1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum darf er nicht....???

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 24. Februar 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    .. einfach sterben? Der Papst..

    Warum bemüht man sich, ihn nach allen Regeln der Kunst am Leben und am Leiden zu erhalten?

    Wer hat was davon und warum?
    Ließe man seinen Körper insoweit in Ruhe, als dass man ihm vermeidbares Leid erspart und die ihm innewohende Seele die Dinge regeln ließe.... wäre möglicherweise weiteres Leid für diesen leidenden, alten Mann vermieden.

    Aber ok - ich weiß ja.... was geschieht einer Seele und dem Körper drumherum, das geschieht, weil es deren Wahl war... aber manchmal tut´s schon weh, da zuzugucken.

    Rettet man denn wirklich das *Leben*, wenn man den Körper rettet????

    Für die Funktion vom Papst bringe ich nicht viel Symapthien auf, ich geb´s ja zu. ..
    Aber der Mensch, der dahinter steht, der hat mein Erbarmen und meine Liebe. Meine Oma, meine Mutter .. sie sahen ähnlich aus, kurz bevor sie starben. Und ich wünsche dem Papst von Herzen, dass da wer ist, der all diesen äußeren Pomp und diese äußeren Verpflichtungen vergisst und ihn einfach liebevoll gehen lässt, wenn die Zeit da ist. Ohne Ego, ohne Gedanken an Kirche und Kurie - einfach als Mensch bei ihm ist...

    Gruß von RitaMaria
     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Keine Ahnung, aber das ist in der Kath. Kirche schon immer so gewesen - Papst ist ein Job den man nicht so einfach drangeben kann...

    Es ist irgendwo sadistisch, aber ich denke mal die Leute die als Papst berufen werden, wissen was auf sie zukommt. Davon ab - wenn ich bedenke wieviel Übel die Kirche im laufe der Jahre erzeugt hat - vielleicht ist's eine verdiente Strafe für jene die diese Organisation anführen - brutal ist's trotzdem...
     
  3. Lady Morgaine

    Lady Morgaine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Fürstenfeldbruck/München
    Hallo Ihr Lieben,

    ich muß Euch da recht geben.... der Papst ist krank und macht weiter tapfer seinen "job", wo ich denke, dass sein Job eine Berufung ist.
    Und stellt euch mal vor, wieviele tausend und mehr Menschen für diesen Mann beten....Ich glaube fest daran, dass sich Gebete immer so erfüllen, wie es für die umsorgte Seele das Beste ist. Vielleicht hat er sich vor seinem Leben als Papst ein langes Leben rausgesucht und er übernimmt noch einige Zeit seine Aufgaben hier wahr.
    Ich kann zwar nur sehr wenig gut heißen, was der Papst bzw. die katholische Kirche so erzählt, aber ich muß diesen Mann um seine Energie durchaus bewundern!
     
  4. Galahad

    Galahad Guest

    Vieleicht denkt er einfach das es eine Art von Selbsmord wäre, die Ärzte darum zu bitten Ihn sterben zu lassen.
    Und in seinem Glauben wäre das eine Todsünde für die er in die Hölle kommt.

    Galahad
     
  5. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    Für Gesellschaft (und v.a. die Kirche) ist der Tod der Feind Nr. 1, den es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt... Nicht nur der Papst wird am sterben gehindert, sondern jeder andere Mensch auch, per Gesetz und per hippokratischem Eid... Aber das ist ja nur die logische Konsequenz aus dem allgemeinen Irrglauben, daß dieses Leben das einzige Leben ist, welches es jemals geben wird, und der Tod das endgültige Ende ist - für die einen mit Jüngstem Gericht, für die anderen ohne...

    Und außerdem hab ich so die Vermutung, daß man im Fall des Papstes Angst vor der Prophezeiung hat, welche besagt, daß der nächste Papst der letzte sein wird, mit sehr kurzer Amtszeit... Jaja, die Neue Zeit ruft... :D
    (weiß jemand, vom wem diese Prophezeiung stammt? Mir ists grad entfallen...)

    Jandira


    Nachtrag: habs grad in einem anderen Thread gelesen: es ist die Fatima-Prophezeiung...
     
  6. Lady Morgaine

    Lady Morgaine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Fürstenfeldbruck/München
    Werbung:
    ...ist doch eigentlich interessant, dass gerade diejenigen, die sich Christen nennen, Angst vor dem Tod haben..... Die müssen ja ein grausames Bild von Gott haben.... *kopfschüttel* Das hat man wohl davon, wenn man ein Leben lang von Sünde und Hölle spricht...
    :schaukel:
     
  7. salome

    salome Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    548
    Ort:
    NRW
    ..hört ihr die glocken der macht nicht klingen?
    wer möchte ihnen denn so leicht von der schippe springen?

    @jandira
    da könnt was dran sein, denn woher kriegen die nen nachfolger der so bessesen, dogmatisch und verbohrt ist der den mopp so gut unter kontrolle hällt?
    dazu noch ne liebreizende reife ausstrahlung hatt und damit oben gennante eigenschaften verbirgt?
    ich habe achtung und respekt vor jeder menschen leben und somit jedem das was ihm gebührt, das ist gerecht!
    unter anderem wenn wir vor unserem vater rede und antwort stehen sollen, nach unserem ableben, so wie es in den religionen heist, möcht ich nicht mit ihm tauschen! :escape:

    lg salome!
     
  8. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Nostradamus war´s :kiss3:
    Nach diesem kommen von zwei. Nosti sagte auch immer die entsprechenden "Beinamen" dazu und bisher hats hingehauen.

    Der letzte Papst muss wohl fliehen aus Rom und zwar über die Leichen seiner Kardinäle hinweg und kommt dann irgendwie in Köln unter - wenn ich das so richtig in Erinnerung habe.
    Meine persönliche Erfahrung bisher und ich ich hab ja .. hüstel.. schon einige Päpste kommen und gehen sehen: Auf einen dicken, gemütlichen folgt immer ein dünner, harter... und die Dünnen leben länger :)

    Gruß von RitaMaria
     
  9. uloki

    uloki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1
    Nun, er lebt immer noch - der Taoist würde sagen: Gelegenheit, seine Kreise zu vollenden. Vielleicht gibt es für ihn noch etwas zu erfahren, zu lernen, vielleicht für seine Anhänger?

    @Ironwhistle: Er könnte jederzeit zurücktreten und sich zurückziehen, er bliebe Papst, neben dem neuen. Kirchenrechtlich kein Problem.
     
  10. salome

    salome Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    548
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    .....mein gott nicht in köln :guru: :escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen