1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum bin ich so verletzt - und was tun ?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Frühlingsträne, 28. März 2009.

  1. Frühlingsträne

    Frühlingsträne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Keine Ahnung ob das zur Seelenverwandtschaft paßt...Thema Freundschaft gibt es ja nicht.

    Habe gestern eine wunderschöne Erfahrung gemacht, nämlich dass jemand ausnahmsweise nicht total panisch katastrophal reagiert weil ich es gewagt habe, mich zu verlieben – und bin trotzdem verletzt .- weiß nicht wie ich mich jetzt am besten anstelle, respektvoll mit ihr aber auch mit mir.

    An meinem Arbeitsplatz hat sich mit einer Kollegin, mit der ich viele Monate lang das Büro geteilt habe, sodaß wir uns jeden Tag mehrere Stunden gesehen haben, über viele Monate hinweg eine Freundschaft entwickelt – zumindest von meiner Seite fühlt es sich so an.
    Irgendwann hatt ich das Gefühl sie ist vertrauenswürdig und vertraute ihr an, dass ich in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung ( die für mich nicht so ganz super glücklich ist weil ich nie verliebt war ) lebe, nicht weiß ob ich das vor den Kollegen verheimlichen sollte, etc. ...

    Nachdem sie total viel Wert auf die Teilnahme der Kollegen und mir an ihrem Geburtstag letztes Jahr gelegt hat, hab ich dann mal gefragt ob wir was zu zweit zusammen unternehmen und so kam es dass wir uns insgesamt fünf mal privat trafen, immer auf meine Veranlassung. Ich muß dazu sagen dass sie mehrfach betont hat, sie müsse bei ihren Leuten immer diejenige sein, die zu Unternehmungen anregt, deshalb hab ich das dann mal übernommen, ist ne gute Übung dachte ich.

    Sie hat mir immer gesagt dass sie Frauen grundsätzlich attraktiv findet, hat auch manchmal ein wenig mit der Kollegin geflirtet - wenngleich sie noch nie eine Beziehung mit einer Frau hatte und auch glücklich und absolut treu verheiratet ist.
    Da ich selbst Männer genauso mag wie Frauen, ist auch das für mich normal.

    Nun – wir haben unglaublich viele Gemeinsamkeiten entdeckt und ich konnte gar nicht glauben, dass ich dazu fähig wäre jemandem, den ich noch gar nicht SOO gut kenne so total zu vertrauen und so hat sich das Gefühl eben gesteigert – bis zum `verliebtsein`.

    Als ich vergangenen Sonntag gemerkt habe, dass mein Vertrauen wegen ein paar ungeklärten Vorfällen sinkt und außerdem mein verliebtsein natürlich nicht erwidert wird, habe ich mich innerlich total zurückgezogen, wollte sie zum Abschied nicht in den Arm nehmen, habe mich aber drauf eingelassen weil sie gesagt hat dass sie es möchte ( freundschaftlich ), wie schön der Abend gewesen sei und auch das vorherige Treffen hat sie betont...ich wollte nicht anders zu ihr sein, aber sie hat wohl auch am nächsten Tag bei der Arbeit noch was gemerkt und mich einen Tag später drauf angesprochen.

    Nun, gestern habe ich mich mal in Ruhe mit ihr zusammengesetzt und es ihr erklärt.
    Sie hat sich total bemüht und gekämpft dass ich ihr wieder vertraue – warum nur so vehement ? Naja.

    Zu der Sache mit dem verliebtsein sagte sie, dass sie das nicht erwidern kann – was ich ja wusste, dass sie sich schon „vorstellen kann“ ab und zu was mit mir zu unternehmen, dass sie einige Reaktionen von mir am Samstag schon beeindruckend fand, obwohl sie ja eigentlich nur mit mir dort war weil ich niemand anderen habe...dieser Satz hat mich total verletzt – das stimmt nicht und so was will ich nicht...sie sprach weiter dass sie es merken würde wenn sie irgendwelche derartigen Ambitionen bei mir hätte, dass sie mich eher so sehe wie eine Freundin, dass schon ein irgendwie besonderes Gefühl da sei – aber vielleicht eben eher wie zu einer kleinen Schwester ( sie ist fast zwanzig Jahr älter als ich ).

    Ich hab dann versucht sie zu beruhigen, habe gesagt dass ich nicht mit ihr sprechen wollte um zu fragen ob es ihr genauso geht, sondern um ihr mein Verhalten und meinen Rückzug zu erklären.
    Sie sagte dann dass sie sich eigentlich nicht zurückziehen wolle ( ich dachte später noch bei mir : "was sollte sie auch zurückziehen – die Anfragen kamen ja alle von mir" ) und dass ich ihr dann jetzt eben signalisieren muß ob ich noch irgendwelche Umarmungen etc. will – sie hätte meine Zurückhaltung beim letzten Mal bemerkt, dass sie nicht glaube dass sich bei ihr jetzt irgendwas verändern werde – obwohl sie natürlich nicht wisse ob sie jetzt doch ein problem mit mir haben würde, was sie aber nicht glaube etc. ...dann wurde sie total gefühlig, hat ganz seltsam den Tee, den ich zuvor ihr und ihrem Mann geschenkt hatte, geküsst ( was ich gar nicht persönlich genommen habe – sie wird einfach geschmeichelt gewesen sein oder die Peinlichkeit überspielt haben ) und sagte dass sie mir jetzt noch mehr Probleme macht, weil man ja immer auch einen Teil daran hat wenn jemand solche Gefühle entwickelt, und dann konnte ich irgendwie nicht mehr.
    Hab das Gespräch abgebrochen.
    Sie ist dann noch viel länger am Arbeitsplatz geblieben als sie eigentlich wollte, hat mir was süßes geschenkt ( mit den Worten : „das mache ich jetzt einfach trotzdem“ ), hat im Flur gestanden und sich übertrieben lange Bilder angeguckt, mich dabei aus den Augenwinkeln beobachtet und wissend gegrinst.

    Ich frage mich wie ich mich nun verhalten sollte...sie hat mir klare Grenzen gesagt und ich müsste doch jetzt dasselbe Recht haben – in jedem Fall möchte ich nicht mehr immer diejenige sein, die Unternehmungen vorschlägt, falls sie überhaupt so was noch möchte und nicht wieder nur weil „ich sonst niemanden habe“ für mich da sein will...sowas kann ich ihr eben jetzt nicht mehr geben...grade dachte ich sogar dass ich gar nichts privates mehr mit ihr machen kann weil ich mit ihr ja gar nicht mehr über Gefühlsthemen sprechen kann, ohne Angst...gleichzeitig möchte ich ihre respektvolle Reaktion aber auch honorieren...


    Frühlingsträne
     
  2. Soleilmoonie

    Soleilmoonie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Köln
    Liebe Frühlingsträne,

    Irgendwas fühlt sich nicht "rund" an, was das Verhalten Deiner Arbeitskollegin betrifft.
    Vom Gefühl her, nutzt sie Deine Verliebtheit aus, um Dich an sie zu binden.
    Es wirkt auf mich nicht so, als würde sie klare Grenzen setzen, denn sie spielt doch mit Deinen Gefühlen und lässt Dich zappeln indem sie länger bleibt, dir Süssigkeiten schenkt und Blicke zuwirft; entweder ist sie verunsichert und weiss noch nicht mit der Situation umzugehen, oder aber sie möchte Dein Verliebtsein nähren.
    Wenn man selber nicht diese Gefühle hat, kann es sicherlich schön sein begehrt zu werden; die Frage ist nur, was es mit Dir macht!
    D.h. Du solltest Dich fragen, was für Dich die "beste" Lösung in dieser Situation ist.
    :umarmen:

     
  3. Liselotte

    Liselotte Guest


    Nach deinen Beschreibungen ist das Verhalten von der Frau wirklich seltsam.
    Aber , vielleicht, hast du sie auch nicht verstanden und sie fühlte sich genau so verunsichert und auch verletzt (vielleicht, hat sie auch versucht dir das deuten, aber du hast sie nicht verstanden).

    Wenn du ihr nichts geben kannst und nicht mehr möchtest, würde ich dir raten einfach ihr die ganze Wahrheit zu sagen und genau, wie du dich schon richtig entschieden hast mit Respekt behandeln, wenn sie das verdiennt hat.

    Manche Frauen sind eben schwer zu verstehen, wenn sie sich verunsichert fühlen.


    Liebe Grüße

    Listlotte
     
  4. Frühlingsträne

    Frühlingsträne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover

    Hallo Soleilmoonie

    Dann findest du auch daß irgendwas nicht zusammen paßt...hm, fand ich auch. Vielleicht ist es auch das, was mich verletzt hat - oder einfach die tatsache daß halt vieles widersprüchlich war...

    Also verunsichert ist sie bestimmt irgendwie und wahrschenilich sollte ich auch nicht alles genau ausdeuten, da sie solche Aussagen von mir ja wahrscheinlich auch nicht erwartet hat und jetzt - zwei Tage später - vielleicht schon ganz anders reagieren würde.
    Für mich ist das beste, Grenzen zu setzen - nach dem was ich ihr gesagt habe kann ich nicht mehr immer diejenige sein die Verabredungen vorschlägt, denn das wäre wie hinterherlaufen.

    Wenn sie jetzt aber treffen vorschlagen sollte, kann es natrülich sein daß ich das Gefühl habe, sie macht es nur wegehn des Gespräches - aus Mitleid sozusagen...

    Jetzt hat sie erstmal zwei Wochen Urlaub und wir sehen uns nur einmal bei einer Versammlung...in dieser Zeit, denke ich, daß ich mich nicht melden sollte - auch nicht fragen ob die reise schön ist etc. ... allerdings hat sie beim Abschied Freitag zu mir gesagt : ...und wir sprechen uns... ? UNd ich hab einfach genickt, denn die Kollegin saß daneben und ich wollte sie jetzt auch nicht total abweisen...ach schwierig, vielleicht wollte sie mich ja auch nur nicht total abweisen und hat das deshalb gesagt...

    :confused:
     
  5. Frühlingsträne

    Frühlingsträne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover

    Verunsichert bestimmt, Liselotte, aber womit denn verletzt ?
    Meinst du, wegen dem Vertrauensthema ?

    Die ganze Wahrheit habe ich ihr bereits gesagt - ich glaube schon daß ich ihr noch etwas geben kann - genau das nämlich was sie angedeutet hat...Freundschaft, etwas Schwesterliches, was auch immer sich entwickelt - nur wird es mit dem Vertrauen etwas dauern und was ich meinte ihr nicht mehr geben zu können, war die Sache, daß immer ich diejenige sein muß die zu Unternehmungen anregt - und, ja, das werde ich ihr bei nächster Gelegenheit sagen müssen!

    Frühlingsträne
     
  6. Liselotte

    Liselotte Guest

    Werbung:
    Hallo, Frühlingsträne!

    Vielleicht, fühlt sie sich verletzt, weil du ihr etwas vorgekault (ich sage mit Absicht nicht versprochen), was du ihr nicht geben konntest und nicht wirklich wolltest.

    Hast du mit ihr nur gespielt? Das füllt eine Frau.

    Oder sie will nicht mehr, weil du in einer Beziehung lebst, und sie möchte sich nicht mehr einmischen. Das kann auch noch ein Grund sein. Sie liebt dich immer noch (oder bildet sich das nur ein, oder möchte die Gefühle langsam sterben lassen), aber ich glaube nicht, dass du ihr nachrennen muss.

    Lebe in deiner Beziehung weiter , vergiess deine Freundin. Lass sie jetzt dir nachrennen, wenn sie so dumm ist.

    Liselotte
     
  7. Liselotte

    Liselotte Guest

    Hallo, Frühlingsträne

    Kann sein, dass ihr beider zu viel Respekt von einander habt, dass dieses Gefühl lässt euch nicht wirklich zusammen kommen? Es geschieht alles nicht auf der menschlicher Ebene?

    Kann es sein?

    Liselotte:confused:
     
  8. Frühlingsträne

    Frühlingsträne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover

    Liselotte,

    ich glaube du hast meinen Beitrag etwas falsch verstanden...was soll ich ihr denn vorgegaukelt haben`?

    Mit ihr gespielt ? Wieso ?

    Sie ist verheiratet und ich in einer Beziehung - wir sind nur Kolleginnen die sich ab und zu privat getroffen haben und jetzt haben sich bei mir mehr Gefühle entwickelt...wo soll ich ihr da was vorgegaukelt haben - habe ja sofort mit ihr darüber gesprochen...
    :confused:

    Hm...

    Frühlingsträne
     
  9. Liselotte

    Liselotte Guest

    Sorry, ich habe nicht gleich vestanden, dass du lesbisch bist. Das ist alles.

    Und deine Freundin? Sie füllt sich verunsichert? Dann lass sie doch wachsen!



    Liselotte
     
  10. Mantodea

    Mantodea Guest

    Werbung:
    Hi,
    lass Dir Zeit,überlege keine Strategie,die sind immer unnatürlich,folge deinen inneren Impulsen,die sind echt und nur in dieser Echtheit gibt es wachstum.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen