bei Trutz Hardo geholt und bei ihm eine RF gemacht mit aufarbeiten von den Problemen.
    Ich war 3 1/2 Stunden im AlphaZustand und hatte auch keine Zeitgefühl dabei.
    Aber man kann hinterher sofort erkennen worum es ging. Und die Schuldgefühle können einem , unbemerkt erdrücken.Auch die vielen anderen Emotionen, ob nur die Liebe annehmen oder was auch immer......

    Viele Menschen haben unbegründet Angst, und machen sich damit nur was vor. Sie schieben da Ängst vor die sie davor abhalten soetwas zu machen.
    Nun das ist jedem sein eigenes Problem. erstmal wird das was helfen kann abgelehnt und dann auch noch schlecht gemacht ohne das die Leute wissen was dahinter steckt.
    Dabei gibt es so liebevoll arbeitende Menschen, die sogut durch das was notwendig ist führen , und oft wird dabei kaum in die Tiefe gegangen , weil das Thema so dran ist und oben auf liegt, das es sich fast von allein löst wenn man es zulässt.

    liebe grüße Manni
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Manni,

    die Ängste sind da, sie sind allerdings nicht unbegründet. Diese Ängste entstanden aus einer langen Reihe von Erfahrungen/Inkarnationen. Diese Ängste, bzw. das Ego was daran festhält, loszulassen, ist nicht so leicht. D.h. die Menschen "schieben" diese Ängste nicht vor, bewußt, sondern wollen sich einfach schützen, selbst vor der Liebe. Erkenntnis ist ja ein Prozess, den man mit dem "Wollen" des Egos nicht einfach "einleiten" kann. Und die Schuldgefühle aus vielen Inkarnationen lassen uns erst einmal weiter leiden, denn diese Teile von uns, wollen nicht geliebt werden, sie fühlen sich nicht "wert" genug.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen