1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum bin ich nie etwas Wert?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von skardi, 28. März 2010.

  1. skardi

    skardi Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Schon von Kindesbeinen an war es mir nie vergönnt, Selbstwert zu empfinden.
    Brav sein, gute Schulnoten, Matura, akademische Ausbildung alles selbstverständlich, Heirat, Kinder (2) alles ganz nach Plan- 33 Jahre Ehe, belogen, betrogen- immer wieder verziehen- zur Zeit Alleinerhalter aller-keiner sagt irgendwann danke, keiner macht mir irgendwann eine Freude und jeder erwartet immer, dass ich verstehe, verzeihe, gebe und schenke. Ich mag, kann es nicht mehr ertragen- doch was soll ich nur tun.
    Nur einmal im Leben fühlte ich mich so richtig geschätzt und glücklich, doch die Menschen die mir diese schöne Zeit schenkten, sind alle tot.
    Ich habe es satt, doch ............??
     
  2. Djalina

    Djalina Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    302
    Ort:
    nah am Rhein
    hi skardi, ich finde es ja schon bemerkenswert das du nicht davon ausgehst das du keinen selbstwert hast. so schreibst du, du empfindest kein selbstwert.
    ich frage dich wie empfindet man etwas, doch nur dann wenn man dies auch lebt, oder...

    lebe deinen selbstwert, schenke dir freude, verzeihe dir, gebe und schenke dir selbst auch, so wie du es anderen gibst, dann wirst du deinen selbstwert empfinden. sag nein, wenn du es so willst. sag ja, wenn du es so willst. tue es für dich und nicht für andere.

    die anderen sind nur dein spiegel, sie zeigen dir nur dich selbst...

    versuch es mal, viel spass dabei und den kleinen mann im kopf der dir zuflüstert wie egoistisch du doch bist sag einfach: ja das will ich auch mal, sein nur an mich denken und kein opfer spielen, denn das macht mir nur unglücklich ;)

    lg djalina
     
  3. friendlyviolet

    friendlyviolet Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Graz
    Hallo Skardi....einen lieben Gruss von mir

    für andere da zu sein, sich selbst in den Hintergrund zu stellen. Mangelnde Anerkennung für die "Leistung" die man erbracht hat, fehlende Bestätigung der Aufopferung die man doch so gern gemacht hat, das kenn ich aus der Vergangenheit auch gut. Die Erwartungshaltung die man hat.....

    naja und dann "funktioniert" das nicht so, wie man es erwartet hat.

    Ich habe mich aus diesem Kreislauf gelöst und suche heute die Anerkennung, Bestätigung usw. nicht mehr aussen, sondern gebe mir selbst, was ich brauche. Ich bin heute der wichtigste Mensch in meinem Leben, achte auf meine Wünsche u Bedürfnisse, tue mir gutes, behandle mich liebevoll, seitdem hat sich einiges geändert. Ich habe mich geändert, meine Einstellung zu mir und mein Selbstwertgefühl.

    Die Menschen, die mich schätzen, wie ich bin, sind nach anfänglichen Schwierigkeiten,geblieben. Andere sind aus meinem Leben verschwunden und es ist in Ordnung.

    Ich habe auf jeden Fall dabei gewonnen, an Autonomie, Freiheit, Eigenliebe.

    Ich wünsch dir alles Liebe violet
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Wovor hast du denn Angst?
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Hoi Skardi,

    ich glaub, ein wenig mehr Egoismus könnte Dir gut tun. Tue Dinge, die Dir Spass machen - unabhängig davon, was andere dazu sagen.
    Du musst nicht immer nur für andere da sein. Sei mal nur für Dich selber da. Und wenn Dir das schwer fällt, dann erkläre Dir selbst, dass Du genauso Mensch bist wie alle anderen und Du auch das Recht auf Deine Zeit und Aufmerksamkeit hast, nicht immer nur die anderen.
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Skardi,

    wenn deine Bedürfnisse jahrelang als geringschätzig (oder minderwertig) abgetan wurden, entwickelt sich daraus ein Gefühl der Wertlosigkeit.

    lg Pluto
     
  7. Frequenz

    Frequenz Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2010
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Da wo es bunt ist im Bgld, i am from Austria!
    Laut der Überschrift ist sie oder er nichts Wert.
    Jeder Mensch ist was Wert.
    Nur die anderen geben unbewusst erniedrigendes von sich und das oft genug.
    Und genau das zieht einen runter.
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Hast du mal mit deiner Frau darüber gesprochen? Ganz ehrlich und offen, einfach so wie du dich fühlst und deine Position innerhalb der Familie wahrnimmst?

    Ganz flach und oberflächlich könnte man jetzt sagen "Midlife Crisis", was leider ein sehr negativ besetzter Begriff ist.

    Ich weiß von vielen Männern, die sich irgendwann, wenn das Berufsleben nicht mehr sooo wichtig ist und die Kinder aus dem Haus sind, fragen ob das nun alles war.

    Ich finde das ist eine durchaus berechtigte Frage und sehe es eigentlich auch so, dass Männern diese Krise/Frage in der (bereits überschrittenen) Mitte ihres Lebens zusteht.

    Ihr spielt jahrelang den Goldesel für die Familie, alle halten die Hand auf und sagen nur "mach mal und gib mal" und ihr selbst fühlt euch so, als ob ihr auf der Strecke bleibt.

    Ist aber wahrscheinlich nicht wirklich so. Frag mal deine Frau, wie sie sich jetzt fühlt, nach 33 Ehejahren, in denen sie Erzieherin/Fahrdienst/Geliebte/Freundin/Putzfrau/und evtl. auch noch berufstätig war.

    Unter Umständen wirst du hören, dass es ihr nicht viel anders geht und dass auch sie sich ab und zu über ein Dankeschön!, eine Umarmung oder eine Aufmerksamkeit freuen würde.

    Wenn du deine Frau nach wie vor liebst und keine "Ausbruchsgedanken" hegst, dann fahr mal mit ihr ein paar Tage irgendwohin, und redet drüber wie ihr euer derzeitiges Leben seht und wie ihr es für die Zukunft planen könnt. Selbst wenn Aufmerksamkeit und liebevolles Miteinander sich inzwischen verabschiedet haben, so stehen sie - wenn man sich liebt - immer noch vor der Tür und können jederzeit wieder reingelassen werden.

    Du bist kein Opfer, weil du immer brav und folgsam dein Leben gelebt hast, das tun wir alle, denn jeder hat seinen Weg, den er annehmen sollte.

    Ich wünsche dir alles Gute und dass ihr hoffentlich gemeinsam diese Krise meistern könnt.

    R.
     
  9. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    Du traust dich nicht, irgendwo "anzuecken". Das ist unpraktisch. Aber du hast auch nichts davon, wenn andere dich plötzlich wertschätzen, das ergibt immer nur kurzfristige "Höhenflüge", die in der Regel recht oberflächliche Glücksgefühle wecken. Diese Art von Glück muss dauernd gefüttert werden - durch noch mehr Anerkennung, Bestätigung und Wertschätzung. Diese Vorstellung von einem glücklichen Leben ist eine reine gesellschaftliche Konvention und absolut unrealistisch.
    Sei dich selbst, geniesse jeden Moment. Beobachte alles, was um dich herum geschieht, ohne es zu bewerten und sei dabei möglichst bewusst. Dann wirst du erfahren was wahre Liebe bedeutet. Der einzige Mensch, der dich glücklich und zufrieden machen kann, bist du selbst.

    Edit: Ich fand seltsamerweise schon immer diejenigen Menschen am interessantesten, denen es egal war, was andere über sie denken und sich nicht darum kümmerten, ob ich sie mag oder nicht.
     
  10. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Ja, Skardi...ich kann den anderen nur beipflichten...:)

    Such dir eine leidenschaft...ich glaube nämlich, das jeder mensch eine hat, auch wenn er zuerst nichts davon ahnt. Nimm dir dann die zeit, dich mit dieser zu beschäftigen, das steigert das selbstbewusstsein und die lebensfreude.

    Tue etwas für dich und erwarte es nicht von den anderen. jeder ist mit sich selbst beschäftigt, also beschäftige dich -neben den kindern und deren leben -aktiv auch mit dir selbst.
    Das ist sehr wichtig, denn du bist dir die nächste - bis zum ende deiner tage.

    Ich bin auf keine anerkennung von aussen (obwohl die immer mal wieder kommt) mehr angewiesen, weil es mir einfach egal ist, was man über mich denkt, die hauptsache ist, dass ich bin mit mir im einklang bin.

    Das klappt noch nicht immer, aber meistens.

    Alles liebe für dich
    Mipa:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen